Home / Forum / Fit & Gesund / SInd diese Gewichtsschwankungen normal?

SInd diese Gewichtsschwankungen normal?

18. August 2016 um 10:45 Letzte Antwort: 19. August 2016 um 11:48

Ich bin 15, 166 cm groß und zurzeit dabei zuzunehmen. Ich wiege mich alle 2-3 Tage und bisher bin ich von 40,5kg schon auf 41,6kg hochgekommen. Jetzt hatte ich mich das letzte Mal "offiziell" am Montag gewogen und wog da,wie gesagt, 41,6 kg. Mein nächster Wiegetag wäre dann heute gewesen, allerdings habe ich mich gestern morgen schon mal aus Neugier gewogen und das Gewicht war immernoch bei 41,6 kg. Heute morgen steige ich dann auf die Waage und die zeigt mir 42,5!! an. WIE kann ein solcher Gewichtssprung möglich sein und welche Schlüsse soll ich ziehen? Ich muss zugeben, das macht mich echt fertig, obwohl mein gesunder MEnschenverstand mir sagt, dass das ja garnicht alles Fett sein kann, was vom einen Tag auf den anderen passiert. Ich bitte innigst um Erfahrungen, Tipps und ein paar Meinungen.
Danke schonmal im Voraus

Mehr lesen

18. August 2016 um 11:30

Das ist normal...
Hey du

Ich kenne das.. bei mir war es genau so. es kommt immer darauf an wieviel du getrunken hast. Vielleicht etwas mehr ? Oder ob du auch schon am Klo warst etc.

Ich habe mal von einem auf den anderen Tag (gleiche Uhrzeit gewogen) 2,3kg zugenommen gehabt. und dann habe ich mich am nächsten Tag wieder auf die Waage gestellt und da war das Gewicht plötzlich gleich wie bei der letzten Wiegung.

Ich würde dir vielleicht empfehlen dich nur höchstens 2 mal die Woche zu wiegen, wenn du wirklich einen sehr sehr niedrigen BMI hast.

wenn du schon bei BMI14-15 bist, reicht denke ich einmal die Woche aus. und dann würde ich sogar nur alle 2 Wochen wiegen, denn wie wir ja alle wissen, die WAAGE kann uns komplett aus unserem Konzept werfen.

Damals wie das bei mir war, war ich sooooo mega enttäuscht, traurig, angefressen und ka was noch alles... ich habe es überhaupt nicht verstanden. ich war zu der Zeit in einer Akkutklink und bin da sofort zur Psychologin gegangen und habe alle Ärzte um Rat gefragt.

DIe haben mir alle bestätigt, dass es einfach nur normal ist Gewichtsschwankungen zu haben, und dass ich bei der nächsten Wiegung mit Sicherheit weniger haben werde. UNd es hat sich dann auch bestätigt..

DIe meinen, dass der Körper innerhalb kürzester Zeit sehr viel Wasser speichert. Es kommt aber darauf an WAS man gegessen hat...

wenn du noch Fragen hast, kannst du mir ja gerne schreiben

Gefällt mir
18. August 2016 um 11:41
In Antwort auf abiel_12563053

Das ist normal...
Hey du

Ich kenne das.. bei mir war es genau so. es kommt immer darauf an wieviel du getrunken hast. Vielleicht etwas mehr ? Oder ob du auch schon am Klo warst etc.

Ich habe mal von einem auf den anderen Tag (gleiche Uhrzeit gewogen) 2,3kg zugenommen gehabt. und dann habe ich mich am nächsten Tag wieder auf die Waage gestellt und da war das Gewicht plötzlich gleich wie bei der letzten Wiegung.

Ich würde dir vielleicht empfehlen dich nur höchstens 2 mal die Woche zu wiegen, wenn du wirklich einen sehr sehr niedrigen BMI hast.

wenn du schon bei BMI14-15 bist, reicht denke ich einmal die Woche aus. und dann würde ich sogar nur alle 2 Wochen wiegen, denn wie wir ja alle wissen, die WAAGE kann uns komplett aus unserem Konzept werfen.

Damals wie das bei mir war, war ich sooooo mega enttäuscht, traurig, angefressen und ka was noch alles... ich habe es überhaupt nicht verstanden. ich war zu der Zeit in einer Akkutklink und bin da sofort zur Psychologin gegangen und habe alle Ärzte um Rat gefragt.

DIe haben mir alle bestätigt, dass es einfach nur normal ist Gewichtsschwankungen zu haben, und dass ich bei der nächsten Wiegung mit Sicherheit weniger haben werde. UNd es hat sich dann auch bestätigt..

DIe meinen, dass der Körper innerhalb kürzester Zeit sehr viel Wasser speichert. Es kommt aber darauf an WAS man gegessen hat...

wenn du noch Fragen hast, kannst du mir ja gerne schreiben

Danke! Für die schnelle Hilfe!
Ja, es mag schon sein, dass ich gestern relativ viel getrunken habe, bzw. mehr als sonst. Ich bin halt irgendwie so ein bisschen angefressen, weil nie etwas bei mir klappt. Zuerst rutsche ich in diese scheiß Krankheit und nehme wieder ab, dann ringe ich mich dazu durch, wieder zunehmen zu wollen und selbst dabei geht das nicht einfach mal kontinuierlich und ohne Zwischenfälle sondern obwohl das für mich sowieso nicht so einfach ist, wird es mir noch schwerer gemacht, indem sowas passiert... Es ist jetzt halt irgendwie schwer für mich, damit einfach so zu leben und ich weiß nicht, ob ich mich morgen früh direkt wieder wiegen soll oder erstmal warten soll. Einerseits könnte das ja Erleichterung bringen, andererseits kann es auch sein, dass sich nichts getan hat und was mache ich dann?

Gefällt mir
18. August 2016 um 12:20

Hey
Die Gewichtszunahme ist kein Fett. Bei mir ist es bspw so , dass wenn ich mich sehr viel bewege hab ich am nächsten Tag mehr. Desweiteren kommt es darauf an ob du vielleicht zu viel trinkst oder auch zu wenig trinkst. Der Körper gibt nicht jeden Tag die gleiche Menge Wasser und Stuhlgang ab und es kommt immer darauf an was du isst. Wenn du nach einer @ normalen" Zeit wieder Nahrung einschränkst kommt es auch häufig dazu dass der Körper viel Wasser speichert.

Gefällt mir
18. August 2016 um 13:36

Du hast ja Recht...
...aber ich will das halt auch irgendwie nachhaltig angehen und nicht das Risiko eingehen, wieder rückfällig zu werden. Heute morgen war ich zum Beispiel echt sehr verzweifelt und brauchte echt eine Zeit, bis ich wieder klare Gedanken fassen konnte. Das hat mir irgendwie auch wieder gezeigt, wie instabil ich noch bin und wie hoch das Risiko eines Rückfalls momentan noch ist... Was wäre denn jetzt dein konkreter Tipp, mit der Situation angemessen umzugehen? Weil meine Gedanken jetzt echt die ganze Zeit darum kreisen und ich nicht weiß, was ich machen soll, wenn sich das Gewicht morgen so bestätigt, wie es heute war...

Gefällt mir
18. August 2016 um 13:50

Ich würde es so machen
Also ich würde mich Morgen am Wiegetag trotzdem wiegen, da du dir das ja selber so eingeteilt hast. Nur ich weiß, dass es nicht sinnvoll ist sich selbst zu wiegen, gehe lieber wöchentlich zu einer Ärztin, die das auch kontrolliert.

Wenn du dich Morgen vielleicht aus Angst nicht wiegst, wird dir das tagelang durch den Kopf gehen... und du hast dann nur mehr Gedanken ums Essen, wiegen, zunehmen etc..

Besser wäre es wirklich diese Kontrolle ABZUGEBEN, es wird DIR besser gehen und dein Leben erleichtern. Dadurch verlierst du auch etwas KONTROLLE, die du ohnehin mit der Krankheit auch loswerden musst.

Ohne Kontrolle abzugeben wirst du nicht gesund werden..

Liebe Grüße

Gefällt mir
18. August 2016 um 14:06

Zustimmung
Ich kann meinen Vorschreiberinnen nur zustimmen und dich beruhigen:

Das sind ganz, ganz normale Schwankungen! Selbst im NG schwankt das Gewicht noch - einfach, weil der Körper keine Maschine ist und so viele Faktoren hereinspielen.

Es ist nicht leicht, aber versuche das heutige Gewicht im wahrsten Sinne des Wortes nicht "auf die Goldwaaage" zu legen. Ich bin absolut sicher, dass das keine reale Zunahme war in der kurzen Zeit!

Ich habe mich früher teilweise täglich gewogen und ganz oft waren es von einem zum anderen Tag 500g oder 1 Kilo mehr - am nächsten Tag war alles wieder weg. Wenn du dich (wie es ja auch vernünftig ist) NICHT jeden Tag wiegst, sondern immer nur ab und zu, dann kann es immer mal passieren, dass du einen Tag erwischt, an dem es halt eine große Abweichung gibt.

Am besten wäre, das so zu akzeptieren. Bloß nicht essenstechnisch deswegen zurückschrauben! Vertrau auf deinen Körper. Es wird weiter steigen, ja, aber das soll es langfristig ja auch. Aber bestimmt nicht jeden Tag ein ganzes Kilo. Ganz sicher nicht...

Wenn du magst, gib doch nach deiner nächsten Wiegung eine Rückmeldung.

Gefällt mir
18. August 2016 um 19:00

Vielen Dank an jeden, der geantwortet hat!
Zuerst einmal: Vielen Dank an alle, die sich Gedanken gemacht und mir geantwortet haben, ich fühle mich hier wirklich immer gut aufgehoben. Für alle, die es interessiert: Ich habe heute mit Absicht etwas weniger getrunken, einfach um morgen zu sehen, ob es das war, was den Ausschlag für diese Schwankung gegeben hat. Und ab morgen nach dem Wiegen werde ich versuchen, jeden Tag ungefähr gleich viel zu trinken, damit solche starken Schwankungen nicht mehr so häufig vorkommen. Außerdem werde ich morgen noch ein kleines Update schreiben, wie das Wiegen war und wie ich mich fühle, falls das für irgendwen interessant ist... Was haltet ihr davon?

Gefällt mir
18. August 2016 um 20:21
In Antwort auf an0N_1217952799z

Vielen Dank an jeden, der geantwortet hat!
Zuerst einmal: Vielen Dank an alle, die sich Gedanken gemacht und mir geantwortet haben, ich fühle mich hier wirklich immer gut aufgehoben. Für alle, die es interessiert: Ich habe heute mit Absicht etwas weniger getrunken, einfach um morgen zu sehen, ob es das war, was den Ausschlag für diese Schwankung gegeben hat. Und ab morgen nach dem Wiegen werde ich versuchen, jeden Tag ungefähr gleich viel zu trinken, damit solche starken Schwankungen nicht mehr so häufig vorkommen. Außerdem werde ich morgen noch ein kleines Update schreiben, wie das Wiegen war und wie ich mich fühle, falls das für irgendwen interessant ist... Was haltet ihr davon?

Hey
Das wird dir nicht viel bringen.
Willst du dann jetzt jeden Tag haargenau X Liter trinken? Nicht mehr nicht weniger?
Auch das Wetter beeinflusst dein Körper. Wechsel kalt /warm etc. mit den Schwankungen musst du leben. Die kannst du nicht umgehen. Eine reelle Zunahme ist es erst über einen längeren Zeitraum

Gefällt mir
18. August 2016 um 20:53
In Antwort auf an0N_1217952799z

Vielen Dank an jeden, der geantwortet hat!
Zuerst einmal: Vielen Dank an alle, die sich Gedanken gemacht und mir geantwortet haben, ich fühle mich hier wirklich immer gut aufgehoben. Für alle, die es interessiert: Ich habe heute mit Absicht etwas weniger getrunken, einfach um morgen zu sehen, ob es das war, was den Ausschlag für diese Schwankung gegeben hat. Und ab morgen nach dem Wiegen werde ich versuchen, jeden Tag ungefähr gleich viel zu trinken, damit solche starken Schwankungen nicht mehr so häufig vorkommen. Außerdem werde ich morgen noch ein kleines Update schreiben, wie das Wiegen war und wie ich mich fühle, falls das für irgendwen interessant ist... Was haltet ihr davon?

Aushalten und Durchhalten
Lieber Hannes,

es freut mich sehr, dass du dir die Ratschläge zu Herzen nimmst und sie dir gut tun. Ich finde Unterstützung auch immer sehr hilfreich und ermutigend .

Ich finde auch verständlich, dass du für heute moderat getrunken hast, dich morgen wiegst und dann (hoffentlich) danach erstmal beruhigt sein kannst.

Ich muss aber Bergsteigerin Recht geben, dass das mit dem "immer gleichviel" Trinken keine Dauerlösung sein kann/sollte. Es geht ja gerade darum, auf deinen Körper zu hören: Was braucht er jetzt gerade? Was tut ihm gut? Und das ist halt nicht jeden Tag gleich. Genauso wie das Gewicht nicht jeden Tag gleich sein wird.
Deshalb nochmal mein wirklich großer Rat an dich: Versuche dich nicht allzu sehr zu kontrollieren, nun auch noch mit dem Trinken. Sondern stattdessen: Auszuhalten, dass es Schwankungen gibt. Diese nicht allzu wichtig nehmen. Trotzdem so gut wie möglich nach Gefühl zu essen und zu trinken und deinem Körper zu vertrauen. Ein hartes Stück Arbeit, ich weiß... Aber du musst irgendwie Durchhalten, trotzdem weiter zunehmen wollen - inklusive aller Schwankungen und Unvorhersehbarkeiten.

Hey, dein Körper LEBT! Und LEBEN bedeutet, es so zu nehmen, wie es kommt. Loslassen, zulassen! Selbst ein Baby isst niemals jeden Tag genau dieselbe Menge und trinkt jeden Tag genau gleich viel. Warum? Weil es LEBT! Ich bin mir sicher, dass du keinem Baby der Welt eine strickt vorportionierte Menge Essen oder Trinken zuteilen würdest, nur damit (hoffentlich) jeden Tag die gleiche Zahl auf der Waage steht, oder? Du würdest ihm liebevoll das geben, wonach es verlangt, was es braucht, oder?
Warum dann nicht auch so liebevoll zu dir selbst sein?

Ich würde mich sehr freuen, morgen von dir zu hören, wie das Wiegen war und wie du dich fühlst. Ich wünsche dir für morgen, dass das Gewicht ein Stückchen zurück geht, damit du danach erstmal ein bisschen entspannter bist.
Und für die kommenden Wiegetage wünsche ich dir von Herzen, dass dich solche Schwankungen nicht mehr so aus dem Konzept bringen.

Bleib dran! Ich drück ganz fest die Daumen!!!

Gefällt mir
18. August 2016 um 21:21

Super
Hey Hannes,
Ich würde mich freuen wenn du morgen schreibst wie es war und wie es dir geht.

So kannst du dir morgen von uns bzw mir mut holen und weiter kämpfen für deine Zukunft

Gefällt mir
18. August 2016 um 21:57

Danke Leute!
Ihr seid so alle so lieb! Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie viel Kraft und Mut mir eure Antworten und eure Hilfsbereitschaft machen. Das ist wirklich super, super lieb von euch allen. Ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten und weiter machen und nicht aufgeben!

Gefällt mir
18. August 2016 um 23:56

Danke Nussnugat!
Das ist ja eine liebe Rückmeldung von dir!

Ich freue mich immer total über so ein Lob - da macht das Schreiben, Ermutigen und Suchen nach Metaphern gleich doppelt Freude

Ich finde deine Beiträge aber auch immer total gut, reflektiert und total hilfreich! Wollte ich auch mal sagen

Liebe, sommerliche Gute-Nacht-Grüße

Gefällt mir
19. August 2016 um 2:35

Liebe nussnugatmischung,
Ich denke, du hast Recht. Ich habe diese Erfahrung auch schon bei meiner letzten Zunahme (damals in der Klinik) gemacht und ich frage mich zurzeit immer wieder, wie ich das damals geschafft habe. Ich glaube, dass es damals auch ein wenig daran lag, dass ich einfach naiver war und das Wort meines Therapeuten das einzig zählende war, während ich heute schon etliche Artikel, Foreneinträge etc. gelesen habe und manchmal einfach überfordert bin. Desweiteren kommt noch dazu, dass meine Eltern mir Druck machen und ich ihnen immer sagen muss, wieviel ich zugenommen habe usw.
Ich hoffe einfach, dass ich morgen, egal was auf der Waage steht, weiterkämpfen und es aushalten kann.
PS: Nicht über die Uhrzeit wundern, ich bin gerade aufgewacht und habe gesehen, dass du geantwortet hast.
Danke für die Ratschläge! Das bedeutet mir wirklich viel!

Gefällt mir
19. August 2016 um 2:40

Liebe doriane,
Danke, dass du dir die Mühe gemacht und dir Zeit genommen hast. Es ist wirklich gut, wenn man mir das immer wieder eintrichtert und es mir ins Hirn hämmert, damit ich es endlich kapiere und verinnerliche, deshalb ist es super, dass du trotz der vielen Beiträge das ganze nochmal in deine Worte gefasst hast, um es mir beizubringen! Ich werde auf jeden Fall versuchen, weiterzumachen und es auszuhalten!
Herzliche Grüße

Gefällt mir
19. August 2016 um 9:39

Guten Morgen
Hallo Hannes, hoffe dir geht es gut ?!

Wie war es heute, kannst du uns schon etwas berichten? Ich hoffe, du bist nicht zu sehr auf die Waage fixiert.

PS: Ich kann doriane nur Recht geben, EINFACH DIE GEDANKEN LOSLASSEN und dein LEBEN genießen!!

Freue dich über jede Zunahme, die bringt dich nämlich schneller an dein Ziel und an einen gesunden, schönen Körper

Alles Liebe

Gefällt mir
19. August 2016 um 10:26

Erleichterung!
Also, ich habe mich jetzt eben gerade einmal gewogen und das Gewicht war bei 41,8. Also erstmal aufatmen. Allerdings habe ich jetzt für die Zukunft echt tierische Angst, dass so ein großer Sprung nochmal passieren könnte. Ich werde jetzt einfach versuchen, nicht darauf zu achten, was die Waage sagt und erst wieder am Sonntag zu wiegen, weil meine Eltern immer donnerstags und Sonntags Wiegeergebnisse wollen.

Viele Grüße und Danke für eure Unterstützung!

Gefällt mir
19. August 2016 um 10:59

Gute EInstellung
Hii

also siehst du, dass das Körpergewicht einfach schwankt.

du hast 200g zugenommen, was wirklich gut ist und worauf du stolz sein kannst.

vielleicht belässt du es ja wirklich dabei, dich nur DOnnerstags und Sonntags zu wiegen. Damit wird es sicher leichter und dir vielleicht auch besser gehen.

Für die Zukunft mache dir bitte keine Sorgen, mit dem Ergebnis siehst du ja klar und deutlich, dass diese "enormen" Gewichtsschwankungen ja nicht wirklich real sind ^^

Angst ist hier das Falsche. Siehe positiv in deine Zukunft, jedes noch so kleine Gramm hilft dir. Du solltest dich wenn darüber freuen

Wenn so ein Angstschub kommt, dann atme einmal kräftig durch und rede dir deine Ziele vor.

Was will ich wirklich?
Wofür habe ich jetzt Angst?
Ich will zunehmen, also sollte die Waage ja mehr anzeigen
Ich will kämpfen und leben
Ich will gesund werden
Wie kann ich gesund werden?

Besser du genießt jetzt die Zeit einfach mal das Essen und blendest Ängste aus.

Vielleicht geht es dir ja dann so besser, wenn du das isst worauf du WIRKLICH Lust hast, du es dir gönnst und einfach den leckeren Geschmack des Essens wahrnimmst.

Es kann dir ja auch helfen, wenn du dir positive Notizen nach dem Essen machst, wie z.B.

Wie du dich nach dem guten Essen gefühlt hast?
Hat es dich positiv beeinflusst?
Ist dein "Gemüt" jetzt positiv eingestellt und zufrieden..
Was hast du gutes rausgeschmeckt?

Ich denke, Essen positiv zu bewerten ist gut, da hast du es länger in Erinnerung und kannst positive Gedanken und Erinnerungen dazu aufbauen. Damit hast du sicher weniger Angst beim nächsten mal....


ich habe es auch so gemacht, ich hatte immer so Lust auf Grießauflauf, so wie ihn meine Mama immer früher gemacht hat, mit leckerem Beerenkompott dazu.. ich habe jedesmal Verweigert, wenn sie es gemacht hat. nur dann kam mir der Gedanke, warum sollte ich mein Lieblingsessen von früher nicht wollen? Warum habe ich Angst davor? Früher habe ich es regelmäßig gegessen, jetzt schaffst du es auch !!


und... es war so ein tolles Gefühl, diese Angst zu besiegen. Das Essen zu schmecken, die Erinnerungen , was dabei hochkommen...

Ich habe mich so gut gefühlt und richtig stark. Ich habe mir dann alles notiert und mir später wieder durchgelesen wie glücklich ich in diesem Moment war.

Weißt du wie schön es ist, zu lesen wie gut es einem beim essen geht... und ich muss jetzt noch grinsen wenn ich daran denke ^^


Vielleicht kann dir ja so ein "Glückstagebuch" dabei helfen, deine Ängste loszuwerden und dass du dich nicht vor dem Essen fürchten musst.

Gefällt mir
19. August 2016 um 11:09
In Antwort auf abiel_12563053

Gute EInstellung
Hii

also siehst du, dass das Körpergewicht einfach schwankt.

du hast 200g zugenommen, was wirklich gut ist und worauf du stolz sein kannst.

vielleicht belässt du es ja wirklich dabei, dich nur DOnnerstags und Sonntags zu wiegen. Damit wird es sicher leichter und dir vielleicht auch besser gehen.

Für die Zukunft mache dir bitte keine Sorgen, mit dem Ergebnis siehst du ja klar und deutlich, dass diese "enormen" Gewichtsschwankungen ja nicht wirklich real sind ^^

Angst ist hier das Falsche. Siehe positiv in deine Zukunft, jedes noch so kleine Gramm hilft dir. Du solltest dich wenn darüber freuen

Wenn so ein Angstschub kommt, dann atme einmal kräftig durch und rede dir deine Ziele vor.

Was will ich wirklich?
Wofür habe ich jetzt Angst?
Ich will zunehmen, also sollte die Waage ja mehr anzeigen
Ich will kämpfen und leben
Ich will gesund werden
Wie kann ich gesund werden?

Besser du genießt jetzt die Zeit einfach mal das Essen und blendest Ängste aus.

Vielleicht geht es dir ja dann so besser, wenn du das isst worauf du WIRKLICH Lust hast, du es dir gönnst und einfach den leckeren Geschmack des Essens wahrnimmst.

Es kann dir ja auch helfen, wenn du dir positive Notizen nach dem Essen machst, wie z.B.

Wie du dich nach dem guten Essen gefühlt hast?
Hat es dich positiv beeinflusst?
Ist dein "Gemüt" jetzt positiv eingestellt und zufrieden..
Was hast du gutes rausgeschmeckt?

Ich denke, Essen positiv zu bewerten ist gut, da hast du es länger in Erinnerung und kannst positive Gedanken und Erinnerungen dazu aufbauen. Damit hast du sicher weniger Angst beim nächsten mal....


ich habe es auch so gemacht, ich hatte immer so Lust auf Grießauflauf, so wie ihn meine Mama immer früher gemacht hat, mit leckerem Beerenkompott dazu.. ich habe jedesmal Verweigert, wenn sie es gemacht hat. nur dann kam mir der Gedanke, warum sollte ich mein Lieblingsessen von früher nicht wollen? Warum habe ich Angst davor? Früher habe ich es regelmäßig gegessen, jetzt schaffst du es auch !!


und... es war so ein tolles Gefühl, diese Angst zu besiegen. Das Essen zu schmecken, die Erinnerungen , was dabei hochkommen...

Ich habe mich so gut gefühlt und richtig stark. Ich habe mir dann alles notiert und mir später wieder durchgelesen wie glücklich ich in diesem Moment war.

Weißt du wie schön es ist, zu lesen wie gut es einem beim essen geht... und ich muss jetzt noch grinsen wenn ich daran denke ^^


Vielleicht kann dir ja so ein "Glückstagebuch" dabei helfen, deine Ängste loszuwerden und dass du dich nicht vor dem Essen fürchten musst.

Liebe fintesstam,
Das mit dem Glückstagebuch ist sicher keine schlechte Idee. Mir helfen auch immer wieder Gedanken an meine erste Zeit nachdem ich die Krankheit das erste Mal besiegt hatte. Da habe ich sogar nach der Klinik noch ein bisschen zugenommen und fühlte mich sehr wohl. Nur war ich da halt noch jünger und naiver und die Erfahrungen lassen sich nicht einfach 1 zu 1 auf heute übertragen. Aber ich werde auf jeden Fall versuchen, die letzte Ferienwoche jetzt noch effektiv zu nutzen, denn wenn die Schule dann wieder anfängt warten noch viel mehr Herausforderungen auf mich... Danke für die bestärkenden Worte!

Gefällt mir
19. August 2016 um 11:48

Nutze deine freie Zeit
also das finde ich gut, dass du dir jetzt die restliche Zeit noch nehmen willst um dich auch wirklich seelisch und körperlich zu stärken..

die Schule ist noch dazu ein rieeeeesen großer Stressfaktor, den darfst du nicht vergessen, und da wird es dir sicher auch etwas schwerer fallen, aber nur Mut zum kämpfen du wirst es auch in den stressigen Situationen packen, wenn du an dich selbst glaubst und dir immer deine Ziele vor Augen hältst

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers