Home / Forum / Fit & Gesund / Seit vielen Jahren Schlafstörungen!

Seit vielen Jahren Schlafstörungen!

15. Januar 2014 um 2:39 Letzte Antwort: 18. August 2017 um 12:09

Hallo, ich leide seit 8 oder 9 Jahren unter Schlafstörungen. Anfangs nahm ich gar keine Tabletten ein, bis ich dann anfing vor dem Schlafengehen immer wieder Wein zu trinken. In den ersten Tagen klappte dies auch, aber dann fühlte ich mich danach schlecht und bekam immer wieder Kopfschmerzen. Meine Ärztin verschrieb mir dann doch Schlaftabletten. Irgendwann musste ich auch diese absetzen, aber dafür verschrieb sie mir andere. Die anderen Tabletten waren Neuroleptika, und die Wirkung des Medikaments war auch schlafstoßend, nur viel zu lang, so dass ich dann den ganzen Tag übermüdet war. Also habe ich die Tabletten auch abgesetzt. Ein anderer Arzt verschrieb mir dann Zolpidem 10mg. Dieses Zeug nehme ich schon seit einigen Monaten und jetzt nicht nur eine Tablette, sondern gleich zwei, weil ich davon abhängig geworden bin. Eine reicht schon nicht mehr aus. Ich schlafe gut ein, werde aber nachts und morgens drei bis vier mal wach. Gibt es denn keine anderen Schlaftabletten, die auch stark sein sollen, jedoch nicht so eine lange Wirkungsdauer haben? Ich hoffe, jemand hier kann mich beraten.
LG. Dohlenfrau

Mehr lesen

16. Januar 2014 um 23:25

Seit vielen Jahren Schlafstörunmgen
Hier ist Dohlenfrau nochmal.! Der Beitrag beziehst sich jetzt auf den oberen. Bitte, kann mir jemand helfen? Ich schlafe immer weniger und nehme deshalb auch rapide ab.
Ich hoffe, jemand meldet sich, MFG. ((

Gefällt mir
17. Januar 2014 um 12:43

Nichts hilft!
Kräutertee ist mir erst vom Arzt empfohlen worden und ich habe auch davon literweise getrunken.Leider ohne Erfolg Auch Baldrian u.ä habe ich eingenommen. Was war? Nichts...Sport treibe ich auch seit einem Jahr. Bin zufrieden, nur schlafen kann ich immer noch nicht. Wenn ich keine Schlaftablette nehme, schlafe ich vielleicht zwei Stunden oder gar nicht, mit Schlaftablette/n
ein paar Stunden länger, mit vielen Unterbrechungen .Bin mittlerweile auch schon abhängig von dem Zeug.

Gefällt mir
17. Januar 2014 um 17:16

Erfolgreich geheilt
Ich hatte vergangenes Jahr ebenfalls massive Schlafprobleme. Monatelang konnte ich entweder überhaupt nicht schlafen oder brauchte stunden um einschlafen zu können. Ich habe alles ausprobiert von homöopatischen MItteln über Tees, chinesische Medizin und zum Schluss auch verschreibungspflichtige Schlafmittel. Dies war jedoch das schlimmste. Ich hatte solche Angst davon abhängig zu werden und habe jeweils nur eine genommen wenn ich kurz vor dem verzweifeln war. Es wurde dann aber doch irgendwann zur Gewohnheit und zum Schluss habe ich die Tabletten weit fort von zu Hause in einen Container geschmissen, da ich sie nicht mehr sehen konnte.
Das PROBLEM ist ganz klar im Kopf. Bei mir hat alles angefangen aufgrund von Sorgen im Job. Als sich diese langsam gelegt hatten, und meine Schlafstörungen einfach nicht bessern wollten war das Hauptproblem meine Gedanken die ich mir pausenlos um das Thema Schlaf gemacht habe. Den ganzen Tag über konnte ich an nichts anderes Denken, ich habe Bücher zu dem Thema gelesen und ständig im Internet recherchiert. Hatte richtig Angst vor der Nacht, mein Bett wurde zur Horrorzone, Oft bin ich am Morgen weinend im Bett gelegen nach einer weiteren schlaflosen Nacht und glaubte, dass ich dieses Problem nie mehr loswerden würde.
Irgendwann habe ich mir geschworen diesem Thema einfach kein Gewicht mehr zu geben, Schlaf als nicht so wichtig anzuschauen, wenns klappt - super! Wenn nicht, auch keine Katastrophe. Ich habe nichts mehr darüber gelesen, nichts mehr recherchiert und vorallem, bin erst dann ins Bett gegangen wenn ich wirklich müde war. Ich kann heute sagen dass ich komplet geheilt bin. Nach einer längeren Auslandreise habe ich so viele neue Eindrücke Energie und viiiiel viel Lebensfreude bekommen, Schlaf ist völlig nebensächlich geworden. Ich kann mittlerweile überall schlafen, im Bus im Auto im Zelt, im Freien egal wo. Meist bin ich eingeschlafen kaum habe ich mein Kopf auf das Kissen gebettet (so wie es früher auch war) und es ist sooo befreiend.

Ich wünsche Dir alles gute! Gib Dir Zeit und versuche das Problem zur Nebensache werden zu lassen, dann verschwindet es ganz Bestimmt!!
Herzlich

Gefällt mir
17. Januar 2014 um 23:59
In Antwort auf radolf_12572290

Erfolgreich geheilt
Ich hatte vergangenes Jahr ebenfalls massive Schlafprobleme. Monatelang konnte ich entweder überhaupt nicht schlafen oder brauchte stunden um einschlafen zu können. Ich habe alles ausprobiert von homöopatischen MItteln über Tees, chinesische Medizin und zum Schluss auch verschreibungspflichtige Schlafmittel. Dies war jedoch das schlimmste. Ich hatte solche Angst davon abhängig zu werden und habe jeweils nur eine genommen wenn ich kurz vor dem verzweifeln war. Es wurde dann aber doch irgendwann zur Gewohnheit und zum Schluss habe ich die Tabletten weit fort von zu Hause in einen Container geschmissen, da ich sie nicht mehr sehen konnte.
Das PROBLEM ist ganz klar im Kopf. Bei mir hat alles angefangen aufgrund von Sorgen im Job. Als sich diese langsam gelegt hatten, und meine Schlafstörungen einfach nicht bessern wollten war das Hauptproblem meine Gedanken die ich mir pausenlos um das Thema Schlaf gemacht habe. Den ganzen Tag über konnte ich an nichts anderes Denken, ich habe Bücher zu dem Thema gelesen und ständig im Internet recherchiert. Hatte richtig Angst vor der Nacht, mein Bett wurde zur Horrorzone, Oft bin ich am Morgen weinend im Bett gelegen nach einer weiteren schlaflosen Nacht und glaubte, dass ich dieses Problem nie mehr loswerden würde.
Irgendwann habe ich mir geschworen diesem Thema einfach kein Gewicht mehr zu geben, Schlaf als nicht so wichtig anzuschauen, wenns klappt - super! Wenn nicht, auch keine Katastrophe. Ich habe nichts mehr darüber gelesen, nichts mehr recherchiert und vorallem, bin erst dann ins Bett gegangen wenn ich wirklich müde war. Ich kann heute sagen dass ich komplet geheilt bin. Nach einer längeren Auslandreise habe ich so viele neue Eindrücke Energie und viiiiel viel Lebensfreude bekommen, Schlaf ist völlig nebensächlich geworden. Ich kann mittlerweile überall schlafen, im Bus im Auto im Zelt, im Freien egal wo. Meist bin ich eingeschlafen kaum habe ich mein Kopf auf das Kissen gebettet (so wie es früher auch war) und es ist sooo befreiend.

Ich wünsche Dir alles gute! Gib Dir Zeit und versuche das Problem zur Nebensache werden zu lassen, dann verschwindet es ganz Bestimmt!!
Herzlich

Auch in psychiatrischer Behandlung
Ja dann bin ich echt froh, dass es solche Menchen wie dich gibt. Es gibt sogar Menchen, die sich wegen der Abhängigkeit von Schlaftabletten einweisen lassen. Das würde ich natürlich nicht tun. Nur wie lange soll ich das denn durchziehen? Wenn man kaum schläft, hat man automatisch kein Apettit und auch noch zusätzlich Durchfall. Ist doch ganz klar
, dass man immer wieder abnimmt. Ich muss dir sagen, dass ich ebenfalls in psychiatrischer Behandlung bin und das seit vielen Jahren.Die Ärzte
können oder wollen mir nicht helfen, verschreiben mir irgendwelche Neuroleptika, Antipsychotika und
Antidepressiva.Das ganze Zeug nehme ich schon lange nicht mehr. Trotzdem muss ich Schlafmittel nehmen Du sagst, du hast dich damit zu lange beschäftigt. Ich zum Beispiel nicht.Habe nie darüber gelesen.Wenn die Symptome schon jahrelang bestehen, sieht es schlecht aus. Das schlimmste habe ich von meiner Ärztin erfahren. Sie sagte mir, wenn ich weiterhin so schnell abnehmen werde wie jetzt, wird sie meinen gesetzlichen Betreuer darürber informieren und sehr wahrscheinlich werde auch zwangseingewiesen. Das können die doch nicht machen oder?????- Da müsste ich echt vielleicht nur 26 kg wiegen und total schlapp sein. So bin ich doch nicht! Was ist denn so schlimm an Diät? So was kann eigentlich jeder gebrauchen oder? LG. Dohl. PS: meine Katzendame heißt Nala

Gefällt mir
28. Januar 2014 um 0:11

Schlafentzug
Aber wenn man schon solche starken Medikamente so lange nimmt, wird es sicherlich nicht so einfach sein, sie abzusetzen. Vor allem wenn man dabei auch noch Hormonstörungen hat. Psychische Krankheiten kommen ja auch noch hinzu, sagen jedenfalls die Ärzte.Morgen werde ich es mit Akupunktur versuchen, glaube aber kaum, dass diese mir etwas bringt. Ich treibe schon Sport, bin halt aktiv usw.trotzdem klappt es mit dem schlafen nicht. Vor einigen Tagen hatte ich einen drei Tage langen Schlafentzug. Also, man hört irgendwann Geräusche, die gar nicht da sind, wenn der Körper nicht zur Ruhe kommt und immer auf 180 ist.Schlimm!!! Würde ich keinem empfehlen.








Sport, versuche halt aktiv zu sein.

Gefällt mir
31. Januar 2014 um 14:58

Dreamquick
Ich bleibe dabei: Habe auch über Monate hinweg Zolpidem (Stilnoct) 10mg genommen und das jede nacht 2 mal. Ich habe völlig wirre Sachen gemacht während ich auf der Medikation war - völlig irre SMS an Bekannte geschrieben war dabei das harmloseste.

Versuch wirklich mal Dreamquick (einfach googlen). Ich habe damit Zolpidem ersetzt und schlafe wirklich wieder gut. Klar könnte es immer noch besser sein aber für mich wirkt das besser als alles was ich sonst bisher probiert habe.

Gefällt mir
26. April 2014 um 13:45

Hypnose ist eine gute Wahl
Hypnose ist sicher eine sehr gute Möglichkeit, Schlafprobleme zu vermindern/beseitigen,
denn es kann durchaus sein,
dass dein Unterbewusstsein bereits "gelernt" hat,
dass du nicht einschlafen / durchschlafen kannst.

Wenn alle schulmedizinischen Möglichkeiten der Heilung ausgeschöpft sind,
ist es wichtig, dass das Unterbewusstsein wieder lernt
- wie man schläft.
such dir einen guten Hypnotiseur, der analytisch vorgeht.
LG

Gefällt mir
31. Oktober 2015 um 12:21

Schlaf wurde tiefer durch Eissauna
Hallo Dohlenfrau, bin per Zufall hier hereingeraten. Ich mache gerade eine Eissaunakur, wo man einen Monat lang alle 1-2 Tage für 3 MInuten mit Minus 160C tiefgekühlt wird. Muss zugeben, habe das hauptsächlich wegen Abnehmen angefangen, weil man ja irgendwie mindestens 500 Kalorien verbrennen soll pro Mal. Na ja wie auch immer, das erste, was ich gemerkt habe, war, dass ich tagsüber wacher war und nachts besser einschlafen und durchschlafen konnte. Also die Tiefe vom Schlaf wurde immer besser. Habe mich mit den Anwendern unterhalten und es soll wohl tatsächlich eine "Nebenwirkung" sein, dass man den Tag-Nacht-Rhythmus besser hinkriegt...
Vielleicht gibt es ja eine Eissauna in Deiner Nähe? Wäre zumindest besser und nebenwirkungsärmer als ständig Pillen zu schlucken

Gefällt mir
28. Dezember 2015 um 20:23

Meine meinung
Ist das Tabletten auf der Dauer keine Lösung sind. Mein Arzt hat mich zu einer Psychiaterin geschickt und die hat mir citalopram verschrieben. Die nehme ich jeden Morgen also eine halbe und seit dem ist es besser aber ich mache eine Therapie um dieses Problem in den Griff zu bekommen

1 LikesGefällt mir
15. Februar 2016 um 21:39

Schlafstörungen
Auch ich kämpfe schon seit Jahren mit Schlafstörungen, kenne sämtliche Medikamente wie Zopiclon, Zolpidem oder auch Beruhigungsmittel wie Adumbran oder ähnliches. Bei mir waren auch die so genannten "Schlafsterne" eine Zeit lang hilfreich, die man rezeptfrei in der Apotheke bekommt. Allerdings hat man mit diesen Tabletten, wie auch bei allen andern, irgendwann ein Gewöhnungseffekt, so dass die Wirkung nachlässt. Mein neustes Rezept ist ein Hörbuch mit einem Walkman, was sich bisher als außerordentlich wirksam erwiesen hat. Ich lege mich hin, habe den Kopfhörer-Knopf in einem Ohr und schlafe regelmäßig nach kurzer Zeit ein. Die CD ist natürlich irgendwann zu Ende, aber wenn ich nachts aufwache, schalte ich das Gerät, das ich unter meinem Kopfkissen liegen habe, wieder ein. Auch dann schlafe ich sehr schnell wieder ein. Grund ist sicherlich, dass man von seinen eigenen Gedanken abgelenkt ist. Allerdings sollte man sich keine zu aufregenden Krimis besorgen. Meine aktuelle CD- Empfehlung: Gut gegen Nordwind (4CD's)

Gefällt mir
17. Februar 2016 um 8:37

Schlafstörung
Grüß Dich Dohlenfrau !

Ich bin die Heike und habe dein Problem gerade gelesen.

Ich selber habe mit dem Schlafen kein Problem, doch bei meiner Mutter verhält es sich identisch.
Sie hat arge Schlafstörungen, kann nicht einschlafen und nicht richtig durchschlafen.

Seit dem tot meines Vaters bekommt meine Mutter kein Auge mehr zu.
Sie ist mittlerweile 72 Jahre alt und war über 50 Jahre verheiratet.
Es ist sehr schwer sich mit dieser Situation abzufinden, aber wie sagt man so schön das Leben geht weiter.

Da meine Mutter auch sehr viele Medikamente nehmen muss, habe ich Ihr von verschreibungspflichtigen, starken Schlafmitteln abgeraten, da diese oft grausame Nebenwirkungen mit sich bringen.

Vor ca. 6 Monaten habe ich mich dann intensiv mit dem Thema beschäftigt und nach einer gesünderen Alternative zu chemischen Schlafmitteln gesucht.

Ich bin dabei auf das Mittel Medalin, ein Phytopharmaka gestoßen, was keinerlei Nebenwirkungen mit sich bringt.
Man hörte nur gutes von dem Mittel und so entschloss ich mich, es mal für meine Mutter zu kaufen.

Sie nimmt es nun mittlerweile schon ca. 4 Monate täglich vor dem zu Bett gehen und kann sanft und schnell einschlafen. Sie bekundete keinerlei Nebenwirkungen und meine Mutter ist mir bis heute sehr, sehr dankbar für die Hilfe.

Ich habe auch das Gefühl, dass Sie nun viel fitter und ausgeruhter auf mich wirkt.
Du kannst Dich ja mal auf Medalin-forte .com einlesen, um Dir einmal einen ersten Eindruck zu verschaffen, über die Wirkungsweise, Verträglichkeit und andere Aspekte.

Ich finde dort ist alles Wissenswerte sehr gut und verständlich beschrieben.
Ich hoffe ich konnte Dir mit diesen Zeilen eine kleine Hilfestellung geben und ich wünsche Dir, dass Dein Leben trotz allen Schwierigkeiten eine schönen Verlauf nimmt.

Ganz liebe Grüße von Heike

Gefällt mir
18. August 2017 um 12:08
In Antwort auf solvej_12731862

Hallo, ich leide seit 8 oder 9 Jahren unter Schlafstörungen. Anfangs nahm ich gar keine Tabletten ein, bis ich dann anfing vor dem Schlafengehen immer wieder Wein zu trinken. In den ersten Tagen klappte dies auch, aber dann fühlte ich mich danach schlecht und bekam immer wieder Kopfschmerzen. Meine Ärztin verschrieb mir dann doch Schlaftabletten. Irgendwann musste ich auch diese absetzen, aber dafür verschrieb sie mir andere. Die anderen Tabletten waren Neuroleptika, und die Wirkung des Medikaments war auch schlafstoßend, nur viel zu lang, so dass ich dann den ganzen Tag übermüdet war. Also habe ich die Tabletten auch abgesetzt. Ein anderer Arzt verschrieb mir dann Zolpidem 10mg. Dieses Zeug nehme ich schon seit einigen Monaten und jetzt nicht nur eine Tablette, sondern gleich zwei, weil ich davon abhängig geworden bin. Eine reicht schon nicht mehr aus. Ich schlafe gut ein, werde aber nachts und morgens drei bis vier mal wach. Gibt es denn keine anderen Schlaftabletten, die auch stark sein sollen, jedoch nicht so eine lange Wirkungsdauer haben? Ich hoffe, jemand hier kann mich beraten.
LG. Dohlenfrau

Gegen Stress und schlaflosigkeit hat das bei mir echt toll geholfen: Stress weg

6 LikesGefällt mir
18. August 2017 um 12:09
In Antwort auf solvej_12731862

Hallo, ich leide seit 8 oder 9 Jahren unter Schlafstörungen. Anfangs nahm ich gar keine Tabletten ein, bis ich dann anfing vor dem Schlafengehen immer wieder Wein zu trinken. In den ersten Tagen klappte dies auch, aber dann fühlte ich mich danach schlecht und bekam immer wieder Kopfschmerzen. Meine Ärztin verschrieb mir dann doch Schlaftabletten. Irgendwann musste ich auch diese absetzen, aber dafür verschrieb sie mir andere. Die anderen Tabletten waren Neuroleptika, und die Wirkung des Medikaments war auch schlafstoßend, nur viel zu lang, so dass ich dann den ganzen Tag übermüdet war. Also habe ich die Tabletten auch abgesetzt. Ein anderer Arzt verschrieb mir dann Zolpidem 10mg. Dieses Zeug nehme ich schon seit einigen Monaten und jetzt nicht nur eine Tablette, sondern gleich zwei, weil ich davon abhängig geworden bin. Eine reicht schon nicht mehr aus. Ich schlafe gut ein, werde aber nachts und morgens drei bis vier mal wach. Gibt es denn keine anderen Schlaftabletten, die auch stark sein sollen, jedoch nicht so eine lange Wirkungsdauer haben? Ich hoffe, jemand hier kann mich beraten.
LG. Dohlenfrau

Also bei  Stress und Schlaflosigkeit hat das bei mir echt viel geholfen: Stress weg

2 LikesGefällt mir