Home / Forum / Fit & Gesund / Soll ich !? unsicher

Soll ich !? unsicher

24. Februar 2012 um 23:11 Letzte Antwort: 26. Februar 2012 um 20:53

Hallo ihr Lieben.

Ich überlege wirklich die ganze Zeit hin und her und her und hin. Und zwar hat mir meine Thera jetzt verordnet, mich einmal in der Woche beim Arzt wiegen zu lassen. Ich habe mich zu Hause selbst immer täglich mit meiner Wii Fit gewogen, da da aber jetzt schon seit Monaten die Batterien leer sind, weiß ich schon lange nicht mehr was ich wiege, und langsam werde ich echt ungeduldig!
So, jetzt habe ich mir aber neue Batterien gekauft.
Am Montag muss ich zum ersten Mal zum ärztlichen Wiegen, habe aber große Angst, was mich da erwartet, auf beide Richtungen bezogen.
Jetzt habe ich vor, mich morgen früh mal wieder zu wiegen, damit der 'Schock' am Montag vielleicht nicht so groß ist, wie gesagt ich habe keine Ahnung, ob ich ab- oder zugenommen habe, oder ob überhaupt.
Was meint ihr? Soll ich das machen oder komme ich direkt wieder in den anhänglichen Teufelskreis, dass ich wieder nicht mit dem täglichen Wiegen aufhören kann ?

Wäre dankbar für Meinungen..

Liebe Grüße

Mehr lesen

25. Februar 2012 um 0:24

Ich würde es lassen
Hallöchen

Diese Zwickmühle kenn ich auch noch gut genug. Bin seit 2 Jahren von der ES weg, aber ich habe keine Waage im Haus und ich werde mir auch keine kaufen, weil selbst nach 2 Jahren ohne die ES habe ich noch tierische Angst wieder sofort rückfällig zu werden, dahe rbin ich vor allem was das wiegen angeht ziemlich vorsichtig. Wenn ich bei meiner Mutter zu Hause bin (habe 2 Wohnsitze, da Student) steige ich seeeehr selten auf die Waage und auch nur wenn ich einen super Tag habe und einfach denke "haja, guck einfach mal wie viel du wiegst und fertig..." und ansonsten tu ich es nie.
Ich würde dir deshalb raten dich nicht vor dem Arzttermin zu wiegen, sondern erst da wenn du da bist.
Sag Bescheid wie es lief

Gefällt mir
25. Februar 2012 um 1:15

Wiegen oder nicht
Das mit dem Wiegen beim Arzt ist meiner Meinung nach wirklich besser, denn nur so kannst du glaub ich nur wirklich den Zwang entkommen dich wieder selbst täglich zu wiegen. Ich wurde auch beim Arzt gewogen und die machen das da eig ganz unkompliziert und du brauchst da keine Angst zu haben. Du springst da eben auf die Wage, meist in Unterwäsche, die Zahl wird aufgeschrieben und nach einer Zeit geschaut welcher "Trend" vorliegt (Wichtig! Es ist nicht schlimm wenn du mal gar nicht oder nur ein wenig zugenommen hast. Es geht in erster Linie darum langsam und gesund zuzunehmen.Die Entwicklung zählt, nicht der Moment).Ich hab den Fehler gemacht mich zusätzlich noch immer selbst mit der Waage zu kontrollieren, weil ich immer den Druck für mich selbst hatte möglichst viel pro Woche zuzunehmen und ich bin wieder in diesen "Wiegezwang" gelandet.Wenn du da erst einmal wieder drin bist ist es schwer da rauszukommen. Versuch lieber langsam wieder rauszufinden welches Essen, welche Portion normal ist, dich gesund zu ernähren (d.h.Süßigkeiten sind auch erlaubt, aber besser in Maßen) und dich stückchenweise deinem Ziel zu nähern und GANZ wichtig: Konzentrier dich nicht nur auf das Essen, sondern in erster Linie auf die Auslöser der Krankheit. Das normal Essen kommt dann automatisch und dann auch im angemessenem Tempo. Viel, viel Glück; )

Gefällt mir
25. Februar 2012 um 12:43

Danke euch beiden,
für eure Antworten
Okay, da ihr ja beide der gleichen Meinung seid, werde ich es zunächst mal lassen. Klingt auch ziemlich einleuchtend, was ihr schreibt
Also übermorgen ist der Termin, bin schon relativ nervös
Aber okay, wenn ihr wollt, werde ich euch mal berichten, wie es war.
Danke für eure Ratschläge
Liebe Grüße!

Gefällt mir
25. Februar 2012 um 15:59

Danke meine Liebe,
für deine umfangreiche Antwort
Und es nicht schlimm, wenn deine Tastatur ein bisschen spinnt (;

Deine Idee klingt echt interessant und könnte sogar klappen. Allerdings würde es in der Situation ganz auf meine Laune ankommen, ich glaube, mit schlechter Laune würde ich da einfach keine Motivation zu haben und mir blöd vorkommen. Mit guter Laune wäre das gar nicht mal unwahrscheinlich, das auszuprobieren
Klingt jedenfalls realistisch.

Das einizge Problem ist nur noch, und ich glaube, das verstehen alle noch falsch, ist, dass mich dieses wöchentliche ärztliche Wiegen schon so sehr unter Druck setzt, weil ich jetzt wieder diese bescheuerten Gedanken und Ängste habe, dass ich, wenn ich "zu viel" habe, nicht mehr ernst genug genommen werde dass zb die Thera dann so denkt nach dem Motto "Och ist ja gar nicht so schlimm". Ich weiß ich weiß ich weiß, total bescheuert!!!
ber ich habe das Gefühl, weiter zu kommen, wenn ich meiner Thera nicht mein Gewicht sagen muss und mich nur dann wiege, wenn ich es selbst denke, machen zu können.
So bin ich wieder total unter Druck.
Ist doch sch**** alles.

LG!

Gefällt mir
25. Februar 2012 um 16:00

Genau
dasdenke ich nämlich auch, dass es eigentlich ja egal ist, ob ichs jetzt zu Hause mache oder beim Arzt. So wäre ich shcon darauf vorbereitet.
Aber ich weiß es einfach nicht.... :/

LG

Gefällt mir
26. Februar 2012 um 9:35

Ja,
eigentlich könnte es mir egal sein was der Arzt denkt.
Und das mit der Thera ist noch so ein Problem, ich komme mit ihr nämlich nicht besonders gut klar, von meiner Mutter aus darf ich aber nicht wechseln, bzw ihr wäre es nicht besonders recht,. ich dürfte shcon, aber ich würde das mit meinem Zeitplan nicht hinbekommen, weil zu der Zeit wo ich jetzt gehe, die fast einzige Zeit ist an der ich kann. Und Therapeuten sind ja sehr ausgebucht.
Also mein Problem ist, dass ich mich meienr Thera nicht richtig anvertrauen kann und sie meint auch, dass sie das Essen nicht zum Hauptthema machen möchte.
Aber ich versuche immer wieder, mich zu überwinden ihr zu erzählen, was ich so für kranke gedanken habe Aber das ist noch nicht so einfach.
Aber vielen Dank für deine lieben ratschläge, ich versuche mich daran zu halten

LG!

PS: OK, aber auch so ist das nicht störend oder so mit deiner 'Schreibweise' sag ich jetzt mal ;D

Gefällt mir
26. Februar 2012 um 9:45
In Antwort auf salli_12442748

Ja,
eigentlich könnte es mir egal sein was der Arzt denkt.
Und das mit der Thera ist noch so ein Problem, ich komme mit ihr nämlich nicht besonders gut klar, von meiner Mutter aus darf ich aber nicht wechseln, bzw ihr wäre es nicht besonders recht,. ich dürfte shcon, aber ich würde das mit meinem Zeitplan nicht hinbekommen, weil zu der Zeit wo ich jetzt gehe, die fast einzige Zeit ist an der ich kann. Und Therapeuten sind ja sehr ausgebucht.
Also mein Problem ist, dass ich mich meienr Thera nicht richtig anvertrauen kann und sie meint auch, dass sie das Essen nicht zum Hauptthema machen möchte.
Aber ich versuche immer wieder, mich zu überwinden ihr zu erzählen, was ich so für kranke gedanken habe Aber das ist noch nicht so einfach.
Aber vielen Dank für deine lieben ratschläge, ich versuche mich daran zu halten

LG!

PS: OK, aber auch so ist das nicht störend oder so mit deiner 'Schreibweise' sag ich jetzt mal ;D

Liebe Rivensoul
Auch wenn es Deine Mutter nicht besonders recht wäre: Es ist Deine Thera und es ist alles unnütz, wenn Sie Dir nicht hilft.

Entscheide Dich für Dich, es muss für Dich stimmen!

Und Details wie Termine finden dürfen keinen Einfluss auf Deine Genesung haben, das wäre ja noch

Es ist alles verlorene Liebesmüh' wenn Du Dich nicht öffnen kannst oder wohlfühlst - das sieht auch Deine Mutter ganz schnell ein, glaube mir...

Alles Gute auf Deinem Weg! Du machst das ganz toll!

Gefällt mir
26. Februar 2012 um 18:11
In Antwort auf shanta_11913878

Liebe Rivensoul
Auch wenn es Deine Mutter nicht besonders recht wäre: Es ist Deine Thera und es ist alles unnütz, wenn Sie Dir nicht hilft.

Entscheide Dich für Dich, es muss für Dich stimmen!

Und Details wie Termine finden dürfen keinen Einfluss auf Deine Genesung haben, das wäre ja noch

Es ist alles verlorene Liebesmüh' wenn Du Dich nicht öffnen kannst oder wohlfühlst - das sieht auch Deine Mutter ganz schnell ein, glaube mir...

Alles Gute auf Deinem Weg! Du machst das ganz toll!

Danke


Ja, das seh ich genauso, dass mir das so nichts bringen kann. Meine Mutter tut sich schwer damit, das zu verstehen, ist aber mittlerweile soweit, dass ich zwar wenn es denn dann unbedingt sein müsste, was ihr gaar nicht recht wäre, wechseln dürfte, aber mit den Terminen meinte ich auch die Schule, denn ich habe fast jeden Tag bis halb 4 und da die Theras ja so ausgebucht sind, ist es ziemlich schwierig oder fast nicht möglich, nochmal hier in der Nähe für mich erreichbar einen so passenden Termin wie jetzt zu finden

Ist echt ein kompliziertes Thema mit meiner Thera.
Sie meinte letztens aber, dass sie auch nicht ausschließen kann, dass ich demnächst in eine Klinik muss.

Ich weiß gar nicht, wie es weitergeht die nächste Zeit.

LG!

Gefällt mir
26. Februar 2012 um 18:16

Ja,
ich glaube, es ist auch eine tiefenpsychologische Therapie.
Und genau, ich fühle mich unverstanden von ihr und traue mich nicht, irgendetwas von mir preiszugeben, weil die so komisch ist irgendwie.

Und das mit der Extra-Thera-stnde zum darauf ansprechen habe ich sogar shcon hinter mir habe ich mit meiner Mutter zusammen gemacht, nachdem ich ihr 4327904328904 mal klargemacht habe, dass ich da auf keinen Fall bleiben kann! (Jetzt habe ich mich aber dazu entschieden, es zumindest erstmal weiterzuversuchen, dass dann direkt das wöchentliche wiegen kommt, nervt mich).
Vei dieser Sitzung hat meien Thera meiner Mutter aber dann verdeutlicht, dass das ja alles nur an mir liegen würde und es bei einer andenren Therapeutin sicher genau das Gleiche wird, weil ICH mich ja nichtz öffne.
Dass es aber nur an DIESER PERSON liegt, glaubt mir meiner Mutter jetzt nur noch so halbwegs...

LG!

Gefällt mir
26. Februar 2012 um 19:12

Das
stimmt allerdings, diese Stunde da war alles andere als schön. Vorwürfe hab ich da auch genug zu hören bekommen von meiner Thera

Naja.

Naja, sie hört mir schon zu ,aber die ganze Situation ist für meine Mutter einfach nicht leicht begreiflich. Sie versteht nicht, dass es ganz stark darauf ankommt, dass man sich bei seiner Therapeutin wohl fühlt.

Vielen vielen Dank für deine Wünsche.
Ich werd mal von mir hören lassen.

LG

Gefällt mir
26. Februar 2012 um 19:53
In Antwort auf salli_12442748

Danke


Ja, das seh ich genauso, dass mir das so nichts bringen kann. Meine Mutter tut sich schwer damit, das zu verstehen, ist aber mittlerweile soweit, dass ich zwar wenn es denn dann unbedingt sein müsste, was ihr gaar nicht recht wäre, wechseln dürfte, aber mit den Terminen meinte ich auch die Schule, denn ich habe fast jeden Tag bis halb 4 und da die Theras ja so ausgebucht sind, ist es ziemlich schwierig oder fast nicht möglich, nochmal hier in der Nähe für mich erreichbar einen so passenden Termin wie jetzt zu finden

Ist echt ein kompliziertes Thema mit meiner Thera.
Sie meinte letztens aber, dass sie auch nicht ausschließen kann, dass ich demnächst in eine Klinik muss.

Ich weiß gar nicht, wie es weitergeht die nächste Zeit.

LG!

..so genau..
... weiss ich natürlich auch nicht wie es weitergeht, aber eins ist klar: Du bist auf einem guten Weg mit Thera und offenen Gesprächen mit Deiner Mutter und wenn Du dafür einstehst, dass es für DICH stimmen muss!

Du hast das Glück zu spüren was Du brauchst und was dir gut tut - das ist schon mal soooo viel wert, glaube mir. Ich hatte Zeiten, in denen ich gar nicht mehr bei mir war und keine Ahnung hatte, was ich gerade fühlte.

Nimm es wahr und steh dafür ein, mach Deinen Weg in die Zukunft. Du bist stark und intelligent genug zu erkennen, dass Dir alle Wege offen stehen, wenn Du die eigenen Schranken endlich durchbrechen kannst.

Und der Weg kann auch über eine Klinik führen (Boxenstopp ), das ist manchmal alleweil besser als holprige Landwege zu nehmen...

Du schaffst das!

Gefällt mir
26. Februar 2012 um 20:18
In Antwort auf shanta_11913878

..so genau..
... weiss ich natürlich auch nicht wie es weitergeht, aber eins ist klar: Du bist auf einem guten Weg mit Thera und offenen Gesprächen mit Deiner Mutter und wenn Du dafür einstehst, dass es für DICH stimmen muss!

Du hast das Glück zu spüren was Du brauchst und was dir gut tut - das ist schon mal soooo viel wert, glaube mir. Ich hatte Zeiten, in denen ich gar nicht mehr bei mir war und keine Ahnung hatte, was ich gerade fühlte.

Nimm es wahr und steh dafür ein, mach Deinen Weg in die Zukunft. Du bist stark und intelligent genug zu erkennen, dass Dir alle Wege offen stehen, wenn Du die eigenen Schranken endlich durchbrechen kannst.

Und der Weg kann auch über eine Klinik führen (Boxenstopp ), das ist manchmal alleweil besser als holprige Landwege zu nehmen...

Du schaffst das!

Vielen
vielen Dank für deine lieben Worte.

Ja, so eine Zeit habe ich auch hscon hinter mir, in der ich gar nicht mehr wirklich "da war" sozusagen, ich kann mich jetzt im Nachhinein sogar gar nicht mehr an diese Zeit erinnern, was ich da so gemacht habe und so, nur, dass sie da war und es mir seeehr schlecht ging.

Ich möchte diese verdammte Krankheit soo gerne ganz loswerden, aber ich habe das Gefühl, es einfach noch nicht zu können! Ich brauche das einfach noch irgendwie, auch wenn ich es hasse, mich dafür hasse.
Ich möchte so gerne wieder mit Freunden und der Familie alles essen können, erst gestern und vorgestern war ich auf 2 Geburtstagen, konnte nichts essen!Ich habe mich soo gehasst dafür.

Bisher hat mir meine Thera nichts gebracht, ich weiß nicht, wie es weiter geht.
Vielleicht will ich ja sogar irgendwann in eine Klinik, Problem daran ist nur immernoch, meine Angst und Nicht-Bereitheit vor dem Zunehmen.

Vielen Dank nochmal für deinen Zuspruch. Ich gebe weiterhin mein Bestes

Auch dir alles Gute, LG!

Gefällt mir
26. Februar 2012 um 20:37
In Antwort auf salli_12442748

Vielen
vielen Dank für deine lieben Worte.

Ja, so eine Zeit habe ich auch hscon hinter mir, in der ich gar nicht mehr wirklich "da war" sozusagen, ich kann mich jetzt im Nachhinein sogar gar nicht mehr an diese Zeit erinnern, was ich da so gemacht habe und so, nur, dass sie da war und es mir seeehr schlecht ging.

Ich möchte diese verdammte Krankheit soo gerne ganz loswerden, aber ich habe das Gefühl, es einfach noch nicht zu können! Ich brauche das einfach noch irgendwie, auch wenn ich es hasse, mich dafür hasse.
Ich möchte so gerne wieder mit Freunden und der Familie alles essen können, erst gestern und vorgestern war ich auf 2 Geburtstagen, konnte nichts essen!Ich habe mich soo gehasst dafür.

Bisher hat mir meine Thera nichts gebracht, ich weiß nicht, wie es weiter geht.
Vielleicht will ich ja sogar irgendwann in eine Klinik, Problem daran ist nur immernoch, meine Angst und Nicht-Bereitheit vor dem Zunehmen.

Vielen Dank nochmal für deinen Zuspruch. Ich gebe weiterhin mein Bestes

Auch dir alles Gute, LG!

Die Zeiten...
... in denen man neben sich steht, puh, die kenne ich, es geht mir genauso! Viele verlorene Monate, ganze Jahreszeiten sind quasi ungelebt an mir vorbeigezogen. Unglaublich, nicht?

Ich verstehe auch wenn Du sagst dass Du nicht bereit bist, die ES aufzugeben - so geht es mir auch.

Und die komischen Abenden mit Essen und Freunden, Feste, an denen wir als Gespenster am Tisch sassen und völlig von der Spule waren, weil die Situation so bedrohlich ist... das komische Gefühl, wenn man am nächsten Tag drüber nachdenkt. Die Angst vor den Gedanken der Anderen... und so weiter und so fort.

Und das nur wegen vielleicht 7 Kilo, die nur uns selber stören.
Hui, ich muss grad den Kopf schütteln.

WIR SCHAFFEN DAS!

Gefällt mir
26. Februar 2012 um 20:48
In Antwort auf shanta_11913878

Die Zeiten...
... in denen man neben sich steht, puh, die kenne ich, es geht mir genauso! Viele verlorene Monate, ganze Jahreszeiten sind quasi ungelebt an mir vorbeigezogen. Unglaublich, nicht?

Ich verstehe auch wenn Du sagst dass Du nicht bereit bist, die ES aufzugeben - so geht es mir auch.

Und die komischen Abenden mit Essen und Freunden, Feste, an denen wir als Gespenster am Tisch sassen und völlig von der Spule waren, weil die Situation so bedrohlich ist... das komische Gefühl, wenn man am nächsten Tag drüber nachdenkt. Die Angst vor den Gedanken der Anderen... und so weiter und so fort.

Und das nur wegen vielleicht 7 Kilo, die nur uns selber stören.
Hui, ich muss grad den Kopf schütteln.

WIR SCHAFFEN DAS!

Ich
weiß ganz genau was du meinst, diese Zeit war bei mir genauso, einfach nur verschwendet und weggeschmissen. Das war, als alles bei mir angefangen hat, wo ich noch einige andere Probleme hatte, eigentlich schon leicht depressiv war.

Schlimm.

Ja genau, heute denke ich mir, ich hätte doch einfach nur ein kleines bisschen mitessen können, wie oft hat meine beste Freundin mir gesagt, wie sehr sie das freuen würde! Und ich blöde Kuh schaffe es nichtmal, ihr diesen kleinen gefallen zu tun. Genau, die Angst vor den Gedanken der anderen.
Ich fühl mich so richtig unwohl, wenn alle um mich herum essen.

Einerseits will ich nur normal sein, essen können, worauf ich Lust habe, andererseits kann ich das alles noch nicht loslassen, ich hänge shcon seit über 2 Jahren daran, was für mein Alter ja jetzt nicht so wenig ist wie ich finde.

Und ich habe einfach sooo krass das Gefühl, dass dieses blöde Wiegen alles nur schlimmer macht! Ich bin mir sicher, ich würde weniger unter Druck stehen und besser essen können, wenn ich mich ab und zu wenn ich meine es tu zu können, mich zu wiegen und meiner Thera das Gewicht dann zu sagen, von mir aus auch, wenn sie es möchte. Aber nicht regelmäßig diese Kontrolle.

Ich sage mir auch so oft, dass es anderen total egal ist, ob man 40, 50, oder 60 kg wiegt. Mit mehr wird man nur als schöner empfunden und macht den anderen keine Sorgen
Aber nein.

Ich wünsch dir gaaanz viel Erfolg und jaa genau, irgendwann schaffen wir das und können froh sein, diese unnötig verschwendete und blöde Zeit hinter uns zu haben!

LG!

Gefällt mir
26. Februar 2012 um 20:53
In Antwort auf salli_12442748

Ich
weiß ganz genau was du meinst, diese Zeit war bei mir genauso, einfach nur verschwendet und weggeschmissen. Das war, als alles bei mir angefangen hat, wo ich noch einige andere Probleme hatte, eigentlich schon leicht depressiv war.

Schlimm.

Ja genau, heute denke ich mir, ich hätte doch einfach nur ein kleines bisschen mitessen können, wie oft hat meine beste Freundin mir gesagt, wie sehr sie das freuen würde! Und ich blöde Kuh schaffe es nichtmal, ihr diesen kleinen gefallen zu tun. Genau, die Angst vor den Gedanken der anderen.
Ich fühl mich so richtig unwohl, wenn alle um mich herum essen.

Einerseits will ich nur normal sein, essen können, worauf ich Lust habe, andererseits kann ich das alles noch nicht loslassen, ich hänge shcon seit über 2 Jahren daran, was für mein Alter ja jetzt nicht so wenig ist wie ich finde.

Und ich habe einfach sooo krass das Gefühl, dass dieses blöde Wiegen alles nur schlimmer macht! Ich bin mir sicher, ich würde weniger unter Druck stehen und besser essen können, wenn ich mich ab und zu wenn ich meine es tu zu können, mich zu wiegen und meiner Thera das Gewicht dann zu sagen, von mir aus auch, wenn sie es möchte. Aber nicht regelmäßig diese Kontrolle.

Ich sage mir auch so oft, dass es anderen total egal ist, ob man 40, 50, oder 60 kg wiegt. Mit mehr wird man nur als schöner empfunden und macht den anderen keine Sorgen
Aber nein.

Ich wünsch dir gaaanz viel Erfolg und jaa genau, irgendwann schaffen wir das und können froh sein, diese unnötig verschwendete und blöde Zeit hinter uns zu haben!

LG!


we can make it !

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers