Home / Forum / Fit & Gesund / Soziale Phobie, Tavor

Soziale Phobie, Tavor

16. August 2012 um 14:41 Letzte Antwort: 8. Dezember 2012 um 23:50

Hey Leute,
Mir gehts in letzter Zeit garnicht gut mit meiner Sozialen Phobie..
Geh dieses Wochenende mit meinem Freund in den Urlaub und danach besuchen wir noch seine Eltern...
Kenn die zwar schon und die sind echt total lieb, trotzdem fühl ich mich immer so unwohl dort und bekomm Magenprobleme,zittern usw..so dass ich mich kaum richtig mit denen unterhalten kann..
Jetzt möchte ich morgen zu meinem Neurologen damit er mir evtl. Tavor verschreibt.
Sonst denk ich kann ich das nicht durchstehn.
Bringt das was? Hat jemand schon Erfahrungen mit Tavor?
Wie wirkt es bei sozialer Phobie??
Wär nett wenn ihr mir schnell antwortet.. weiß echt nicht mehr weiter grade

Lg Jey

Mehr lesen

25. August 2012 um 16:47

Finger weg!!!
Tavor kann schon nach wenigen Wochen (3-4) und geringer Dosierung (0,5 - 1 mg) abhängig machen und der Einstieg in die Tablettenabhängigkeit ist unter Umständen bei der ambulanten Verschreibung geebnet...

Evtl. als Bedarf schon okay... aber keine Dauerlösung.

Es ist toll das du dich dem Stellst. Machst du eine Therapie? Ansonsten solltest du darüber nachdenken.

LG und viel Erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. August 2012 um 14:03
In Antwort auf almighurt

Finger weg!!!
Tavor kann schon nach wenigen Wochen (3-4) und geringer Dosierung (0,5 - 1 mg) abhängig machen und der Einstieg in die Tablettenabhängigkeit ist unter Umständen bei der ambulanten Verschreibung geebnet...

Evtl. als Bedarf schon okay... aber keine Dauerlösung.

Es ist toll das du dich dem Stellst. Machst du eine Therapie? Ansonsten solltest du darüber nachdenken.

LG und viel Erfolg


Ich war jetzt vor ner Woche beim Neurologen und habs mir verschreiben lassen..
Tavor 0,5. 20 Tabletten.
Hat mir echt geholfen.. habs nur in extremen Situationen genommen wenn ich dachte es geht garnicht mehr.
Waren in einer Woche 6 Tabletten.
Jetzt bin ich ja wieder daheim und nehm die Tabletten nicht mehr. War grade eben beim Neurologen und er hat mir jetzt Sertralin verschrieben, ja ich mache eine Therapie schon seit 2 Jahren.
Und die Tavor sind für mich auf keinen Fall eine Dauerlösung! ich unterschätz die Tabletten sicher nicht und kann mir vorstellen wie schnell sie abhängig machen.


Danke für deine Antwort!
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2012 um 23:50
In Antwort auf an_12292698


Ich war jetzt vor ner Woche beim Neurologen und habs mir verschreiben lassen..
Tavor 0,5. 20 Tabletten.
Hat mir echt geholfen.. habs nur in extremen Situationen genommen wenn ich dachte es geht garnicht mehr.
Waren in einer Woche 6 Tabletten.
Jetzt bin ich ja wieder daheim und nehm die Tabletten nicht mehr. War grade eben beim Neurologen und er hat mir jetzt Sertralin verschrieben, ja ich mache eine Therapie schon seit 2 Jahren.
Und die Tavor sind für mich auf keinen Fall eine Dauerlösung! ich unterschätz die Tabletten sicher nicht und kann mir vorstellen wie schnell sie abhängig machen.


Danke für deine Antwort!
Lg

Tavor ist ein extremes beruhigungsmittel
Bei einer sozialen phobie zweifle ich daran dass es wirklich gut sein kann ein beruhigungsmittel vor einem sozialen Kontakt zu nehmen. Denn es kann sehr benommen und "glücklich" machen.
Es ist ein Notfall Medikament und kein präventativ Medikament.
Besser ist es "klaren Kopfes" de schwiegereltern gegenüber zu treten und ihnen die Situation zu erklären (lassen/ wenn's selbst nicht geht)
Auf "Drogen" gesetzt könnte ein falscher Eindruck von dir übermittelt werden. Und du selbst nimmst für dich positive Reaktionen vllt. Nicht mehr wahr.
Es wäre doch schade nur unter beruhigungsmittel den schwiegereltern gegenüber stehen zu können

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram