Home / Forum / Fit & Gesund / Sex, Gefühlsstörung, Weinen

Sex, Gefühlsstörung, Weinen

20. November 2011 um 15:44

Hallo!
Ich bin 21 jahre alt und hatte schon mehrere Sexualpartner. Es ist vielleicht seltsam zu erklären, aber ich bin eine relativ selbstzerstörerische Person, hatte mit Depressionen, Essstörungen, Ritzen und Tabletten zu tun... und wenn es mir in irgendeiner Weise schlecht ging, habe ich mit meinen damaligen Freunden geschlafen... Damit ich mir anschließend vorkam wie benutzt, vergewaltigt und wertlos. Als "Loch" benutzt und anschließend weggeworfen.
Ich meine, klar bin ich mir vorher dessen bewusst, dass wenn ich keine Lust habe, kann ich ja auch nein sagen und es ist nicht so, dass ich mich das nicht trauen würde. Aber ich WILL mir vorkommen wie ein Gegenstand, wie benutzt und vergewaltigt, denn dann bin ich richtig am Ende, kaputt und vollkommen wertlos.

Ich habe das bei meinem neuen Freund (wir sind mittlerweile fast ein halbes Jahr zusammen) neulich zum ersten Mal getan. Irgendwie habe ich mich beschissen gefühlt und wollte das Gefühl noch verstärken. Ich habe währenddessen einfach angefangen zu weinen und bis rausgerannt.
Danach habe ich ihm natürlich erzählt, was los war.
ich glaube kaum, dass das jemand verstehen kann, der das nicht so tut wie ich. Aber er hat es wohl am wenigsten verstanden... er hat mich gefragt, was denn daran selbstzerstörerisch sei und wieso ich so denke.

Unsere Beziehung hatte bisher shcon große Probleme, viele große Streitereien und vor ein paar Tagen waren wir wieder kurz davor uns zu trennen... Mache ich dadurch alles nur noch schlimmer? Was hält man von einer Person, die so etwas tut? Bitte sagt es mir!
Und gibt es jemanden hier, der genauso denkt und handelt wie ich?

<3

Mehr lesen

5. Februar 2012 um 1:05

Hallo,
wie es aussieht hast du borderline züge. meine schwester ist ebenfalls borderlinerin und "verletzt" sich mit sex. in dem krankheitsbild ist das durchaus normal. seit jahren macht sie therapie und derzeit ist sie schwanger, ich weiß nicht, ob sich dann was ändern wird. aber vielleicht solltest du mal einen therapeuten aufsuchen und das besprechen. es gibt bestimmte methoden, mit denen du deinen stress ebenso wirkungsvoll abbauen kannst, wie du es beim sex beschreibst. ich zb habe auch depressive schübe und zeige leichtes borderline verhalten, habe es aber im griff, wenn ich es merke, gehe ich sofort an die frische luft und mache spor. mir hilft es.

hoffe ich konnte dir helfen, auch wenn es schon n bisschen her is

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2012 um 15:02

Das selbe
Ich kenn dieses von dir beschriebene Gefühl nur zu gut. Obwohl ich ein paar jahre Jünger bin habe ich ungefähr die selben probleme wie du. Ich habe es immer getan und mich dannach benuzt und wie ein Loch gefühlt. Und erstaunlicher Weise hatte es mir auch gut getan obwohl ich geweint habe.

Und genau so wie du habe ich auch seit einem halben jahr einen Freund. Erstaunlicher Weise habe ich bei ihm nicht das bedürfnis mich immer benuzt und wie ein loch zu fühlen. Klar ich unterwerfe mich ihm und sowas was auch der grund dafür sein könnte das ich das bedürfnis nicht habe. Aber naja jedenfalls.
Was ich sagen wollte ist; du bist nicht so alleine mit deinem Fühlen und deinen "Vorlieben" und klar es mag irgendwie leicht gestört sein und als ich meinem Freund davon erzählt habe hatte er das auch nciht ganz verstanden aber ich denke das werden auch nur die so richtig verstehen können die das selbe gefühlt hatten.

Es ist schonmal gut das du mit deinem Freund darüber gesprochen hast. Versuche dich aber trotzdem nicht zu sehr darauf zu konzentrieren was du empfinden möchtest sondern beachte auch wie er sich in den jeweiligen situationen fühlt. Rede mit ihm und versucht Kompromisse zu finden. Dann wird das alles klappen

<3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram