Home / Forum / Fit & Gesund / Seit einem Jahr kein Sex

Seit einem Jahr kein Sex

26. Juli 2011 um 20:15

Hallo alle zusammen,

dieses Thema wurde hier anscheinend schon recht oft angesprochen und wie ich immer merke, bin ich wohl nicht die Einzige mit dem Problem. Ich eröffne jedoch trotzdem einen neuen Beitrag, da ich speziell zu meinem Fall noch keine passende Antwort im Forum gefunden hab.

Mein Freund (21) und ich (19) sind jetzt genau 2 Jahre zusammen und hatten seit ungefähr einem Jahr keinen Sex mehr. Bevor das "Problem" begann, war alles in Ordnung und wir hatten regelmäßig Geschlechtsverkehr. Deshalb verstehe ich auch den plötzlichen Wandel überhaupt nicht. Alles hat damit angefangen, dass ich eine Pilzinfektion im Vaginalbereich hatte und wir daher ein paar Wochen keinen Sex mehr hatten. Danach haben wir es wieder versucht, aber es hat nicht mehr geklappt: d.h. mir tat es beim Eindringen so sehr weh, dass wir abbrechen mussten. Mein Frauenarzt hat mir daraufhin Tabletten verschrieben, die aber leider nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben. Wir haben es noch oft versucht, aber entweder ich hatte Schmerzen oder ich habe einfach überhaupt nichts mehr gespürt. Weder Schmerzen, noch irgendwelche schönen Gefühle. Was mir persönlich die Lust auf Sex total nahm. Wir haben es wirklich noch oft versucht, aber irgendwann kam es zu dem Punkt, dass ich mir das nicht mehr antun wollte (jedesmal den Sex mit Schmerzen zu verbinden, nimmt einem wirklich jegliche Lust). Ich zog mich immer mehr zurück und blockte jegliche Versuche meines Freundes ab.

Jedesmal wenn mein Freund also versucht, mich auch nur anzufassen (und wenns noch nicht mal auf Sex hinauslaufen sollte), fühle ich mich unwohl und möchte mich der Situation am liebsten entziehen. Ich fühle mich in solchen Momenten bedrängt und habe einfach absolut keine Lust auch nur ansatzweise an Sex zu denken. Ich kann einfach nicht glauben, dass das noch irgendwas mit dieser Pilzinfektion zutun hat, dass ich mich so fühle. Oft habe ich hier gelesen, dass es sein kann, dass ich meinen Freund nicht mehr liebe. Aber das tue ich und da bin ich mir hundertprozentig sicher. Das ist eindeutig nicht der Grund, weshalb es im Bett nicht mehr läuft. Ich denke manchmal, dass ich vielleicht einfach "prüde" bin und ich eben einfach keinen Sex in meinem Leben brauche, aber dann frage ich mich, wieso es früher anders war? Dann hab ich vielleicht noch gedacht, dass es der Stress ist, den ich in den letzten Monaten mit dem Abitur hatte, aber das ist schließlich jetzt vorbei und es funktioniert immernoch nicht. Dazu kommt noch der enorme Druck, je länger es nicht klappt, desto mehr mach ich mich dafür verantwortlich und habe Angst, dass mein Freund mich verlässt (auch wenn er mir immer wieder versichert, dass er das nicht tut - er steht hundertprozentig hinter mir!).

Mittlerweile ist es einfach so, dass dieses Problem zu einem riesen Problem geworden ist, weil wir nicht wissen, wie wir es lösen können. Wir haben schon an professionelle Hilfe meinerseits gedacht, weil irgendwas meine Lust anscheinend blockiert. Aber ich kann es nicht beschreiben und ich weiß nicht, was mich daran hindert, es noch einmal zu versuchen, aber ich kann es einfach nicht. Jegliche Annäherungsversuche meines Freundes blocke ich ab und ziehe mich immer weiter zurück. Das ist mittlerweile schon so weit fortgeschritten, dass ich selbst beim Küssen schon Panik habe, dass er sich Hoffnungen auf Sex macht. Deshalb mindert sich auch mittlerweile schon die Lust meinen Freund überhaupt zu küssen. Außerdem bekomme ich schon die Krise an den Gedanken, dass mein Freund stöhnt oder sich aufgeilt oder dass wir Sex haben. Ich will nicht sagen, dass ich mich ekel oder so, aber den Gedanken an alles, was mit Zärtlichkeiten oder Sex zutun hat, möchte ich am liebsten schnell verdrängen und weit weg von mir schieben.


Ich hoffe, es kann mir irgendeiner Helfen, denn ich bin wirklich am verzweifeln und würde gerne wissen, was mein Freund und ich machen können, damit es wieder klappt! Ich wünsche es mir so sehr.

Mehr lesen

26. Juli 2011 um 23:13


Hallo Lisa,

also ich sehe da mehreres... habe aber noch viele Fragen... ich möchte dir ja auch einen vernünftigen Rat geben...

Du gehst regelmäßig zum Frauenarzt und hast keine Zysten oder ähnliches?

Hormonspiegel wurde gemacht... alles OK?

Wenn du dich selbstbefriedigst geht das ohne Schmerzen und du wirst auch feucht und kommst zum Höhepunkt?

Das du ein Trauma hast und das gegebenenfalls durch einen Therapeuten / Psychiologen behandeln lassen solltest ist eine gute Idee... oder was meintest du mit professioneller Hilfe?

Was hindert dich daran mit deinem Freund zu reden und dir selbst den Druck und die Angst zu nehmen des Verlassens... wenn du ihn befriedigst und danach dich oral verwöhnen lässt und schön mit ihm kuschelst und zärtlichkeiten tauschst... er liebt dich so sehr... das er die Grenze bestimmt nicht überschreitet und dann Sex will?
Zuviel Angst?

LG Poldi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2011 um 10:35
In Antwort auf aramis_12682810


Hallo Lisa,

also ich sehe da mehreres... habe aber noch viele Fragen... ich möchte dir ja auch einen vernünftigen Rat geben...

Du gehst regelmäßig zum Frauenarzt und hast keine Zysten oder ähnliches?

Hormonspiegel wurde gemacht... alles OK?

Wenn du dich selbstbefriedigst geht das ohne Schmerzen und du wirst auch feucht und kommst zum Höhepunkt?

Das du ein Trauma hast und das gegebenenfalls durch einen Therapeuten / Psychiologen behandeln lassen solltest ist eine gute Idee... oder was meintest du mit professioneller Hilfe?

Was hindert dich daran mit deinem Freund zu reden und dir selbst den Druck und die Angst zu nehmen des Verlassens... wenn du ihn befriedigst und danach dich oral verwöhnen lässt und schön mit ihm kuschelst und zärtlichkeiten tauschst... er liebt dich so sehr... das er die Grenze bestimmt nicht überschreitet und dann Sex will?
Zuviel Angst?

LG Poldi


Ich gehe regelmäßig zum Frauenarzt, ja.. Habe keine Zysten soweit ich weiß, jedenfalls nicht im Unterleib (nur im Brustbereich, aber das ist ja nicht wirklich relevant, denke ich mal)..
Hormonspiegel hab ich nicht machen lassen, aber das wollte ich beim nächsten Besuch mal ansprechen und eventuell auch die Pille wechseln. Da hab ich nur leider meine Bedenken, weil ich sonst super gut mit meiner Pille klar komme (d.h. keine Pickel, kaum noch Unterleibsschmerzen usw.) und ich hab Angst, dass es durch ne andere Pille dann anders werden würde. (Zumal ich nicht mal weiß, ob das das Problem wirklich beseitigen würde)
Hört sich jetzt vielleicht komisch an, aber ich befriedige mich sehr sehr sehr selten selbst. Deshalb kann ich dir dazu leider nicht so viel sagen..
Ja, ich meinte mit der professionellen Hilfe einen Therapeuten. Ich bin nur leider überhaupt nicht der Typ für solche Gespräche und hoffe, dass es vorher noch andere Möglichkeiten gibt.

Alsoo, ich rede viel mit meinem Freund über das Problem und er sagt mir auch immer wieder, dass das niemals ein Grund wäre, mich zu verlassen. Auf der anderen Seite wird er aber immer ungeduldiger und wünscht sich, dass alles wieder so ist wie früher (was ich auch vollkommen verstehen kann, nur leider bringen mir Vorwürfe anstatt Lösungsvorschläge recht wenig, da ich selber nicht weiß, was ich dagegen tun kann).. Ich habe auch keine Angst, dass er eine Grenze überschreiten würde, WENN es denn zu Zärtlichkeiten kommt (also z.B. dass ich ihn befriedige). Mein Problem ist nur leider, dass ich selbst solche Sachen nicht mehr hinbekomme. Ich habe schon ein schlechtes Gefühl, wenn ich ihn nur befriedige und es dabei gar nicht mal um mich geht. Ich fühle mich dann schlecht, wenn er mich dabei anfassen will oder sonst was. D.h. also es fehlt bei uns immoment an sehr vielem, was eine Beziehung aus macht. Und das ist der Grund, wieso ich das alles unbedingt in den Griff kriegen will.

Deshalb danke ich dir für deine Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2011 um 14:13
In Antwort auf jsna_12350151


Ich gehe regelmäßig zum Frauenarzt, ja.. Habe keine Zysten soweit ich weiß, jedenfalls nicht im Unterleib (nur im Brustbereich, aber das ist ja nicht wirklich relevant, denke ich mal)..
Hormonspiegel hab ich nicht machen lassen, aber das wollte ich beim nächsten Besuch mal ansprechen und eventuell auch die Pille wechseln. Da hab ich nur leider meine Bedenken, weil ich sonst super gut mit meiner Pille klar komme (d.h. keine Pickel, kaum noch Unterleibsschmerzen usw.) und ich hab Angst, dass es durch ne andere Pille dann anders werden würde. (Zumal ich nicht mal weiß, ob das das Problem wirklich beseitigen würde)
Hört sich jetzt vielleicht komisch an, aber ich befriedige mich sehr sehr sehr selten selbst. Deshalb kann ich dir dazu leider nicht so viel sagen..
Ja, ich meinte mit der professionellen Hilfe einen Therapeuten. Ich bin nur leider überhaupt nicht der Typ für solche Gespräche und hoffe, dass es vorher noch andere Möglichkeiten gibt.

Alsoo, ich rede viel mit meinem Freund über das Problem und er sagt mir auch immer wieder, dass das niemals ein Grund wäre, mich zu verlassen. Auf der anderen Seite wird er aber immer ungeduldiger und wünscht sich, dass alles wieder so ist wie früher (was ich auch vollkommen verstehen kann, nur leider bringen mir Vorwürfe anstatt Lösungsvorschläge recht wenig, da ich selber nicht weiß, was ich dagegen tun kann).. Ich habe auch keine Angst, dass er eine Grenze überschreiten würde, WENN es denn zu Zärtlichkeiten kommt (also z.B. dass ich ihn befriedige). Mein Problem ist nur leider, dass ich selbst solche Sachen nicht mehr hinbekomme. Ich habe schon ein schlechtes Gefühl, wenn ich ihn nur befriedige und es dabei gar nicht mal um mich geht. Ich fühle mich dann schlecht, wenn er mich dabei anfassen will oder sonst was. D.h. also es fehlt bei uns immoment an sehr vielem, was eine Beziehung aus macht. Und das ist der Grund, wieso ich das alles unbedingt in den Griff kriegen will.

Deshalb danke ich dir für deine Antwort


Hallo Lisa,

dann nähern wir uns mal dem Knackpunkt...

Du magst Sex mit deinem Freund grundsätzlich... willst das alles wieder so ist wie früher... Alles OK.

Wenn deine Frauenärztin in dem Jahr bei den regelmäßigen Untersuchungen nichts gefunden hat, ist da in meinen Augen auch alles OK.

Selbstbefriedigung nicht 1x in einem Jahr empfinde ich für eine junge Frau als unnormal wenig... aber in deiner Situation OK... wäre ja schön zu wissen ob das mit den Schmerzen da auch passiert...

Also körperlich alles in Ordnung !

Dann bleibt nur das, was ich von Anfang an vermutet habe... und da spreche ich auf Grund meiner Freundin leider aus Erfahrung.

Das Erlebnis was du hattest, war mit Schmerzen verbunden und deshalb schrecklich. Durch die Versuche, die ihr unternommen habt, ist das Trauma gewachsen... du hast schlichtweg Angst und dein Kopf und dein wegetatives Nervensystem erkennt die Situation "Sex" und reagiert mit Panik, Unlust, Schmerz der körperlich eigentlich nicht mehr daist.

Den Lösungsweg sehe ich entweder in einer Therapie... die du ja eher nicht wolltest. (Wäre aber der sichere Weg!)

Den Weg den du vorher ausprobieren könntest wären Entspannungsübungen erlernen die du dann im Kopf aufrufen kannst wenn dich die Angst überfällt...

Schaff mal eine ruhige Situation... leg dich aufs Bett und lass dir von deinem Freund eine dieser Geschichten vorlesen:

http://www.terrapie.de/html/anleitung.html

rechts auf die Button klicken... da sind die Geschichten

Wichtig ist, dass nichts sexuelles passiert... du sollst ja genau das lernen...

Versuch mal ob das was für dich ist... dann mailen wir weiter.

Gruß Poldi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2011 um 17:42
In Antwort auf aramis_12682810


Hallo Lisa,

dann nähern wir uns mal dem Knackpunkt...

Du magst Sex mit deinem Freund grundsätzlich... willst das alles wieder so ist wie früher... Alles OK.

Wenn deine Frauenärztin in dem Jahr bei den regelmäßigen Untersuchungen nichts gefunden hat, ist da in meinen Augen auch alles OK.

Selbstbefriedigung nicht 1x in einem Jahr empfinde ich für eine junge Frau als unnormal wenig... aber in deiner Situation OK... wäre ja schön zu wissen ob das mit den Schmerzen da auch passiert...

Also körperlich alles in Ordnung !

Dann bleibt nur das, was ich von Anfang an vermutet habe... und da spreche ich auf Grund meiner Freundin leider aus Erfahrung.

Das Erlebnis was du hattest, war mit Schmerzen verbunden und deshalb schrecklich. Durch die Versuche, die ihr unternommen habt, ist das Trauma gewachsen... du hast schlichtweg Angst und dein Kopf und dein wegetatives Nervensystem erkennt die Situation "Sex" und reagiert mit Panik, Unlust, Schmerz der körperlich eigentlich nicht mehr daist.

Den Lösungsweg sehe ich entweder in einer Therapie... die du ja eher nicht wolltest. (Wäre aber der sichere Weg!)

Den Weg den du vorher ausprobieren könntest wären Entspannungsübungen erlernen die du dann im Kopf aufrufen kannst wenn dich die Angst überfällt...

Schaff mal eine ruhige Situation... leg dich aufs Bett und lass dir von deinem Freund eine dieser Geschichten vorlesen:

http://www.terrapie.de/html/anleitung.html

rechts auf die Button klicken... da sind die Geschichten

Wichtig ist, dass nichts sexuelles passiert... du sollst ja genau das lernen...

Versuch mal ob das was für dich ist... dann mailen wir weiter.

Gruß Poldi


Danke, danke, danke für deine Antwort!
Ich werde das alles mal ausprobieren und bin erstmal sehr glücklich, dass mir hier vorerst geholfen wurde. Melde mich dann wieder, wenn ich mehr weiß..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen