Home / Forum / Fit & Gesund / Seit Jahren chronische Reizblase-was hilft?

Seit Jahren chronische Reizblase-was hilft?

1. September 2004 um 17:20

Hallo. Habe seit Jahren mit einer Reizblase zu kämpfen. Ähnliche Symptome wie bei einer Blasenentzündung, nur keine Bakterien im Urin und keine Schmerzen beim wasserlassen. Es hilft kein Antibiotikum, keine Preiselbeeren oder cysto fink bei mir. Hat jemand andere gute Tipps außer Wärmflasche und Tee?

Mehr lesen

1. September 2004 um 20:16

Kenne das Problem...
Hey,

kenne das Problem. Habe es öfter mit Blaseninfekten zu tun. Hatte es die ganze Zeit im 3 Wochentakt. Jetzt hatte ich 4 Monate Ruhe.

Also :
- Cantharis D4, sind Globulis helfen zur Stärkung des Blasenimmunsystemes
- Beckenbodengymnastik soll sehr gut sein, habe ich zumindes bei meinen Nachforschungen herausgefunden das es bei einigen Frauen wohl an der abnormen Lage der Blase liegt, da die Beckenbodenmuskulatur zu schwach wäre und wenn man diese trainiert würde es die Symptome linder oder verschwinden lassen.
- Kürbiskernprodukte (Kapsel, Tablette usw) sollen sehr gut sein, wir auch gerne bei Männern und Prostatabeschwerden eingesetzt... Ich glaube Prostamed heisst das, dürfte etwas anderster sein als die Cyst Fink.

Mehr fällt mir leider auch nicht ein, ansonsten hätte ich ja auch nicht die selben Problem *lach*

Geteiltes Leid ist halbes Leid....

Drücke Dir feste die Daumen das Dir jemand helfen kann und Du endlich Ruhe hast....

Liebe Grüße

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2005 um 20:56

Reizblase
Hallo,
ich hatte auch sehr lange Zeit mit einer Reizblase zu schaffen. Der Urologe hatte mir ein Dauerantibiotikum verschrieben, das kurze Zeit Linderung verschaffte, ist aber keine Lösung auf Dauer. Ich ging zu einem guten Heilpraktiker (sollte empfohlen sein) und bekam Cystinol forte ( gibt es als Saft oder Dragees), ist pflanzlich und Spritzen in die Blase (ist nicht schlimm, ist eine ganz feine Nadel) bestehend aus: Vesica Urin suis injeel forte und Ureter suis injeel forte. Insgesamt 10 St. Das hat mir geholfen. Ich trinke auch seit einiger Zeit Aloe Vera, das das Immunsystem aufbaut und bei Stress sehr hilfreich ist. Bei mir war die Reizblase stressbedingt.
Infos über die Aloe Vera erhälst Du unter www.kleopatra.proaloevera.de oder sonjabrunner@web.de
Liebe Grüße und gute Besserung
Sonja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2007 um 14:35

Kenne ich!!
diese probleme kenne ich nur zu gut!es belastet mich auch psychisch sehr!ich kann TUIM urofemin empfehlen.ist zwar teuer aber gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2014 um 7:59

Antwort auf Reizblase
Auch wenn Dein Beitrag schon Fast 10 Jahre alt ist, so habe ich ihn Heute erst entdeckt! Auch ich habe Beschwerden - und das schon seit Jahren! Habe gehört das Beckenbodentraining und - lach bitte nicht - Liebeskugeln helfen sollen! Sie trainieren angeblich den Beckenboden dann ganz automatisch.Nun, ich will es versuchen! Ist es ja bei mir so arg, dass ich mit meinem geliebten Mann nicht mehr schlafen kann vor Schmerzen! Wir leiden also Beide darunter! Trotzdem liebt er mich und betrügt mich nicht - seit Jahren! Wenn es helfen würde, wäre es unser Beider schönstes Geschenk!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2014 um 13:30

Reneel NT
ist was pflanzliches (oder homöopathisches?). Hab mal gelesen, dass das bei Blasenentzündung und Reizblase hilft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2016 um 21:35

Hallöchen
Hi habe schon einige Blasenentzündungen hinter mir und so gut wie alle Antibiotika durch. Aber immer nur das Zeug nehmen ist nicht gut. Habe es auch schon mit den Beeren oder Tee versucht na ja viel hat es nicht gebracht. Jetzt habe ich was natürliches und pflanzliches habe es genommen als ich eine akute Blasenentzündung hatte und jetzt beuge ich mit Watex Kräuter vor. Und seit dem ich sie nehme habe ich keine mehr bekommen. Ich denke das würde auch einer Reizblase helfen. Beckenübungen habe ich damals nach der Schwangerschaft auch gemacht. Würde es jedem raten damit man später keine probleme mir der Blase hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2016 um 20:43
In Antwort auf 73nora

Hallöchen
Hi habe schon einige Blasenentzündungen hinter mir und so gut wie alle Antibiotika durch. Aber immer nur das Zeug nehmen ist nicht gut. Habe es auch schon mit den Beeren oder Tee versucht na ja viel hat es nicht gebracht. Jetzt habe ich was natürliches und pflanzliches habe es genommen als ich eine akute Blasenentzündung hatte und jetzt beuge ich mit Watex Kräuter vor. Und seit dem ich sie nehme habe ich keine mehr bekommen. Ich denke das würde auch einer Reizblase helfen. Beckenübungen habe ich damals nach der Schwangerschaft auch gemacht. Würde es jedem raten damit man später keine probleme mir der Blase hat.

Hi
sind übrigens super auch wenn man Entwässern muss oder möchte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2016 um 11:47

Milchsäure...
Ich hatte auch mit Blasenentzündungen zu kämpfen, die erst alle 3 Monate, dann irgendwann alle 3 Wochen kamen und irgendwann in einer Reizblase geendet haben. Bin damit circa 2 Monate von Arzt zu Arzt gedackelt, das übliche blabla, viel trinken, teure pflanzliche Heilmittel holen, am besten kein Sex mehr (kam für uns allerdings nicht infrage )...
Durch Zufall habe ich dann von dem Zusammenhang zwischen Reizblase und trockenen Schleimhäuten gelesen und auch, was Antibiotikum (von den Entzündungen) für Schäden hinterlassen kann. Und das war bei mir der richtige Ansatzpunkt. Habe es erst mit Tampons, die ich in Joghurt getaucht habe, probiert - hat deutliche Linderung gebracht. Danach habe ich mir noch vagisan geholt, 10-Tages-Kur, und fleißig weiter täglich Naturjoghurt gegessen. Außerdem die Pille abgesetzt. Seitdem sind die Beschwerden weg. Ich habe das Gefühl, dass die neue Verhütungsmethode mit Kondomen auch positiv wirkt, da ich oft auch nach dem Geschlechtsverkehr mit Blasenproblemen zu kämpfen hatte...
Hin und wieder ziept es noch, dann muss ich ordentlich Wasser trinken und Joghurt essen. Kürbiskerne und Cranberrykapseln nehme ich auch gelegentlich zu mir. Mal sehen, ob der Frieden anhält... ich hoffe es. Blasenprobleme sind wirklich massiv, und man wird damit leider von vielen Ärzten nicht richtig ernst genommen. ("Naja ist sicher psychisch, da kann man nix machen./Naja trinken Sie halt mal mehr." Etc)

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Paraceliuswittekind oder seepark?(mit kindern) und einfach nur anmelden und wieder absagn?
Von: sunshine9993
neu
15. August 2016 um 21:21
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper