Forum / Fit & Gesund

Sorgen um (Ex)-Freundin

Letzte Nachricht: 5. April 2007 um 9:41
A
an0N_1243286999z
04.04.07 um 19:20

Hallo!
Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.. ich mache mir grade wirklich Sorgen um meine (Ex-)Freundin... ich liebe sie wirklich, habe mich aber von ihr getrennt, weil ich ihre Magesucht einfach nicht mehr ausgehalten habe!
Ich habe das Gefühl, dass sie nichts mehr Glücklich macht, außer wenn sie mal besonders wenig gegessen hat(auch wenn das kaum mehr möglich war...)
Wir konnten eigentlich gar nicht mehr zusammen weg gehen -
das letzte mal, dass ich mit ihr auf einer Party von Freunden waren wir vor einem Jahr- und konnten auch nur eine Stunde bleiben, weil sie es schrecklich fand, die ganze Zeit Chips und essende, lachende Leute um sich herum zu haben. Na ja, die anderen waren auch froh, als wir gegangen sind, weil sie die ganze Zeit von nichts anderem geredet hat.
Auch in die Stadt können wir nicht zusammen gehen, weil ich mir ganz genre mal was auf die Hand zum essen Kaufe - und spätestens dann dreht sich alles wieder um essen, essen, essen-- ich kann es nich mehr hören.
So die Zeit, die wir zusammen verbringen ist schön, aber Sex ist auch nicht mehr dirnne, weil mich ihr Körper inzwischen einfach nur noch abstößt-- da läuft bei mir gar nix.
Dennoch liebe ich sie - na ja, oder vielleicht den Menschen der sie mal war - sie hat wegen ihrem Verhalten auch eigentlich keine anderen Freunde mehr - auch ihre Familie hat es aufgegeben mit ihr zu reden...
Ich will sie nicht unter druck setzen, aber ich kann einfach nicht mehr! Aber ich habe die Angst, dass sie wenn ich sie verlasse, den letzten halt verliert und es in ihrem Leben gar keinen anderen Inahlt mehr als Essen unf dünn sein gibt...
Ich habe schon so oft mit ihr geredet, habe sie gehört zu diesen "Ich bin Stolz Ana" zu sein Leuten... es hat keinen Sinn
Was soll ich machen?

Mehr lesen

D
dianne_12301251
04.04.07 um 21:44

Echt schwierig...
hallo georg, erst mal find ich es schön, dass du ihr beistehst und sie noch nicht aufgibst. setzt euch doch mal alle mit ihr zusammen: du und ihre familie und sprecht mit ihr drüber. zeigt eure gefühle-dass ihr euch sorgen macht, dass ihr verzweifelt seid und nicht mehr weiter wisst und ob ihr das eigentlich bewusst ist, was sie euch damit antut! ihr müsst sie davon überzeugen in eine therapie zu gehn, denn wenn das so weiter geht kann's echt böse ausgehn...ist ihr überhaupt bewusst, dass sie sterben kann? weiss sie wirklich alles über die krankheit und die folgen oder ist sie sich nur über den "positiven" effekt bewusst?
vielleicht solltet ihr sie auch mal darüber aufklären. blödes beispiel, aber mir fällt gerade nichts anderes ein um ihr bewusst zu machen, was sie sich da eigentlich antut: setz dich doch mal mit ihr an den pc und zeig ihr diese videos:
http://www.youtube.com/watch?v=9P3u7kLHThM&mode=re--lated&search=

http://www.youtube.com/watch?v=RwRlI5AX66k&mode=re--lated&search=

ich hoffe ihr schafft es mit ihr zu sprechen und sie von einer therapie zu überzeugen!
Alles gute!

Gefällt mir

L
lavern_12146634
05.04.07 um 6:56

Auch wenn es hart...
klingt, aber bevor sie nicht selber den Willen hat etwas zu ändern wird sie es auch nicht tun. Denn sie denkt, das ihr euch alle umsonst Sorgen macht und versteht euer Problem damit also gar nicht.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

D
dianne_12301251
05.04.07 um 9:41
In Antwort auf lavern_12146634

Auch wenn es hart...
klingt, aber bevor sie nicht selber den Willen hat etwas zu ändern wird sie es auch nicht tun. Denn sie denkt, das ihr euch alle umsonst Sorgen macht und versteht euer Problem damit also gar nicht.

Du hast schon recht
sie muss es selber wollen! aber sollen sie einfach rumsitzen, nichts tun und dabei zusehn wie sie sich selbst umbringt!? vielleicht hat sie noch gar keine ahnung, was alles passieren kann wenn sie so weiter macht! und sie darüber aufzuklären wär doch mal ein versuch wert,oder?

Gefällt mir