Home / Forum / Fit & Gesund / Soll das etwa schon alles gewesen sein?!

Soll das etwa schon alles gewesen sein?!

12. Februar 2007 um 21:54

hoffnug!

ein schönes wort!

ich habe viele, lange jahre damit verbracht, um nicht zu sagen vergeudet, zu hoffen, dass ich doch noch was besseres aus meinem leben machen kann!
aber mit jeder stund, die ziellos ins land taumelt, wird mir klarer, dass ich sowas von versagt habe!
!!game over!!
das ganze schöne heileweltspiel is fürn arsch!

ich bin am ende!
is mir heute klar geworden!
vieleicht...
keine ahnung!

ich weiß auch, dass ich von euch keine hilfe oder mutzusprechungen erwarten darf, und sollte, aber wer hört mir denn sonst schon zu?!
der therapeut, der dafür bezahlt wird?!

oh man!
ich geh ins bett!!

sorry, dass ich damit wohl einige von euch nerve!...

aber meint ihr nicht auch manchmal, dass es vieleicht besser wäre einfach aufzugeben, sich zu ergeben?

und, wäre das denn wirklich einfacher?!

ciao
wolke

Mehr lesen

12. Februar 2007 um 22:27

Huhu...
ich denke auch öfter darüber nach...
aber aufgeben ist der größte fehler den du machen kannst...klar ist einem manchmal danach, aber aufgeben ist das ganz schlimm. Du darfst niemals aufgeben, da wo du glaubst es gibt keine lösung mehr, da ist gerade eine lösung.


"eines nachts träumte ich,
ich ging am Meer entlang.
Und es entstand vor meinen auge
streiflicher aus meinem leben.

Nachdem das letzte bild an mir vorüber ging,
sah ich zurück, und stellte fest
dass in den schwersten Zeiten meines lebens
nur eine spur zu sehen war.

Das verwirrte mich sehr,

Doch da nahm einer meine hand
und sagte,

mein gelibtes kind,
nie ließ ich dich alleine,
schon garnicht in den schwersten zeiten.
Wo du nur eine spur in dem sand erkennen kannst,
da habe ich dich getragen"

gib NIEMALS auf wolke...
lg mone=)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2007 um 0:23

Hey Wölkchen =)
.. Mensch du bist erst 21, du kannst noch so viel aus deinem Leben machen.
Jeder kennt diese Tiefen, aber darauf folgen auch wieder Höhen. Lass den Kopf nicht hängen.
Ich würd dir gerne helfen, aber vielleicht erzählst du erstmal, warum du meinst alles verbockt zu haben?

Gut Nacht
und liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2007 um 8:21

Hi Wolke,
mhm ja du hast recht, es wäre einfacher einfach aufzugeben und zu sagen :"Ich kann nicht mehr!"

Aber denkst du den wirklich, dass du die einzigste bist, die probleme hat? Kurz etwas über mein Leben:

Sommer 2006 meine Eltern starben an einem Autounfall, ich bin 15 jahre alt und war natürlich traurig.
Dann 2Wochen später starb mein opa...
Okay, ich wollte nicht ins Heim und bin zu meiner lieblingslehrerin hingerannt und fragte ob ich bei ihr wohnen darf, sie verneinte zu erst. Ich ging 4 Tage später noch einmal hin, sie verneinte schon wieder.
Ich war traurig, keiner wollte mich haben, meine eltern waren tot, ich rutschte in die Magersucht rein.
Weil ich kein Ausweg fand, sprang ich eine Brücke hinunter, meine Wirbel waren angebrochen, doch ich kann immer noch gehen, meine Lehrerin, als ich im Krankenhaus auhfachte, saß neben mir mit tränen in den Augen und sagte zu mir, dass ich zu ihr ziehen darf...
Und jetzt wohne ich bei ihr und geh in eine Therapie.

Siehst du, mein Leben war alles andere als leicht, dazu muss ich sagen, dass mein vater Alkoholiker war... verstehst du? Ich meine ich habe aufgegeben und mich diese verdammt scheiß Brücke runter geworfen, aber weißt du was? Ich habe eine 2 change bekommen...diese werde ich nutzten.

Das leben kann manchmal noch schlimm sein und uns wird immer wieder der gedanke komm, dass aufgeben einfach das einfachste ist und ja es ist einfach dich einfach eine brücke runter zu springen, ich sah es bei mir.
Doch wenn auch manchmal der Weg zu kompliziert ist, geh diesen Weg, denn damit machst du dich und die menschen in deiner Umgebeung glücklich...

Lg
Diana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2007 um 10:18
In Antwort auf janne_12176664

Huhu...
ich denke auch öfter darüber nach...
aber aufgeben ist der größte fehler den du machen kannst...klar ist einem manchmal danach, aber aufgeben ist das ganz schlimm. Du darfst niemals aufgeben, da wo du glaubst es gibt keine lösung mehr, da ist gerade eine lösung.


"eines nachts träumte ich,
ich ging am Meer entlang.
Und es entstand vor meinen auge
streiflicher aus meinem leben.

Nachdem das letzte bild an mir vorüber ging,
sah ich zurück, und stellte fest
dass in den schwersten Zeiten meines lebens
nur eine spur zu sehen war.

Das verwirrte mich sehr,

Doch da nahm einer meine hand
und sagte,

mein gelibtes kind,
nie ließ ich dich alleine,
schon garnicht in den schwersten zeiten.
Wo du nur eine spur in dem sand erkennen kannst,
da habe ich dich getragen"

gib NIEMALS auf wolke...
lg mone=)

Natürlich
wie kommst du darauf das dich keiner mag ? das sich keiner für dich interessiert `?
das du alles aufgeben darfst einfach so ?
wieso solltest du es dürfen und 1000de andere nicht ?
warum geht es dir so schlecht ?
was hast du denn getan?
du weißt doch garnciht was los is?
vielleicht wollen wir ja wissen was mit dir los is !
vielleicht mögen wir dich ja alle!
vielleicht wollen 1000sende aufgeben und werden abgehalten weil es für jeden eine 2te chance gibt !
vielleicht gehts dirja garnicht soooo schlecht wie du denkst !
vielleicht bist du noch zu retten wenn du jetzt nicht aufgibst !
vielleicht wissen wir ja was los is und können dir helfen wenn du mit uns redest (schreibst)!

lg Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2007 um 14:12
In Antwort auf janne_12176664

Huhu...
ich denke auch öfter darüber nach...
aber aufgeben ist der größte fehler den du machen kannst...klar ist einem manchmal danach, aber aufgeben ist das ganz schlimm. Du darfst niemals aufgeben, da wo du glaubst es gibt keine lösung mehr, da ist gerade eine lösung.


"eines nachts träumte ich,
ich ging am Meer entlang.
Und es entstand vor meinen auge
streiflicher aus meinem leben.

Nachdem das letzte bild an mir vorüber ging,
sah ich zurück, und stellte fest
dass in den schwersten Zeiten meines lebens
nur eine spur zu sehen war.

Das verwirrte mich sehr,

Doch da nahm einer meine hand
und sagte,

mein gelibtes kind,
nie ließ ich dich alleine,
schon garnicht in den schwersten zeiten.
Wo du nur eine spur in dem sand erkennen kannst,
da habe ich dich getragen"

gib NIEMALS auf wolke...
lg mone=)

Danke!
Vielen dank,

das gedicht ist echt wunderschön.
Ich werde mit sicherheit noch etwas drüber nachdenken!

Liebe grüße
Wolke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2007 um 14:13
In Antwort auf galina_12657925

Hey Wölkchen =)
.. Mensch du bist erst 21, du kannst noch so viel aus deinem Leben machen.
Jeder kennt diese Tiefen, aber darauf folgen auch wieder Höhen. Lass den Kopf nicht hängen.
Ich würd dir gerne helfen, aber vielleicht erzählst du erstmal, warum du meinst alles verbockt zu haben?

Gut Nacht
und liebe Grüße

Gute frage!
hallo,

Warum ich alles verbockt zu haben glaube?Vielleicht, weil ich mich zu schlecht fühle für diese große welt!
Und, weil es andere gibt, denen es noch viiiel schlechter geht als mir und die ihr leben trotzdem irgendwie gebacken bekommen!
Das macht mir ein noch viel schlechteres gewissen!
Und irgendwie entgleitet mir gerade alles!
Ich würde soooo gerne aufhören zu essen und noch lieber, zu kotzen, aber ich kann einfach nicht. Und das macht mich so verzweifelt und machtlos!
Echt scheiß gefühl!!

Liebe grüße
Wolke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2007 um 17:00
In Antwort auf tresha_12076002

Hi Wolke,
mhm ja du hast recht, es wäre einfacher einfach aufzugeben und zu sagen :"Ich kann nicht mehr!"

Aber denkst du den wirklich, dass du die einzigste bist, die probleme hat? Kurz etwas über mein Leben:

Sommer 2006 meine Eltern starben an einem Autounfall, ich bin 15 jahre alt und war natürlich traurig.
Dann 2Wochen später starb mein opa...
Okay, ich wollte nicht ins Heim und bin zu meiner lieblingslehrerin hingerannt und fragte ob ich bei ihr wohnen darf, sie verneinte zu erst. Ich ging 4 Tage später noch einmal hin, sie verneinte schon wieder.
Ich war traurig, keiner wollte mich haben, meine eltern waren tot, ich rutschte in die Magersucht rein.
Weil ich kein Ausweg fand, sprang ich eine Brücke hinunter, meine Wirbel waren angebrochen, doch ich kann immer noch gehen, meine Lehrerin, als ich im Krankenhaus auhfachte, saß neben mir mit tränen in den Augen und sagte zu mir, dass ich zu ihr ziehen darf...
Und jetzt wohne ich bei ihr und geh in eine Therapie.

Siehst du, mein Leben war alles andere als leicht, dazu muss ich sagen, dass mein vater Alkoholiker war... verstehst du? Ich meine ich habe aufgegeben und mich diese verdammt scheiß Brücke runter geworfen, aber weißt du was? Ich habe eine 2 change bekommen...diese werde ich nutzten.

Das leben kann manchmal noch schlimm sein und uns wird immer wieder der gedanke komm, dass aufgeben einfach das einfachste ist und ja es ist einfach dich einfach eine brücke runter zu springen, ich sah es bei mir.
Doch wenn auch manchmal der Weg zu kompliziert ist, geh diesen Weg, denn damit machst du dich und die menschen in deiner Umgebeung glücklich...

Lg
Diana

Servus!
hi Diana,

danke für dein antwort, und dafür, dass du an dieser stelle deine geschichte niedergeschrieben hast!
vieles davon hast du mir schon erzählt, aber die vielen details rühren mich sehr!

weißt du, leider bist du nicht die einzige hier, die sich schon einmal versucht hat umzubringen.
das hier ist auch schon "meine 2te chance. und ich muss dir auch leider sagen, dass ich es soo satt bin, nur zu existieren, um die menschen in meiner umgebung glücklich zu machen!

liebe Grüße
Wolke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2007 um 17:12

Ich wurde schon gedeutet!!!
hallo americanhifi,

ich wurde nie direkt von meinen eltern schlecht behandelt, sondern immer nur indirekt. z.b. weil meine schwester immer allen frust mit meinen eltern an mir ausgelassen hat (also: SIE ist die, die mich mishandelt und geschlagen und geprügelt hat!) meine eltern konnten mich nur leider nicht schützen!

und ich weiß leider nicht, wie ich noch mehr für andere leben soll, wenn die anderen mich doch garnocht bemerken!?
ich gebe mir immer alle mühe, alle in meinem umfelt glücklich zu machen, ihnen so gut ich kann zu helfen und ihr leben einfacher und bequemer zu machen! aber wo bleibe ich denn da in dieser rechnung?!
ich bin oft freundlich zu fremden menschen auf der straße oder hinter der kasse, besonders wenn diese traurig aussehen!
ich hinterlasse nicht gerne ein schlechtes bild von mir.
nur kann ich mich nicht weiter für andere AUFOPFERN! schluss mit der rolle des kleinen opfers, das sich alles gefallen und sich ausnutzen lässt!
gerade das ist es, was ich nicht glaube länger durchhalten zukönnen!
mich durch das glück, das ich anderen gewähre zudefinieren, ist kein leben mehr für mich!!

jeder mensch ist egoistisch,
jeder mensch kann nur sein leben leben
und jeder mensch ist für sich allein verantwortlich!!

"wenn ich mich nicht um mich kümmere...wer tut das denn dann?!!"

denk mal an dich und deine bedürfnisse.

das solltest DU dir bitte zu herzen nehmen!
denn: wer keine liebe bekommt, kann auch keine geben!

gglg
wolke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2007 um 17:20
In Antwort auf jonie_12340501

Natürlich
wie kommst du darauf das dich keiner mag ? das sich keiner für dich interessiert `?
das du alles aufgeben darfst einfach so ?
wieso solltest du es dürfen und 1000de andere nicht ?
warum geht es dir so schlecht ?
was hast du denn getan?
du weißt doch garnciht was los is?
vielleicht wollen wir ja wissen was mit dir los is !
vielleicht mögen wir dich ja alle!
vielleicht wollen 1000sende aufgeben und werden abgehalten weil es für jeden eine 2te chance gibt !
vielleicht gehts dirja garnicht soooo schlecht wie du denkst !
vielleicht bist du noch zu retten wenn du jetzt nicht aufgibst !
vielleicht wissen wir ja was los is und können dir helfen wenn du mit uns redest (schreibst)!

lg Anna

Richtigstellung!
hi Anna,

ich hehauptete nicht, dass mich keiner mag und sich niemand für mcih interessiert, sonder dass ich eben dies nicht von euch erwarten darf!
warum sollten andere nicht aufgeben DÜRFEN?!
warum es mir schlecht geht? weil ich KEIN RECHT dazu habe, dass es mir schlecht geht!!!!!!!!
und das macht alles nur umso schlimmer!!!!
wieso, darf ich nicht zugeben, dass ich dem ganzen leben und dem bescheuerten menschsein nicht gewachsen bin?
das ist doch irrsinn!!

und ja, vieleicht wisst ihr ja was los ist und könnt mir tatsächlich helfen!
dadurch, dass ich an dieser stelle so viele liebe und helfende antworten bekommen habe, könnte ich das direkt glauben!

vielen dank und liebe grüße
wolke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2007 um 17:50
In Antwort auf freya_12118203

Ich wurde schon gedeutet!!!
hallo americanhifi,

ich wurde nie direkt von meinen eltern schlecht behandelt, sondern immer nur indirekt. z.b. weil meine schwester immer allen frust mit meinen eltern an mir ausgelassen hat (also: SIE ist die, die mich mishandelt und geschlagen und geprügelt hat!) meine eltern konnten mich nur leider nicht schützen!

und ich weiß leider nicht, wie ich noch mehr für andere leben soll, wenn die anderen mich doch garnocht bemerken!?
ich gebe mir immer alle mühe, alle in meinem umfelt glücklich zu machen, ihnen so gut ich kann zu helfen und ihr leben einfacher und bequemer zu machen! aber wo bleibe ich denn da in dieser rechnung?!
ich bin oft freundlich zu fremden menschen auf der straße oder hinter der kasse, besonders wenn diese traurig aussehen!
ich hinterlasse nicht gerne ein schlechtes bild von mir.
nur kann ich mich nicht weiter für andere AUFOPFERN! schluss mit der rolle des kleinen opfers, das sich alles gefallen und sich ausnutzen lässt!
gerade das ist es, was ich nicht glaube länger durchhalten zukönnen!
mich durch das glück, das ich anderen gewähre zudefinieren, ist kein leben mehr für mich!!

jeder mensch ist egoistisch,
jeder mensch kann nur sein leben leben
und jeder mensch ist für sich allein verantwortlich!!

"wenn ich mich nicht um mich kümmere...wer tut das denn dann?!!"

denk mal an dich und deine bedürfnisse.

das solltest DU dir bitte zu herzen nehmen!
denn: wer keine liebe bekommt, kann auch keine geben!

gglg
wolke

Hallo wolke
das solltest DU dir bitte zu herzen nehmen!
denn: wer keine liebe bekommt, kann auch keine geben!

diesem Satz von dir stimme ich nicht zu...
Meine mutter ist ein Mensch die ihre Gefühle nicht zeigen kann...
Wenn ich sie als Kind in den arm nehmen wollte oder ihr einen Kuss geben wollte hat sie mich weggestoßen, weißt du wie hart das für ein Kind ist jedesmal weggestoßen zu werden...
Und ich muss dir sagen obwohl ich kaum liebe erfahren habe, bin ich ein Mensch der außerordentlich viele gefühle in sich hat, welche er zeigen kann und gerne seine liebe weiter reicht...

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2007 um 17:57
In Antwort auf freya_12118203

Servus!
hi Diana,

danke für dein antwort, und dafür, dass du an dieser stelle deine geschichte niedergeschrieben hast!
vieles davon hast du mir schon erzählt, aber die vielen details rühren mich sehr!

weißt du, leider bist du nicht die einzige hier, die sich schon einmal versucht hat umzubringen.
das hier ist auch schon "meine 2te chance. und ich muss dir auch leider sagen, dass ich es soo satt bin, nur zu existieren, um die menschen in meiner umgebung glücklich zu machen!

liebe Grüße
Wolke

Aber wolke...
Es gibt immer einen ausweg, lass den kopf nicht hängen.
Versuch es doch mal mit einer Therapie... es ist wirklich schwer zu verstehen, aber wenn du erst ein mal drin warst, hilft es dir sehr.
Mein vorschlag wäre echt, such dir hilfe..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper