Home / Forum / Fit & Gesund / Sexleben bei null

Sexleben bei null

26. Juli 2007 um 15:47

Hallo, da draußen. Ich (männlich, 46, verheiratet, 2 Kinder)brauche dringend einen Rat von Männern bzw. Frauen, die schon in einer ähnlichen Situation waren.

Meine Frau und ich sind seit 27 Jahren zusammen und wollen es auch weiterhin bleiben. Trotz mancher Unterschiede,kommen wir eigenlich gut mit einander aus - bis auf die Liebe ! Unser Liebesleben war nur im ersten Jahr unserer Beziehung für mich befriedigend. Danach ging es, muss ich leider sagen, kontinuierlich bergab, und zwar quantitativ wie qualitativ.

Die Ursache ist, dass meine Frau insgesamt ein eher passiver Typus ist, und das auch beim Sex. Neuem im Bett gegenüber ist sie nicht aufgeschlossen, sie zeigt dort auch keine Fantasie, mag eigentlich nur "Blümchen-Sex", und das immer auf die gleiche Art. Oralverkehr zählt dabei stets zur absoluten Ausnahme und kommt allenfalls als reines (kurzes) Vorspiel in Betracht. Es muss dann baldmöglichst vaginal weitergehen.

Dabei ist es nicht so, dass sie keine Orgasmen hätte. Sie "kommt" im Regelfall durchaus mehrmals und hat auch Spaß dabei. Aber es fehlt ihr vor dem Sex einfach die Lust, der Trieb, wie sie auch selbst zugibt.

Zuletzt hatten wir durchschnittlich vielleicht maximal 2-mal im Monat mit einander geschlafen. Nun haben wir seit ein paar Monaten aber gar keinen Sex mehr zusammen, denn ich habe es - auf diese beschriebene Art - einfach satt. Zunehmend habe ich mich zurückgezogen und selbst befriedigt. Aber auch das langweilt mich immer mehr, so dass ich mich in nächster Zeit wahrscheinlich ganz vom Sex verabschieden werde. Traurig, ich weiß. Aber ohne Hilfe sehe ich keine Chance mehr, dass wir gemeinsam zu einem im Mindestmaß befriedigenden Sexleben zurück finden. Bin mit dem Latein am Ende !!

Dabei ist es nicht etwa so, dass ich nicht immer wieder mit meiner Frau über das Problem gesprochen hätte. Sie zuckt dann im wesentlichen die Schultern, räumt mit Bedauern ein, einfach nicht genug Verlangen zu haben, aber es bewegt sich nicht das Mindeste. Nach den zurückliegenden 26 Jahren muss ich nun einsehen, dass ich darin gescheitert bin, die Dinge zu verbessern. Meine Frau kommt nach meinen Beobachtungen und meiner Erfahrung mit ihr gut auch ohne Sex aus, auch wenn sie gelegentlich das Gegenteil behauptet. Über die Jahre hat zudem auch ihre Figur beträchtlich gelitten, und ales in Allem bin ich heute so weit, zu sagen, dass ich mir das alles einfach nicht mehr antun muss. Lieber ein Leben ganz ohne Sex, als auf diesem niedrigen Nveau.

Ich denke, dass von euch sicher die oder der eine oder andere auch bereits solche Beziehungsphasen erlebt hat. Vielleicht habt ihr ja einen guten Weg heraus aus dem Dilemma gefunden ? Ich wäre für alle Erfahrungen und Ratschläge in dieser Hinnsicht mehr als danbar !
Vielen herzlichen Dank für alle Antworten, die (hoffentlich) kommen werden !

Martin

Mehr lesen

31. Juli 2007 um 12:05

Leidensgenosse
dein beitrag ist zu 100% wie meine Geschichte. alle deine angaben treffen bei mir auch so zu,selbst die jahre deiner
ehe sind bei mir gleich.
unser problem ist das, wenn du im forum öfter bist musst du feststellen das dieses problem sehr häufig bei frauen auftritt und wir somit die mehrheit bilden und die chancen auf eine frau mit einen aktiven sexleben und die dir schmetterlinge im bauch zaubert ist äusserst gering.man kann wurm8 nur beglückwünschen das sie eine frau ist und so viel glück gefunden hat.
eines ist doch klar,ohne ein komplettes glück( sex und liebe)
kommt für mich keine neue beziehung in frage,denn nur sex als grunglage ist auch zum scheitern verurteilt, auch wenn diese variante auf den ersten blick in unserer situation verlockend klingt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 11:10

Man wird schon depressiv
auch ich war schon ziemlich fertig, weil ich mit meiner Ehefrau seit 1 1/2 Jahren keinen Sex mehr hatte. Wir verstehen uns ansonsten sehr gut, aber die Kinder fordern sie total und sie fühlt sich zuwenig geschätzt von allen. Jetzt hat sie wieder zu Arbeiten begonnen, da bekommt sie wieder Bestätigung von außen.
All meine Versuche (romantisch, verständnisvoll, ...) haben nichts gebracht, sie fühlte sich bedrängt und sagte, sie braucht einfach noch Zeit dazu, bis es wieder klappen soll.
Ich wollte aber nicht fremdgehen, doch die Situation nervte gewaltig, weil ich an fast nichts anderes mehr denken konnte.
Und am Wochenende war es wieder soweit - es klappte wie in den besten Zeiten. Wir hatten tollen Sex miteinander, und ich spüre, wie die Lockerheit zurückkommt. Weiß nicht wieso, aber irgendwie war die Entspannung wieder da.

Ich hoffe für dich und alle die Leidensgenossen, die die gleichen Probleme haben, dass sich was ändert. Hört nicht auf zu kämpfen, und gebt keinesfalls auf.
Das trifft ja nicht nur Männer sondern auch viele Frauen, da ist das Problem genauso da.
lg

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2007 um 8:42

Bei mir noch anders
Hallo Martin und die Anderen Teilnehmer,

auch ich, verheiratet seit 21 Jahren, ein Kind, teile die Erfahrungen mit. Auch bei uns ging bergab und mir scheinte, dass Sex ausser Interesse meiner Frau liegt. Bis ich vor kurzem entdeckt habe, dass sie bereits seit einem Jahr eine andere beziehung pflegt, in der sie sich sexuall total gut fühlt, multiple Orgasmen erlebt, usw... Ich bin natürlich total am Boden. Jetzt weiss ich selber nicht, ob sie noch mit mir mal Sex haben will. Und das Schlimmste ist, dass ich sie nicht mehr (seit dem ich es erfahren habe) begehre. Also vorsichtig: wenn Frauen mit eigenem Mann keine Lust zeigen, dann könnte es bedeuten, dass sie sich bereits woanders orintieren. Grüsse herzlichst alle treuen und guten Männer und auch solche, die weniger treu sind. Ich war nämlich (und bin) treu geblieben.
Patrick.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2007 um 10:38

Schon alles sehr übel ...
was ich hier lesen !
ABER:

Das ist noch zu toppen !!

Bei mir ist es genaz genauso wie bei Euch !
NUR:

Meine sogenannte Beziehung (vielleicht verdient es mehr den Namen Wohngemeinschaft ... ? ) ist nichtmal 2 Jahre alt !

Und dei selben Probleme haben wir, vielmehr ich !

Kein Sex, drei mal im Monat, wenn überhaupt ... und dann oft auch langweilig und standart.
Dabei lief es zu Beginn sooooooo super !
Warum haben die Frauen nur keine Lust ?
Sex macht doch auch den Frauen Spass, oder ???

Die Aussage:

" Lieber garnicht, als so ...! "

... gefällt mir immer mehr !

Ehrlich, braucht man soeine Wohngemeinschaft wirklich ?



Tom

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 22:23

Grund für Sexflaute
ich bin soeben durch Zufall auf Eure Diskussion gestoßen und habe mich direkt angemeldet. Ihr habt mein Mitleid, liebe Herren der Schöpfung.
Fangen wir an, nach den Gründen für so ein schlechtes Sexleben zu suchen:

Wenn eine Frau Euch einen längeren Zeitraum nicht mehr begehrt (26Jahre!!) dann liegt es mit Sicherheit daran, dass sie Euch nicht mehr liebt. Bei uns Frauen ist das in der Regel so, wenn wir uns sexuell von einem Mann distanzieren, dann ist irgendetwas vorgefallen was uns die Lust an ihm nimmt, ein falsches Verhalten, Seitensprung, bzw eigene Affäre etc. Wenn Ihr Euch als Männer so fertig macht und Eure LAG (Lebensabschnittsgefährtinnen) immer und immer wieder drauf ansprecht, ist es doch klar, dass sie noch mehr verkrampft und sich unter Druck gesetzt fühlt. Sie distanziert sich daher nochmehr. Sex gehört nun einmal zu einer intakten Beziehung und wenn Eure/ Euer LAG nicht mehr bereit ist, diesen Bereich der zwischenmenschlichen Beziehung zu hegen und zu pflegen hilft wohl nur noch eins, GEHEN. Ich finde es bemerkenswert was Ihr für eine Ausdauer habt, aber Ihr dürft Euch nicht unglücklich machen, jeder ist doch sein eigen Glückes Schmied. Also packt Eure Sachen, denn nach so einer langen Durststrecke, kann doch selbst ein Wasserfall an Sex nicht mehr das reparieren, was Jahre zuvor schon kaputt gegangen ist.

LG
Anette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook