Home / Forum / Fit & Gesund / Soll ich einfach das Baby nehmen und gehen? Bin verzweifelt.

Soll ich einfach das Baby nehmen und gehen? Bin verzweifelt.

10. Januar 2012 um 14:04

Mein Freund und ich sind seit 2/1/2 Jahren zusammen und haben nun eine 3monatige Tochter. Aber ich bin absolut verzweifelt, raste schon richtig aus wenn ich mich mal nicht mehr kontrollieren kann...
Im gesamten letzten Jahr hatten wir vielleicht 8 mal Sex?! Er will nicht zu uns ziehen, er streitet nicht mehr mit mir sondern sagt dann nur "Wie du meinst" oder geht oder noch besser: dreht sich einfach um und schläft ein.
Er ist fast jede Nacht bei uns, aber kommt immer erst spät. Ruft mich von zuhause an um zu fragen, wann er kommen soll oder was auch immer... Ich verlange grundsätzlich zuviel... Nehme ihm seinen "Freiraum" weil ich sage, dass er sich zu Beginn der Schwangerschaft, als ich ihn fragte ob er an Bord sein möchte oder nicht, für uns entschieden hat und somit Pflichten hat...
Ich zahle also die Miete, die Einkäufe, Internet, Stadtwerke... und verlange aber immer zu viel. Ich habe mir aus Verzweiflung schon Reizwäsche gekauft um ihn vielleicht überhaupt mal zu kriegen, dann sagt er das sieht billig aus und wenn ich dann weine, sagt er, ich hätte sie mir ja nicht kaufen brauchen. Hätte er nicht drum gebeten.
Ich fühle mich absolut ungeliebt, abstoßend und ungewollt. Ich habe ihm gesagt, wegen unserer Tochter bräuchte er nicht zu bleiben wenn er Angst hätte sie sonst zu verlieren, weil ich das nicht wollen würde. Würde versuchen die Beziehung von den beiden so gut ich könnte zu unterstützen etc.
Er sagt, er fühle nichts mehr. Nicht nur auf mich bezogen - generell. (Nur beim Kind sagt er, dass er sie liebt) Ich frag mich ob er depressiv ist. Gibt auch immer Sätze von sich, wie: "Ist doch eh egal was ich denke.""Ich habe mich schon aufgegeben." ...
Aber was dann? Wie kan ich mit jemandem zusammen sein, der mich so ablehnt? Ich finde, das ist schon seelische Folter. Dann vor 6 Tagen war ein Riesenstreit, wo ich auch wohl unter die Gürtellinie gegangen bin. Resultat war, dass ich es "aussitzen" soll. Dass das wieder besser wird, wenn er erstmal seinen Studienplatz hat etc. Aber darum kümmern tut er sich nicht... naja, danach wurde er ganz "kuschelig"-wollte mich viel umarmen, beim fernseh schauen (was unsere einzige gemeinsame aktivität zu sein scheint-auf alles andere hat er mit mir keine Lust-höchstens mit seinen Kumpels zum Sport...) Haare kraulen, mich im Bett an sich ziehen... Das konnte ich nicht annehmen... Mein Körper verkrampft sich dann weil ich das gar nicht mehr gewohnt bin... und wieso will er mich auf einmal umarmen? Weil er froh ist, dass ich mich ihm körperlich nicht mehr aufdränge??

Ich fühl mich nur noch fett, hässlich, abgelehnt... und dann soll ich ihn wieder in den Arm nehmen? Einmal habe ichs sogar echt gemacht un dihm sogar durchs Haar gestreichelt. Dann musst eich weinen... Ich bin so unglücklich. Ich wollte nur, dass wir zu einer Familie werden. Er will ein An-Aus-Familienleben führen-wie es ihm gerade passt. Mit seinen Kumpels um die Häuser ziehen, Fußball zocken, pumpen gehen...und von allem anderen nichts wissen. Ich denke, ich und unsre Kleine machen sein Leben kaputt... Ich frage mich, ob ich einfach gehen sollte. Gestern war ich schon dabei ihn rauszuwerfen wobei ich nicht genau weiß, ob es ernst war... Ich wollte nur mal ne Reaktion sehen. Ein Anzeichen dafür, dass er nicht gehen will. Uns nicht verlieren will. Vielleicht mal kämpft. Aber er war schon dabei seine Schuhe anzuziehen als ich gesagt habe, ich könnte einfach nicht fassen, dass er einfach gehen will...

Ich tick schon immer wie ne Verrückte... Aber ich glaub ich werds auch langsam. Ich weiß nicht warum er nicht geht. Wenn er unser Leben so hasst-warum geht er nicht? Wieso quält er mich weiter? Und warum hör ich einfach nicht auf ihn zu lieben? Selbstzerstörungstrieb!?

BItte schreibt mir zurück. Keine Reaktion krieg ich schon zu viel...

Mehr lesen

10. Januar 2012 um 15:10

Hmm
Mach dir bitte keine Gedanken darum ob es an dir liegt. Nachdem ich das gelesen habe bin ich mir sicher, dass du keine Schuld daran trägst.

Klingt für mich tatsächlich so als wäre er depressiv.
Besonders weil er ab und zu deine Nähe sucht und ihm manchmal vieles egal zu sein scheint.

Hat er Phasen in denen er nichtmal seine Kumpels trifft? Wie oft trainiert er? Trainiert er mal richtig viel und dann eine Zeit garnicht? Kommt er manchmal morgens nicht aus dem Bett oder ist ohne ersichtlichen Grund niedergeschlagen(er als sonst). War oder ist er davon überzeugt was er studieren will oder weiß er das nicht genau? Wenn ja, was will er studieren? Hatte er schonmal depressive Phasen? Könntest du ein Eltern- oder Geschwisterteil fragen?

Falls er wirklich unter Depressionen leidet lässt sich das sehr gut behandeln. Besonders die Kombination aus Psychotherapie und Psychopharmaka sind oft sehr erfolgreich. Die Medikamente wirken nach etwa 3 Wochen, die modernen machen nicht abhängig und haben Nebenwirkungen mit denen man leben kann. Ausserdem müssen sie in vielen Fällen nur für ein paar Monate eingenommen werden, bis sich alles gefestigt hat. Ich leide selbst unter schweren Depressionen, habe mich oft so verhalten wie dein Freund (auch gegenüber meiner Freundin). Mittlerweile nehme ich Medikamente dagegen und sie helfen mir sehr. Depressionen "bildet" man sich, entgegen der landläufigen Meinung, nicht ein. Sie haben oft stoffwechselbedingte Ursachen und sollten nicht vernachlässig werden. Deshalb können sie aber auch recht gut behandelt mit Medikamenten werden.

Versuch bitte sein Verhalten nicht auf dich zu beziehen. Er kann wahrscheinlich nicht anders und würde auch einen absolut perfekten Partner so behandeln.

Gefällt mir

10. Januar 2012 um 18:15
In Antwort auf pastafarie

Hmm
Mach dir bitte keine Gedanken darum ob es an dir liegt. Nachdem ich das gelesen habe bin ich mir sicher, dass du keine Schuld daran trägst.

Klingt für mich tatsächlich so als wäre er depressiv.
Besonders weil er ab und zu deine Nähe sucht und ihm manchmal vieles egal zu sein scheint.

Hat er Phasen in denen er nichtmal seine Kumpels trifft? Wie oft trainiert er? Trainiert er mal richtig viel und dann eine Zeit garnicht? Kommt er manchmal morgens nicht aus dem Bett oder ist ohne ersichtlichen Grund niedergeschlagen(er als sonst). War oder ist er davon überzeugt was er studieren will oder weiß er das nicht genau? Wenn ja, was will er studieren? Hatte er schonmal depressive Phasen? Könntest du ein Eltern- oder Geschwisterteil fragen?

Falls er wirklich unter Depressionen leidet lässt sich das sehr gut behandeln. Besonders die Kombination aus Psychotherapie und Psychopharmaka sind oft sehr erfolgreich. Die Medikamente wirken nach etwa 3 Wochen, die modernen machen nicht abhängig und haben Nebenwirkungen mit denen man leben kann. Ausserdem müssen sie in vielen Fällen nur für ein paar Monate eingenommen werden, bis sich alles gefestigt hat. Ich leide selbst unter schweren Depressionen, habe mich oft so verhalten wie dein Freund (auch gegenüber meiner Freundin). Mittlerweile nehme ich Medikamente dagegen und sie helfen mir sehr. Depressionen "bildet" man sich, entgegen der landläufigen Meinung, nicht ein. Sie haben oft stoffwechselbedingte Ursachen und sollten nicht vernachlässig werden. Deshalb können sie aber auch recht gut behandelt mit Medikamenten werden.

Versuch bitte sein Verhalten nicht auf dich zu beziehen. Er kann wahrscheinlich nicht anders und würde auch einen absolut perfekten Partner so behandeln.

Ich
weiß nicht. Die hin und her-phasen eigentl nicht so... ist eher entweder alles egal oder alles kacke... 3x die Woche FuBall im Verein, ein Mal mit seinen kumpels. und dann ist er sauer weil er nie zeit für sport hat und nicht mehr pumpen geht... bei Mo, Mi, Sa und So Fußball und Zeit für sich und Kumpels. Und wenn er am WE nicht feiern gehn kann, geht auch die Welt unter...
Studieren... Irgendwie ist alles was in der Nähe ginge immer scheiße... und weit weg kann und will ich mit sonem unbeständigen Mann nicht gehen...mit Baby zum Referendariat, dass wohl auch stressig für mich wird.

Deswegen debk ich echt, es wäre das beste zu gehen... also von ihm.
und wenn ich endlich n schlusswort von ihm möchte, damit er auch überhaupt mal den mund aufmacht... dann kommt n vielleicht und ich weiß nicht und noch so leere Phrasen... Und der kämpft auch nie für uns/um uns... nix. ich schrei ihn schon an, provoziere, werd mies, schmeiß ihn raus weil ich einfach nicht mehr weiter weiß, ihn provozieren will, dass er überhaupt mal wirklich was sagt, in welche Richtung auch immer... nur mal nicht nichts oder mir egal oder ich weiß nicht... und trotzdem komm nix von seiner seite... wie tot...

Gefällt mir

10. Januar 2012 um 18:57
In Antwort auf annika01986

Ich
weiß nicht. Die hin und her-phasen eigentl nicht so... ist eher entweder alles egal oder alles kacke... 3x die Woche FuBall im Verein, ein Mal mit seinen kumpels. und dann ist er sauer weil er nie zeit für sport hat und nicht mehr pumpen geht... bei Mo, Mi, Sa und So Fußball und Zeit für sich und Kumpels. Und wenn er am WE nicht feiern gehn kann, geht auch die Welt unter...
Studieren... Irgendwie ist alles was in der Nähe ginge immer scheiße... und weit weg kann und will ich mit sonem unbeständigen Mann nicht gehen...mit Baby zum Referendariat, dass wohl auch stressig für mich wird.

Deswegen debk ich echt, es wäre das beste zu gehen... also von ihm.
und wenn ich endlich n schlusswort von ihm möchte, damit er auch überhaupt mal den mund aufmacht... dann kommt n vielleicht und ich weiß nicht und noch so leere Phrasen... Und der kämpft auch nie für uns/um uns... nix. ich schrei ihn schon an, provoziere, werd mies, schmeiß ihn raus weil ich einfach nicht mehr weiter weiß, ihn provozieren will, dass er überhaupt mal wirklich was sagt, in welche Richtung auch immer... nur mal nicht nichts oder mir egal oder ich weiß nicht... und trotzdem komm nix von seiner seite... wie tot...


Versuch mit ihm darüber zu sprechen ob er vielleicht Depressionen hat und ob er sich helfen lassen würde. Schreib ihm vielleicht auch einen Brief, den er sich in ruhe durchliest. Er wird ihn lesen, auch wenn er sagt er tuts nicht. So neugierig ist JEDER. Lass ihn eine Nacht drüber schlafen und frag ihn was er dazu meint. Mach ihm klar, dass du nicht mehr kannst und ihn verlassen wirst wenn er nicht daran arbeitet. Achte darauf ihm keine Schuld zuzuweisen. Das ist ganz, ganz wichtig. Machst du ihm nur einen Vorwurf hast du keine Chance ihn zu erreichen. Sag ihm wie wichtig er dir ist und, dass du einen glücklichen Vater für eure Tochter willst, der sich um sie kümmert.

Wenn er darauf nicht reagiert ist es für euch drei wohl am besten wenn du ihn verlässt. Entweder gehts euch beiden nachher besser oder ihm gehts schlechter und er merkt, dass er etwas tun muss und du kannst ihm eine zweite Chance geben. Lass ihn aber ein paar Wochen schmoren. Er soll darüber nachdenken können, dass er euch verloren hat und nicht glauben, dass er einfach wieder zurück kommen kann.

Gefällt mir

29. Januar 2012 um 22:12
In Antwort auf pastafarie


Versuch mit ihm darüber zu sprechen ob er vielleicht Depressionen hat und ob er sich helfen lassen würde. Schreib ihm vielleicht auch einen Brief, den er sich in ruhe durchliest. Er wird ihn lesen, auch wenn er sagt er tuts nicht. So neugierig ist JEDER. Lass ihn eine Nacht drüber schlafen und frag ihn was er dazu meint. Mach ihm klar, dass du nicht mehr kannst und ihn verlassen wirst wenn er nicht daran arbeitet. Achte darauf ihm keine Schuld zuzuweisen. Das ist ganz, ganz wichtig. Machst du ihm nur einen Vorwurf hast du keine Chance ihn zu erreichen. Sag ihm wie wichtig er dir ist und, dass du einen glücklichen Vater für eure Tochter willst, der sich um sie kümmert.

Wenn er darauf nicht reagiert ist es für euch drei wohl am besten wenn du ihn verlässt. Entweder gehts euch beiden nachher besser oder ihm gehts schlechter und er merkt, dass er etwas tun muss und du kannst ihm eine zweite Chance geben. Lass ihn aber ein paar Wochen schmoren. Er soll darüber nachdenken können, dass er euch verloren hat und nicht glauben, dass er einfach wieder zurück kommen kann.


Ich habe es getan. Ich bin gegangen. Er hat nicht versucht mich aufzuhalten. Wohn jetzt seit 3 Tagen wieder bei meinen Eltern mit meiner Kleinen. Er hat sich noch nicht einmal gemeldet. Aber ich weiß er war Samstag mit seinen Kumpels Fußball gucken und heute wohl wieder beim Fußball... Es stört ihn nicht. Es trifft ihn nicht. Er fragt nicht einmal nach der Kleinen. Ich glaube seine Mutter ist trauriger als er.
Ich kann nicht mehr. Bin am Boden. Fühle mich wirklich als ob meine Brust zerreißt! Richtige Schmerzen!
Aber er liebt uns nicht... und so lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende!?

Gefällt mir

4. Februar 2012 um 20:21

Schlimm...
huhu,

das klingt richtig schlimm! bitte hole dir hilfe. es gibt familienhebammen oder die familienhilfe. du musst ja nicht mehr mit ihm zusammen sein, aber der papa des babys wird er immer bleiben.
vielleicht könnt ihr das mit dem unterhalt ect. zusammen klären. pro familia hilft da auch.
konzentriere dich auf dich und dein kind! nimm hilfe von deinen eltern an....

lg, bigy

Gefällt mir

8. Februar 2012 um 16:33

Ojeeee
..... du tust mir wirklich leid......... aber du weisst doch
eigentlich selber, dass es so nicht weiter geht!

Er wohnt ja nicht mal bei dir und seinem Kind

Gefällt mir

8. Februar 2012 um 16:36
In Antwort auf annika01986


Ich habe es getan. Ich bin gegangen. Er hat nicht versucht mich aufzuhalten. Wohn jetzt seit 3 Tagen wieder bei meinen Eltern mit meiner Kleinen. Er hat sich noch nicht einmal gemeldet. Aber ich weiß er war Samstag mit seinen Kumpels Fußball gucken und heute wohl wieder beim Fußball... Es stört ihn nicht. Es trifft ihn nicht. Er fragt nicht einmal nach der Kleinen. Ich glaube seine Mutter ist trauriger als er.
Ich kann nicht mehr. Bin am Boden. Fühle mich wirklich als ob meine Brust zerreißt! Richtige Schmerzen!
Aber er liebt uns nicht... und so lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende!?

Richtig......
.... hast du gut gemacht!

Es tut noch sehr weh, aber dieser Schmerz vergeht.....
leider kenn ich mich da auch aus!

Gefällt mir

17. März 2012 um 21:42

Super!
Ich finde es gut, das du gegangen bist. Mein Vater ist damals nach meiner Geburt fremdgegangen und meine Mutter ist nicht gegangen. Sie hatte keinen Mut. Später wurde sie alkoholabhängig.
Was ich sagen will: Du schaffst es! Hole dir Hilfe von meinen o.g. Anlaufstellen. Es wird viel gemacht für junge Mütter!

GlG

Gefällt mir

28. März 2012 um 16:59

:/
du bist ein Mensch und willst auch nur zuneigung und liebe und dieser mensch hatte das alles einfach nicht für dich, mein vater ist meiner mutter auch fremdgegangen und haben sich 8 monate nach meiner geburt getrennt, sie hat ihm den kontakt mit mir verboten obwohl er es wollte aber sie war eine starke und standhafte frau und wollte nur mein bestes, ich bin gut aufgewachsen, ich würde wieder so aufwachsen wollen, auch wenn ich oft nach ihm gefragt hab, ich hab ihn ja jetzt letztendlich kennengelernt in einem alter in dem ich geistig dazu bereit war, die sache ist die,

wenn du es schaffst mit den heutigen mitteln dein kind die liebe zu geben die es braucht, und das auch ohne vater und es großziehst und dich auch später mit deinem kind hinsetzen kannst und stundenlang diskutieren kannst, erziehen kannst - ALLEINE weil eben ER nicht da ist um dir zu helfen (wobei ich glaube das er nur schaden würde), dann kannst du das alleine! und verschwende deine Zeit nicht, das leben ist so schön und da wartet ein anderer mensch auf dich da bin ich mir so sicher

du musst nicht auf mich hören aber hier mein vorschlag:
du sagst ihm wie du dich fühlst, das das für dich nicht etragbar ist und du nicht so leben willst, du gibst ihm zeit sich überlegen ob er sich ändern will, oder vielleicht der wieder der mann wird der die gefühle und dinge gibt die er dir am anfang gegeben hat, das was dich dazu gebracht hat ihm hinzugeben und lass im höchstens 2 wochen zeit, und dann könnt ihr weiterschauen

vielleicht ist meine erfahrung und und meine meinung auch gar nicht von hilfe hier aber mh habs jetzt mal geschrieben, viel erfolg !

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen