Home / Forum / Fit & Gesund / Sexuelle Störungen / Sie will nur 0815-sex

Sie will nur 0815-sex

16. März 2010 um 18:39 Letzte Antwort: 29. Dezember 2010 um 20:19

Hallo,
ich wünsche mir speziell von Damen ernstgemeinte Ratschläge!
Problem: das Sexleben mit meiner Frau wird immer eintöniger und es liegt nicht an mir.
Ich bin mit ihr fast 20 Jahre zusammen. Prinzipiell ist alles in der Beziehung toll, nur eben der Sex nicht ... seit über 10 Jahren immer gleich bzw. ähnlich - und ich wünsche mir nichts sehnlicher als Abwechslung, neue Dinge ausprobieren, wieder mehr Pfeffer und in unsere Sexbeziehung reinbringen.
Nicht, dass ich nicht schon sehr viel versucht habe, was mir einfiel: ich habe z.B. vor 8 Jahren einen Vibrator gekauft ... es hat ca. 3 Monate gedauert, bis ich sie endlich soweit hatte, dass wir ihn ausprobieren ... nach 3 Minuten hieß es "deiner ist mir lieber" - und wieder war alles wie gehabt. Seitdem war er vielleicht 3 x in Gebrauch - ohne große Begeisterung und fast vorwurfsvoll.
Ich habe stapelweise anregende Literatur gekauft, Reizwäsche wie Mini-Tangas, Erotik- und Pornofilme von romantisch bis hart (die ich mir jetzt allein ansehen muss, denn sie mag das nicht), habe Karten für eine Erotikmesse besorgt (die verfielen, weil "wenn uns jemand Bekannter dort sieht"), kuschelige Abendessen mit Rotlicht im Schlafzimmer ... immer ist das Ergebnis 08/15-Sex mit kurzem Vorspiel, dann 5 min. rein/raus ... und dann ist sie fertig für 5-7 Tage.
Was sie zB kaum wirklich genießen kann, ist wenn ich sie mit der Zunge verwöhnen will, nach 10 Sekunden dreht sie sich weg und zieht mich über sich ( -> 5 min. und aus) ... anale Liebkosungen, was mich unheimlich aufgeilt, hat sie sich verbeten und zieht sofort meine Hand weg ... meist wird auch rasch das Licht ausgeschaltet, sodass ich nichts von ihr zu sehen bekomme, dabei sind wir Männer doch so optische Menschen.
Zu Weihnachten hab ich ihr ein Massageöl geschenkt, seitdem warte ich drauf, dass sie sich von mir "überall" massieren lassen will ..... ist ja ein tolles Vorspiel für mehr aber nichts.
(ich könnten noch seitenweise weiter schreiben).
Auch Aussprachen haben nichts gebracht: entweder sie weicht dem Thema aus, oder sie ist beleidigt und bezeichnet mich als "sexhungrig", einmal sogar als "pervers" ... und wenn wir - nach einer selten einmal etwas geglückteren Nacht - sozusagen einer Meinung sind, dass wir wieder einmal unser Sexleben aufmöbeln sollten, folgt ... NICHTS.
Ich bin jetzt deutlich über 40 - und merke schön langsam, dass mein Interesse an Sex selbst bergab geht. Ich male mir sehr gerne Sexszenen aus, die ich dann mit meiner Frau realisieren möchte, aber immer folgt Frustration daraus, weil nichts davon funktioniert.
Es ist nicht so, dass sie mich zB nicht oral verwöhnt, sogar gut, aber meist ziemlich (viel zu) kurz ... und dann muss sofort GV darauf folgen, was mir immer häufiger Probleme macht, überhaupt zu "kommen". Es erregt mich einfach nicht mehr genug, auf die immer gleiche Weise mit ihr zusammen zu sein. Sie scheint auch keinerlei Fantasie in dieser Hinsicht zu haben - und jedenfalls ist SIE mit unserem Sex zufrieden und befriedigt.
(keine Mutmaßungen, dass sie einen Anderen hat bitte).
Ich war bis jetzt auch immer treu (zumindest körperlich, wenn auch nicht im Geiste, da hab ich sie schon oft in der Vorstellung mit "willigen" Frauen betrogen), aber es stellt sich die Frage:
1. gibt es noch eine Chance, dass sich der Sex zwischen uns wieder bessert? Jünger werde ich nicht mehr ... und bald bin ich vielleicht komplett impotent?
2. oder muss ich mir durch einen Seitensprung holen, was mir abgehet (zB Analsex)
oder 3. muss ich einfach - um der Treue willen - ein Leben lang auf erfüllten Sex verzichten.
Danke für jeden vernünftigen Ratschlag ...

Mehr lesen

16. März 2010 um 20:12

Zuerst ein Männerbeitrag...
Ich erkenne vieles, eigentlich fast alles wieder. Eine Lösung für das Problem habe ich nicht.
Unterliegen wir Männer vielleicht einem Irrglauben? Zu viele Pornos gesehen? Ist die Realität so, wie von Dir beschrieben und von wir jagen unseren unerfüllten Fantasien nach?
Villeicht antworten ja auch immer nur die Frauen, die nicht so sind, wie wir es kennen. Und dann glauben wir, wir seien die Verlierer, weil der Sex nicht so ist, wie in den Antworten dargestellt.
Aber sind die "unaktiven" Frauen vielleicht die überwiegende Mehrheit? Nur die antwortet nicht - weil sie nicht in so einem Forum sind - sie haben ja keine Probleme, denn sie ist ja zufrieden.

1 LikesGefällt mir
16. März 2010 um 21:09

Was soll man dazu sagen...?
Ich verstehe euch Jungs ja absolut! Immer die gleiche Leier, am liebsten im Dunkeln missionieren usw. usf.
Ich kann nicht verstehen, warum sehr viele Frauen da Probleme machen, aber zumindest kann ich versuchen es irgendwie nachzuvollziehen.
Ich bezweifle, dass irgendeine Änderung der Situation stattfinden kann, wenn die Frau von sich aus nicht will bzw. kein eigenes Interesse an ihrer/eurer sexuellen Entwicklung hat und die Notwendigkeit nicht einsieht. Solcherlei entsteht nun mal durch eigene Fantasie und aus eigener Begeisterung und Experimentierfreude heraus. Leider scheinen Frauen oftmals diesbezüglich eingeschlafen zu sein und es kann mindestens schwierig, wenn nicht gar unmöglich, sie aus diesem Dornröschenschlaf zu erwecken.
Was du stinknormal beschreibst, scheint mir aber gar nicht mal so ungewöhnlich für unsere Generation. In deiner Beschreibung schwingen für mich eine ganze Menge versteckter Schamgefühle in Bezug auf die eigene (weibliche) Sexualität und dementsprechend leidet der Spaß darunter.
Es gibt aber durchaus Hoffnung, denn ich glaube nicht, dass das hoffnungslose Fälle sind. Zumindest habt ihr überhaupt noch Sex miteinander, was vielen Paaren schon gänzlich abhanden gekommen ist.
Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt um die Beziehung anzufangen neu zu gestalten, zu verändern und vielleicht mal andere Prioritäten zu setzen. Erotische Spannung muss dringend her, wenn sich etwas ändern soll. Dazu braucht es viele Gespräche, jede Menge Lockerheit (vielleicht bei einem Gläschen Wein? ) und Spaß an diesen schlüpfrigen Gesprächen, möglichst ohne sofortige Erwartungshaltung. Sich gegenseitig ein paar erotische Geheimnisse verraten, die man vorher vielleicht noch nie geäußert hat, aber auch über alltägliche Gefühle, Empfindungen, Ängste usw. reden. So etwas verbindet und regt die Fantasie an. Bei allem muss aber Spass und Freude an der Sache bleiben und nicht bierernst werden. So erfährt man nach und nach, was da im Verborgenen lauert und nur darauf wartet, befreit zu werden.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass in deinem Fall viel Schamgefühl und eine leicht verklemmte Einstellung zu sich selber eine Rolle spielen dürfte.

Gefällt mir
16. März 2010 um 22:09
In Antwort auf hassan_12234934

Zuerst ein Männerbeitrag...
Ich erkenne vieles, eigentlich fast alles wieder. Eine Lösung für das Problem habe ich nicht.
Unterliegen wir Männer vielleicht einem Irrglauben? Zu viele Pornos gesehen? Ist die Realität so, wie von Dir beschrieben und von wir jagen unseren unerfüllten Fantasien nach?
Villeicht antworten ja auch immer nur die Frauen, die nicht so sind, wie wir es kennen. Und dann glauben wir, wir seien die Verlierer, weil der Sex nicht so ist, wie in den Antworten dargestellt.
Aber sind die "unaktiven" Frauen vielleicht die überwiegende Mehrheit? Nur die antwortet nicht - weil sie nicht in so einem Forum sind - sie haben ja keine Probleme, denn sie ist ja zufrieden.

Danke ...
Du hast völlig recht, meine Frau kommt sicher nie in solche ein Forum ... sonst würde sie sich vielleicht mal Gedanken machen ... schaden würde es ihr sicher nicht!
danke ...

Gefällt mir
16. März 2010 um 22:36

Wieder ein Männerbeitrag
So ist das nun mit manchen Frauen. Frauen sind nun sexuell nicht so fixiert wie Männer, und machen sich auch keine Gedanken über irgendwelche Sex-Praktiken. Die finden normale Sachen einfach angenehmer, aber das solltest du respektieren. So wichtig ist Sex doch auch wieder nicht, es ist schließlich nur die schönste Nebensache der Welt......auch für Männer.

Gefällt mir
16. März 2010 um 22:59
In Antwort auf aditya_12053603

Wieder ein Männerbeitrag
So ist das nun mit manchen Frauen. Frauen sind nun sexuell nicht so fixiert wie Männer, und machen sich auch keine Gedanken über irgendwelche Sex-Praktiken. Die finden normale Sachen einfach angenehmer, aber das solltest du respektieren. So wichtig ist Sex doch auch wieder nicht, es ist schließlich nur die schönste Nebensache der Welt......auch für Männer.

Hääää????
Was bist du denn für Einer? Nur weil "gewisse" Frauen angeblich nicht so sexfixiert sind wie du denkst, betrifft das Gott sei Dank nicht Frauen im Allgemeinen! Ich glaub ich steh im Wald!
Übrigens ist Sex für mich ganz und gar keine Nebensache! Er hat für mich den gleichen Stellenwert wie alles andere in einer Beziehung. Wenn der nicht in einem erträglichen Maße stimmt, stimmt auch der Rest nicht! Mag sein, dass das jetzt nicht so "urweiblich" klingt, aber so ist es halt.
Und was bitte bedeutet "normale Sachen"? Das ist doch wohl persönliche Definition!

Gefällt mir
16. März 2010 um 23:01
In Antwort auf joakim_11852025

Danke ...
Du hast völlig recht, meine Frau kommt sicher nie in solche ein Forum ... sonst würde sie sich vielleicht mal Gedanken machen ... schaden würde es ihr sicher nicht!
danke ...

Ach?
Und was bitte hindert dich daran, es ihr "schmackhaft" zu machen? Fehlt euch Männern eventuell etwas Fantasie oder nur Humor?

Gefällt mir
17. März 2010 um 7:34
In Antwort auf zara_12234981

Ach?
Und was bitte hindert dich daran, es ihr "schmackhaft" zu machen? Fehlt euch Männern eventuell etwas Fantasie oder nur Humor?

Dornröschenschlaf
Hi mijuto73,
danke für deine 1. Antwort oben, wobei ich dir bez. Dornröschenschlaf schon zustimmen kann. Nur das "erwecken" ist schwierig bis unmöglich.
Was glaubst du, was ich schon alles probiert habe, um es ihr "schmackhaft" zu machen ... Fantasie fehlt mir sicher nicht, ganz im Gegenteil .... das Gläschen Wein misst sich bisher eher in Fässern, mit den Kerzen könnten man nicht nur das Schlafzimmer, sondern ganze Kirchen erleuchten - und wenn ich meiner Frau dieses Forum hier zeige, kommen sofort abfällige Bemerkungen wie "habt ihr nichts Besseres zu tun" etc. Es trifft glaub ich auch wirklich zu, dass meine Frau in gewisser Weise "verklemmt" ist - nicht bez. Sex generell, aber wegen alles, was über das "normale" hinaus geht ...Bedürfnis nach "mehr" und Abwechslung ist einfach nicht vorhanden - und Einsicht, dass mir etwas abgeht auch nicht. und die Gefahr, dass sie sich unangenehm "bedrängt" vorkommt und völlig "zumacht" ist stets akut - dann läuft gar nichts mehr.

Gefällt mir
17. März 2010 um 7:43
In Antwort auf aditya_12053603

Wieder ein Männerbeitrag
So ist das nun mit manchen Frauen. Frauen sind nun sexuell nicht so fixiert wie Männer, und machen sich auch keine Gedanken über irgendwelche Sex-Praktiken. Die finden normale Sachen einfach angenehmer, aber das solltest du respektieren. So wichtig ist Sex doch auch wieder nicht, es ist schließlich nur die schönste Nebensache der Welt......auch für Männer.

Doppel-Hääää???
also diese Aussage "so wichtig ist Sex nun auch wieder nicht" könnte wortwörtlich von meiner Frau stammen ... so ein Blödsinn. Zähl einmal die Beziehungen, die wegen "nicht so wichtig" auseinandergebröselt sind! Das funktioniert höchstens, wenns für beide gleich unwichtig ist ... und das kommt selten vor.
Falls du es nicht gemerkt hast, kämpfe ich drum, unsere Beziehung zu retten, OHNE völlig resignieren zu müssen ... und mit meiner Weisheit bin ich fast am Ende. In einer Partnerschaft sollte sich jeder um die Bedürfnisse des anderen sorgen ... ich versuchs ja auch in vielerlei Beziehung bei Sachen, die meiner Frau wichtig sind ... nur der Sex gehört leider nicht dazu ... und mein Defizit wird nicht beachtet.

Gefällt mir
17. März 2010 um 9:28

Hallo
Ich würde mal mit Ihr reden und verschiedene Sachen probieren.Vorspiel bei Kerzenlicht,romantischer Musik,Sekt oder Wein.Gegenseitig ausziehen ,streicheln und küssen am ganzen Körper bis hin zum schlecken und blasen,damit es Euch schon mal kommt.Macht weiter bis zur 2.Runde und beim GV öfter Stellungswechsel.Auch Anal ist sehr geil,wenn Ihr Euch gegenseitig leckt un d Du mit dem Finger dehnst,damit das einführen leichter ist...Ihr könnt auch Deinen Penis und Ihre ... mit Sahne,Honig usw,bestreichen und dann gegenseitig ablecken oder Sie steckt 1Stück Schokolade in Ihre ... und Du leckst es dann heraus,ist voll geil für Beide..Wichtig ist beim Sex ,dass Sie locker und entspannt ist,einfach fallen lassen.,..

Gefällt mir
17. März 2010 um 15:20
In Antwort auf joakim_11852025

Dornröschenschlaf
Hi mijuto73,
danke für deine 1. Antwort oben, wobei ich dir bez. Dornröschenschlaf schon zustimmen kann. Nur das "erwecken" ist schwierig bis unmöglich.
Was glaubst du, was ich schon alles probiert habe, um es ihr "schmackhaft" zu machen ... Fantasie fehlt mir sicher nicht, ganz im Gegenteil .... das Gläschen Wein misst sich bisher eher in Fässern, mit den Kerzen könnten man nicht nur das Schlafzimmer, sondern ganze Kirchen erleuchten - und wenn ich meiner Frau dieses Forum hier zeige, kommen sofort abfällige Bemerkungen wie "habt ihr nichts Besseres zu tun" etc. Es trifft glaub ich auch wirklich zu, dass meine Frau in gewisser Weise "verklemmt" ist - nicht bez. Sex generell, aber wegen alles, was über das "normale" hinaus geht ...Bedürfnis nach "mehr" und Abwechslung ist einfach nicht vorhanden - und Einsicht, dass mir etwas abgeht auch nicht. und die Gefahr, dass sie sich unangenehm "bedrängt" vorkommt und völlig "zumacht" ist stets akut - dann läuft gar nichts mehr.

Kenne ich!
Nur war das bei mir umgekehrt der Fall. Und ja...es war verdammt schwierig eine Änderung zu bewirken.
Letzlich ging es aber dann tatsächlich nur über reden, reden und nochmals reden und zusätzlich hartnäckig bleiben und ... na, was wohl?...genau!...reden! Es kann lange dauern, der Weg ist steinig, die Rückfallquote hoch, aber am Ende lohnt es sich dann doch.
Solange aber IHRE Neugier am Experimentieren nicht geweckt ist, sieht sie keinen Handlungsbedarf. Das muss ihr erst einmal klar werden, für sich selber!
Wie sieht es aus mit diversen Lektüren? Am besten solchen von Frau zu Frau. Anne West fand ich immer sehr inspirierend z.B.

Gefällt mir
17. März 2010 um 18:18
In Antwort auf an0N_1214706999z

Hallo
Ich würde mal mit Ihr reden und verschiedene Sachen probieren.Vorspiel bei Kerzenlicht,romantischer Musik,Sekt oder Wein.Gegenseitig ausziehen ,streicheln und küssen am ganzen Körper bis hin zum schlecken und blasen,damit es Euch schon mal kommt.Macht weiter bis zur 2.Runde und beim GV öfter Stellungswechsel.Auch Anal ist sehr geil,wenn Ihr Euch gegenseitig leckt un d Du mit dem Finger dehnst,damit das einführen leichter ist...Ihr könnt auch Deinen Penis und Ihre ... mit Sahne,Honig usw,bestreichen und dann gegenseitig ablecken oder Sie steckt 1Stück Schokolade in Ihre ... und Du leckst es dann heraus,ist voll geil für Beide..Wichtig ist beim Sex ,dass Sie locker und entspannt ist,einfach fallen lassen.,..

Können vor lachen ...
klingt alles toll, und dass anal geil sein kann, weiß ich selbst! meine ex-Freundin (vor 20 Jahren!) war in der Hinsicht viel offener .... aber ich hab ja bereits geschrieben, dass sie meine Hand sofort wegzieht oder sich wegdreht, wenn ich in anale Regionen komme ... da läuft nix in der Hinsicht. Körper schlecken etc. alles wundervoll, bin sofort dabei, aber wenn sie dann genug erregt ist (geht ziemlich schnell), will sie mich sofort eindringen spüren, kommt rasch - und dann ist finito. Ich hab bereits selbst öfters Probleme dabei zu kommen - geht mir zu schnell, ich bräuchte vorher ein längeres Vorspiel( -> Blasen etc.) oder eine "Nachbehandlung", wenn sie schon ihren Orgi hatte. Sahne, Honig, Schokolade - wenn ich davon anfange, bin ich gleich wieder "pervers" ... Ist alles andere als einfach die Situation, wenn nur einer was ändern möchte!

Gefällt mir
17. März 2010 um 18:43
In Antwort auf zara_12234981

Kenne ich!
Nur war das bei mir umgekehrt der Fall. Und ja...es war verdammt schwierig eine Änderung zu bewirken.
Letzlich ging es aber dann tatsächlich nur über reden, reden und nochmals reden und zusätzlich hartnäckig bleiben und ... na, was wohl?...genau!...reden! Es kann lange dauern, der Weg ist steinig, die Rückfallquote hoch, aber am Ende lohnt es sich dann doch.
Solange aber IHRE Neugier am Experimentieren nicht geweckt ist, sieht sie keinen Handlungsbedarf. Das muss ihr erst einmal klar werden, für sich selber!
Wie sieht es aus mit diversen Lektüren? Am besten solchen von Frau zu Frau. Anne West fand ich immer sehr inspirierend z.B.

Lektüre
Du hast natürlich recht, nur der Stapel an "inspirierende" Lektüre ist mittlerweile einen halben Meter hoch, verteilt auf verschiedenen Laden, die kaum aufgemacht werden (müsste schauen, ob Anne West dabei ist, kommt mir bekannt vor) ... einiges hat sie halb gelesen, anderes nur überblättert und rasch als "Blödsinn" abgetan ... zuletzt "269 Tipps für heiße Liebesspiele"
Ich werds weiter versuchen, IHRE Neugierde am Experimentieren zu wecken .... nur bei aller Fantasie gehen mir bald die ideen aus ... wenn der Mißerfolg bereits absehbar ist (ich weiß. self-fulfilling prophecy ...)

Gefällt mir
17. März 2010 um 19:53
In Antwort auf zara_12234981

Was soll man dazu sagen...?
Ich verstehe euch Jungs ja absolut! Immer die gleiche Leier, am liebsten im Dunkeln missionieren usw. usf.
Ich kann nicht verstehen, warum sehr viele Frauen da Probleme machen, aber zumindest kann ich versuchen es irgendwie nachzuvollziehen.
Ich bezweifle, dass irgendeine Änderung der Situation stattfinden kann, wenn die Frau von sich aus nicht will bzw. kein eigenes Interesse an ihrer/eurer sexuellen Entwicklung hat und die Notwendigkeit nicht einsieht. Solcherlei entsteht nun mal durch eigene Fantasie und aus eigener Begeisterung und Experimentierfreude heraus. Leider scheinen Frauen oftmals diesbezüglich eingeschlafen zu sein und es kann mindestens schwierig, wenn nicht gar unmöglich, sie aus diesem Dornröschenschlaf zu erwecken.
Was du stinknormal beschreibst, scheint mir aber gar nicht mal so ungewöhnlich für unsere Generation. In deiner Beschreibung schwingen für mich eine ganze Menge versteckter Schamgefühle in Bezug auf die eigene (weibliche) Sexualität und dementsprechend leidet der Spaß darunter.
Es gibt aber durchaus Hoffnung, denn ich glaube nicht, dass das hoffnungslose Fälle sind. Zumindest habt ihr überhaupt noch Sex miteinander, was vielen Paaren schon gänzlich abhanden gekommen ist.
Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt um die Beziehung anzufangen neu zu gestalten, zu verändern und vielleicht mal andere Prioritäten zu setzen. Erotische Spannung muss dringend her, wenn sich etwas ändern soll. Dazu braucht es viele Gespräche, jede Menge Lockerheit (vielleicht bei einem Gläschen Wein? ) und Spaß an diesen schlüpfrigen Gesprächen, möglichst ohne sofortige Erwartungshaltung. Sich gegenseitig ein paar erotische Geheimnisse verraten, die man vorher vielleicht noch nie geäußert hat, aber auch über alltägliche Gefühle, Empfindungen, Ängste usw. reden. So etwas verbindet und regt die Fantasie an. Bei allem muss aber Spass und Freude an der Sache bleiben und nicht bierernst werden. So erfährt man nach und nach, was da im Verborgenen lauert und nur darauf wartet, befreit zu werden.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass in deinem Fall viel Schamgefühl und eine leicht verklemmte Einstellung zu sich selber eine Rolle spielen dürfte.

Jawoll...
Ich finde den Beitrag wirklich gut und muss jetzt deshalb Durcheinander in der Reihenfolge erzeugen.
Kommentar zum letzten Absatz:
Und wenn das alles nichts nützt? Wenn man sich 15 Minuten über eigene Fantasien ausspricht und das dann kurze Zeit später missionarisch ( also Standard ) endet, weiss man, dass auch dieses Gespräch ( oder war es ein Flehen ) sinnlos war.
Liegt "Fantasien haben" und "Fantasien ausleben" bei Frauen wirklich so weit auseinander? Sind sie viel leichter zufrieden zu stellen ( nicht unbedingt sexuell zu befriedigen ) wie Männer denken?
Möglicherweise ja und damit wäre m. E. nachgewiesen, dass ein Softie immer größere Erfolge erzielt, als ein Macho.
War es auch schon der Steinzeitfrau lieber, wenn er ermüdet mit Beute von der Jagd kam, als mit leeren Händen und voller Tatendrang?
Und wenn Mann Honig, Sahne oder Deratiges ins Bett schleppen würde, wäre das Ergebnis vermutlich die Planung des nächsten Waschganges in der Waschmaschine und nicht der des Analsex. Nochmal

1 LikesGefällt mir
17. März 2010 um 20:13

2. Antwort
Nachdem ich alles gelesen und auch schon einen Beitrag zu einer guten Meinung geschrieben habe, komme ich zurück zum Eigentlichen.
Antwort auf 1.:
Nach meiner Erfahrung nicht. Reduziere deine Erwartungen und nehme das, was Realität ist, als Maximum. Wer wenig erwartet, lebt nicht in der Enttäuschung, wenn er nur das bekommt. Das fällt selbst mir schwer.
Antwort auf 2:
Wirst du danach ein schlechtes Gewissen haben und dann fragen, ob es das wert war? 10 Minuten Lust und dann 20 Jahre Frust?
Antwort auf 3:
Erfüllung ist das Ergebnis von Erwartung. Also Antwort auf 1.
Eine insgesamt erfüllende Ehe sollte nicht am unerfüllten Sex scheitern. Fantasien kann Mann mannhaft verarbeiten .
Irgendwie hört sich das resigniert an. Bin ich wohl auch. Und ich bin vermutlich noch deutlicher über 40 und noch länger verheiratet.

Gefällt mir
18. März 2010 um 7:39

Ausprobieren
Siehst du - das ist wirklich der Unterschied .... man probierts mal aus - und wenns nicht so toll ist, lasst man es eben - oder machts nur selten ....
Wenn man viele Dinge aber grundsätzlich ablehnt, kann es zu solchen (oder anderen positiveren) Erfahrungen gar nicht kommen ...

Gefällt mir
18. März 2010 um 9:49

Hi Liebeszauber,
also dein Bericht aus eigener Erfahrung hilft mir - danke. Natürlich bin ich der Ansicht, dass uns BEIDEN ein erfüllteres Sexleben viel bringen würde ... auch meiner Frau - und natürlich liegt mir sehr viel an ihr ... (sonst hätte ich mir schon längst eine Gespielin zugelegt ....)
Du hast wahrscheinlich recht, dass sie nicht frei genug ist, sich nicht fallen läßt und einfach einmal neugierig ist ... sie weiß sicher genau, was sie alles nicht will (VIEL!), aber kaum, was sie wirklich will (außer schnell beide einen Orgasmus ... und dann ist 1 Woche Ruhe).
Mag sein, dass meine Taktik .... mehr und mehr hilflose Versuche - nicht optimal sind ... und u.U. auch kontraproduktiv, weil sie sich dadurch quasi einigelt .... aber immer noch besser als ich erwecke den Eindruck, es ist eh alles super.
Spielerein mit Schokosauce und Sahne .... äh, da kann ich dir jetzt schon ihre Reaktion prophezeihen ....

Ich lasse mir sicher alles mehrmals durch den Kopf gehen ... vielleicht komme ich einmal auf einen grünen Zweig ....
danke!

Gefällt mir
18. März 2010 um 16:58

Hallo liebeszauber03!
Auch ich erkenne mich in der Situiation wieder. Ich bin mittlerweile immerhin soweit, dass ich weiss, dass nur ich alleine für mein Glück verantwortlich bin, und dass ich meine Wünsche und Bedürfnisse erkennen und mitteilen bzw. meinem Partner zeigen muss. Aber genau da hapert es dann meistens. Wie bist Du denn damals da raus gekommen, wie hast Du das geschafft?

Gefällt mir
18. März 2010 um 19:41
In Antwort auf joakim_11852025

Hi Liebeszauber,
also dein Bericht aus eigener Erfahrung hilft mir - danke. Natürlich bin ich der Ansicht, dass uns BEIDEN ein erfüllteres Sexleben viel bringen würde ... auch meiner Frau - und natürlich liegt mir sehr viel an ihr ... (sonst hätte ich mir schon längst eine Gespielin zugelegt ....)
Du hast wahrscheinlich recht, dass sie nicht frei genug ist, sich nicht fallen läßt und einfach einmal neugierig ist ... sie weiß sicher genau, was sie alles nicht will (VIEL!), aber kaum, was sie wirklich will (außer schnell beide einen Orgasmus ... und dann ist 1 Woche Ruhe).
Mag sein, dass meine Taktik .... mehr und mehr hilflose Versuche - nicht optimal sind ... und u.U. auch kontraproduktiv, weil sie sich dadurch quasi einigelt .... aber immer noch besser als ich erwecke den Eindruck, es ist eh alles super.
Spielerein mit Schokosauce und Sahne .... äh, da kann ich dir jetzt schon ihre Reaktion prophezeihen ....

Ich lasse mir sicher alles mehrmals durch den Kopf gehen ... vielleicht komme ich einmal auf einen grünen Zweig ....
danke!

Falsche Richtung!
Wir Leidtragenden werden hier doch schon wieder manipuliert.
Liebe Frauen, gebt doch endlich zu, dass einigen von euch dieser 08/15 Sex reicht. Immer wieder sind wir Männer zu ungeschickt, zu fantasielos und wir strengen uns nicht genug an. Ich mag das schon nicht mehr lesen wollen.
Wenn eine Frau sich nicht fallen lassen oder hingeben können kann, dann muss Mann sich anstrengen. Aua!
Also zieht er den erotischen Budenzauber ab - um sie von etwas zu überzeugen, dass sie gar nicht will oder wozu sie nicht bereit ist!?
Da redet man eine halbe Stunde über Fesselspiele und erotische Wäsche, meint, ihr grundsätzliches Interesse zu erkennen und das Ergebnis des Gespräches ist die stabile Rückenlage.
Hallo stinknomal, ich leide mit dir und habe resigniert. Meine Erfahrung: Wenn Frau nicht will, dann ist alles Bemühen vergebens. Vielleicht hilft ein anderer Mann

1 LikesGefällt mir
18. März 2010 um 20:46
In Antwort auf hassan_12234934

Falsche Richtung!
Wir Leidtragenden werden hier doch schon wieder manipuliert.
Liebe Frauen, gebt doch endlich zu, dass einigen von euch dieser 08/15 Sex reicht. Immer wieder sind wir Männer zu ungeschickt, zu fantasielos und wir strengen uns nicht genug an. Ich mag das schon nicht mehr lesen wollen.
Wenn eine Frau sich nicht fallen lassen oder hingeben können kann, dann muss Mann sich anstrengen. Aua!
Also zieht er den erotischen Budenzauber ab - um sie von etwas zu überzeugen, dass sie gar nicht will oder wozu sie nicht bereit ist!?
Da redet man eine halbe Stunde über Fesselspiele und erotische Wäsche, meint, ihr grundsätzliches Interesse zu erkennen und das Ergebnis des Gespräches ist die stabile Rückenlage.
Hallo stinknomal, ich leide mit dir und habe resigniert. Meine Erfahrung: Wenn Frau nicht will, dann ist alles Bemühen vergebens. Vielleicht hilft ein anderer Mann

Teilwiese richtig
@achwas1
ich stimme dir zu, Frauen reicht oft der 0815 Sex. Frauen geht es halt eher um den Akt als Liebesbeweis, und eher selten um Lustempfinden. Männer dagegen können leichter zum Orgasmus kommen und haben auch andere Voraussetzungen, die Sie einfach "geiler" werden lässt. Mein Tipp für stinknormal ist: mach dir nicht so viel Sorgen, sehe wie eine Frau, das wichtigste ist, dass Ihr euch liebt. "Mann" kann für eine Frau auch mal etwas seine Sexuelle Energie zurückschrauben.

Gefällt mir
18. März 2010 um 21:13
In Antwort auf aditya_12053603

Teilwiese richtig
@achwas1
ich stimme dir zu, Frauen reicht oft der 0815 Sex. Frauen geht es halt eher um den Akt als Liebesbeweis, und eher selten um Lustempfinden. Männer dagegen können leichter zum Orgasmus kommen und haben auch andere Voraussetzungen, die Sie einfach "geiler" werden lässt. Mein Tipp für stinknormal ist: mach dir nicht so viel Sorgen, sehe wie eine Frau, das wichtigste ist, dass Ihr euch liebt. "Mann" kann für eine Frau auch mal etwas seine Sexuelle Energie zurückschrauben.

Wie bitte!!!!!
O.k.! Mag sein, dass es auf diesem Planeten von Frauen wimmelt, die Sex als "Liebesbeweis" betreiben. Ich kann mir das jetzt als alleinigen Grund aber nur schwer vorstellen! Unfassbar! Was läuft denn da bei euch Mädels im Hinterstübchen ab?
Ich mach jetzt mal die Beine breit, weil ich dich ja soooo lieb hab? Hä?
Ich muss da kategorisch widersprechen! Zumindest für mich ist Sex reinster und feinster Genuss, aus purer Geilheit und Lustempfinden. Ich betreibe mit meinem Mann keinen Sex, weil ich ihn ja soooo liebe (dass weiß er doch längst!), sondern weil er mich scharf macht, weil ich auf ihn abfahre, weil ich geil auf ihn bin, ihn spüren, schmecken, riechen will etc. pp.
Warum lassen sich Frauen wohl auf ONS ein? Wohl kaum, weil sie den Typen so sehr lieben!
Ich finde nicht unbedingt, dass "Mann" für eine Frau seine sexuelle Energie zurückschrauben sollte, sondern die Frau die Ihrige ruhig mal hochschrauben könnte. Ob mans glaubt oder nicht, aber wenn frau das mal für sich entdeckt hat, dann hat der Mann alle Hände voll zu tun, um da mithalten zu können! Das Problem ist nicht, dass Frauen nicht könnten, sie wollen schlicht nicht! Statt herauszufinden, wozu sie im Grunde sexuell in der Lage sind und welche ungeahnte Potenz in ihrem sexuellen Wesen steckt, machen sie aus der schönsten und verbindendsten Sache der Welt ein Drama und zieren sich! Sollte der Mann sich dann zart und feinfühlig melden, kommt gleich das Totschlagargument: "Frauen sind halt so!" Ausreden und nichts als Ausreden, nur um Ruhe zu haben.

2 LikesGefällt mir
18. März 2010 um 21:31
In Antwort auf hassan_12234934

Falsche Richtung!
Wir Leidtragenden werden hier doch schon wieder manipuliert.
Liebe Frauen, gebt doch endlich zu, dass einigen von euch dieser 08/15 Sex reicht. Immer wieder sind wir Männer zu ungeschickt, zu fantasielos und wir strengen uns nicht genug an. Ich mag das schon nicht mehr lesen wollen.
Wenn eine Frau sich nicht fallen lassen oder hingeben können kann, dann muss Mann sich anstrengen. Aua!
Also zieht er den erotischen Budenzauber ab - um sie von etwas zu überzeugen, dass sie gar nicht will oder wozu sie nicht bereit ist!?
Da redet man eine halbe Stunde über Fesselspiele und erotische Wäsche, meint, ihr grundsätzliches Interesse zu erkennen und das Ergebnis des Gespräches ist die stabile Rückenlage.
Hallo stinknomal, ich leide mit dir und habe resigniert. Meine Erfahrung: Wenn Frau nicht will, dann ist alles Bemühen vergebens. Vielleicht hilft ein anderer Mann

Kann sein!
@achwas1
Du hast in sofern recht, als dass 0815-Sex einigen Frauen scheinbar ausreicht. Das will ich nicht bestreiten, langweilige Liebhaber gibt es genauso wie auch langweilige Liebhaberinnen. Diesen Muffeln reicht es nur deshalb aus, weil sie sich bequem eingerichtet haben und glauben, das wäre so ziemlich alles gewesen. Sie wissen doch gar nicht, was für sie dabei drin wäre, wenn sie sich mal ein Stückchen aus dem Fenster lehnen würden. Und wovon man keinen Schimmer hat, das kann man auch nicht vermissen oder wollen. Diesen Zeitgenossen fehlt es in Allgemeinen an sexueller Fantasie und im besonderen am Verständnis ihrer selbst.
Wenn ich mit meinem Mann mal wieder irgendeiner verrückten sinnlichen Idee nachgegangen bin, ist es als wären wir Verbündete! Wir machen Sachen, wovon andere nur träumen können. Und wenn wir dann von Bekannten Klagen hören, wie z.B. "Sie will schon seit zwei Monaten nicht mehr...sie will immer nur im Dunkeln...sie will mir keinen blasen...will immer nur in Missionarstellung, wenn überhaupt!", tauschen wir einen kurzen Blick und in dem Moment weiß ich, dass wir heute nacht wieder himmlischen, hemmungslosen Sex haben werden!
Was die allseits beschworene Liebe angeht, so kann nichts aber auch gar nichts Vergleichbares dieser Liebe mehr Lebendigkeit verleihen. Für mich nicht unbedingt ein Liebesbeweis, aber Sex verbindet nun mal und guter noch viel viel mehr!

P.S.: Ähm...sooo abwegig war das mit dem "anderen Mann" nicht unbedingt!

Gefällt mir
18. März 2010 um 22:02
In Antwort auf hassan_12234934

Jawoll...
Ich finde den Beitrag wirklich gut und muss jetzt deshalb Durcheinander in der Reihenfolge erzeugen.
Kommentar zum letzten Absatz:
Und wenn das alles nichts nützt? Wenn man sich 15 Minuten über eigene Fantasien ausspricht und das dann kurze Zeit später missionarisch ( also Standard ) endet, weiss man, dass auch dieses Gespräch ( oder war es ein Flehen ) sinnlos war.
Liegt "Fantasien haben" und "Fantasien ausleben" bei Frauen wirklich so weit auseinander? Sind sie viel leichter zufrieden zu stellen ( nicht unbedingt sexuell zu befriedigen ) wie Männer denken?
Möglicherweise ja und damit wäre m. E. nachgewiesen, dass ein Softie immer größere Erfolge erzielt, als ein Macho.
War es auch schon der Steinzeitfrau lieber, wenn er ermüdet mit Beute von der Jagd kam, als mit leeren Händen und voller Tatendrang?
Und wenn Mann Honig, Sahne oder Deratiges ins Bett schleppen würde, wäre das Ergebnis vermutlich die Planung des nächsten Waschganges in der Waschmaschine und nicht der des Analsex. Nochmal

Zum "Jawoll..."...
"Und wenn das alles nichts nützt? Wenn man sich 15 Minuten über eigene Fantasien ausspricht und das dann kurze Zeit später missionarisch ( also Standard ) endet, weiss man, dass auch dieses Gespräch ( oder war es ein Flehen ) sinnlos war."

Ich schätze, dass ich das nicht richtig rüber bringen kann, was ich meine. Aber ich versuche es dennoch no einmal:
Es nützt nichts, nach der Arbeit und dem Abwasch kurz mal so über sexuelle Fantasien zu diskutieren und dann ab in die Kiste mit der Erwartung, dass jetzt alles anders wird. Das kann ja auch nichts werden! Ehrlich gesagt, neige ich ein Stück weit zu einer viel fieseren Nummer: An eurer Stelle würde ich gegenüber euren sexuell langweiligen (oder gelangweilten ) Frauen mit der kalten Schulter reagieren. Ich würde es komplett lassen mich zu bemühen und ihr so richtig zeigen, dass ich gar kein sexuelles Interesse an ihnen habe. Mich aber durchaus für andere Frauen lautstark begeistern bzw. sexuelle Themen neugierig verfolgen. Natürlich etwas unterschwellig! Also ein wenig subtiler darf es doch schon sein, oder nicht? Ob nun im Gespräch bei einer Feier, oder vor der Flimmerkiste zu Hause. Interesse für das Thema, aber ihr vermitteln, dass man es bei ihr eh nicht haben kann.
Ich will die Frau mal sehen, die nicht Panik bekommt, wenn ihr die Felle davon zu schwimmen scheinen!
Gut, diese Methode ist nicht jedermanns Sache, aber manchmal hilft tatsächlich die Holzhammermethode. Ich habe zumindest lieber Theater gemacht, statt mich als Bittstellerin zum Affen zu machen! Diese Bettelei ist einfach entwürdigend!
Im besten Fall sollte sie selber drauf kommen und das Gespräch suchen.
Nochmal zurück zum Zitat: 15 Minuten kann man auch gleich bleiben lassen. Es ist ein Prozess, bei dem man sie gegenseitig annähert und eine gemeinsame Aktivität über Worte direkt in den Unterleib lenkt.

"Liegt "Fantasien haben" und "Fantasien ausleben" bei Frauen wirklich so weit auseinander? Sind sie viel leichter zufrieden zu stellen ( nicht unbedingt sexuell zu befriedigen ) wie Männer denken? "

Beides! Es gibt Fantasien, die ich nie ausleben würde, weil sie nicht real umsetzbar sind! Aaaaber...darüf gibt es massenweise Fantasien, die ich nur zu gerne ausleben würde. Öhm...ich arbeite noch daran, ist manchmal nicht so einfach dem Partner etwas zu verklickern.
Hmm...ich denke oftmals, dass eher Männer leichter zufrieden zu stellen sind und es eigentlich immer schon an mir hängen blieb, das Spektrum etwas zu erweitern.

"dass ein Softie immer größere Erfolge erzielt, als ein Macho."

Also, ich bevorzuge eine gute Mischung aus beiden! Ich liebe es einen aufmerksamen Gesprächspartner und Liebhaber zu haben, der auf mich eingeht, sich aber genauso gut fallen lassen kann und mich werkeln lässt. Ich finde es reizvoll mal das Kommando zu haben und ein andermal wieder es abzugeben. Wenn ich es habe achte ich auf ihn und jede Regung seinerseits und erwarte eigentlich nichts mehr, als genau das Gleiche umgekehrt. Das Leben ist ein einziges Geben und Nehmen und beides sollte man in vollen Zügen und mit voller Hingabe genießen.

"Und wenn Mann Honig, Sahne oder Deratiges ins Bett schleppen würde, wäre das Ergebnis vermutlich die Planung des nächsten Waschganges in der Waschmaschine und nicht der des Analsex. "

Ich denke, dass ich wohl Geschmackssache. Lebensmittel im Bett ist nicht mein Ding! Ausserdem will ich mir beim Sex nicht den Ranzen voll schlagen. Aber gegen Öl, Gleitgel, Sekt (oh ja!) und selbst produzierte Körperflüssigkeiten habe ich nichts einzuwenden. Damit kann man doch auch prima rumsauen!

Gefällt mir
18. März 2010 um 22:04
In Antwort auf zara_12234981

Wie bitte!!!!!
O.k.! Mag sein, dass es auf diesem Planeten von Frauen wimmelt, die Sex als "Liebesbeweis" betreiben. Ich kann mir das jetzt als alleinigen Grund aber nur schwer vorstellen! Unfassbar! Was läuft denn da bei euch Mädels im Hinterstübchen ab?
Ich mach jetzt mal die Beine breit, weil ich dich ja soooo lieb hab? Hä?
Ich muss da kategorisch widersprechen! Zumindest für mich ist Sex reinster und feinster Genuss, aus purer Geilheit und Lustempfinden. Ich betreibe mit meinem Mann keinen Sex, weil ich ihn ja soooo liebe (dass weiß er doch längst!), sondern weil er mich scharf macht, weil ich auf ihn abfahre, weil ich geil auf ihn bin, ihn spüren, schmecken, riechen will etc. pp.
Warum lassen sich Frauen wohl auf ONS ein? Wohl kaum, weil sie den Typen so sehr lieben!
Ich finde nicht unbedingt, dass "Mann" für eine Frau seine sexuelle Energie zurückschrauben sollte, sondern die Frau die Ihrige ruhig mal hochschrauben könnte. Ob mans glaubt oder nicht, aber wenn frau das mal für sich entdeckt hat, dann hat der Mann alle Hände voll zu tun, um da mithalten zu können! Das Problem ist nicht, dass Frauen nicht könnten, sie wollen schlicht nicht! Statt herauszufinden, wozu sie im Grunde sexuell in der Lage sind und welche ungeahnte Potenz in ihrem sexuellen Wesen steckt, machen sie aus der schönsten und verbindendsten Sache der Welt ein Drama und zieren sich! Sollte der Mann sich dann zart und feinfühlig melden, kommt gleich das Totschlagargument: "Frauen sind halt so!" Ausreden und nichts als Ausreden, nur um Ruhe zu haben.

So war das nicht zu verstehen
@mijuto73: Ok wenn nur aus Geilheit mit deinem Man schläfst ist das ja OK. Aber aus Gesprächen mit Frauen weiß ich, dass Frauen nur gerne mit Männer schlafen die Sie auch lieben und nicht aus Geilheit. Ok Liebesbewies ist der falsche Ausdruck. Aber es ist nun mal so dass die meisten frauen nur mit Männern schlafen die Sie auch lieb haben, und das ist auch gut so.

Gefällt mir
18. März 2010 um 22:12
In Antwort auf joakim_11852025

Lektüre
Du hast natürlich recht, nur der Stapel an "inspirierende" Lektüre ist mittlerweile einen halben Meter hoch, verteilt auf verschiedenen Laden, die kaum aufgemacht werden (müsste schauen, ob Anne West dabei ist, kommt mir bekannt vor) ... einiges hat sie halb gelesen, anderes nur überblättert und rasch als "Blödsinn" abgetan ... zuletzt "269 Tipps für heiße Liebesspiele"
Ich werds weiter versuchen, IHRE Neugierde am Experimentieren zu wecken .... nur bei aller Fantasie gehen mir bald die ideen aus ... wenn der Mißerfolg bereits absehbar ist (ich weiß. self-fulfilling prophecy ...)

Verstehe!
Der Trick besteht darin, diese Bücher GEMEINSAM zu lesen. Es kann sehr prickelnd sein! Vor allem gewöhnt man sich an gewisse "schmutzige" Ausdrücke, die anfangs einen vielleicht leicht erröten lassen und der ein oder andere Lacher ist auch immer dabei. Schon die gemeinsame Beschäftigung damit ist stimmungsfördernd.
Ein paar Tips von mir, die vor allem der Frau beim "aufwachen" behilflich sein könnten:
Anne West:

Gute Mädchen tun's im Bett, böse überall: Wer sich traut, hat mehr vom Lieben

Absolut Sex: Wie Sie jeden Mann um den Verstand bringen

Feeling - Das Gefühl: Liebe, Sex und Erotik ein Leben lang

Sex für Könner: Die Kunst, Frauen um den Verstand zu bringen

Handbuch für Sexgöttinnen: 696 Tipps für den besten Sex Ihres Lebens

Ich liebe diese Schmöker! Immer wieder ist etwas dabei, was direkt zum Ausprobieren reizt. Liest man die zusammen (ja! Richtig laut vorlesen! Entweder jeder 10 Seiten, oder Kapitel für Kapitel im Wechsel!) steht einigen heißen Stunden nichts mehr im Wege.

Gefällt mir
18. März 2010 um 22:28
In Antwort auf aditya_12053603

So war das nicht zu verstehen
@mijuto73: Ok wenn nur aus Geilheit mit deinem Man schläfst ist das ja OK. Aber aus Gesprächen mit Frauen weiß ich, dass Frauen nur gerne mit Männer schlafen die Sie auch lieben und nicht aus Geilheit. Ok Liebesbewies ist der falsche Ausdruck. Aber es ist nun mal so dass die meisten frauen nur mit Männern schlafen die Sie auch lieb haben, und das ist auch gut so.

O.k.!
Ich bin nicht sauer oder so, ich rede nun einmal gerne Klartext und nicht ständig um den heißen Brei herum. Das ist übrigens das größte Problem von Frauen, dass sie eine Sperre haben, sich klar und deutlich zu äußern.
Es ist eigentlich klar, dass man Sex und Liebe sowohl miteinander verbinden als auch völlig trennen kann. Was du aus Gesprächen zu wissen glaubst (dass sie nur mit Männern, die sie auch lieben blabla...), ist einfach nur unehrlich und ein Schutzmechanismus. Es hat viel mehr mit dem Thema zu tun: Frau, die Spaß am Sex und der Geilheit an sich hat = Schlampe! Frau, die zurückhaltend beim Sex ist und nur, wenn sie liebt, Erfüllung findet = anständige Frau! Es ist das gesellschaftliche BILD der Frau, welches die weibliche Sexualität komplett verzerrt! So wird es von Mutter zu Tochter, von Generation zu Generation weitergegeben und Gesellschaft, Religionszugehörigkeit u.a. tun ihr übriges dazu. Nur, weil wir glauben aufgeklärt und frei zu sein, ist es ein Trugschluss zu glauben, dass solche Vorstellungen der Vergangenheit angehören! Du wirst nie von einer Frau die tatsächliche Wahrheit in diesem Bezug erfahren, da sie mit ihren Aussagen auch ihr gesellschaftliches Bild mit einkalkuliert. Es ist eine erwiesene Tatsache, dass bei Umfragen wie z.B.: "Wie viele Sexpartner hatten sie vor der Ehe?" Männer die Anzahl nach oben, während Frauen diese nach unten korrigieren. Warum wohl?
Übrigens, ich habe durchaus mit Männern geschlafen, die ich nicht liebte, auf die ich aber durchaus scharf war! Und das ist auch gut so!

Gefällt mir
18. März 2010 um 22:37
In Antwort auf aditya_12053603

So war das nicht zu verstehen
@mijuto73: Ok wenn nur aus Geilheit mit deinem Man schläfst ist das ja OK. Aber aus Gesprächen mit Frauen weiß ich, dass Frauen nur gerne mit Männer schlafen die Sie auch lieben und nicht aus Geilheit. Ok Liebesbewies ist der falsche Ausdruck. Aber es ist nun mal so dass die meisten frauen nur mit Männern schlafen die Sie auch lieb haben, und das ist auch gut so.

Aha
liebe mijuto73,
ich finde es sehr gut dass du als Frau so offen über dasThema sprichst. Ich finde es als Mann auch schade, dass Frauen immer auf Ihr gesellschaftliches Bild achten, dann könnte ich mit mehreren schlafen. Nun stell dir mal vor alle Frauen würden so handeln und Ihr Sexleben frei ausleben, wie würde das aussehen? Jede würde mit Männern schlafen die sie auch attraktiv finde,t wie in der Tierwelt, ist das gut so? Emanzipation ist gut und wichtig: Gleichheit beim Job, Bildung etc. aber Emanzipation heißt nicht, dass Frauen sich so wie Männer benehmen sollen.

Gefällt mir
18. März 2010 um 22:55
In Antwort auf aditya_12053603

Aha
liebe mijuto73,
ich finde es sehr gut dass du als Frau so offen über dasThema sprichst. Ich finde es als Mann auch schade, dass Frauen immer auf Ihr gesellschaftliches Bild achten, dann könnte ich mit mehreren schlafen. Nun stell dir mal vor alle Frauen würden so handeln und Ihr Sexleben frei ausleben, wie würde das aussehen? Jede würde mit Männern schlafen die sie auch attraktiv finde,t wie in der Tierwelt, ist das gut so? Emanzipation ist gut und wichtig: Gleichheit beim Job, Bildung etc. aber Emanzipation heißt nicht, dass Frauen sich so wie Männer benehmen sollen.


Verstehe ich dich richtig?
Du findest, dass sexuelle Freiheit für Männer o.k. ist, aber nicht für Frauen? Ähm...was ist denn das für ein verdrehtes Denken, oder spielen da vielleicht versteckte Ängste eine Rolle?
Hat also Frau ebenso Spaß am Sex wie ein Mann, dann benimmt sie sich männlich?
Wie jetzt? Sexualität ist per se "männlich"?
Das hat übrigens sehr wenig mit Emanzipation zu tun, vielmehr damit, dass der oftmals stärkere weibliche Trieb gerne von Männern kontrolliert werden möchte.
Falls du dich wunderst, dass ich "stärkeren" Trieb erwähnte, ist das nicht so gemeint, dass Frau jeden der nicht bei drei auf dem Baum ist, vögeln will. Ich will es mal so sagen: Eine Frau ist im Gegensatz zum Mann zu vielfachen Orgasmen während eines Aktes fähig und je häufiger sie diese erlebt, desto öfter hat sie Lust auf den Nächsten. Rein hormonell-biologisch, also nix war mit Emanze!
Im übrigen habe ich nicht gesagt, dass ich mein Sexleben nach Lust und Laune auslebe. Ich lebe seit 17 Jahren monogam mit einem einzigen Mann! Als junges Mädel hab ich mir dennoch nicht nehmen lassen, einige Erfahrungen zu sammeln. Ich war nur klug genug die Männer entsprechend so zu behandeln, dass über mich niemals irgendwie abfällig gesprochen wurde.

Gefällt mir
18. März 2010 um 23:18
In Antwort auf zara_12234981

Wie bitte!!!!!
O.k.! Mag sein, dass es auf diesem Planeten von Frauen wimmelt, die Sex als "Liebesbeweis" betreiben. Ich kann mir das jetzt als alleinigen Grund aber nur schwer vorstellen! Unfassbar! Was läuft denn da bei euch Mädels im Hinterstübchen ab?
Ich mach jetzt mal die Beine breit, weil ich dich ja soooo lieb hab? Hä?
Ich muss da kategorisch widersprechen! Zumindest für mich ist Sex reinster und feinster Genuss, aus purer Geilheit und Lustempfinden. Ich betreibe mit meinem Mann keinen Sex, weil ich ihn ja soooo liebe (dass weiß er doch längst!), sondern weil er mich scharf macht, weil ich auf ihn abfahre, weil ich geil auf ihn bin, ihn spüren, schmecken, riechen will etc. pp.
Warum lassen sich Frauen wohl auf ONS ein? Wohl kaum, weil sie den Typen so sehr lieben!
Ich finde nicht unbedingt, dass "Mann" für eine Frau seine sexuelle Energie zurückschrauben sollte, sondern die Frau die Ihrige ruhig mal hochschrauben könnte. Ob mans glaubt oder nicht, aber wenn frau das mal für sich entdeckt hat, dann hat der Mann alle Hände voll zu tun, um da mithalten zu können! Das Problem ist nicht, dass Frauen nicht könnten, sie wollen schlicht nicht! Statt herauszufinden, wozu sie im Grunde sexuell in der Lage sind und welche ungeahnte Potenz in ihrem sexuellen Wesen steckt, machen sie aus der schönsten und verbindendsten Sache der Welt ein Drama und zieren sich! Sollte der Mann sich dann zart und feinfühlig melden, kommt gleich das Totschlagargument: "Frauen sind halt so!" Ausreden und nichts als Ausreden, nur um Ruhe zu haben.

Hallo mijuto73,
endlich eine klare, eindeutige und treffende Ausage:
Frau soll ruhig mal ihre sexuelle Energie hochschrauben !
Ein wahres Wort - gilt für meine ... wie ziemlich sicher für viele andere auch, die ihren Männern Frust bereiten.

Ähem - nur: meine Frau wirds leider nicht lesen ... und das wars ....

Trotzdem DANKE.

Gefällt mir
18. März 2010 um 23:28
In Antwort auf zara_12234981


Verstehe ich dich richtig?
Du findest, dass sexuelle Freiheit für Männer o.k. ist, aber nicht für Frauen? Ähm...was ist denn das für ein verdrehtes Denken, oder spielen da vielleicht versteckte Ängste eine Rolle?
Hat also Frau ebenso Spaß am Sex wie ein Mann, dann benimmt sie sich männlich?
Wie jetzt? Sexualität ist per se "männlich"?
Das hat übrigens sehr wenig mit Emanzipation zu tun, vielmehr damit, dass der oftmals stärkere weibliche Trieb gerne von Männern kontrolliert werden möchte.
Falls du dich wunderst, dass ich "stärkeren" Trieb erwähnte, ist das nicht so gemeint, dass Frau jeden der nicht bei drei auf dem Baum ist, vögeln will. Ich will es mal so sagen: Eine Frau ist im Gegensatz zum Mann zu vielfachen Orgasmen während eines Aktes fähig und je häufiger sie diese erlebt, desto öfter hat sie Lust auf den Nächsten. Rein hormonell-biologisch, also nix war mit Emanze!
Im übrigen habe ich nicht gesagt, dass ich mein Sexleben nach Lust und Laune auslebe. Ich lebe seit 17 Jahren monogam mit einem einzigen Mann! Als junges Mädel hab ich mir dennoch nicht nehmen lassen, einige Erfahrungen zu sammeln. Ich war nur klug genug die Männer entsprechend so zu behandeln, dass über mich niemals irgendwie abfällig gesprochen wurde.

Nich ganz
nein so habe ich das nicht gemeint. Es ist wunderbar und schön, dass Frauen ihr Sexualleben voll ausleben, übrigens auch für mich als Mann. Frauen können einen vielfachen Orgasmus bekommen was biologisch ungerecht ist, dafür sind Männer öfter geil (mir ist grad kein anderes Wort eingefallen), was wiederum biologisch ungerecht ist. Aber Frauen haben nun mal nicht so oft Lust auf Sex, das ist wissenschaftlich bewiesen. Ich sage nur das Frauen nicht immer sexuell präsent sein müssen wie es in unserer übersexualisierten Gesellschaft propagiert wird.

Gefällt mir
18. März 2010 um 23:48
In Antwort auf aditya_12053603

Nich ganz
nein so habe ich das nicht gemeint. Es ist wunderbar und schön, dass Frauen ihr Sexualleben voll ausleben, übrigens auch für mich als Mann. Frauen können einen vielfachen Orgasmus bekommen was biologisch ungerecht ist, dafür sind Männer öfter geil (mir ist grad kein anderes Wort eingefallen), was wiederum biologisch ungerecht ist. Aber Frauen haben nun mal nicht so oft Lust auf Sex, das ist wissenschaftlich bewiesen. Ich sage nur das Frauen nicht immer sexuell präsent sein müssen wie es in unserer übersexualisierten Gesellschaft propagiert wird.

Einverstanden...mit kleiner Korrektur
"Aber Frauen haben nun mal nicht so oft Lust auf Sex, das ist wissenschaftlich bewiesen."
Wo? Und welche sogenannte "Wissenschaft" hat das bewiesen? Das ist schlicht falsch! Richtig ist, dass die sexuelle Lust bei Frauen störanfälliger ist. Ja, das passt! Außerdem bestimmt oftmals das Angebot die Nachfrage.
Ich finde übrigens gar nichts ungerecht rein sexuell. Was ich ungerecht finde ist, dass eine aus Liebe, Achtung und Vertrauen geschlossene Beziehung sich nicht die Innigkeit der sexuellen Zweisamkeit zu Nutze macht. Eine gemeinsame, erfüllte Sexualität ist ein nicht zu unterschätzender Motor für die ganze Bandbreite der Beziehung. Das hält die Ehe, Zweisamkeit und Freude am Leben jung und beschwingt. Ich neige dazu täglich knapp 10cm über dem Boden zu schweben, was meist der letzten Nacht zu verdanken ist. Das gibt beiden Stärke, Selbstbewusstseit und stellt eine Verbindung her, die ihresgleichen sucht. Ich würde darauf nie verzichten wollen. Und wenn ich eines Tages alt und grau bin, dann erst recht nicht. Wenn es so sein sollte, dann sterbe ich notfalls unter ihm, bevor ich mich dieses Gefühls beraube.

"Ich sage nur das Frauen nicht immer sexuell präsent sein müssen wie es in unserer übersexualisierten Gesellschaft propagiert wird. "

Ach weißt du, das muss man locker sehen. Was die Jugend anbetrifft, finde ich das auch bedenklich, aber als Erwachsene kann man damit auch umgehen.
Auch da gibt es immer noch die Meinung des Einzelnen. Wobei ich finde, dass zu viele Menschen einfach eine quasi allgemeine Meinung vertreten und keine eigene zu haben scheinen. Mich stören die Frauen nicht, ich muss mich ja nach denen nicht richten. Übersexualisiert sind an sich nur Männer! Ich bettele ja als Frau geradezu: Kommt! Hopp! Übersexualisiert mich doch auch mal! Und was ist? Genau! Nichts! Und wenn, dann Männer bis zum Bauchnabel, direkt aus der Muckibude! Neee!!! Ich will Normalos! Ich mag Männer und keine Schaufensterpuppen. Oh ja, auch ich bin durchaus visuell veranlagt.

Gefällt mir
18. März 2010 um 23:53
In Antwort auf joakim_11852025

Hallo mijuto73,
endlich eine klare, eindeutige und treffende Ausage:
Frau soll ruhig mal ihre sexuelle Energie hochschrauben !
Ein wahres Wort - gilt für meine ... wie ziemlich sicher für viele andere auch, die ihren Männern Frust bereiten.

Ähem - nur: meine Frau wirds leider nicht lesen ... und das wars ....

Trotzdem DANKE.

Stinknormal!
Es gibt sicher einen Weg! Ich kenne deine Frau nicht und weiß nicht, wie sie im richtigen Leben tickt, deswegen kann ich ja nur vage Vermutungen äußern. Ich kann ja nicht überblicken, wie eure Lebensumstände sind, was deine Holde beschäftigt, wie sie sonst so zu dir steht, was sie an dir mag usw.pp.
Das kann kein Mensch! Aber vielleicht sollte ich sie mal auf ein Gläschen Wein einladen?

Gefällt mir
19. März 2010 um 10:20
In Antwort auf zara_12234981

Einverstanden...mit kleiner Korrektur
"Aber Frauen haben nun mal nicht so oft Lust auf Sex, das ist wissenschaftlich bewiesen."
Wo? Und welche sogenannte "Wissenschaft" hat das bewiesen? Das ist schlicht falsch! Richtig ist, dass die sexuelle Lust bei Frauen störanfälliger ist. Ja, das passt! Außerdem bestimmt oftmals das Angebot die Nachfrage.
Ich finde übrigens gar nichts ungerecht rein sexuell. Was ich ungerecht finde ist, dass eine aus Liebe, Achtung und Vertrauen geschlossene Beziehung sich nicht die Innigkeit der sexuellen Zweisamkeit zu Nutze macht. Eine gemeinsame, erfüllte Sexualität ist ein nicht zu unterschätzender Motor für die ganze Bandbreite der Beziehung. Das hält die Ehe, Zweisamkeit und Freude am Leben jung und beschwingt. Ich neige dazu täglich knapp 10cm über dem Boden zu schweben, was meist der letzten Nacht zu verdanken ist. Das gibt beiden Stärke, Selbstbewusstseit und stellt eine Verbindung her, die ihresgleichen sucht. Ich würde darauf nie verzichten wollen. Und wenn ich eines Tages alt und grau bin, dann erst recht nicht. Wenn es so sein sollte, dann sterbe ich notfalls unter ihm, bevor ich mich dieses Gefühls beraube.

"Ich sage nur das Frauen nicht immer sexuell präsent sein müssen wie es in unserer übersexualisierten Gesellschaft propagiert wird. "

Ach weißt du, das muss man locker sehen. Was die Jugend anbetrifft, finde ich das auch bedenklich, aber als Erwachsene kann man damit auch umgehen.
Auch da gibt es immer noch die Meinung des Einzelnen. Wobei ich finde, dass zu viele Menschen einfach eine quasi allgemeine Meinung vertreten und keine eigene zu haben scheinen. Mich stören die Frauen nicht, ich muss mich ja nach denen nicht richten. Übersexualisiert sind an sich nur Männer! Ich bettele ja als Frau geradezu: Kommt! Hopp! Übersexualisiert mich doch auch mal! Und was ist? Genau! Nichts! Und wenn, dann Männer bis zum Bauchnabel, direkt aus der Muckibude! Neee!!! Ich will Normalos! Ich mag Männer und keine Schaufensterpuppen. Oh ja, auch ich bin durchaus visuell veranlagt.

Ja das stimmt teilweise
ich gebe dir in folgenden Punkten recht: ja die Männer sind übersexualisert, aber man sollte weder Mann noch Frau übersexualisieren, schön zu hören, dass du nich auf so Muckibudentypen stehst, sondern auf Normalos, ich hoffe diese Meinung teilen viele andere Frauen.
Nun, wissenschaftlich bewiesen muss das gar nicht sein.
Allein, dass der Mann sein Geschlechtsteil aussen trägt ist ein Indiz, dass Männer einfach sexuell präsenter sind. Frauen beschäftigen sich (leider) gar nicht oder erst spät mit ihrem Geschlechtsteil. Außerdem ist der Bereich im männlichen Gehirn, der für Sexualität zuständig ist größer und öfter aktiv. Das führt dazu, dass Männer fast jeden Tag an Sex denken Frauen einmal in der Woche. Gut, der Hormonspiegel von Frauen steigert sich mit dem Alter der Frauen. Du als über 30 jährige Frau stehst also in einer sexuellen Höchstphase. Das ist schön so und ich hoffe, dass ich auch so eine Frau haben werde.

Gefällt mir
19. März 2010 um 12:43

Ja moment..
ja gut ich hätte erwähnen sollen, dass das alles Durchschnittswerte sind. Der Test wurde auch bei 20-25 Frauen durchgeführt. Hätter ich wohl hinzusagen sollen.

Gefällt mir
19. März 2010 um 14:22
In Antwort auf aditya_12053603

Ja das stimmt teilweise
ich gebe dir in folgenden Punkten recht: ja die Männer sind übersexualisert, aber man sollte weder Mann noch Frau übersexualisieren, schön zu hören, dass du nich auf so Muckibudentypen stehst, sondern auf Normalos, ich hoffe diese Meinung teilen viele andere Frauen.
Nun, wissenschaftlich bewiesen muss das gar nicht sein.
Allein, dass der Mann sein Geschlechtsteil aussen trägt ist ein Indiz, dass Männer einfach sexuell präsenter sind. Frauen beschäftigen sich (leider) gar nicht oder erst spät mit ihrem Geschlechtsteil. Außerdem ist der Bereich im männlichen Gehirn, der für Sexualität zuständig ist größer und öfter aktiv. Das führt dazu, dass Männer fast jeden Tag an Sex denken Frauen einmal in der Woche. Gut, der Hormonspiegel von Frauen steigert sich mit dem Alter der Frauen. Du als über 30 jährige Frau stehst also in einer sexuellen Höchstphase. Das ist schön so und ich hoffe, dass ich auch so eine Frau haben werde.

Tja, unergründliche Theorien!
"Allein, dass der Mann sein Geschlechtsteil aussen trägt ist ein Indiz, dass Männer einfach sexuell präsenter sind. Frauen beschäftigen sich (leider) gar nicht oder erst spät mit ihrem Geschlechtsteil. Außerdem ist der Bereich im männlichen Gehirn, der für Sexualität zuständig ist größer und öfter aktiv."

Jetzt muss ich doch wirklich schmunzeln. Du stellst eine Theorie auf, die keine Belege in Wissenschaft und Medizin findet. Was bitte haben außen oder innen liegende Geschlechtsteile mit sexueller Präsentheit zu tun? Dafür haben Frauen eben Brüste, die im Allgemeinen um einiges präsenter sind, als ein in der Hose steckender Penis.
Bei Babys und Kleinkindern hat man zumindest keinen Unterschied festgestellt, dass Jugen sich z.B. lieber selbst anfassen als Mädchen, da scheint es sich wohl die Waage zu halten. Man entdeckte lediglich einen Unterschied im Verhalten der Eltern auf das verzückte Gesichtchen mit dem Händchen im Schritt. Bei Mädchen wurde elternseits ausnahmslos die Hand SOFORT weggezogen! Was also ist angeboren und was erlernt? Die Hirnforschung steckt noch in den Kinderschuhen und für eine "bewiesene" Behauptung gibt es drei, die das Gegenteil beweisen.
Die Gehirnregionen die für Sex zuständig sind sind schon bei ein und dem selben Geschlecht relativ unterschiedlich und reagieren nicht so stereotyp, wie man annehmen könnte. Die gleichen Hirnregionen sind auch z.B. bei aggresiven Menschen sehr ausgeprägt. Nach deiner Logik müsste ich also annehmen, dass Männer Sex und Gewalt nicht trennen können. Was natürlich völliger Quatsch ist.
Interessant auch, dass bei bestimmten Naturvölkern, bei denen z.B. der weibliche Orgasmus das natürlichste der Welt ist, die Frauen überwiegend keinerlei Orgasmusprobleme kennen. Also? Was ist denn nun angeboren oder anerzogen?
Für mich sieht es eher so aus, dass die Umwelt sehr viel strengere Maßstäbe in Bezug auf Frauen setzt und die natürliche sexuelle Entwicklung schon von außen einer gewissen Gesellschaftskontrolle unterworfen ist.
Es gibt z.B. x Studien die beweisen, dass rein körperlich Frauen sehr viel schneller sexuell erregt werden als Männer. Da gab es diese berühmte Studie, in denen Männern und Frauen Filme von kopulierenden Affen vorgespielt wurden. Während Männer so gut wie gar nicht reagierten, waren Frauen recht schnell erregt. Aber eben nur körperlich! Es war ihnen nicht bewußt!
Das Problem bei sexuell uninteressierten Frauen scheint mir eher darin begründet, dass die Verbindung zwischen Körper und Geist nicht immer vernünftig schaltet. Würde sie das aber, wäre auch keinem geholfen, denn dann würden auf den Straßen laute rattige Frauen rumrennen!

"Das führt dazu, dass Männer fast jeden Tag an Sex denken Frauen einmal in der Woche."

Oh man! Wie kommst du auf sowas bloß? Wenn man mich aus rein wissenschaftlichen Zwecken mal befragen sollte, wie oft mir Sex in den Sinn kommt, würde ich sagen: "Fragt mich lieber, wie oft am Tag und nicht in der Woche, sonst brauche ich einen Taschenrechner!"
Öhm, ich war aber eigentlich schon immer so gepolt, nicht erst ab 30. Aber gut, ab da allerdings steigend. Vorher zählte für mich eher die Qualität und nicht so sehr die Quantität. Heute bin ich anspruchsvoller und will beides!
Ich hab drei Kinder und kenne die Problematik, dass Frauen z.B. nach Schwangerschaften nicht so schnell in die Gänge kommen. Also, mein Mann konnte sich da nie beklagen. Schließlich wollte ich nicht als Matrone enden!

Gefällt mir
19. März 2010 um 14:31

Beruhige dich!
Da wurde doch wieder geschwindelt, was das Zeug hält!
Frauen "beschönigen" das gerne, warum auch immer.
Frag 100 Solofrauen ob sie masturbieren: 50 sagen JA!, 40 versinken allein schon bei der Fragestellung im Erdboden (was aber keine Antwort auf die Frage ist! ) und 10 BEHAUPTEN allen Ernstes, hätten sie nie und würden auch nie! Wie repräsentativ kann das schon sein?
Jetzt spare ich mir die gleiche Fragestellung, sollte die selben Frauen befragt werden, wenn sie in einer Beziehung stecken! Da wird die Nase immer länger....

Gefällt mir
19. März 2010 um 14:46
In Antwort auf zara_12234981

Tja, unergründliche Theorien!
"Allein, dass der Mann sein Geschlechtsteil aussen trägt ist ein Indiz, dass Männer einfach sexuell präsenter sind. Frauen beschäftigen sich (leider) gar nicht oder erst spät mit ihrem Geschlechtsteil. Außerdem ist der Bereich im männlichen Gehirn, der für Sexualität zuständig ist größer und öfter aktiv."

Jetzt muss ich doch wirklich schmunzeln. Du stellst eine Theorie auf, die keine Belege in Wissenschaft und Medizin findet. Was bitte haben außen oder innen liegende Geschlechtsteile mit sexueller Präsentheit zu tun? Dafür haben Frauen eben Brüste, die im Allgemeinen um einiges präsenter sind, als ein in der Hose steckender Penis.
Bei Babys und Kleinkindern hat man zumindest keinen Unterschied festgestellt, dass Jugen sich z.B. lieber selbst anfassen als Mädchen, da scheint es sich wohl die Waage zu halten. Man entdeckte lediglich einen Unterschied im Verhalten der Eltern auf das verzückte Gesichtchen mit dem Händchen im Schritt. Bei Mädchen wurde elternseits ausnahmslos die Hand SOFORT weggezogen! Was also ist angeboren und was erlernt? Die Hirnforschung steckt noch in den Kinderschuhen und für eine "bewiesene" Behauptung gibt es drei, die das Gegenteil beweisen.
Die Gehirnregionen die für Sex zuständig sind sind schon bei ein und dem selben Geschlecht relativ unterschiedlich und reagieren nicht so stereotyp, wie man annehmen könnte. Die gleichen Hirnregionen sind auch z.B. bei aggresiven Menschen sehr ausgeprägt. Nach deiner Logik müsste ich also annehmen, dass Männer Sex und Gewalt nicht trennen können. Was natürlich völliger Quatsch ist.
Interessant auch, dass bei bestimmten Naturvölkern, bei denen z.B. der weibliche Orgasmus das natürlichste der Welt ist, die Frauen überwiegend keinerlei Orgasmusprobleme kennen. Also? Was ist denn nun angeboren oder anerzogen?
Für mich sieht es eher so aus, dass die Umwelt sehr viel strengere Maßstäbe in Bezug auf Frauen setzt und die natürliche sexuelle Entwicklung schon von außen einer gewissen Gesellschaftskontrolle unterworfen ist.
Es gibt z.B. x Studien die beweisen, dass rein körperlich Frauen sehr viel schneller sexuell erregt werden als Männer. Da gab es diese berühmte Studie, in denen Männern und Frauen Filme von kopulierenden Affen vorgespielt wurden. Während Männer so gut wie gar nicht reagierten, waren Frauen recht schnell erregt. Aber eben nur körperlich! Es war ihnen nicht bewußt!
Das Problem bei sexuell uninteressierten Frauen scheint mir eher darin begründet, dass die Verbindung zwischen Körper und Geist nicht immer vernünftig schaltet. Würde sie das aber, wäre auch keinem geholfen, denn dann würden auf den Straßen laute rattige Frauen rumrennen!

"Das führt dazu, dass Männer fast jeden Tag an Sex denken Frauen einmal in der Woche."

Oh man! Wie kommst du auf sowas bloß? Wenn man mich aus rein wissenschaftlichen Zwecken mal befragen sollte, wie oft mir Sex in den Sinn kommt, würde ich sagen: "Fragt mich lieber, wie oft am Tag und nicht in der Woche, sonst brauche ich einen Taschenrechner!"
Öhm, ich war aber eigentlich schon immer so gepolt, nicht erst ab 30. Aber gut, ab da allerdings steigend. Vorher zählte für mich eher die Qualität und nicht so sehr die Quantität. Heute bin ich anspruchsvoller und will beides!
Ich hab drei Kinder und kenne die Problematik, dass Frauen z.B. nach Schwangerschaften nicht so schnell in die Gänge kommen. Also, mein Mann konnte sich da nie beklagen. Schließlich wollte ich nicht als Matrone enden!

Okay...
na ja gut. Da muss ich mich wohl geschlagen geben. Ich muss dir recht geben, du hast mich überzeugt. Anscheinend stimmt es dass die Gesellschaft die meisten Mädels wohl wie soll ich sagen...determinert. Gut, dass das endlich ein Mädel sagt, die meisten springen nämlich auf den Zug auf und lassen sich ehrlich gesagt verarschen. Früher waren Frau die brave Hausfrau, heute ist sie die Schlampe, die im Hip Hop Video oder Porno als Arsch- wackelndes Objekt gesehen wird. Im Job werden Frauen immer noch benachteiligt und bekommen weniger Gehalt. Auch die "Sexuelle Revolution" ist anscheinend, wie man an dieser Diskussion sieht, noch nicht ganz ausgereift.
Nun danke ich dir, endlich mal eine Frau die es ausspricht, manches wusst ich davor schon wollts nur bisschen auf die Spitze treiben
Aber eins sag ich: die Zukunft gehört den Frauen!

Gefällt mir
19. März 2010 um 14:56
In Antwort auf aditya_12053603

Okay...
na ja gut. Da muss ich mich wohl geschlagen geben. Ich muss dir recht geben, du hast mich überzeugt. Anscheinend stimmt es dass die Gesellschaft die meisten Mädels wohl wie soll ich sagen...determinert. Gut, dass das endlich ein Mädel sagt, die meisten springen nämlich auf den Zug auf und lassen sich ehrlich gesagt verarschen. Früher waren Frau die brave Hausfrau, heute ist sie die Schlampe, die im Hip Hop Video oder Porno als Arsch- wackelndes Objekt gesehen wird. Im Job werden Frauen immer noch benachteiligt und bekommen weniger Gehalt. Auch die "Sexuelle Revolution" ist anscheinend, wie man an dieser Diskussion sieht, noch nicht ganz ausgereift.
Nun danke ich dir, endlich mal eine Frau die es ausspricht, manches wusst ich davor schon wollts nur bisschen auf die Spitze treiben
Aber eins sag ich: die Zukunft gehört den Frauen!

Schmunzel...
"Früher waren Frau die brave Hausfrau, heute ist sie die Schlampe, die im Hip Hop Video oder Porno als Arsch- wackelndes Objekt gesehen wird. "

Was spricht dagegen alles zu sein? Ich bin sehr gerne Mama und bekoche auch gerne Kind und Kegel. AAAber...ich bin auch äußerst gerne die Schlampe (für meinen Süßen! ). Ich will meinen Mann schließlich auch nicht als "Versorger", sondern als eigenständige Persönlichkeit mit vielen Facetten.

"Aber eins sag ich: die Zukunft gehört den Frauen!"

Im Idealfall gehört sie beiden Geschlechtern, losgelöst von Klischees und auf gleicher Augenhöhe.

Gefällt mir
19. März 2010 um 15:15
In Antwort auf zara_12234981

Schmunzel...
"Früher waren Frau die brave Hausfrau, heute ist sie die Schlampe, die im Hip Hop Video oder Porno als Arsch- wackelndes Objekt gesehen wird. "

Was spricht dagegen alles zu sein? Ich bin sehr gerne Mama und bekoche auch gerne Kind und Kegel. AAAber...ich bin auch äußerst gerne die Schlampe (für meinen Süßen! ). Ich will meinen Mann schließlich auch nicht als "Versorger", sondern als eigenständige Persönlichkeit mit vielen Facetten.

"Aber eins sag ich: die Zukunft gehört den Frauen!"

Im Idealfall gehört sie beiden Geschlechtern, losgelöst von Klischees und auf gleicher Augenhöhe.

Mann o mann
Is ja doll dass du das so machst. Aber man kann ja auch mal an die anderen Frauen denken, die denken sich so zu verhalten wie in diesen Videos sei richtig. Den Satz: "Aber eins sag ich: die Zukunft gehört den Frauen!" meine ich nicht normativ sondern deskriptiv! Es ist nun mal so, dass Frauen immer mehr das Heft in die Hand nehmen. Natürlich ist der Idealfall, dass beide Geschlechter auf Augenhöhe stehen.

Gefällt mir
19. März 2010 um 20:36
In Antwort auf zara_12234981

Stinknormal!
Es gibt sicher einen Weg! Ich kenne deine Frau nicht und weiß nicht, wie sie im richtigen Leben tickt, deswegen kann ich ja nur vage Vermutungen äußern. Ich kann ja nicht überblicken, wie eure Lebensumstände sind, was deine Holde beschäftigt, wie sie sonst so zu dir steht, was sie an dir mag usw.pp.
Das kann kein Mensch! Aber vielleicht sollte ich sie mal auf ein Gläschen Wein einladen?

Ein Glas Wein...
... ja das wäre interssant - du würdest sie mit solchen tollen Ansichten über Sex und Partnerschaft eventuell zum Nachdenken bringen ... hoffe ich zumindestens. Allerdings wäre sie stinksauer, dass ich - noch dazu über ein internet-sexforum - Schlafzimmerdinge ausplaudere, wenn auch anonym.
Na ja, im richtigen Leben tickt sie schon richtig ... heißt nicht, dass es nie Probleme gibt, aber das ist alles lösbar ... und sonst verstehn wir uns gut ...

Gefällt mir
19. März 2010 um 20:48
In Antwort auf joakim_11852025

Ein Glas Wein...
... ja das wäre interssant - du würdest sie mit solchen tollen Ansichten über Sex und Partnerschaft eventuell zum Nachdenken bringen ... hoffe ich zumindestens. Allerdings wäre sie stinksauer, dass ich - noch dazu über ein internet-sexforum - Schlafzimmerdinge ausplaudere, wenn auch anonym.
Na ja, im richtigen Leben tickt sie schon richtig ... heißt nicht, dass es nie Probleme gibt, aber das ist alles lösbar ... und sonst verstehn wir uns gut ...

Klar doch...
... ich glaube dir ja, dass im normalen Leben alles regelbar ist. Das ist ja selten anders, wenn man sich über Jahre gut ergänzt.
Aber Schnucki, für wie taktlos hältst du mich!
Ich würde doch nie und nimmer "verraten", was du so frei Schnautze im Netz schreibst...tztztz...da gibt es doch subtilere Methoden, Sachen herauszukitzeln!
War natürlich ein kleiner Scherz mit dem Weinchen...wobei...wäre sie aus der Nachbarschaft, käme ich in Versuchung! Ich habe anscheinend so ein Hilfegen eingebaut und kann einfach nicht tatenlos zusehen, wenn an sich normale Leute sich das Leben so schwer machen. Das tut mir irgendwie wirklich Leid. Ich hoffe, dass sich das doch noch entwickelt! Nur Mut!

Gefällt mir
20. März 2010 um 13:38
In Antwort auf zara_12234981

Klar doch...
... ich glaube dir ja, dass im normalen Leben alles regelbar ist. Das ist ja selten anders, wenn man sich über Jahre gut ergänzt.
Aber Schnucki, für wie taktlos hältst du mich!
Ich würde doch nie und nimmer "verraten", was du so frei Schnautze im Netz schreibst...tztztz...da gibt es doch subtilere Methoden, Sachen herauszukitzeln!
War natürlich ein kleiner Scherz mit dem Weinchen...wobei...wäre sie aus der Nachbarschaft, käme ich in Versuchung! Ich habe anscheinend so ein Hilfegen eingebaut und kann einfach nicht tatenlos zusehen, wenn an sich normale Leute sich das Leben so schwer machen. Das tut mir irgendwie wirklich Leid. Ich hoffe, dass sich das doch noch entwickelt! Nur Mut!

Auch Schnucki
... nein, halte dich nicht für taktlos, wäre wirklich filmreif, wenn du zB aus der Nachbarschaft mit meiner Frau Bekanntschaft schließt, auf nen Kaffee gehst und ihr dabei von deinem tollen Sexleben vorschwärmst.
Wäre auch höchst gespannt, was sie über unseres so rauslässt ...

BTW: heute früh haben wir seit 2 Wochen wieder mal gebumst.
Hat mit Blick auf Uhr 11 min. gedauert, bestand aus geschätzten 4 min. Streicheln, 3-4 Minuten fingern (ich bei ihr nur 1-2 min, weil ich nicht früher rankam), dann hat sie mich 1 min. geblasen, mich aber nicht bei ihr unten rangelassen, weil sie sich weggedrehte, und 2 min. GV seitlich in einer einzigen Stellung, dann ist sie gekommen - und ich gottseidank auch gleich (ok, nach 2 Wochen Abstinenz).
Hat ihr jedenfalls gefallen ... ("wars für dich auch schön"?) - was soll ich da sagen ? Nein ?
Lief fast alles unter der Decke ab, ich hab von ihr nicht mal ein Schamhärchen zu sehen bekommen ...

Der Dampf ist jedenfalls kurzfristig weg - "intellektuell" bin ich aber unbefriedigt ...

Tja, so isses ...

Gefällt mir
21. März 2010 um 13:00
In Antwort auf joakim_11852025

Auch Schnucki
... nein, halte dich nicht für taktlos, wäre wirklich filmreif, wenn du zB aus der Nachbarschaft mit meiner Frau Bekanntschaft schließt, auf nen Kaffee gehst und ihr dabei von deinem tollen Sexleben vorschwärmst.
Wäre auch höchst gespannt, was sie über unseres so rauslässt ...

BTW: heute früh haben wir seit 2 Wochen wieder mal gebumst.
Hat mit Blick auf Uhr 11 min. gedauert, bestand aus geschätzten 4 min. Streicheln, 3-4 Minuten fingern (ich bei ihr nur 1-2 min, weil ich nicht früher rankam), dann hat sie mich 1 min. geblasen, mich aber nicht bei ihr unten rangelassen, weil sie sich weggedrehte, und 2 min. GV seitlich in einer einzigen Stellung, dann ist sie gekommen - und ich gottseidank auch gleich (ok, nach 2 Wochen Abstinenz).
Hat ihr jedenfalls gefallen ... ("wars für dich auch schön"?) - was soll ich da sagen ? Nein ?
Lief fast alles unter der Decke ab, ich hab von ihr nicht mal ein Schamhärchen zu sehen bekommen ...

Der Dampf ist jedenfalls kurzfristig weg - "intellektuell" bin ich aber unbefriedigt ...

Tja, so isses ...

Ach du Sch****...äch Schreck!
" und 2 min. GV seitlich in einer einzigen Stellung, dann ist sie gekommen - und ich gottseidank auch gleich (ok, nach 2 Wochen Abstinenz)."

Das kann sie? Wie geht das? Ich meine, nach zwei Wochen Abstinenz (ich gehe mal davon aus, dass sie nicht zwischenzeitlich selbst ...), dann ratz-fatz fertig, bemerkenswert! Ich neige nach rund drei Tagen schon zu gefühlstechnischer Vergesslichkeit! Das klingt jedenfalls doch sehr mechanisch.

"("wars für dich auch schön"?) - was soll ich da sagen ? Nein ?"

Ist das nicht normalerweise DER Männerspruch? Vor allem der der 1-Minuten-Röchel-Stecher?
Ich neige dazu eine leicht zensierte Wahrheit zu präsentieren, statt des üblichen "Aber ja doch, Liebling!".
Z.B. "Hätte ruhig ein wenig mehr sein dürfen", oder so ähnlich. Jedenfalls taugt nichts sagen auch nichts. Wieso sollte sie irgendetwas ändern wollen, wenn's doch o.k. war?

Wünsche dir trotzdem viel Erfolg!

Gefällt mir
21. März 2010 um 19:37
In Antwort auf zara_12234981

Ach du Sch****...äch Schreck!
" und 2 min. GV seitlich in einer einzigen Stellung, dann ist sie gekommen - und ich gottseidank auch gleich (ok, nach 2 Wochen Abstinenz)."

Das kann sie? Wie geht das? Ich meine, nach zwei Wochen Abstinenz (ich gehe mal davon aus, dass sie nicht zwischenzeitlich selbst ...), dann ratz-fatz fertig, bemerkenswert! Ich neige nach rund drei Tagen schon zu gefühlstechnischer Vergesslichkeit! Das klingt jedenfalls doch sehr mechanisch.

"("wars für dich auch schön"?) - was soll ich da sagen ? Nein ?"

Ist das nicht normalerweise DER Männerspruch? Vor allem der der 1-Minuten-Röchel-Stecher?
Ich neige dazu eine leicht zensierte Wahrheit zu präsentieren, statt des üblichen "Aber ja doch, Liebling!".
Z.B. "Hätte ruhig ein wenig mehr sein dürfen", oder so ähnlich. Jedenfalls taugt nichts sagen auch nichts. Wieso sollte sie irgendetwas ändern wollen, wenn's doch o.k. war?

Wünsche dir trotzdem viel Erfolg!

Vorsicht
wenn du so weiter schreibst, dann wollen wir Frustrierten dich noch irgend wann alle kennlernen. Nicht "bibelmäßig" kennen, sondern einfach so.
Wenn ich dagegen den Beitrag von iloveu1401 lese, denke ich: Thema verfehlt.
Aber ich bin noch um keine weiterführende Erfahrung reicher. Stinknormal wohl auch nicht. Es bleibt dabei, wir Männer sind einfach zu blöd.
Also weiter rein, ups, und raus. War ich gut, Baby?

Gefällt mir
21. März 2010 um 20:01
In Antwort auf hassan_12234934

Vorsicht
wenn du so weiter schreibst, dann wollen wir Frustrierten dich noch irgend wann alle kennlernen. Nicht "bibelmäßig" kennen, sondern einfach so.
Wenn ich dagegen den Beitrag von iloveu1401 lese, denke ich: Thema verfehlt.
Aber ich bin noch um keine weiterführende Erfahrung reicher. Stinknormal wohl auch nicht. Es bleibt dabei, wir Männer sind einfach zu blöd.
Also weiter rein, ups, und raus. War ich gut, Baby?

Ups!
Ich kann ja nichts dafür, ich ticke nun mal so. Vielleicht mag das nicht "weiblich" in herkömmlichen Sinne zu sein, aber das glaube ich eigentlich weniger.
Ich bin eigentlich eher der Meinung, das das "Urweibliche" so weit verkümmert ist, ob nun durch irgendwelche Moralapostel oder sonstwie überzogene Erwartungen. Anscheinend ist es doch recht schwer als Frau damit klar zu kommen.
Wenn man es recht bedenkt, dann das eigentlich gar nicht "natürlich" sein. Eine stets lustlose Frau? Wieso sollten dann Männer Interesse daran haben, eine lebenslange Bindung einzugehen? Ist doch Schwachsinn!
Ich finde gar nicht, dass Männer zu blöd sind (ja, ich weiß schon, wie du das gemeint hast!), mir kommt es eher vor, dass die Frauen zu dusslig sind, um den Mann (und ihren eigenen um so mehr!) um den Verstand zu bringen.
Mal ehrlich! Wieso sollte der Mann wegrennen oder Interesse an anderen Frauen haben, wenn er zu Hause alles haben kann, was sein (sexuelles) Herz begehrt? Wieso das Frauen nicht kapieren, bleibt auch für mich ein Rätsel.

Gefällt mir
22. März 2010 um 15:17
In Antwort auf zara_12234981

Ups!
Ich kann ja nichts dafür, ich ticke nun mal so. Vielleicht mag das nicht "weiblich" in herkömmlichen Sinne zu sein, aber das glaube ich eigentlich weniger.
Ich bin eigentlich eher der Meinung, das das "Urweibliche" so weit verkümmert ist, ob nun durch irgendwelche Moralapostel oder sonstwie überzogene Erwartungen. Anscheinend ist es doch recht schwer als Frau damit klar zu kommen.
Wenn man es recht bedenkt, dann das eigentlich gar nicht "natürlich" sein. Eine stets lustlose Frau? Wieso sollten dann Männer Interesse daran haben, eine lebenslange Bindung einzugehen? Ist doch Schwachsinn!
Ich finde gar nicht, dass Männer zu blöd sind (ja, ich weiß schon, wie du das gemeint hast!), mir kommt es eher vor, dass die Frauen zu dusslig sind, um den Mann (und ihren eigenen um so mehr!) um den Verstand zu bringen.
Mal ehrlich! Wieso sollte der Mann wegrennen oder Interesse an anderen Frauen haben, wenn er zu Hause alles haben kann, was sein (sexuelles) Herz begehrt? Wieso das Frauen nicht kapieren, bleibt auch für mich ein Rätsel.

Verkehrte Welt !
@mijuto73
Du hast im posting weiter oben einen guten Ausspruch getan:

"Wars schön - ist das nicht der übliche Spruch der Männer?"

Mir kommts wahrlich so vor, als ob bei und das übliche "Männer-Cliché" umgedreht wäre.
Findet man doch in jedem Witze-Bucht - Männer, die ohne viel Vorspiel und sich um die Lustkurve der Frau zu kümmern schnell mal "rammel-rammel" machen, abspritzen, sich auf die Seite drehen und einpfeifen ... die Frau bleibt unbefriedigt daneben liegen.
Bei uns ists quasi genau umgekehrt - ich hätte auch nichts gegen 2 Stunden-Vorspiel ... allein der Ehefrau genügen 2 Minuten ... mehr interessiert kaum ...

Witzig, wenns nicht so traurig wäre ...

(und nein, ich bin nicht weiblich veranlagt !)

Gefällt mir
22. März 2010 um 15:19

Ich bin auch so
Hallo Stinknormal,

ich Frau Anfang 40
Mein Mann nd ich haben uns vor 5 Jahren durch einen blöden Zufall kennengelernt und uns sofort ineinander verliebt. wir haben uns von unseren Partner (ca 20 Jahre verheiratet) getrennt und lebten bereits nach 2 Monaten zusammen. Der Sex war SUPER ich hatte meinen ersten Orgasmus und alles war toll.

Irgendwann war ich dann wieder genauso wie Deine Frau ist und dann hatten wir fast gar keinen Sex mehr. Wir haben aber immer gekuschelt und genutscht "Für mich war alles OK"

Dann habe ich herausgefunden, dass mein Mann chattet, sich auf einer Singleseite angemeldet hatte und versucht hat mit anderen Frauen Sex zu haben "Tagesfreizeit"
Es war die Hölle, aber es hat mir auch die Augen geöffnet was Ihm eigentlich fehlt.

Wir arbeiteten nun daran und es ist nicht so, das mir der Sex nicht gefällt, aber ich bin so verflucht verklemmt das es wirklich schwierig ist egal ob ich sagen möchte was ich gerne möchte (da muß ich erstmal zulassen das ich so was denke), ob Dirty Talk oder Anal.

Deine Frau muß erstmal begreifen, was Dir eigentlich fehlt und auch dann wird es nicht einfach. aber die Möglichkeit besteht.

Wenn Sie Dich liebt, kann Sie einen Seitensprung nicht verkraften

Gefällt mir
23. März 2010 um 19:23
In Antwort auf an0N_1255023699z

Ich bin auch so
Hallo Stinknormal,

ich Frau Anfang 40
Mein Mann nd ich haben uns vor 5 Jahren durch einen blöden Zufall kennengelernt und uns sofort ineinander verliebt. wir haben uns von unseren Partner (ca 20 Jahre verheiratet) getrennt und lebten bereits nach 2 Monaten zusammen. Der Sex war SUPER ich hatte meinen ersten Orgasmus und alles war toll.

Irgendwann war ich dann wieder genauso wie Deine Frau ist und dann hatten wir fast gar keinen Sex mehr. Wir haben aber immer gekuschelt und genutscht "Für mich war alles OK"

Dann habe ich herausgefunden, dass mein Mann chattet, sich auf einer Singleseite angemeldet hatte und versucht hat mit anderen Frauen Sex zu haben "Tagesfreizeit"
Es war die Hölle, aber es hat mir auch die Augen geöffnet was Ihm eigentlich fehlt.

Wir arbeiteten nun daran und es ist nicht so, das mir der Sex nicht gefällt, aber ich bin so verflucht verklemmt das es wirklich schwierig ist egal ob ich sagen möchte was ich gerne möchte (da muß ich erstmal zulassen das ich so was denke), ob Dirty Talk oder Anal.

Deine Frau muß erstmal begreifen, was Dir eigentlich fehlt und auch dann wird es nicht einfach. aber die Möglichkeit besteht.

Wenn Sie Dich liebt, kann Sie einen Seitensprung nicht verkraften

Hi Cousinchen
warum warst du dann "irgendwann" so wie meine Frau ?
Gab es einen Anlass - oder bestimmte Lebensumstände (mehr Arbeit -> müde ), oder war er zu wenig zärtlich etc.?

Du schreibst für dich war alles OK ... aber hast du nicht bemerkt, dass IHM etwas abgeht ?

Ich surfe auch im Netz und chatte und schreibe hier herum, telweise wegen Ratschlägen, teilweise wegen "erotischer" Anregungen ... was solls, wenn ich sie nicht von meiner Frau bekomme?

Sollen wir Männer (oder auch vernachtlässigte Frauen) ein Plakat vorm Haus aufhängen: HIER ist DEIN MANN (deine Frau), ich bin GEIL auf dich, aber bemerkst DU das auch ?


Gefällt mir
23. März 2010 um 20:04
In Antwort auf an0N_1255023699z

Ich bin auch so
Hallo Stinknormal,

ich Frau Anfang 40
Mein Mann nd ich haben uns vor 5 Jahren durch einen blöden Zufall kennengelernt und uns sofort ineinander verliebt. wir haben uns von unseren Partner (ca 20 Jahre verheiratet) getrennt und lebten bereits nach 2 Monaten zusammen. Der Sex war SUPER ich hatte meinen ersten Orgasmus und alles war toll.

Irgendwann war ich dann wieder genauso wie Deine Frau ist und dann hatten wir fast gar keinen Sex mehr. Wir haben aber immer gekuschelt und genutscht "Für mich war alles OK"

Dann habe ich herausgefunden, dass mein Mann chattet, sich auf einer Singleseite angemeldet hatte und versucht hat mit anderen Frauen Sex zu haben "Tagesfreizeit"
Es war die Hölle, aber es hat mir auch die Augen geöffnet was Ihm eigentlich fehlt.

Wir arbeiteten nun daran und es ist nicht so, das mir der Sex nicht gefällt, aber ich bin so verflucht verklemmt das es wirklich schwierig ist egal ob ich sagen möchte was ich gerne möchte (da muß ich erstmal zulassen das ich so was denke), ob Dirty Talk oder Anal.

Deine Frau muß erstmal begreifen, was Dir eigentlich fehlt und auch dann wird es nicht einfach. aber die Möglichkeit besteht.

Wenn Sie Dich liebt, kann Sie einen Seitensprung nicht verkraften

Dazwischengeschoben..
Zitat von cousinchen3:
Deine Frau muß erstmal begreifen, was Dir eigentlich fehlt und auch dann wird es nicht einfach. aber die Möglichkeit besteht.

Ja aber sie weiss doch gar nicht, dass ihr etwas fehlt. Wie soll sie etwas vermissen, was sie nicht kennt und auch nicht kennen lernen will! Und wenn letzteres zutrifft, dann war es das. Dann ist die Reiterstellung in ihren Augen schon fast das gesamte Kamasutra.

Gefällt mir
24. März 2010 um 10:02
In Antwort auf joakim_11852025

Hi Cousinchen
warum warst du dann "irgendwann" so wie meine Frau ?
Gab es einen Anlass - oder bestimmte Lebensumstände (mehr Arbeit -> müde ), oder war er zu wenig zärtlich etc.?

Du schreibst für dich war alles OK ... aber hast du nicht bemerkt, dass IHM etwas abgeht ?

Ich surfe auch im Netz und chatte und schreibe hier herum, telweise wegen Ratschlägen, teilweise wegen "erotischer" Anregungen ... was solls, wenn ich sie nicht von meiner Frau bekomme?

Sollen wir Männer (oder auch vernachtlässigte Frauen) ein Plakat vorm Haus aufhängen: HIER ist DEIN MANN (deine Frau), ich bin GEIL auf dich, aber bemerkst DU das auch ?


Hi Stinknormal
Also Anlässe gab es genug, wir hatten beide Rosenkrieg mit unseren Expartnern usw,

An Zärtlichkeit hat es nie gemangelt. Das Problem war eigentlich das ich mich in meine verklempte Welt geflüchtet habe und da ist es ganz schwer wieder rauszukommen.

Weißt Du, selbst jetzt ist das unheimlich schwer, ich möchte mich z.B. mal richtig aufreizend anziehen wenn mein Mann nach Hause kommt, was ihm gefällt weiß ich ja, aber ich schaff es einfach nicht.

Na ja das mit dem Plakat ist gar nich so schlecht

Gefällt mir
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen