Home / Forum / Fit & Gesund / Seitenstrangangina nun chronisch?

Seitenstrangangina nun chronisch?

8. Dezember 2012 um 22:56

Guten Abend liebes Forum,

alles begann mit einer harmlosen Erkältung Ende Oktober. Ich nahm damals Grippostad. Auch da hatte ich bereits schon Halsschmerzen. Der Schnupfen und Husten verschwand nach gut einer Woche wieder und nur die Halsschmerzen blieben zurück. Da sie aber tragbar waren und ich auch seit 8 Jahren keine Mandeln mehr besitze ignorierte ich es zuerst und dachte ich bilde mir alles nur ein.

Aber nun ging es vor gut drei Wochen wieder mit einer Erkältung los. Ich bekam dann richtig schlimme Hustenkrämpfe und auch die Halsschmerzen spitzten sich wieder sehr zu. Ich ertrug es einfach nicht mehr und bin erstmal zu meinem Hausarzt. Diagnose: Sinubronchitis. Er verschrieb mir dann Roxi 150mg 1A Pharma Filmtabletten. Die nahm ich dann acht Tage. Als es nicht besser wurde wanderte ich wieder zu meinem Hausarzt. Er überwies mich nun wieder zu meiner HNO Ärztin die mir schon die Mandeln entfernen lassen hatte.

Sie verschrieb mir dann Keimax für fünf Tage. Husten und Schnupfen sind zwar nun wieder fast weg aber ich habe immer noch schreckliche Halsschmerzen. Und wenn ich immer Mal noch Husten muss schmeckt es immer sehr eitrig. Auch beim Ausatmen schmecke ich diesem Geschmack sehr oft. Auch sind meine Lymphdrüsen sehr angeshwollenen und drücken manchmal heftig unter meinem Kiefer. Und meine Stimme klingt ebenfalls sehr heiser. Also ging ich nach einer Woche wieder zum HNO. Sie meinte dann das sie mir nicht noch einmal ein Antibiotika geben möchte und verschrieb GeloRevoice Halstabletten. Die sollte ich dreimal täglich nehmen. Obwohl es sehr eklig für mich war habe ich wacker durchgehalten mit den Dingern. Gestern sollte ich noch einmal wieder kommen. Sie meinte nun das sie nicht mehr so viel erkennen kann. Aber es zieht mir bereits ins Ohr ... Sie verschrieb mir dennoch erneut ein Antibiotika Cefuroxim Ratio 250 mg. Und das soll das letzte Mal sein das sie mir welches verschreibt. Danach könne sie mir leider nicht mehr helfen. Bettel ja nicht darum. Sie tut ja gerade so als wäre ich süchtig danach und sitze gern 2 Stunden bei ihr im Warteraum. Ich weiß garnicht ob ich mich nochmal damit zu pumpen möchte.

Jedenfalls habe ich in den letzten Tagen immer Mal in meinen Hals hinein fotografiert weil das Licht in meinem Bad sehr unvorteilhaft (durch Dachschrägen) angebracht ist und ich es aber dennoch sehen wollte. Ich finde das sich von voriger Woche zu heute nichts geändert hat.

Dieses hier ist von letzter Woche Donnerstag: http://images.gutefrage.net/media/fragen/bilder/seitenstrangangina-und-meine-aerzte-pumpen-mich-nur-mit-antibiotika-zu-/0_big.jpg

Und dieses hier von gestern: http://images.gutefrage.net/media/fragen/bilder/seitenstrangangina-und-meine-aerzte-pumpen-mich-nur-mit-antibiotika-zu-/3_big.jpg

Weiß nun nicht was ich davon halten soll. Jedenfalls ist es da und keine Einbildung.

Könnt ihr mir vielleicht einen Tip geben was ich machen kann? Soll ich das Antibiotika nochmal nehmen? Ich habe keine Lust mehr darauf. Es zieht schon voll an meiner Psyche .... vorallem das sie sagt sie kann nichts sehen. (Nun sitze ich schon am PC und vergleiche meine Halsfotos der letzten Tage ...)

Vielen Dank schon einmal im Voraus für Eure Antworten und Hilfe.

Mehr lesen

23. Januar 2013 um 20:19

Hier wurden
auf Spatzen mit Kanonen geschossen. Ein Antibiotikum kann nur wirken, wenn zuvor eine Blutuntersuchung Keime nachgewiesen hat. Ansonsten ist das Mittel für die Katz.
Gegen die Halsschmerzen, Dolodobendan und bei Husten, Asprin Brausetabletten plus C. (alternativ: ACC 600, 1 Brausetablette morgens nach dem Essen) Damit wird bald die Besserung kommen. Renne nicht zu allen Ärzten, diese geben Antibiotika und damit werden bei Dir die resistenten Keime gezüchtet.
Ich emphele zur Abwehrsteigerung, Immun Direct aus der Apotheke, jeden Tag 1-2 Beutel direkt auf die Zunge rieseln lassen, schmeckt hervorragend! Bei aktuellen Beschwerden eben 2 Beutel.
Warm einpacken und viel an die Luft gehen, 15 anfangs, dann steigern, im Zimmer hocken bringt nichts.

Gefällt mir

27. Januar 2013 um 20:00
In Antwort auf mokusz

Hier wurden
auf Spatzen mit Kanonen geschossen. Ein Antibiotikum kann nur wirken, wenn zuvor eine Blutuntersuchung Keime nachgewiesen hat. Ansonsten ist das Mittel für die Katz.
Gegen die Halsschmerzen, Dolodobendan und bei Husten, Asprin Brausetabletten plus C. (alternativ: ACC 600, 1 Brausetablette morgens nach dem Essen) Damit wird bald die Besserung kommen. Renne nicht zu allen Ärzten, diese geben Antibiotika und damit werden bei Dir die resistenten Keime gezüchtet.
Ich emphele zur Abwehrsteigerung, Immun Direct aus der Apotheke, jeden Tag 1-2 Beutel direkt auf die Zunge rieseln lassen, schmeckt hervorragend! Bei aktuellen Beschwerden eben 2 Beutel.
Warm einpacken und viel an die Luft gehen, 15 anfangs, dann steigern, im Zimmer hocken bringt nichts.

So machen die das immer ...
Vielen Dank für Deine Antwort. Normalerweise gehe ich bei einer Erkältung nicht zum Arzt. Da es aber mit ständigem Fieber verbunden war machte man sich eben so seine Gedanken. Dann begannen erst die häufigen Besuche. Ich bestand dann darauf das sie einen Bluttest machen auf EBV. Und siehe da EBV ... Pfeiffersches Drüsenfieber. Und da helfen leider Dobendan und ACC nur bedingt die Symptome zu lindern

Aber nun macht mein Arzt garnichts mehr. Soll eben ein halbes Jahr mit den Symtomen auskommen und dann soll es sich bessern .... Wundervoll ... da frage ich mich eigentlich ...

Gefällt mir

21. Februar 2013 um 12:16
In Antwort auf kamillenbluete

So machen die das immer ...
Vielen Dank für Deine Antwort. Normalerweise gehe ich bei einer Erkältung nicht zum Arzt. Da es aber mit ständigem Fieber verbunden war machte man sich eben so seine Gedanken. Dann begannen erst die häufigen Besuche. Ich bestand dann darauf das sie einen Bluttest machen auf EBV. Und siehe da EBV ... Pfeiffersches Drüsenfieber. Und da helfen leider Dobendan und ACC nur bedingt die Symptome zu lindern

Aber nun macht mein Arzt garnichts mehr. Soll eben ein halbes Jahr mit den Symtomen auskommen und dann soll es sich bessern .... Wundervoll ... da frage ich mich eigentlich ...

Geht es dir besser??
Ich habe bei Pfeifferschen Drüsenfieber im Krankenhaus gelegen (hatte einen Abzess an den Mandeln deswegen). Hatte dazu noch ne bakterielle Infektion und daher auch das Antibiotikum - war aber trotzdem erstmal relatif lange krank geschrieben, damit es ausheilt - weil es chronisch werden kann. Zusätzlich bekam ich vom Hausarzt ein Mittel zur Immununterstützung - hochdosiertes Vitaminpräparat - ob das was geholfen hat, kann ich dir nicht sagen, aber ich war na 4 Wochen wieder top fit.

1 LikesGefällt mir

21. Februar 2013 um 15:53
In Antwort auf linlaluna

Geht es dir besser??
Ich habe bei Pfeifferschen Drüsenfieber im Krankenhaus gelegen (hatte einen Abzess an den Mandeln deswegen). Hatte dazu noch ne bakterielle Infektion und daher auch das Antibiotikum - war aber trotzdem erstmal relatif lange krank geschrieben, damit es ausheilt - weil es chronisch werden kann. Zusätzlich bekam ich vom Hausarzt ein Mittel zur Immununterstützung - hochdosiertes Vitaminpräparat - ob das was geholfen hat, kann ich dir nicht sagen, aber ich war na 4 Wochen wieder top fit.

So langsam bricht es auf ...
Vielen Dank linlaluna für Deine Antwort. Deine Geschichte klingt ja auch nicht so nett. Entzündungen im Mund Rachenraum sind glaube alle ganz schrecklich.

Ich habe das Gefühl das es viel besser geworden ist. Es ist irgendwie so das ich schon noch spüre da ist nicht alles so wie es einmal war. Aber ich habe wieder viele gute Tage. Glaube zu viel Stress ist im Moment Gift. Bin noch gezwungen alles in Ruhe zu machen und mich nicht zu überfordern. Sonst revangiert es sich gleich sofort wieder.

Habe nichts weiter getan außer auf viel Bewegung an der frischen Luft geachtet. Bin meinem Hobby nach gegangen. (Fotografieren) So hatte ich wenigstens die Motivation.

Muss nächste Woche nocheinmal zum Bluttest. Da wollen sie noch einmal wegen den Antikörpern schauen. Weiß nicht was passiert wenn da immernoch keine sind. Ist ja dann auch eine Dauerbelastung für das Herz-Kreislauf-System. Aber ich warte erstmal ab bevor ich mich verrückt mache.

Grüße Kamillenblüte

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Starke Behaarung nach absetzen der Pille
Von: sasd4
neu
21. Februar 2013 um 11:44

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen