Home / Forum / Fit & Gesund / Sexuelle Unzufriedenheit....

Sexuelle Unzufriedenheit....

22. Juni 2009 um 9:49

Hallo!

Ich (35) bin nun seit gut 2 Jahren mit meiner Partnerin (30) zusammen und ich bin leider (fast) dauerhaft mit unserem Sexualleben unzufrieden.
Von Anfang an hatte Sie Probleme damit , sich "fallen zu lassen" und mit mir Sex zu haben. Zu Beginn war das gar kein Problem für mich, da auch ich immr eine bestimmte Zeit brauche, um mich körperlich einlassen zu können (hab zu Beginn häufig Versagensängste, die natürlich auch hemmen) So gingen wir alles ganz langsam an, nahmen viel Rücksicht und schliefen dann irgendwann erstmals miteinander. Meine Freundin erzählte mir, daß Sie in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht hätte, die Sie aber leider nicht näher benennen wollte. Ich nahm viel Rücksicht und wir machten uns keinen Druck - in der Hoffnung, daß sich das dann wohl irgendwann zwischen uns "einspielt". Aber das geschah nicht.
Insgesamt scheint Sie dauerhaft wenig Lust zu haben und mag auch immer nur die gleiche Stellung. Wir schliefen nie besonders häufig miteinander (max. 1x pro Woche am Anfang unserer Beziehung) Seitdem wir zusammen wohnen, passiert nur noch wenig. (ca 1-2x im Monat maximal)
Allle Versuche mit Ihr über das Thema "Sexualität" zu sprechen, brachten nicht viel. Sie sagt, Sie habe eben weniger Lust als ich und sei nich so experimentierfreudig was Stellungen, Abwechselung etc. angeht ..... In einer vorherigen mehrjährigen Beziehung hatte Sie auch wenig/kaum Sex.
Ich halte das bald nicht mehr aus und weiß kaum noch weiter. Da wir so selten Sex haben, ist es dann auch immer nur ein kurzes "Vegnügen" und ich kann mir dann sicher sein, daß in den nächsten 2-3 Wochen nichts mehr passiert. Aus meinen vorherigen Beziehungen kenne ich das überhaupt nicht. Ich bin der Meinung, daß der Bereich in einer Beziehung schon wichtig ist.
Ich weiß nicht weiter......



Mehr lesen

23. Juni 2009 um 9:04

Ach so, eine weitere Info dazu:
Sie nimmt schon seit längerem die Pille (Valette) und zwar durchgehend. Auch ein zwischenzeitlicher Wechsel der Pille brachte keine Änderung. Sie sagt immer nur: "Das ist eben so bei mir" und will dann auch nicht weiter darüber reden. Diese sexuelle Unlust macht mich und unsere Beziehung so langsam fertig.....
Mag niemand etwas dazu sagen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2009 um 11:56

Hallo
Das Problem ist, dass sie ein sexuelles Problem hat, wie sie es ja bereits gesagt hat. Damit Du sie besser verstehen kannst, ist es von Nöten, dass sie mit Dir über ihre Erfahrungen spricht. Ob ihr das nun unangenehm ist oder nicht, spielt hier keine Rolle. Sie ist mit Dir zusammengezogen und dazu gehört ja nicht nur, dass ihr Euch gemeinsam den Haushalt teilt, sondern auch den dazugehörigen "Rest".
Ich kann Dir nur raten, nach den Problemen zu fragen. Frage sie, ob ihr jemand weh getan hat im physischen oder psychischen sinn. Frage sie, zu welchem zeitpunkt diese "Erfahrungen" aufgetreten sind. Wenn es frühkindlich ist, dann bist Du der falsche Ansprechpartner, dann muß ein Psychologe her.
Wenn all das nichts bringt und sie nicht antworten will, stehst Du auf verlorenem Posten.
Ich kann Dir nur raten, sie zu fragen, wenn ihr nicht im Bett seid. Das ist so ein blödes Gefühl, da hat sie dann einen großen Druck. Setze Dich mit ihr zusammen an einen Tisch und frage sie.
Wenn das alles nichts bringt, dann glaube ich, mußt Du Dich trennen. Oder aber Du wirst für den Rest Deines Lebens unzufrieden sein. Es gibt Frauen, die wenig Lust haben auf Sex. Aber wenn sie jetzt 1 - 2 im Monat mit Dir schläft, und ihr seid gerade mal 2 Jahre zusammen, dann kann ich dir sagen, in 5 Jahren würdest Du schreiben, dass ihr letztes Jahr genau 2 Mal im Jahr Sex hattet.
Ohne Gespräche wirst weder Du noch sie weiterkommen.
Sage ihr, wie wichtig Dir das ist, lass Dich nicht abwimmeln. Sie will doch sicher nicht, dass Du es Dir woanders holst. Wenn doch, dann vergiß sie. Dann braucht sie nur einen Versorger, mehr nicht.
Ich wünsche Dir Kraft bei diesem Gespräch und lass nicht locker.
Liebe Grüße
Maja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2009 um 12:14
In Antwort auf meike_12449548

Hallo
Das Problem ist, dass sie ein sexuelles Problem hat, wie sie es ja bereits gesagt hat. Damit Du sie besser verstehen kannst, ist es von Nöten, dass sie mit Dir über ihre Erfahrungen spricht. Ob ihr das nun unangenehm ist oder nicht, spielt hier keine Rolle. Sie ist mit Dir zusammengezogen und dazu gehört ja nicht nur, dass ihr Euch gemeinsam den Haushalt teilt, sondern auch den dazugehörigen "Rest".
Ich kann Dir nur raten, nach den Problemen zu fragen. Frage sie, ob ihr jemand weh getan hat im physischen oder psychischen sinn. Frage sie, zu welchem zeitpunkt diese "Erfahrungen" aufgetreten sind. Wenn es frühkindlich ist, dann bist Du der falsche Ansprechpartner, dann muß ein Psychologe her.
Wenn all das nichts bringt und sie nicht antworten will, stehst Du auf verlorenem Posten.
Ich kann Dir nur raten, sie zu fragen, wenn ihr nicht im Bett seid. Das ist so ein blödes Gefühl, da hat sie dann einen großen Druck. Setze Dich mit ihr zusammen an einen Tisch und frage sie.
Wenn das alles nichts bringt, dann glaube ich, mußt Du Dich trennen. Oder aber Du wirst für den Rest Deines Lebens unzufrieden sein. Es gibt Frauen, die wenig Lust haben auf Sex. Aber wenn sie jetzt 1 - 2 im Monat mit Dir schläft, und ihr seid gerade mal 2 Jahre zusammen, dann kann ich dir sagen, in 5 Jahren würdest Du schreiben, dass ihr letztes Jahr genau 2 Mal im Jahr Sex hattet.
Ohne Gespräche wirst weder Du noch sie weiterkommen.
Sage ihr, wie wichtig Dir das ist, lass Dich nicht abwimmeln. Sie will doch sicher nicht, dass Du es Dir woanders holst. Wenn doch, dann vergiß sie. Dann braucht sie nur einen Versorger, mehr nicht.
Ich wünsche Dir Kraft bei diesem Gespräch und lass nicht locker.
Liebe Grüße
Maja

Hallo Maja,
Du sprichst aus, was ich schon lange denke: Sie hat ein sexuelles Problem. Durch Ihre Andeutung, daß Sie früher schlechte Erfahrungen gemacht hat gibt Sie es ja auch indirekt zu. Nur komme ich im Gespräch bislang nicht an Sie ran. Sie macht dann immer zu und stellt mich fast als "Sex-Monster" dar......
Na ja, ich habe wirklich viel Verständnis, aber ich denke, daß ich mit meinen Vorstellungen von Sexualität nicht besonders außergewöhnlich bin- oder? Es ist einfach ein wichtiger Bestandteil in einer Partnerschaft und es fängt schon an, an meinem Selbstbewußstsein zu nagen......
Mal sehen, wie`s weitergeht...?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2009 um 13:51
In Antwort auf sskar_11950572

Hallo Maja,
Du sprichst aus, was ich schon lange denke: Sie hat ein sexuelles Problem. Durch Ihre Andeutung, daß Sie früher schlechte Erfahrungen gemacht hat gibt Sie es ja auch indirekt zu. Nur komme ich im Gespräch bislang nicht an Sie ran. Sie macht dann immer zu und stellt mich fast als "Sex-Monster" dar......
Na ja, ich habe wirklich viel Verständnis, aber ich denke, daß ich mit meinen Vorstellungen von Sexualität nicht besonders außergewöhnlich bin- oder? Es ist einfach ein wichtiger Bestandteil in einer Partnerschaft und es fängt schon an, an meinem Selbstbewußstsein zu nagen......
Mal sehen, wie`s weitergeht...?

Du bist kein Sex-Monster
Das würde ja heißen, dass Sex etwas böses ist und du ihr was antun willst. Es soll doch die schönste Sache sein, die zwei Menschen haben können. Deswegen ist es auch wichtig, dass es hier funktioniert. Wenn sie nicht will, gut, aber dann hat sie ein Problem. Spätestens dann, wenn Du sagst, Du willst nicht darauf verzichten. Und ein bis zweimal im Monat --- ich kenne das !!!
Es ist unbefriedigend! Ihr habt doch nichts, was Euch aneinander kettet. Das weiß sie auch. Nutze die Chance, die ihr jetzt habt. Sind erst einmal Kinder da, Heirat o. ä. was einen an den anderen bindet, wird es nur schwerer.
Laß Dich nicht abwimmeln. Sie muß reden! Frage sie, ob sie so glücklich ist oder ob ihr etwas anderes fehlt. Vielleicht machst Du auch etwas falsch. Nicht, dass Du grundlegend falsch machst, sondern etwas, was bei ihr mit etwas unangenehmen verknüpft ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2009 um 23:33

Hatte ich auch schon vorgeschlagen,
aber das wollte sie auch nicht, da Ihre Mens immer so heftig seien. Bei der Verhütung hätte ich mich ja wohl auf Kondome eingelassen - daran wäre es nicht gescheitert. Es ist für Sie scheinbar mittlerweile ein "Normalzustand", den Sie gar nicht verändern will.
.....und ich fänd es doch so normal, wenn man auch mal zwischendurch richtig "übereinander herfallen würde" oder mal einen Nachmittag im Bett verbringt.... Aber davon kann ich nur träumen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2009 um 15:00

Ich versuche weiter mein Glück,
aber irgendwie beiße ich dabei auf Granit. Sie hat Angst vor den heftigen Blutungen/Schmerzen und evtl. verbundenen Fehlzeiten in Ihrem Job. Zitat: ...."das tue ich mir nicht an, Du weißt gar nicht wie schlimm das ist..."
Dazu kommt halt auch noch, daß Sie relativ wenig sexuelle Erfahrung hat (...klar, wenn man in einer 6-jährigen Beziehung davor kaum Sex hatte..) Somit weiß Sie evtl. gar nicht, wie schön eine sexuell erfüllte Partnerschaft für beide Partner sein kann....
Echt traurig Ich habe auch immer wieder im Gespräch betont, daß es mir bei dem Thema nicht um meine alleinige Befriedigung geht, sondern um uns - um unsere gemeinsame Sexualität- aber für Sie ist eben alles ok.
Es kamen auch schon so vorwurfsvolle Sätze, wie: Willst Du mich jetzt deshalb verlassen - oder "bin eben anders als Deine Ex-Freundinnen"......
Na klar ist Sie das, aber Sex gehört für mich genauso in eine Beziehung wie vieles anderes auch....
Mich macht das echt fertig. Gespräche in Richtung: Kinder oder heiraten kann ich im Moment nur abblocken, da ich nicht weiß, wie ich das dann später aushalten soll (wenn sich nicht grundlegend etwas ändert) Pures Gift für unsere Beziehung........

Ein trauriger Gruß,
Sommersonne73

PS:Und ich wünsche mir eigentlich sooo sehr eigene Kinder........(mit 35 Jahren ja auch verständlich-oder...?)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 16:37

Nun habe ich den ersten Schritt gemacht,
und mit Ihr mal angefangen darüber zu sprechen... Zuvor hatte Sie ja immer alles abgeblockt. Zu ihrer schlechten Erfahrung hat Sie "nur" gesagt, daß im Alter von 14 Jahren Ihr Freund Sie quasi zum Sex genötigt wurde- das ist natürlich übel... Nähere Umstände wollte Sie nicht nennen.
Sie könnte sich theoretisch schon vorstellen die Pille abzusetzen, hat aber schon Angst vor möglichen Monatsbeschwerden. Verhütung mit Kondomen ist für Sie fast gar nicht vorstellbar, wobei ich mich ja schon darauf einlassen würde. Sie sagt, daß fände Sie nur abtörnend und schrecklich... Aber was sollen wir machen? Schwanger in der jetzigen Situation wäre katastrophal....
Sie ist da echt etwas störrisch und eingefahren, wie ich finde...
Ich meine, es gibt ja noch andere Möglichkeiten der Verhütung, aber welche Möglichkeit wäre empfehlenswert?? Sie scheint wenig bereit etwas auszuprobieren; wobei ich Ihr klar signalisiert habe, wie elementar wichtig der Bereich für mich und unsere Partnerschaft ist.......

Ein trauriger Gruß........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 16:40
In Antwort auf sskar_11950572

Nun habe ich den ersten Schritt gemacht,
und mit Ihr mal angefangen darüber zu sprechen... Zuvor hatte Sie ja immer alles abgeblockt. Zu ihrer schlechten Erfahrung hat Sie "nur" gesagt, daß im Alter von 14 Jahren Ihr Freund Sie quasi zum Sex genötigt wurde- das ist natürlich übel... Nähere Umstände wollte Sie nicht nennen.
Sie könnte sich theoretisch schon vorstellen die Pille abzusetzen, hat aber schon Angst vor möglichen Monatsbeschwerden. Verhütung mit Kondomen ist für Sie fast gar nicht vorstellbar, wobei ich mich ja schon darauf einlassen würde. Sie sagt, daß fände Sie nur abtörnend und schrecklich... Aber was sollen wir machen? Schwanger in der jetzigen Situation wäre katastrophal....
Sie ist da echt etwas störrisch und eingefahren, wie ich finde...
Ich meine, es gibt ja noch andere Möglichkeiten der Verhütung, aber welche Möglichkeit wäre empfehlenswert?? Sie scheint wenig bereit etwas auszuprobieren; wobei ich Ihr klar signalisiert habe, wie elementar wichtig der Bereich für mich und unsere Partnerschaft ist.......

Ein trauriger Gruß........

Daß Sie im Alter von 14 Jahren von Ihrem Freund quasi zum Sex genötigt wurde...
.....sollte es heißen........ sorry-zu schnell getippt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2009 um 0:08
In Antwort auf sskar_11950572

Daß Sie im Alter von 14 Jahren von Ihrem Freund quasi zum Sex genötigt wurde...
.....sollte es heißen........ sorry-zu schnell getippt..

Du bist sehr geduldig..
... mit deiner Freundin.
Wenn sie nicht mit dir reden kann, versuch mal ihr zu schreiben. Einen Brief quasi als Freund, der einer Freundin schreibt! Es schreibt sich so leichter, da man den anderen ja nicht direkt anspricht, sondern dem Freund sein Leid klagt!

Probier es mal, vielleicht klappt es ja. Ich wünsche es euch.

LG, gute Stiefmutter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2009 um 15:59
In Antwort auf granya_11931040

Du bist sehr geduldig..
... mit deiner Freundin.
Wenn sie nicht mit dir reden kann, versuch mal ihr zu schreiben. Einen Brief quasi als Freund, der einer Freundin schreibt! Es schreibt sich so leichter, da man den anderen ja nicht direkt anspricht, sondern dem Freund sein Leid klagt!

Probier es mal, vielleicht klappt es ja. Ich wünsche es euch.

LG, gute Stiefmutter

Fortsetzung:
Nun hat Sie diePille tatsächlich abgesetzt und ich bin natürlich sehr gespannt, ob sich für uns etwas positiv verändern wird. Sie selbst spürt bislang, daß die Nebenwirkungen der Pille so langsam rückläufig sind, d.h. weniger Wassereinlagerungen, weniger Appetit.....etc. Das ist ja schon mal etwas...
Was die Verhütung angeht, haben wir uns erst einmal auf Kondome geeinigt. Vom Gynefix oder Ähnlichem will Sie nichts wissen. Schauen wir mal.
Tja, gebraucht haben wir die Kondome in den letzten 4 Wochen nicht, da nichts gelaufen ist, außer "manuelle" Befriedigung.... Aber die Hormonregulation wird ja bestimmt auch etwas dauern - oder?
Ich hoffe zwar weiter - aber irgendwie habe ich doch Bedenken, ob sich da noch mal grundlegend etwas ändern wird bei uns.
Hatten grad 3 Wochen gemeinsamen Urlaub - und auch da lief nichts zwischen uns. Sie sagt immer, sie wolle von mir verführt und erobert werden...... Für mich ist das aber schwierig, denn ich würde auch gerne mal spüren, daß Sie einfach mal so scharf auf mich ist.....Das war in unserer gesamten Beziehung noch nie der Fall. Sie ist so gehemmt. Außer der Missionarsstellung im Bett lief bislang nicht viel bei uns. Und ich habe meine Wünsche schon oft kommuniziert. Sie fühlt sich dann laut Ihrer Aussage immer unter Druck gesetzt. Ich finde es einfach nur normal, wenn man in einer Beziehung über sexuele Wünsche spricht - oder? In über zwei Jahren habe ich es 3 Mal "geschafft" , daß Sie beim GV oben war......... Ich weiß nicht was mit Ihr los ist.
Wenn wir dann nach langer Zeit mal Sex haben, ist`s immer nur ein "Vergnügen" für kurze Minuten.... Kein Wunder, wenn "Mann" bis in die Haarspitzen erregt ist......... Ist dann auch nicht so prickelnd und im Prinzip wie ein Teufelskreis.......Zwei Mal hintereinander - weil dann evtl. etwas länger, war noch nie.........das möchte Sie nicht.......
Was soll ich sagen: Ich zeige viel Geduld und möchte die Hoffnung nicht aufgeben - aber eins ist leider klar (auch wenn`s hart klingt) - Es ist der schlechteste Sex, den ich jemals in einer Beziehung hatte.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2009 um 17:40
In Antwort auf sskar_11950572

Fortsetzung:
Nun hat Sie diePille tatsächlich abgesetzt und ich bin natürlich sehr gespannt, ob sich für uns etwas positiv verändern wird. Sie selbst spürt bislang, daß die Nebenwirkungen der Pille so langsam rückläufig sind, d.h. weniger Wassereinlagerungen, weniger Appetit.....etc. Das ist ja schon mal etwas...
Was die Verhütung angeht, haben wir uns erst einmal auf Kondome geeinigt. Vom Gynefix oder Ähnlichem will Sie nichts wissen. Schauen wir mal.
Tja, gebraucht haben wir die Kondome in den letzten 4 Wochen nicht, da nichts gelaufen ist, außer "manuelle" Befriedigung.... Aber die Hormonregulation wird ja bestimmt auch etwas dauern - oder?
Ich hoffe zwar weiter - aber irgendwie habe ich doch Bedenken, ob sich da noch mal grundlegend etwas ändern wird bei uns.
Hatten grad 3 Wochen gemeinsamen Urlaub - und auch da lief nichts zwischen uns. Sie sagt immer, sie wolle von mir verführt und erobert werden...... Für mich ist das aber schwierig, denn ich würde auch gerne mal spüren, daß Sie einfach mal so scharf auf mich ist.....Das war in unserer gesamten Beziehung noch nie der Fall. Sie ist so gehemmt. Außer der Missionarsstellung im Bett lief bislang nicht viel bei uns. Und ich habe meine Wünsche schon oft kommuniziert. Sie fühlt sich dann laut Ihrer Aussage immer unter Druck gesetzt. Ich finde es einfach nur normal, wenn man in einer Beziehung über sexuele Wünsche spricht - oder? In über zwei Jahren habe ich es 3 Mal "geschafft" , daß Sie beim GV oben war......... Ich weiß nicht was mit Ihr los ist.
Wenn wir dann nach langer Zeit mal Sex haben, ist`s immer nur ein "Vergnügen" für kurze Minuten.... Kein Wunder, wenn "Mann" bis in die Haarspitzen erregt ist......... Ist dann auch nicht so prickelnd und im Prinzip wie ein Teufelskreis.......Zwei Mal hintereinander - weil dann evtl. etwas länger, war noch nie.........das möchte Sie nicht.......
Was soll ich sagen: Ich zeige viel Geduld und möchte die Hoffnung nicht aufgeben - aber eins ist leider klar (auch wenn`s hart klingt) - Es ist der schlechteste Sex, den ich jemals in einer Beziehung hatte.......

Ich hab...
auch ein änliches prob. nur ist es bei mir so das es garkeinen sex gibt. ich bin mit ihr jetzt ein jahr zusammen und es gab bis jetzt auch nur einen kläglichen kurzen versuch. der nach 5 - 15 min. nach dem eindringen von ihr beendet wurde. sie hatte ein unangenehmes gefühl.
dieses gefühl hat sie wenn wir den mal im bett liegen (muß auch immer von mir ausgehen. muß sie, wie du es geschrieben hast, verführen.) so ist es schön für sie, aber wenn man sie etwas weiter streichelt und in richting vaginaeingang kommt, bekommt sie das unangenehme gefühl, so weit das es bei ihr schmerzt oder dann beim gv schmerzen würde. ich bin erlich, ich hab verständnis und möchte ja auch das sie es als schön empfindet. und wenn ich dann nur sage das ich es einmal schön finden würde wenn es mal mehr wäre, sagt sie dann zu mir "aber du hast doch gesagt du läst mir zeit und du hast verständnis", wie in einem vorwurf. aber was soll man machen, denn eigentlich kann es so auch nicht weiter gehen.
sie hat auch wenig lust, pettig wenn dann auch nur 1mal in vielleicht 1-2 monaten. ich meine ich bin keiner der der jeden tag wollte und könnte, aber so alle zwei wochen, vielleicht auch mal 2-3mal im monat. ist das viel?

sie niehmt nicht die pille, was ich auch nicht wollte (nach dem ich gehört hab was das für ein teufelszeug sein kann). sie kann es aus gesundheitlichen gründen nicht mehr nehmen.
wir haben es auch mit kondomen versuch zu verhütten, was auch ein prob. für sie ist.
wir wollen es jetzt mal mit der symtothermalen methode probieren, wo bei wir es mit "mini sophia" probieren möchten. dies ist vielleicht auch etwas für euch, da bräuchtet ihr euch an unfruchtbaren tagen keine gedanken über verhütung und kondomen machen. und es ist sicherer als kondome und fast so sicher wie die pille. ich kann dir auch als lecktüre "natürlich und sicher" empfehlen, kannst du dir ja mal zu gemühte führen.
ich habe auch diese buch gelesen, sie hat es sich bis nocht nicht angesehen, sie hat so viel andere sachen auch noch zu erledigen. es liegt jetzt sicher auch schon gut einen monat bei mir herum. dabei ist es auch nicht dick und ich hab es auch schnell in 2-3 tagen nebenbei durchgelesen.

sie hatte in ihren früher beziehung auch schon prob. sie haben sich nur am we gesehen und er wollte jedes we (nicht nur einmal) sie hat sich am anfang oft dazu drängen und überreden lassen und nicht jedesmal war es schön für sie. sie waren 5 jahre zusammen und das letzte jahr hat sie sich ihm komplett entsagt, auch wegen ihrer krankheit.
und in ihrer ersten bez. mit einem wesentlich älteren, war nur ca. 2-3 wochen mit ihm zusammen, war es überhaubt nicht schön, es war für sie schmerzhaft und er hat es in ihrem gesicht gesehen und nicht viel gemacht und es dann gelassen. sie sagt er war auch kein bischen feinfühlig und hat ein richtiges vorspiel gemacht.

erlich gesagt ich habe keiner leih erfahrung und vor ihr noch keine freundin gehabt, eigentlich kann man bis auf diese kurze geschichte sagen, das ich noch jungmann bin. mit fast 28 jahren *heul*

na dann macht es ersteinmal gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2009 um 19:17
In Antwort auf cahir_12515143

Ich hab...
auch ein änliches prob. nur ist es bei mir so das es garkeinen sex gibt. ich bin mit ihr jetzt ein jahr zusammen und es gab bis jetzt auch nur einen kläglichen kurzen versuch. der nach 5 - 15 min. nach dem eindringen von ihr beendet wurde. sie hatte ein unangenehmes gefühl.
dieses gefühl hat sie wenn wir den mal im bett liegen (muß auch immer von mir ausgehen. muß sie, wie du es geschrieben hast, verführen.) so ist es schön für sie, aber wenn man sie etwas weiter streichelt und in richting vaginaeingang kommt, bekommt sie das unangenehme gefühl, so weit das es bei ihr schmerzt oder dann beim gv schmerzen würde. ich bin erlich, ich hab verständnis und möchte ja auch das sie es als schön empfindet. und wenn ich dann nur sage das ich es einmal schön finden würde wenn es mal mehr wäre, sagt sie dann zu mir "aber du hast doch gesagt du läst mir zeit und du hast verständnis", wie in einem vorwurf. aber was soll man machen, denn eigentlich kann es so auch nicht weiter gehen.
sie hat auch wenig lust, pettig wenn dann auch nur 1mal in vielleicht 1-2 monaten. ich meine ich bin keiner der der jeden tag wollte und könnte, aber so alle zwei wochen, vielleicht auch mal 2-3mal im monat. ist das viel?

sie niehmt nicht die pille, was ich auch nicht wollte (nach dem ich gehört hab was das für ein teufelszeug sein kann). sie kann es aus gesundheitlichen gründen nicht mehr nehmen.
wir haben es auch mit kondomen versuch zu verhütten, was auch ein prob. für sie ist.
wir wollen es jetzt mal mit der symtothermalen methode probieren, wo bei wir es mit "mini sophia" probieren möchten. dies ist vielleicht auch etwas für euch, da bräuchtet ihr euch an unfruchtbaren tagen keine gedanken über verhütung und kondomen machen. und es ist sicherer als kondome und fast so sicher wie die pille. ich kann dir auch als lecktüre "natürlich und sicher" empfehlen, kannst du dir ja mal zu gemühte führen.
ich habe auch diese buch gelesen, sie hat es sich bis nocht nicht angesehen, sie hat so viel andere sachen auch noch zu erledigen. es liegt jetzt sicher auch schon gut einen monat bei mir herum. dabei ist es auch nicht dick und ich hab es auch schnell in 2-3 tagen nebenbei durchgelesen.

sie hatte in ihren früher beziehung auch schon prob. sie haben sich nur am we gesehen und er wollte jedes we (nicht nur einmal) sie hat sich am anfang oft dazu drängen und überreden lassen und nicht jedesmal war es schön für sie. sie waren 5 jahre zusammen und das letzte jahr hat sie sich ihm komplett entsagt, auch wegen ihrer krankheit.
und in ihrer ersten bez. mit einem wesentlich älteren, war nur ca. 2-3 wochen mit ihm zusammen, war es überhaubt nicht schön, es war für sie schmerzhaft und er hat es in ihrem gesicht gesehen und nicht viel gemacht und es dann gelassen. sie sagt er war auch kein bischen feinfühlig und hat ein richtiges vorspiel gemacht.

erlich gesagt ich habe keiner leih erfahrung und vor ihr noch keine freundin gehabt, eigentlich kann man bis auf diese kurze geschichte sagen, das ich noch jungmann bin. mit fast 28 jahren *heul*

na dann macht es ersteinmal gut.

Tja, ich sehe schon
...es gibt genügend sowohl männliche als auch weibliche Leidgenossen (wenn man mal so im Forum stöbert..)
Aber zurück zu meinem Posting: Wie sieht das denn mit der hormonellen Umstellung aus? Ab wann könnte sich da etwas an unserem Grundproblem ändern?

Sommersonne1973 freut sich auf nette Antworten....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2009 um 22:54
In Antwort auf sskar_11950572

Tja, ich sehe schon
...es gibt genügend sowohl männliche als auch weibliche Leidgenossen (wenn man mal so im Forum stöbert..)
Aber zurück zu meinem Posting: Wie sieht das denn mit der hormonellen Umstellung aus? Ab wann könnte sich da etwas an unserem Grundproblem ändern?

Sommersonne1973 freut sich auf nette Antworten....

Wie lange?
es kann, wie ich gelesen habe, monate dauern das die lust wieder kommt...

bei meiner freundin war es, jetzt unabhängig davon, so das sie erst nach einem dreiviertel jahr wieder ihre erste blutung bekommen hat. leider ist es bei ihr so das sie wieder wie vorher, probleme mit ihrer mestruation hat, bauchschmerzen, starke blutung ect.
aber bei ihr geht es auch nicht anders, hormunelle verh. kommt nicht mehr inn frage, würde ich auch nciht wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2009 um 19:44
In Antwort auf cahir_12515143

Wie lange?
es kann, wie ich gelesen habe, monate dauern das die lust wieder kommt...

bei meiner freundin war es, jetzt unabhängig davon, so das sie erst nach einem dreiviertel jahr wieder ihre erste blutung bekommen hat. leider ist es bei ihr so das sie wieder wie vorher, probleme mit ihrer mestruation hat, bauchschmerzen, starke blutung ect.
aber bei ihr geht es auch nicht anders, hormunelle verh. kommt nicht mehr inn frage, würde ich auch nciht wollen.

Ganz ehrlich...
ich glaube nicht, dass es (nur) an der Pille lag!
Sie will einfach keinen Sex, alles andere waren nur Ausflüchte und Scheinerklärungen.
Bin gespannt, ob sich daran durch das Absetzen der Pille etwas ändert. Viel Glück.

Sonst.. meiner Meinung nach sollte sie ihre schlechten Erfahrungen dringend mit einem Psychologen aufarbeiten. Denn, solange der Kopf nicht frei ist, wird sie sich nie fallen lassen können. Es wird sie immer hemmen.

Ach ja, nochwas: du schreibst, Du hast es nur ein paar mal "geschafft", dass sie oben ist?
Ich weiß, natürlich macht Sex mehr Spass, wenn er abwechslungsreich ist, aber..
denkst Du wirklich sie bekommt mehr Spass daran, wenn Du sie zu Dingen zwingst, die sie schonmal gar nicht will?
Nicht falsch verstehen, natürlich ist das eine ganz normale Sache, dass auch die Frau mal oben ist. Nur, wenn sie partout nicht will...
Es gibt auch Frauen, die nicht in jeder Stellung kommen können...
Was ist mit der 69? Wenn ihr euch so gegenseitig befriedigt? Wie reagiert sie überhaupt, wenn Du sie mit dem Mund und ggf. Fingern befriedigst? Wenn sie nicht den Druck hat unbedingt mit dir schlafen zu "müssen", sondern einfach mal genießen kann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2009 um 9:28
In Antwort auf bavariangirl1

Ganz ehrlich...
ich glaube nicht, dass es (nur) an der Pille lag!
Sie will einfach keinen Sex, alles andere waren nur Ausflüchte und Scheinerklärungen.
Bin gespannt, ob sich daran durch das Absetzen der Pille etwas ändert. Viel Glück.

Sonst.. meiner Meinung nach sollte sie ihre schlechten Erfahrungen dringend mit einem Psychologen aufarbeiten. Denn, solange der Kopf nicht frei ist, wird sie sich nie fallen lassen können. Es wird sie immer hemmen.

Ach ja, nochwas: du schreibst, Du hast es nur ein paar mal "geschafft", dass sie oben ist?
Ich weiß, natürlich macht Sex mehr Spass, wenn er abwechslungsreich ist, aber..
denkst Du wirklich sie bekommt mehr Spass daran, wenn Du sie zu Dingen zwingst, die sie schonmal gar nicht will?
Nicht falsch verstehen, natürlich ist das eine ganz normale Sache, dass auch die Frau mal oben ist. Nur, wenn sie partout nicht will...
Es gibt auch Frauen, die nicht in jeder Stellung kommen können...
Was ist mit der 69? Wenn ihr euch so gegenseitig befriedigt? Wie reagiert sie überhaupt, wenn Du sie mit dem Mund und ggf. Fingern befriedigst? Wenn sie nicht den Druck hat unbedingt mit dir schlafen zu "müssen", sondern einfach mal genießen kann?

Evtl. habe ich mich etwas
unglücklich ausgedrückt. Die Formulierung "geschafft" darf keinesfalls so interpretiert werden, daß ich meine Freundin dazu gezwungen hätte.
Ich bin kein Typ, der irgendjemand zu irgendetwas zwingt. Wie gesagt, es geht mir um unser beider Sexleben und nicht um meine alleinige Befriedigung.
Zu Deiner Frage:
Ja, wir befriedigen uns auch gegenseitig, d.h. manuell und ich auch oral bei Ihr, was Ihr auch sehr gefällt. Sie kommt dabei auch regelmäßig zum Orgasmus.
Ich finde das auch schön - wünsche mir aber natürlich auch mehr bzw. mal etwas anderes.
Ich befürchte leider auch, daß Sie tieferliegende Probleme hat, die evtl. durch das Absetzen der Pille nicht behoben werden können!?
Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2009 um 15:30
In Antwort auf sskar_11950572

Evtl. habe ich mich etwas
unglücklich ausgedrückt. Die Formulierung "geschafft" darf keinesfalls so interpretiert werden, daß ich meine Freundin dazu gezwungen hätte.
Ich bin kein Typ, der irgendjemand zu irgendetwas zwingt. Wie gesagt, es geht mir um unser beider Sexleben und nicht um meine alleinige Befriedigung.
Zu Deiner Frage:
Ja, wir befriedigen uns auch gegenseitig, d.h. manuell und ich auch oral bei Ihr, was Ihr auch sehr gefällt. Sie kommt dabei auch regelmäßig zum Orgasmus.
Ich finde das auch schön - wünsche mir aber natürlich auch mehr bzw. mal etwas anderes.
Ich befürchte leider auch, daß Sie tieferliegende Probleme hat, die evtl. durch das Absetzen der Pille nicht behoben werden können!?
Gruß

.......mittlerweile
ist die Situation noch "eingefahrener". Wir hatten nun bestimmt schon 1,5 Monate keinen Sex im Sinne von Verkehr mehr - und ich habe selbst schon so langsam gar keine Lust mehr mit meiner Freundin zu schlafen, da es mir irgendwie alles zu kompliziert und zu "problematisiert" ist. Ich hätte ständig das Gefühl, daß Sie es nur mir zu Liebe macht und das ist der Lustkiller schlechthin.Ich mache regelmäßig ... aber das ist auch alles-mehr läuft nicht....... Ich weiß auch nicht, wie es weitergehen soll.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2009 um 22:59
In Antwort auf sskar_11950572

.......mittlerweile
ist die Situation noch "eingefahrener". Wir hatten nun bestimmt schon 1,5 Monate keinen Sex im Sinne von Verkehr mehr - und ich habe selbst schon so langsam gar keine Lust mehr mit meiner Freundin zu schlafen, da es mir irgendwie alles zu kompliziert und zu "problematisiert" ist. Ich hätte ständig das Gefühl, daß Sie es nur mir zu Liebe macht und das ist der Lustkiller schlechthin.Ich mache regelmäßig ... aber das ist auch alles-mehr läuft nicht....... Ich weiß auch nicht, wie es weitergehen soll.....

Nichts Neues.....
.....gibt es leider zu unserem Problem zu berichten.Meine Freundin ist froh nun keine Hormone mehr zu nehmen und fühlt sich besser. Auf Ihre Libido hat es aber leider noch keine Auswirkungen und das macht mir weiter zu schaffen.
Zwischen uns "läuft " kaum noch etwas in sexueller Hinsicht. Hatten grad noch 1 Woche Urlaub zusammen und dementsprechend Zeit füreinander - aber trotzdem absolute Flaute..... Sie verhält sich absolut passiv und ich habe eigentlich nie das Gefühl, daß sie mich und meinen Körper will, also verlangen hat. Egal ob ich mich im Bett an Sie schmiege oder wir zusammen duschen - null Reaktion.
Manchmal "rubbelt" Sie dann an meinem besten Stück herum, allerdings in einer Art und Weise, daß ich immer nur das Gefühl bekomme, daß Sie es mir zu liebe macht - da hält dann auch keine Erektion mehr....echt abtörnend.
Sie will über das Thema auch nicht mehr sprechen und ich bin nur noch gefrustet und betreibe ... ....und das ist auf Dauer auch kein erfülltes Sexleben, wie ich finde. An meiner Attraktivität/meinem Körper liegt es auch nicht, wie Sie sagt (bin eigentlich auch ganz gut trainiert... ) Wie soll`s bloß weitergehen mit uns?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2009 um 0:48

Hallo kleineente...
Ich glaube mit deiner Annahme, dass die Pille für all das Übel schuld ist, liegst du falsch. Vielleicht war es bei dir der Fall, aber die Grunde können vielschichtiger Natur sein. Z.B. schrieb der Arzt Stekel schon 1908 über Frigidität, Unlust usw. der Frau... Die Berichte ähneln sehr denen die sich hier finden, aber 1908 war bekanntlich die Pille noch nicht im Umlauf. Auch Freud geht in seiner Analyse auf die Problematik der Unlust und Frigidität ein. Kurz gesagt die Probleme der Lipido herrschen nicht erst seit Eintreten der Pille!
Viele Frauen finden nie die Kurve zur Lust... Natürlich sollte man da etwas dagegen tun, aber das Absetzen der Pille halte ich nicht für die Lösung aller Dinge.
Ich denke das dieser Vorfall mit 14 Jahren (auch wenn schon sehr lange her) durchaus ein Grund für ihr Verhalten sein kann. Wenn die ersten sexuellen Erfahrungen negativer Art sind können sich bleibende Neurosen entwickeln oder aber eine hartnäckige Frigidität.
an sommersonne ich wünsch dir viel Glück, es gibt wirklich viele interessante Bücher zu der Problematik, ist sie den bereit sich mit dem Thema zu beschäftigen oder blockt sie ab?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen