Home / Forum / Fit & Gesund / Sie will zu selten

Sie will zu selten

15. Januar 2011 um 16:46

Hallo liebe gf community,

ich (m,23) hab ein, für mich, immer größer werdendes Problem, und zwar will meine Freundin (20) mit der ich seit so ziemlich genau 6 Monaten zusammen bin einfach nur noch sehr selten Sex.

Am Anfang war alles schön, die ersten zwei Monate hatten wir ca. 2-3 mal die Woche Sex. Dann wurde es immer weniger, und mittlerweile schätze ich haben wir noch 2-3 mal im Monat Sex. Eher 2 mal.

Ich hab das ganze auch am Anfang als es anfing, mehrmals angesprochen, allerdings mit dem Problem dass sie sich bedrängt fühlte, ich hab ihr dann auch gesagt dass ich sie nicht bedrängen will und sie nur mit mir schlafen soll wenn sie auch Lust dazu hat.
Sie meinte auch dass ihr Sex nicht so wichtig ist (allerdings weiß ich nicht ob das stimmt, denn sie hatte vor mir 2 ... Beziehungen" und schon einen Freund). Naja ich hab auch gefragt ob ihr der Sex keinen Spaß macht, und wenn sie Vorlieben hat ich gerne dazu bereit bin darauf einzugehen, sie sagte allerdings dass das nicht stimmt und der Sex so wie er ist ihr Spaß macht.
Sie ist zudem auch noch recht eingeschränkt was Stellungen usw. angeht, z.B. hat sie noch niemals Doggy gemacht. Es ist eigentlich immer Missionarsstellung, entweder Sie, oder ich oben. Das finde ich natürlich auch etwas langweilig, aber wenn sie nicht anders will ist das für mich in Ordnung. Auch spontan-Sex kann man vergessen, wüsste wirklich nicht wann dass das letzte mal geklappt hat.

Naja es lief dann häufig so dass ich zärtlich geworden bin und sie geküsst habe und sie dann irgendwann meinte sie hätte keine Lust, oder ist zu müde usw.. Ich habe dann nichts mehr gesagt und das hingenommen weil ich nicht will dass sie sich bedrängt fühlt, denn ich weiß dass das ein Lustkiller ist.
Deshalb komme ich von mir aus auch fast nurnoch 1 mal die Woche und versuche "es". Allerdings werde ich auch dann noch häufig zurückgewiesen, was mich wirklich, wirklich traurig macht...
Ich bin auch absolut nicht nur wegen dem Sex mit ihr zusammen, und das weiß sie auch... aber es ist nunmal ein Teil der mir auch wichtig ist.
Und Zärtlichkeiten ohne Sex habe ich schon so oft versucht... Ich habe z.B. Kerzen angezündet, Ananas geschnitten und serviert, ihr den neuen Sex and the City Film ausgeliehen und ihr eine richtig gute Massage verpasst, ohne es auf Sex hinauslaufen zu lassen. So Sachen habe ich öfter gemacht, oder einfach mal Aufmerksam sein, und ihr ihre Lieblingsschokolade in die Jacke schmuggeln, da freut sie sich auf jeden Fall.
Ich gehe also wirklich auf sie ein und mache keinen Druck, aber scheinbar endet dass damit dass das ganze als selbstverständlich angesehen wird. Denn für mich wurde sowas noch nicht gemacht.

Auch frage ich mich seit ein paar Wochen was überhaupt an Zärtlichkeit kommen würde wenn ich mir nicht immer mühe geben würde etc.. Weil sie sich auch beschwert wenn ich sie Abends mal nur vorm einschlafen einfach Löffel (natürlich im sinne von Kuscheln, nicht Sex) und ich habe schon mehrmals bemerkt wenn ich z.B. noch das Notebook runterfahre, sie schnell ins bett geht und sich schon demonstrativ mit dem Rücken zu meinem Schlafplatz dreht, das kommt mir dann so vor als würde sie sagen wollen: "Komm erst gar nicht an und versuch zu Kuscheln."


Also ich hab sicherlich was vergessen. Aber was das wichtigste ist: Ich habe es mit reden versucht, ich habe ihr Zeit gelassen, ich habe sie überrascht. Es hat aber nichts gebracht. Auch bin ich sicherlich vom Ästhetikfaktor her nett anzusehen, was mir schon mehrheitlich von der Damenwelt bestätigt wurde. Also daran liegt es auch nicht. Und ich habe Angst dass es die Beziehung gefährdet, weil ich merke dass ich auch zunehmend weniger Lust habe zu versuchen Sex mit ihr zu haben weil das häufige abgewiesen werden auch an meinem Selbstbewusstsein nagt. Und so traurig und primitiv das vlt. klingt... aber dann Sitze ich manchmal Abends, bevor meine Freundin zu mir kommt da und denke mir, es wird eh keinen Sex geben, ich Onaniere lieber bevor ich dann nachher wieder abgewiesen werde, und total erregt versuchen muss neben ihr einzuschlafen...

Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir vielleicht helfen die Situation irgendwie zu lösen. Ich weiß auf jeden Fall nicht mehr was ich noch tun kann, will mich aber auch auf keinen Fall wegen Sex von ihr trennen weil ich sie liebe.

Schon mal danke im Voraus

Mehr lesen

15. Januar 2011 um 20:00

Ja,
kenne ich - war mal der Grund für das Ende einer Beziehung -.... und derzeit läuft es wieder darauf hinaus!

Ich sag dir ganz ehrlich, auch wenn es nicht lustig zu hören ist: wenn SIE nicht einsieht, dass das ein Riesenproblem für dich (und damit für euch) ist, wird
1) sich nichts ändern, und
2) die Beziehung scheitern

Du kannst nur versuchen, ganz eindringlich, offen und ehrlich mit ihr Klartext reden:
1) du bist, was Sex und andere Zärtlichkeiten angeht, total unbefriedigt
2) Sex ist wichtig, zwar ist es nicht alles, aber WICHTIG
3) wenn sie sich nicht bemüht, dir hier DEUTLICH entgegenzukommen, bzw. an SICH zu arbeiten, d.h. zu versuchen, selbst mehr Lust zu bekommen ... und auch das Zusammensein einfach zärtlicher, erotischer, spannender und lustvoller zu gestalten, dann wird die Beziehung nicht mehr lange halten!

Zwar nicht als Drohung formulieren, aber als Resultat ihres Verhaltens.

Man KANN - außer man ist wirklich körperlich abnormal (was es auch gibt, Hormonmangel etc.) - an seiner Lust arbeitem sich damit beschäftigen ... zuerst nur dem Partner zuliebe, dann aber wenn man es begriffen hat, dass es einem selbst und der Beziehung ja auch guttut, auch sich selbst zuliebe.

NUR - man (bzw sie) mus WOLLEN - und TUN !
Wenn sie das nicht begreift, sehe ich kein Licht.

Versuche das in den nächsten tagen und Wochen abzuchecken ... wie sehr liegt ihr etwas daran, dass es DIR gutgeht - und wieviel ist sie bereit, dafür zu tun.

Wenn nichts oder zu wenig, dann beende die Beziehung rasch, bevor du monatelang immer unglücklicher wirst - und es dann sowieso irgendwann einmal aus ist.

Ich weiß es klingt hart, aber es gibt in der Welt auch noch viele Frauen - du sagst ja selbst du bist nicht unansehnlich - die viel mehr Lust auf Sex haben ... und auch sonst zu dir passen werden.

Du bist 23, ihr seid nicht verheiratet, (noch) keine Kinder ... da ist es VIEL leichter, sich wieder neu zu orientieren als später, mit Familie, Haus, Schulden etc - und dann kommst du drauf, der Sex passt hinten und vorne nicht.

Also versuchs nochmal GANZ ERNSTHAFT, sie zu "bekehren" ... aber wenns weiter nur so läuft .... sorry!





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2011 um 20:31
In Antwort auf joakim_11852025

Ja,
kenne ich - war mal der Grund für das Ende einer Beziehung -.... und derzeit läuft es wieder darauf hinaus!

Ich sag dir ganz ehrlich, auch wenn es nicht lustig zu hören ist: wenn SIE nicht einsieht, dass das ein Riesenproblem für dich (und damit für euch) ist, wird
1) sich nichts ändern, und
2) die Beziehung scheitern

Du kannst nur versuchen, ganz eindringlich, offen und ehrlich mit ihr Klartext reden:
1) du bist, was Sex und andere Zärtlichkeiten angeht, total unbefriedigt
2) Sex ist wichtig, zwar ist es nicht alles, aber WICHTIG
3) wenn sie sich nicht bemüht, dir hier DEUTLICH entgegenzukommen, bzw. an SICH zu arbeiten, d.h. zu versuchen, selbst mehr Lust zu bekommen ... und auch das Zusammensein einfach zärtlicher, erotischer, spannender und lustvoller zu gestalten, dann wird die Beziehung nicht mehr lange halten!

Zwar nicht als Drohung formulieren, aber als Resultat ihres Verhaltens.

Man KANN - außer man ist wirklich körperlich abnormal (was es auch gibt, Hormonmangel etc.) - an seiner Lust arbeitem sich damit beschäftigen ... zuerst nur dem Partner zuliebe, dann aber wenn man es begriffen hat, dass es einem selbst und der Beziehung ja auch guttut, auch sich selbst zuliebe.

NUR - man (bzw sie) mus WOLLEN - und TUN !
Wenn sie das nicht begreift, sehe ich kein Licht.

Versuche das in den nächsten tagen und Wochen abzuchecken ... wie sehr liegt ihr etwas daran, dass es DIR gutgeht - und wieviel ist sie bereit, dafür zu tun.

Wenn nichts oder zu wenig, dann beende die Beziehung rasch, bevor du monatelang immer unglücklicher wirst - und es dann sowieso irgendwann einmal aus ist.

Ich weiß es klingt hart, aber es gibt in der Welt auch noch viele Frauen - du sagst ja selbst du bist nicht unansehnlich - die viel mehr Lust auf Sex haben ... und auch sonst zu dir passen werden.

Du bist 23, ihr seid nicht verheiratet, (noch) keine Kinder ... da ist es VIEL leichter, sich wieder neu zu orientieren als später, mit Familie, Haus, Schulden etc - und dann kommst du drauf, der Sex passt hinten und vorne nicht.

Also versuchs nochmal GANZ ERNSTHAFT, sie zu "bekehren" ... aber wenns weiter nur so läuft .... sorry!





Antwort
Puh harte Worte, aber eigentlich weiß ich dass es stimmt.

Ich will halt eigentlich nicht Druck machen, aber ohne Druck ändert sich ja auch nix, bzw. es wird eher immer weniger.

Ich werds bei Gelegenheit mal ansprechen.

Hab mir auch überlegt vorzuschlagen dass sie die Pille absetzen soll. Find zwar den GV mit Kondom weit schlechter, aber die Pille soll ja bei manchen Frauen nen ziemlicher Lustkiller sein.

Naja ma sehen, danke erstmal für die Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2011 um 10:34

Hm,
ich überlege gerade, wo denn eigentlich ihr problem liegen könnte. möchte sie vielleicht, dass es etwas besonderes bleibt? dass man "es" nicht jeden dritten tag erlebt und es somit an wert verliert.
"willst du gelten mach dich selten"
vielleicht will sie einfach interessant für dich bleiben und genießt es, zu spüren, dass du sie willst und sie die zügel in der hand hält. die gewissheit hat, begehrt zu werden?
nur so ein gedanke...
du scheinst aber, nach deiner erzählung, alles richtig zu machen. ehrlich. ich bin auch ein mädchen, 21 jahre alt und was du so sagst... dass bringt einen doch quasi zum schwärmen.
aber auch ich denke, das einzige was helfen wird: reden, reden, reden. sag ihr, dass du dich zurückgewiesen fühlst. das hat nichts mit bedrängen zu tun, aber man muss sagen was man denkt. wenn sie dann eingeschnappt ist, ist das einfach nur egoistisch.
aber ich denke mit einem offenen gespräch, kann man vieles retten

liebe grüße

mairose

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2011 um 17:02
In Antwort auf ekin_12157836

Hm,
ich überlege gerade, wo denn eigentlich ihr problem liegen könnte. möchte sie vielleicht, dass es etwas besonderes bleibt? dass man "es" nicht jeden dritten tag erlebt und es somit an wert verliert.
"willst du gelten mach dich selten"
vielleicht will sie einfach interessant für dich bleiben und genießt es, zu spüren, dass du sie willst und sie die zügel in der hand hält. die gewissheit hat, begehrt zu werden?
nur so ein gedanke...
du scheinst aber, nach deiner erzählung, alles richtig zu machen. ehrlich. ich bin auch ein mädchen, 21 jahre alt und was du so sagst... dass bringt einen doch quasi zum schwärmen.
aber auch ich denke, das einzige was helfen wird: reden, reden, reden. sag ihr, dass du dich zurückgewiesen fühlst. das hat nichts mit bedrängen zu tun, aber man muss sagen was man denkt. wenn sie dann eingeschnappt ist, ist das einfach nur egoistisch.
aber ich denke mit einem offenen gespräch, kann man vieles retten

liebe grüße

mairose

...
Hallo, also das mit dem "selten" halten glaube ich nicht. Das würde ich schon merken. Ich hab es gestern Abend nachdem sie mal wieder zu müde war angesprochen und es scheint so als würde es ihr nicht so vorkommen als wäre es "so" selten. Auch sagt sie dass es ihr nicht leicht Fällt mich abzuweisen aber sie nun mal keine Lust hat. (Sie soll ja auch nichts tun wozu sie keine Lust hat)
Sie hat auch seit Weihnachten ziemlichen Stress mit der Uni,
allerdings meinte sie schon dass sich wohl nichts an der Situation ändern würde wenn das vorbei ist.
Pille absetzen will sie auch nicht, sie meinte dass ihr das Kondom zu unsicher ist.

Naja ich werds noch mal abwarten, ich hab nur Angst dass es die Beziehung gefährdet, weil ich merke langsam dass ich durch das häufige abgewiesen werden, irgendwie so eine Art Gleichgültigkeit aufgebaut habe, und das macht mir Angst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2011 um 13:15

Das wird Dich nicht unbedingt freuen aber...
... die Situation, die Du beschreibst, erinnert mich sehr an mein Zusammeleben mit meiner letzten, langjährigen Beziehung.

Mein damaliger Lebensgefährte war gebildet, sah blendend aus, hatte einen klasse Humor, auf "freundschaftlicher Ebene" haben wir hervorragend harmoniert...
... nach Ablauf der ersten Verliebtheit verlor ich mein sexuelles Interesse an diesem Mann - und nur das sexuelle. Ich habe ihn ernsthaft geliebt.
Wir haben geredet, wir haben probiert, die Pille abgesetzt, ich habe nach Kräften versucht, Lust an ihm und auf ihn zu empfinden... erfolglos und leider auch ahnungslos. Bis heute kann ich nicht sagen, warum ich sexuell auf diesen Mann nicht angesprungen bin. In jeder Beziehug davor und danach habe ich den Sex immer sehr genossen und ihn auch sehr häufig "eingefordert".

Die sexuellen Probleme zwischen mir und meinem Ex entstanden nach ca. 3 Monaten. Auf Grund der grossen Verbundenheit, die wir fühlten, haben wir die restlichen 6 Jahre damit verbracht, etwas zu kitten, dass wohl von Anfang an nicht zu retten war.

Wenn Du Dich nicht mit einem zölibatären Lebensstil anfreunden kannst, würde ich Dir raten, Dich von Deiner Freundin zu trennen. Ich weiss aber auch genau, dass ich diesen Rat während der Beziehung zu meinem Ex selbst ignoriert hätte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2011 um 19:28
In Antwort auf trix_12956652

Das wird Dich nicht unbedingt freuen aber...
... die Situation, die Du beschreibst, erinnert mich sehr an mein Zusammeleben mit meiner letzten, langjährigen Beziehung.

Mein damaliger Lebensgefährte war gebildet, sah blendend aus, hatte einen klasse Humor, auf "freundschaftlicher Ebene" haben wir hervorragend harmoniert...
... nach Ablauf der ersten Verliebtheit verlor ich mein sexuelles Interesse an diesem Mann - und nur das sexuelle. Ich habe ihn ernsthaft geliebt.
Wir haben geredet, wir haben probiert, die Pille abgesetzt, ich habe nach Kräften versucht, Lust an ihm und auf ihn zu empfinden... erfolglos und leider auch ahnungslos. Bis heute kann ich nicht sagen, warum ich sexuell auf diesen Mann nicht angesprungen bin. In jeder Beziehug davor und danach habe ich den Sex immer sehr genossen und ihn auch sehr häufig "eingefordert".

Die sexuellen Probleme zwischen mir und meinem Ex entstanden nach ca. 3 Monaten. Auf Grund der grossen Verbundenheit, die wir fühlten, haben wir die restlichen 6 Jahre damit verbracht, etwas zu kitten, dass wohl von Anfang an nicht zu retten war.

Wenn Du Dich nicht mit einem zölibatären Lebensstil anfreunden kannst, würde ich Dir raten, Dich von Deiner Freundin zu trennen. Ich weiss aber auch genau, dass ich diesen Rat während der Beziehung zu meinem Ex selbst ignoriert hätte...

Und..
..hattest du denn noch sexuelles Interesse an anderen Männern?
Und hast du dass deinem Freund so gesagt wie hier?

Weil wenn das bei meiner Freundin der Fall ist dann will ich das wissen!
Wäre zwar kacke aber dann weiß ich wenigstens woran ich bin.

Ich hab einfach keine Lust darauf dass sie das ganze immer mehr zu "dicke" Freunde hinauslaufen lässt, aber ich das nicht will, und permanent die Hoffnung habe dass sich daran noch was ändert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2011 um 23:34

Wirlklich nur noch kumpelbeziehung ?
Hallo Knut.
Die Situation die du beschreibst könnte fast zu 100 % die Situation sein in der ich auch stecke.

Ich wohne mit meiner Freundin zusammen und seit Monaten wird unser Sex weniger. Bin auch völlig am verzweifeln und suche nach dem Grund. An eine "Kumpelbeziehung" will ich einfach nicht glauben. Es fühlt sich einfach anders an. Wir küssen und umarmen uns viel. Wenn wir schlafen berühren sich unsere Körper immer irgendwo, auch wenn wir mit dem Rücken zueinander liegen.
Ist diese Art "Zärtlichkeit" bei euch noch vorhanden?

Wie kann man(n) dieses Problem bloß lösen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2011 um 12:39
In Antwort auf knut38

...
Hallo, also das mit dem "selten" halten glaube ich nicht. Das würde ich schon merken. Ich hab es gestern Abend nachdem sie mal wieder zu müde war angesprochen und es scheint so als würde es ihr nicht so vorkommen als wäre es "so" selten. Auch sagt sie dass es ihr nicht leicht Fällt mich abzuweisen aber sie nun mal keine Lust hat. (Sie soll ja auch nichts tun wozu sie keine Lust hat)
Sie hat auch seit Weihnachten ziemlichen Stress mit der Uni,
allerdings meinte sie schon dass sich wohl nichts an der Situation ändern würde wenn das vorbei ist.
Pille absetzen will sie auch nicht, sie meinte dass ihr das Kondom zu unsicher ist.

Naja ich werds noch mal abwarten, ich hab nur Angst dass es die Beziehung gefährdet, weil ich merke langsam dass ich durch das häufige abgewiesen werden, irgendwie so eine Art Gleichgültigkeit aufgebaut habe, und das macht mir Angst.

..
moin,

habe grade, quasi genau zum gleichen problem ne diskussion aufgemacht... das mit dem abgewiesen werden nagt auch an mir.. da ist es einfach einfacher sichs selbst zu machen anstatt es wieder zu versuchen und abgewiesen zu werden

ich bin nicht ganz so der romantische typ, aber versteh mich mit meiner freundin auf menschlicher ebene super. bei uns läuft quasi alles auf eine "freundschaft" hin, habe das auch schon oft angesprochen aber es kommt dann immer nur "ja was soll ich machen?"

naja mal schauen wie sich das bei euch entwickelt, vllt ist sie einfach zu egoistisch. sie nimmt einfach viel mehr als sie dir gibt und du gibst ihr mehr als du zurückbekommst. man könnte jetzt vllt sagen: lass das ganze zeug mal weg und schau wie sie reagiert, aber ich denke eher du machst das nicht um bei ihr nochmal "zu landen" sondern eher weil du es gerne für sie tust und solange sie nichts gerne für dich tut wird sie es auch nicht regelmässig machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2011 um 10:41
In Antwort auf knut38

Und..
..hattest du denn noch sexuelles Interesse an anderen Männern?
Und hast du dass deinem Freund so gesagt wie hier?

Weil wenn das bei meiner Freundin der Fall ist dann will ich das wissen!
Wäre zwar kacke aber dann weiß ich wenigstens woran ich bin.

Ich hab einfach keine Lust darauf dass sie das ganze immer mehr zu "dicke" Freunde hinauslaufen lässt, aber ich das nicht will, und permanent die Hoffnung habe dass sich daran noch was ändert.

Wir haben offen geredet.
Ich habe ihm gesagt, wie es in vorherigen Beziehungen lief, dass ich definitiv weder frigide bin, noch wüsste, dass eine andere sexuelle Störung vorliegt und dass ich mir darüber hinaus ebenfalls ein erfülltes - sprich reges - Sexleben wünsche.
Wenn wir denn mal Sex hatten, war der eigentlich auch immer gut und befriedigend. Nur habe ich von meiner Seite aus nie den Wunsch danach entwickelt, ihn zu verführen. Schliefen wir miteinander, so war es eher ein Gefallen von mir an ihn. Oder ein "Nachgeben" - wie immer man das sehen möchte.

Nun weiss ich ehrlich nicht, was ich Dir sagen soll. Das was auf mich innerhalb einer einzigen Beziehung zutraf, muss mit dem Verhalten Deiner Freundin nicht zwangsweise etwas zu tun haben.

Weisst Du denn, wie es bei ihr in vorigen Beziehungen war? Habt ihr da mal offen drüber gesprochen? Du schreibst zwar, sie hätte vorher schon Freunde gehabt, aber weisst Du, ob es da mit dem Sex nicht eventuell genauso mau aussah wie bei euch? Dass eine Frau wenig Lust am und auf Sex hat, bedeutet ja nicht, dass sie auf die Geborgenheit und Nähe innerhalb einer Paarbeziehung verzichten möchte.

Im Nachhinein muss ich sagen, dass es mir leid tut, meinen Ex nicht verlassen zu haben, nach dem wir alles was machbar war, erfolglos probiert haben. Nicht weil die Beziehung Zeitverschwendung gewesen wäre, sondern weil das ganze seinem Selbstbewusstsein sehr geschadet hat. Ständige Zurückweisungen kratzen am Ego.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2011 um 17:55
In Antwort auf dayton_12085643

..
moin,

habe grade, quasi genau zum gleichen problem ne diskussion aufgemacht... das mit dem abgewiesen werden nagt auch an mir.. da ist es einfach einfacher sichs selbst zu machen anstatt es wieder zu versuchen und abgewiesen zu werden

ich bin nicht ganz so der romantische typ, aber versteh mich mit meiner freundin auf menschlicher ebene super. bei uns läuft quasi alles auf eine "freundschaft" hin, habe das auch schon oft angesprochen aber es kommt dann immer nur "ja was soll ich machen?"

naja mal schauen wie sich das bei euch entwickelt, vllt ist sie einfach zu egoistisch. sie nimmt einfach viel mehr als sie dir gibt und du gibst ihr mehr als du zurückbekommst. man könnte jetzt vllt sagen: lass das ganze zeug mal weg und schau wie sie reagiert, aber ich denke eher du machst das nicht um bei ihr nochmal "zu landen" sondern eher weil du es gerne für sie tust und solange sie nichts gerne für dich tut wird sie es auch nicht regelmässig machen

Jetzt mal die situation aus einer anderen perspektive
..ich bin weiblich, 20 jahre, seit 2 jahren mit meinem freund zusammen. er ist wundervoll und wir passen einfach sehr gut zusammen, mit einem kleinen aber feinen unterschied: er will sehr oft aber ich nicht.

das ist das einzige belastende problem unserer beziehung und ich muss ehrlich sagen, dass es keine lösung ist jmdn einzureden, er solle sich trennen,falls es sich nicht bessert!

ich habe zwei frauenärzte auf mein problem angesprochen, eine wies mich ab, meinte das läge an meinem freund..das empfand ich aber als verletzende aussage, da bei uns alles gut läuft, nur der sex ist seit dem ende der "verliebtheitsphase" deutlich weniger..sehen uns jedes we, dann meistens nur 1x..also 4x im monat

die andere ärztin war kompetenter,jetz habe ich eine andere pille nur meinem freund zu liebe, obwohl durch den wechsel viiele nebenwirkungen eintreten können..

aber pille absetzen??? wie stellt ihr männer euch das vor? spirale etc darf man net nehmen bevor man keine kinder bekommen hat, pflaster und ring sind sehr umständlich und stäbchen und co sind auch rein hormonell..wenn es danach ginge dürfte man gar keine verhütungsmittel nehmen, weil jegliche hormone einfluss haben auf den hormonhaushalt..aber kinder wollt ihr sicherlich nicht eins nach dem anderen in die welt setzen oder??

ich hab wie gesagt eine neue pille, aber bisher nur kleiner erfolg. ich warte noch nen monat, dann geh ich wieder zum arzt,lass ich mir die 3-monatsspritze geben,ist östrogenfrei und mit verbesserter "rezeptur"....mal schauen..das mache ich alles nuur wegen meinem freund, weil ich an sich so leben könnte mit der unlust auf sex,aber es gehört eben zu einer beziehung, aber es ist wirklich mies gleich im ersten beitrag eine trennung zu empfehlen....ich tu wirklich alles für meine beziehung und wenn ich mir vorstelle mein freund würde sich hierhin wenden und jeder dritte würde sagen, wenn reden nix bringt, trenn dich, dann vielen dank auch.

by the way...wenn männer lust haben und nicht bekommen was sie wollen und deshalb etwas angesäuert reagieren, törnt das uns frauen erst recht ab..ich denk mir dann, na so erst recht nicht..also verständnis zeigen, aufmerksam bleiben und einfach vershciedene mittel zusammen ausprobieren. sich wegen sex zu trennen, was ist denn das..einen wertvollen menschen zu verlassen, nur weils da nicht ganz optimal läuft...zusammen schafft man mehr, als allein..und die nächste freundin kann evtl auch das selbe problem mit der unlust haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2011 um 13:17
In Antwort auf corrie_11938391

Jetzt mal die situation aus einer anderen perspektive
..ich bin weiblich, 20 jahre, seit 2 jahren mit meinem freund zusammen. er ist wundervoll und wir passen einfach sehr gut zusammen, mit einem kleinen aber feinen unterschied: er will sehr oft aber ich nicht.

das ist das einzige belastende problem unserer beziehung und ich muss ehrlich sagen, dass es keine lösung ist jmdn einzureden, er solle sich trennen,falls es sich nicht bessert!

ich habe zwei frauenärzte auf mein problem angesprochen, eine wies mich ab, meinte das läge an meinem freund..das empfand ich aber als verletzende aussage, da bei uns alles gut läuft, nur der sex ist seit dem ende der "verliebtheitsphase" deutlich weniger..sehen uns jedes we, dann meistens nur 1x..also 4x im monat

die andere ärztin war kompetenter,jetz habe ich eine andere pille nur meinem freund zu liebe, obwohl durch den wechsel viiele nebenwirkungen eintreten können..

aber pille absetzen??? wie stellt ihr männer euch das vor? spirale etc darf man net nehmen bevor man keine kinder bekommen hat, pflaster und ring sind sehr umständlich und stäbchen und co sind auch rein hormonell..wenn es danach ginge dürfte man gar keine verhütungsmittel nehmen, weil jegliche hormone einfluss haben auf den hormonhaushalt..aber kinder wollt ihr sicherlich nicht eins nach dem anderen in die welt setzen oder??

ich hab wie gesagt eine neue pille, aber bisher nur kleiner erfolg. ich warte noch nen monat, dann geh ich wieder zum arzt,lass ich mir die 3-monatsspritze geben,ist östrogenfrei und mit verbesserter "rezeptur"....mal schauen..das mache ich alles nuur wegen meinem freund, weil ich an sich so leben könnte mit der unlust auf sex,aber es gehört eben zu einer beziehung, aber es ist wirklich mies gleich im ersten beitrag eine trennung zu empfehlen....ich tu wirklich alles für meine beziehung und wenn ich mir vorstelle mein freund würde sich hierhin wenden und jeder dritte würde sagen, wenn reden nix bringt, trenn dich, dann vielen dank auch.

by the way...wenn männer lust haben und nicht bekommen was sie wollen und deshalb etwas angesäuert reagieren, törnt das uns frauen erst recht ab..ich denk mir dann, na so erst recht nicht..also verständnis zeigen, aufmerksam bleiben und einfach vershciedene mittel zusammen ausprobieren. sich wegen sex zu trennen, was ist denn das..einen wertvollen menschen zu verlassen, nur weils da nicht ganz optimal läuft...zusammen schafft man mehr, als allein..und die nächste freundin kann evtl auch das selbe problem mit der unlust haben

..
keine angst ich trenne mich sicherlich nicht wegen zu wenig sex, allerdings kann ich auch nicht ausschließen dass ich dadurch nicht irgendwann einfach merke dass die Gefühle nicht mehr so da sind. Denn das Körperliche gehört genauso dazu wie das Mentale. Und dann kann ich da auch nichts dran ändern.

Allerdings hoffe ich dass das so nicht kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2011 um 20:12

Das kenn ich...aus ihrer sicht
das hört sich genau so an wie ich mich in meiner letzten beziehung verhalten habe...wir waren 3 jahre zusammen und nach 2 jahren hab ich mich wenns geht völlig verweigert...ich bin nach ihm ins bett gegangen oder hab gleich auf dem sofa geschlafen, mich demonstrativ weg gedreht oder eine stunde vor dem schlafen schon mehrfach betont das ich müde bin...wenn wir sex hatten hab ich hinterher nur gedacht "gott sei dank jetzt hast du wieder eine woche deine ruhe" ...
der sex an sich hat mir immer weniger spaß gemacht...er war zwar nie schrecklich oder sowas in der art und vorher habe ich ihn auch sehr genossen aber mehr und mehr konnte ich nicht abschalten mir wurden dinge unangenehm und das schlimmste.....
Ich wusste nicht warum...
wir haben ansonsten in jeder lebenslage super harmoniert und ich war der festen überzeugung das ich ihn immernoch liebe und es nur eine phase ist die wieder vorbei geht...habe gegoogelt, die 3 monatsspritze ab gesetzt wollte mir luststeigernde tabletten bestelln usw.
er hat sich immer viel mühe gegeben und es tat mir jedes mal leid das ich ihn so zurück weise...
aber am ende...musste ich fest stellen das ich ihn nicht mehr liebe (ich hab schon immer "das problem" das ich nicht mit männern schlafen kann die ich nicht liebe...nach dem knutschen ist schluß)
wir hatten darauf eine woche auszeit und in dieser woche habe ich fest gestellt das ich ihn garnicht mehr liebe aber der alltag so drin war und ich die zeit unbedingt nicht weg schmeißen wollte das ich es mir nicht eingestehen wollte...nach der woche kam die trennung...mit meinem jetzigen freund ist alles wieder super
wenn also alle stricke reißen einfach mal ne woche auszeit...falls es bei ihr das selbe ist...will ja nicht den teufel an die wand malen aber nur falls alle anderen tips nicht helfen...hoffe allerdings das es bei euch was anderes ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2011 um 12:04
In Antwort auf odessa_12500164

Das kenn ich...aus ihrer sicht
das hört sich genau so an wie ich mich in meiner letzten beziehung verhalten habe...wir waren 3 jahre zusammen und nach 2 jahren hab ich mich wenns geht völlig verweigert...ich bin nach ihm ins bett gegangen oder hab gleich auf dem sofa geschlafen, mich demonstrativ weg gedreht oder eine stunde vor dem schlafen schon mehrfach betont das ich müde bin...wenn wir sex hatten hab ich hinterher nur gedacht "gott sei dank jetzt hast du wieder eine woche deine ruhe" ...
der sex an sich hat mir immer weniger spaß gemacht...er war zwar nie schrecklich oder sowas in der art und vorher habe ich ihn auch sehr genossen aber mehr und mehr konnte ich nicht abschalten mir wurden dinge unangenehm und das schlimmste.....
Ich wusste nicht warum...
wir haben ansonsten in jeder lebenslage super harmoniert und ich war der festen überzeugung das ich ihn immernoch liebe und es nur eine phase ist die wieder vorbei geht...habe gegoogelt, die 3 monatsspritze ab gesetzt wollte mir luststeigernde tabletten bestelln usw.
er hat sich immer viel mühe gegeben und es tat mir jedes mal leid das ich ihn so zurück weise...
aber am ende...musste ich fest stellen das ich ihn nicht mehr liebe (ich hab schon immer "das problem" das ich nicht mit männern schlafen kann die ich nicht liebe...nach dem knutschen ist schluß)
wir hatten darauf eine woche auszeit und in dieser woche habe ich fest gestellt das ich ihn garnicht mehr liebe aber der alltag so drin war und ich die zeit unbedingt nicht weg schmeißen wollte das ich es mir nicht eingestehen wollte...nach der woche kam die trennung...mit meinem jetzigen freund ist alles wieder super
wenn also alle stricke reißen einfach mal ne woche auszeit...falls es bei ihr das selbe ist...will ja nicht den teufel an die wand malen aber nur falls alle anderen tips nicht helfen...hoffe allerdings das es bei euch was anderes ist.

Ja,
wir hatten gerade 3 wochen ne "pause" weil ich im urlaub war, und sie hat mich ziemlich vermisst und sich auch sehr gefreut dass ich wieder da bin. Is allerdings schon 16 tage her dass ich wieder da bin und wir hatten am ersten tag sex, seitdem nicht mehr.

Ich hoffe einfach dass es daran liegt dass sie gestresst ist oder so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2011 um 20:51

SO
Ich hab jetzt seit ich diesen Thread erstellt habe keinen Sex mehr mit meiner Freundin gehabt weil sie nie Lust hat oder Kopfweh/Übelkeit/Rückenschmerzen/total Müde/viel zu gestresst ....

Sie will zum Frauenarzt gehen wegen dem Problem was ich gut finde, aber ich merke langsam dass ich auch keine Lust mehr auf Sex mit ihr habe!

WIe kann dass denn jetzt sein? Ich hatte die ganze Zeit Lust und jetzt lässt das auch bei mir stark nach... super am Ende sind wir beide Sexmuffel...

Hoffe das ändert sich schnell wieder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2011 um 10:32

Reicht dir das denn?
Also so wie du hier alles schilderst, finde ich das es nun ganz und gar nicht an dir liegt! Im Gegenteil, es ist selten das Männer so einfühlsam sind wie du. Man könnte fast sagen du gehörst du der Gattung Traummann, das entnehme ich aus deinem Verhalten.

Aber da du ja auch schreibst das von ihrer Seite gar nichts kommt, nicht mal kleine zährtlichkeiten, würde ich ernsthaft überlegen ob du nicht viel zu schade für sie bist!!!!

Ich weiss es ist leicht gesagt, besonders wenn noch viel Liebe dabei im Spiel ist. Aber auf dauer könnte ich an deiner Stelle nicht glücklich sein....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2011 um 14:56
In Antwort auf knut38

SO
Ich hab jetzt seit ich diesen Thread erstellt habe keinen Sex mehr mit meiner Freundin gehabt weil sie nie Lust hat oder Kopfweh/Übelkeit/Rückenschmerzen/total Müde/viel zu gestresst ....

Sie will zum Frauenarzt gehen wegen dem Problem was ich gut finde, aber ich merke langsam dass ich auch keine Lust mehr auf Sex mit ihr habe!

WIe kann dass denn jetzt sein? Ich hatte die ganze Zeit Lust und jetzt lässt das auch bei mir stark nach... super am Ende sind wir beide Sexmuffel...

Hoffe das ändert sich schnell wieder.

Du erlebst nun den Sex-Frust
und dieser ist recht bekannt für die resultierende Unlust.

Wozu auch Leidenschaft aufkommen lassen, wird diese ja doch von der Partnerin gnadenlos platt gemacht - da ja mit Sicherheit zu müde/schlapp/kopfweh/heute nicht/morgen vielleicht/migräne/übelkeit/weltuntergang/xxxxxx zu erwarten ist. Hat sich das oft genug wiederholt, kommt erst gar keine Lust mehr auf. Logischerweise kann - wenn man schon daran denkt, was einen wohl wieder mal erwartet - einem schon die Lust vergehen.

Hat der Partner unerwartet dann doch mal spontan Lust, schlägt oft der Frust des bislang zurückgewiesenen zurück. Unbewusst fagt man sich, ob man jetzt auf Abruf bereit stehen soll und will dann teilweise wirklich nicht oder teilweise auch aus trotz nicht.

Habe ich selber alles so erlebt, leider kann ich dir kein Rezept geben - wie man das aus der Welt bekommt. Ein guter Anfang ist, das sie sich untersuchen lassen möchte - also ist ihr dein Wohlbefinden nicht egal. Ich hoffe es bringt euch beiden was, weil Druck aufbauen macht alles nur noch schlimmer...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2011 um 13:10
In Antwort auf carrol_12693059

Du erlebst nun den Sex-Frust
und dieser ist recht bekannt für die resultierende Unlust.

Wozu auch Leidenschaft aufkommen lassen, wird diese ja doch von der Partnerin gnadenlos platt gemacht - da ja mit Sicherheit zu müde/schlapp/kopfweh/heute nicht/morgen vielleicht/migräne/übelkeit/weltuntergang/xxxxxx zu erwarten ist. Hat sich das oft genug wiederholt, kommt erst gar keine Lust mehr auf. Logischerweise kann - wenn man schon daran denkt, was einen wohl wieder mal erwartet - einem schon die Lust vergehen.

Hat der Partner unerwartet dann doch mal spontan Lust, schlägt oft der Frust des bislang zurückgewiesenen zurück. Unbewusst fagt man sich, ob man jetzt auf Abruf bereit stehen soll und will dann teilweise wirklich nicht oder teilweise auch aus trotz nicht.

Habe ich selber alles so erlebt, leider kann ich dir kein Rezept geben - wie man das aus der Welt bekommt. Ein guter Anfang ist, das sie sich untersuchen lassen möchte - also ist ihr dein Wohlbefinden nicht egal. Ich hoffe es bringt euch beiden was, weil Druck aufbauen macht alles nur noch schlimmer...

Hmm
Ich habe das ganze jetzt nochmal Angesprochen weil wir uns öfter gestritten haben in letzter Zeit, allerdings nicht nur deswegen.
Sie ist jetzt erstmal zu ihren Eltern gefahren für ein paar Tage und will nachdenken wie es weiter geht, allerdings meinte sie dass sie nicht glaubt das die Gefühle weg seien. Sie sagt wir würden uns einfach zu oft Streiten, das stimmt schon, aber das kommt unter anderem auch genau daher, weil ich mich nicht mehr geliebt fühle, und das setzt mir ganz schön zu und sie wohl stark unter Druck. Sie sagt sie braucht nähe und Zärtlichkeit nicht so... und jetzt hat sie auch mal gesagt dass sie vielleicht zurzeit nicht der Typ für eine Beziehung ist... Was zum Teufel soll man denken wenn man von seiner Freundin sowas hört? Ich sitze hier und versuche vergeblich für eine Klausur zu lernen die ich am Dienstag schreibe aber kriege nichts mehr in meinen Kopf.

Einerseits habe ich panische Angst dass sie Schluss macht und wieder andererseits frage ich mich ob es noch Sinn macht, denn sie meinte auch dass sie irgendwie zur Zeit nicht auf mich eingehen kann und so mehr "ihr Ding" machen will.
Was damit genau gemeint ist weiß ich auch nicht, aber ich glaube dass wir beide der Beziehung einen komplett anderen Stellenwert zuweisen. Wenn ich mich auf jemanden einlasse dann ist mir die Beziehung sehr wichtig und ich nehme das ganze dann auch sehr Ernst. Bei ihr hab ich vielmehr das Gefühl dass ich eher so als austauschbar angesehen werde. Vor allem weil sie immer wieder (meiner Meinung nach) grundlos sagt: "Wir sind doch nicht Verheiratet.", z.B. als ich ihr neulich gesagt habe dass mich das stört das sie mit ihrem Ex schreibt, der im Sommer noch versucht hat sie mir auszuspannen.
Dann komm ich mir total blöd vor, nach dem Motto ich würde daran denken sie zu Heiraten, darüber denke ich doch überhaupt noch nicht nach. Ich weiß einfach nur dass das meine Freundin ist und ich deswegen manchmal etwas mehr Loyalität erwarten würde, besonders da sie weiß dass ich den Typ einfach nicht ausstehen kann, und dann heißt es gleich "Wir sind nicht Verheiratet und ich will ihr verbieten mit Männern zu schreiben."
Auch die Tatsache dass ich ihr neulich wieder mal gesagt habe dass ich dazu bereit wäre ihr die hälfte für die Pille dazu zu geben. Da meinte sie das will sie nicht weil sie sich mir dann irgendwie verpflichtet fühle, wozu konnte sie mir allerdings nicht so richtig sagen. Und außerdem meinte sie dass wenn man dann vielleicht in drei Monaten nicht mehr zusammen sei es ja doof sei wenn ich dann dafür bezahlt habe.
Kann hier jemand nachvollziehen dass mich das regelrecht krank macht sowas zu hören? Ich liebe sie und sie ist mir wirklich wichtig, allerdings kommt es mir so vor als plane sie eine Trennung auf Raten. Der Grund dafür ist mir schleierhaft, ich frage mich manchmal ob sie sich vielleicht nicht irgendwie noch jemand anderen "klar" machen will bevor sie mich verlässt, und sich deshalb beides offen halten will. Ich weiß auch nicht, ist vielleicht auch ein komischer Gedanke, aber ich weiß gerade überhaupt nicht mehr wo mir der Kopf steht, so ging es mir noch nie.

Zurzeit ist die Situation aber auch kompliziert für uns beide, bedingt durch viele Uni Klausuren war dann auch wirklich nicht mehr viel Zeit für einander, und wenn dann haben wir nie wirklich was schönes gemacht.

Ich versuch jetzt mal bis Dienstag zu warten, scheinbar will sie sich bis dahin drüber klar werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam