Home / Forum / Fit & Gesund / (Selbst-)Therapie gegen sexuelle Unlust?

(Selbst-)Therapie gegen sexuelle Unlust?

3. Mai 2009 um 17:31

Liebe Forumsteilnehmer,

ich sehe schon: Das Thema "sexuelle Unlust" ist hier keine Seltenheit...
Bei mir ist schon seit einigen Jahren die Lust auf Sex komplett verflogen. Ich selbst könnte ja damit leben, aber da die Situation für meinen Partner eine große Belastung darstellt, will ich daran arbeiten.

Ich bin 28 und seit über 4 Jahren mit meinem Freund zusammen, die Beziehung läuft großartig... wäre da nicht die sexuelle Seite.

Wir hatten am Anfang der Beziehung noch ein reges Sexleben, allerdings gleich zu Anfang mit körperlichen Schwierigkeiten. Ich bin recht eng gebaut, er recht gut bestückt und so kam es immer öfter dazu, dass die Haut an meinem Damm durch den Sex eingerissen ist. Eine schmerzhafte Angelegenheit, die mich körperlich verkrampfen ließ und so alles noch schlimmer machte. Mit der Hilfe von meiner Frauenärztin konnten wir dieses Problem aber überwinden. Genauso die chronische Blasenentzündung, die mich fast nach jedem Geschlechtsverkehr heesucht hat.

Nun habe ich die physischen Beschwerden im Griff, nur leider liegen jetzt psychische Beschwerden vor.

Meine Lust auf Sex geht gegen Null und zwar so weit gegen Null, dass ich noch nicht einmal Lust auf Zungenküsse habe. Wenn mein Freund den Sex initialisiert, ist es für mich schön, die Nähe zu spüren, ich komme auch zum Orgasmus. Ehrlich gesagt, tue ich es aber dann nur ihm zu Liebe und könnte selbst gut darauf verzichten.

Das merkt er natürlich, es kränkt ihn und lässt ihn immer wieder an unserer Beziehung zweifeln.

Ich möchte und muss an mir arbeiten. Aber wie? Kennt jemand ein gutes Buch zum Thema? Tipps aus eigenen Erfahrungen? Oder ratet Ihr mir, eine professionelle Therapie zu machen? Und die dann mit Schwepunkt auf Körper (Hormone?) oder Geist?

Ich bin dankbar für jede Antwort!

Mehr lesen

24. Mai 2009 um 21:47

Keine Lust auf Sex
Hallo Zusammen,

irgendwie kenne ich diese Situation nur zu gut. Ich bin 26 Jahre alt und seit 7 Jahren mit meinem Freund zusammen - in der Zwischenzeit sogar verheiratet. Wir führen eine harmonische Beziehung, lachen viel und genießen jede freie Minute zusammen. Unsere Beziehung hatte aber auch einen Tiefpunkt - er hat mich einmal betrogen (rein sexuell). Wir haben viel darüber geredet und alles in den Griff bekommen (es hat viel Zeit gekostet, das Vertrauen wieder herzustellen). Leider setzt mich das Ganze noch viel mehr unter Druck. Da es vor dem Seitensprung schon nicht mehr richtig im Bett funktioniert hat, gebe ich mir eine Teilschuld an der ganzen Misere. Immerhin kann ich ihm das Sexuelle nicht bieten. Aber das war nicht immer so.

Auch bei uns war am Anfang im Bett einiges los - wir haben viel ausprobiert. Er war der erste Mann mit dem ich geschlafen habe. Negative Erfahrungen habe ich eigentlich nie gesammelt. Ein paar Probleme hatten wir schon. Auch bei mir ist die Haut am Damm eingerissen durch den Sex. Dadurch hatte ich meistens schon vorher Angst davor, mit ihm zu schlafen. Das ist wirklich schmerzhaft, das kann ich nur bestätigen. Noch dazu kamen unangenehme Pilzinfektionen (als Diabetikerin bin ich hier anfällig). Er war aber immer sehr rücksichtsvoll und zärtlich, hat mir viel Zeit gegeben. Ein weiteres Problem: ich kann mich nicht gehen lassen, ihm nicht hingeben und einfach genießen. Ich bin immer verkrampft, unentspannt und nie spontan. Habe viel zu große Hemmungen irgendwie. Wir hatten in 3 Monaten nur 1 Mal Sex - das ist doch nicht normal, oder? Wenn ich dann mit ihm geschlafen habe, fühle ich mich toll. Bereuen tu ich es nie, es macht mir Spaß (aber ob es ihm gefällt - ich lasse meist nur eine Stellung zu und verwöhne ihn nicht wirklich). Die letzten Male habe ich aber hauptsächlich ihm zu Liebe mit ihm geschlafen.

Ich weiß, dass er mich von ganzem Herzen liebt und wir reden auch über das Problem. Er gibt mir Zeit und sagt ständig, ich solle mich nicht unter Druck setzen. Aber je mehr Zeit vergeht, umso größer wird der Druck. Ich will und muss an mir arbeiten. Es ist auch das erste Mal, dass ich zu diesem Thema etwas schreibe, das mit dem Seitensprung habe ich niemandem erzählt. Ich brauche Hilfe.

Bissl verzweifelt bin ich mittlerweile schon.

Über Antworten freue ich mich.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen