Home / Forum / Fit & Gesund / Seit 3 Jahren keinen Sex mehr und kurz vorm Durchdrehen!

Seit 3 Jahren keinen Sex mehr und kurz vorm Durchdrehen!

2. September 2008 um 1:08

Hallo zusammen,

ich bin 24 Jahre alt, weiblich, heterosexuell, relativ ansehnlich, lebe seit über 2 Jahren in einer Beziehung und hatte seit 3 Jahren keinen Sex mehr. Jetzt, wo ich es schreibe, wirkt es viel dramatischer als wenn es kurz in einem Gedankenfetzen aufleuchtet.
Ich mag meinen Freund, wir kommen soweit sehr gut miteinander klar, sind wie man so schön sagt "auf einer Wellenlänge", wohnen auch schon längere Zeit zusammen und bis auf das leidige Thema Sex ist eigentlich alles gut.
Bevor ich mit meinem jetzigen Freund zusammen gekommen bin, war ich einige Male mit einem sehr attraktiven Mann im Bett. Der Sex war technisch gesehen sicherlich der beste, den ich bislang hatte und hat mich total angetörnt, aber ich hab doch irgendwie das Zwischenmenschliche, echte Zuneigung, Interesse an meiner Person und auch Freundschaft vermisst. ER war dabei sehr bestimmend ist aber auf sämtliche Zeichen, die ich ihm bewusst oder unbewusst gegeben habe eingegangen. Davor hatte ich kurz was mit einem Typ, der nicht gerade durch sein intelektuelles Niveau glänzte, dafür aber mit einem prickelndem Vorspiel. Er war dabei so geschickt, zärtlich und vor allem aufmerksam, dass die Tiefe meiner Erregtheit mich im Nachhinein selbst verwundert hat. Würde man die "guten" Eigenschaften aller drei Männer - die beiden Affären und meinen Freund - zusammen mischen... mein Traummann stünde vor mir. Eine Kombination dieser drei positiven Aspekte erinnere ich (zwar in nicht so stark ausgeprägter Form) nur bei meinem ersten Freund und auch da nur am Anfang unserer Beziehung. In der Beziehung gab es verschiedene Probleme, u. a. auch den Sex: ich wollte mehr als er, aber immerhin hatten wir bis kurz vor Schluss relativ regelmäßig Sex.
Sex spielt für mich schon sehr lang eine wichtige Rolle - wenn auch im Moment nur im Kopf und auto-erotisch - Wirklich offen darüber gesprochen hab ich aber nur ganz selten: vor Freunden, Bekannten und Familienangehörigen ist mir das Thema einfach zu privat und wenn ich mit den Männern, mit denen ich zusammen war drüber gesprochen hab, waren deren Reaktionen durchgängig eher negativ bzw. fühlten sich für mich zumindest so an. Die meisten schienen sich angegriffen zu fühlen, wenn ich ihnen neue Vorschläge gemacht hab.
Ich denke den Großteil der Zeit an Sex, habe aber keinen. Bin ich jetzt frigide oder sexbesessen?
Ich weiß, dass das so nicht weiter gehen kann, finde aber auch nicht wirklich eine Lösung:
Sexualtherapie macht wenig Sinn, weil mein Freund nicht mitzieht (gibt er zwar nie offen zu, merk ich aber jedesmal an seiner Reaktion, wenn ich das Thema anschneide; er denkt immer noch, dass wir "einfach Zeit und Ruhe" brauchen und sich die Sache irgendwann von selbst einränkt...), die kleinen blauen Pillen liegen im Nachtkästchen, kommen aber nicht zur Anwendung, da ich schon seit geraumer Zeit jeglichen Körperkontakt, der über Kuss und Umarmung hinausgeht, verweigere. Ich hab keine Lust, schon wieder enttäuscht zu werden weil er nicht kann oder auf meine Wünsche überhaupt nicht eingeht, wie es am Anfang immer der Fall war.
Kann mir vielleicht irgendjemand einen Tipp geben, wie ich meine Beziehung doch noch retten könnte? Ich sehe da außer einer Trennung (die mich sehr schmerzt, weil ich meinen Freund eigentlich wirklich liebe)keine Lösung mehr.

Mehr lesen

2. September 2008 um 15:53

Hallo!!
leider kann ich dir keine lösung bieten, aber wenigstens die gewissheit, dass du ganz und gar nicht alleine mit deinem problem da stehst.

das, was du da schreibst, könnte ich exakt genauso geschrieben haben,nur dass ich ein paar jahre älter bin und meine beziehung zu meinem freund jetzt 4 jahre geht und wir für meine verhältnisse seit 3 jahren keinen sex mehr haben.denn das, was wir da machen, gemacht haben, angefangen haben, war für mich nie befriedigend. nicht im körperlichen sinne, da weiß ich mittlerweile was ich anstellen muss, dass ich zumindest körperlich zu meinem "recht " komme. aber seelisch war das nie etwas.keien grosse erregung im kopf, eher langweiliges geplänkel mit ruhigem, nettem, unspannenden sex. andere dinge wurden nicht ausprobiert, es solte von "alleine " passieren, ohne darüber reden zu müssen. ging nicht,w eil gemerkt hat er es eben nicht.ich konnte zeigen, sagen, machen tun, er hat es trotz alledem nicht begriffen.habe dann angefangen zu viel zu reden, vielleicht auch druck zu machen, so dass er mich jetzt nicht mal mehr küsst.mir sagt, seine lust sei weg, er wünsche sich etwas unkompliziertes.was auch immer das heißt.
therapie will er auch nicht, will aber unbedingt mit mir zusammenbleiben, obwohl er sich auch so sehr nach wrilicher nähe sehnt.
ehrlich, so hart das klingt, wenn ich nicht von ihm schwanger wäre, würde ich gehen.gehen müssen.ich liebe ihn wrklich, ich begehre ihn auch immernoch, aber ich habe auch zu viel leidenschaft, die verrottet, die ich geben und nehmen möchte.
es macht mich krank, richtiggehend krank, weil mir sex und nähe, intimität so sehr fehlt und ich das gefühl habe zu vertrocknen.das wird sich auch nicht ändern, das ist leider ,w enn es schon so weit gekommen ist wie bei uns, nicht mehr abzusehen, dass ein knall kommt und eine vorher nicht dagewesene innigkeit und stimmigkeit ensteht.
dazu ist lust auch eine zu wichtige komponente im leben, als dass man drauf verzichten könnte, wenn man es braucht und liebt.
ich werde sehen, was nach der geburt unseres kindes passiert.passiert nichts, werde ich gehen.die trauer darüber hinnehmen müssen. so schlimm das ist.aber diese schmach und dieses ewige traurigsein kann nicht weitergehen.darf nicht weitergehen.und wenn 2 menschen nicht zusammenpassen in einer sache, die von so großer wichtigkeit ist, zumindest für einen part, dann passt es nicht.dann passt man nicht zusammen.

alles liebe!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2008 um 18:29
In Antwort auf danica_11880670

Hallo!!
leider kann ich dir keine lösung bieten, aber wenigstens die gewissheit, dass du ganz und gar nicht alleine mit deinem problem da stehst.

das, was du da schreibst, könnte ich exakt genauso geschrieben haben,nur dass ich ein paar jahre älter bin und meine beziehung zu meinem freund jetzt 4 jahre geht und wir für meine verhältnisse seit 3 jahren keinen sex mehr haben.denn das, was wir da machen, gemacht haben, angefangen haben, war für mich nie befriedigend. nicht im körperlichen sinne, da weiß ich mittlerweile was ich anstellen muss, dass ich zumindest körperlich zu meinem "recht " komme. aber seelisch war das nie etwas.keien grosse erregung im kopf, eher langweiliges geplänkel mit ruhigem, nettem, unspannenden sex. andere dinge wurden nicht ausprobiert, es solte von "alleine " passieren, ohne darüber reden zu müssen. ging nicht,w eil gemerkt hat er es eben nicht.ich konnte zeigen, sagen, machen tun, er hat es trotz alledem nicht begriffen.habe dann angefangen zu viel zu reden, vielleicht auch druck zu machen, so dass er mich jetzt nicht mal mehr küsst.mir sagt, seine lust sei weg, er wünsche sich etwas unkompliziertes.was auch immer das heißt.
therapie will er auch nicht, will aber unbedingt mit mir zusammenbleiben, obwohl er sich auch so sehr nach wrilicher nähe sehnt.
ehrlich, so hart das klingt, wenn ich nicht von ihm schwanger wäre, würde ich gehen.gehen müssen.ich liebe ihn wrklich, ich begehre ihn auch immernoch, aber ich habe auch zu viel leidenschaft, die verrottet, die ich geben und nehmen möchte.
es macht mich krank, richtiggehend krank, weil mir sex und nähe, intimität so sehr fehlt und ich das gefühl habe zu vertrocknen.das wird sich auch nicht ändern, das ist leider ,w enn es schon so weit gekommen ist wie bei uns, nicht mehr abzusehen, dass ein knall kommt und eine vorher nicht dagewesene innigkeit und stimmigkeit ensteht.
dazu ist lust auch eine zu wichtige komponente im leben, als dass man drauf verzichten könnte, wenn man es braucht und liebt.
ich werde sehen, was nach der geburt unseres kindes passiert.passiert nichts, werde ich gehen.die trauer darüber hinnehmen müssen. so schlimm das ist.aber diese schmach und dieses ewige traurigsein kann nicht weitergehen.darf nicht weitergehen.und wenn 2 menschen nicht zusammenpassen in einer sache, die von so großer wichtigkeit ist, zumindest für einen part, dann passt es nicht.dann passt man nicht zusammen.

alles liebe!!!


Hallo ntschotschi1,

vielen lieben Dank für Deinen Beitrag. Es tut gut zu hören, dass es anderen auch so geht. Man fühlt sich nicht so alleine.
Wie mir scheint ist die Lage bei euch wirklich noch um einiges vertrackter. Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft für deinen weiteren Weg, wie auch immer du dich entscheiden wirst.
Das Argument, dass wir einfach nicht zusammen passen, hab ich auch schon öfter angeführt, er reagiert darauf aber nicht wirklich. Mich verdutzt v. a., dass er das auch solange mitmacht. Es muss ihn doch genauso frustrieren wenn nichts läuft?
Ich denke nach so langer Zeit ist der Zug vielleicht auch wirklich einfach schon abgefahren: die Fronten sind verhärtet und die Möglichkeit, eine positive und für alle willkommene Veränderung herbei zu führen gleich null. Irgendwann sind die Enttäuschung und der Frust einfach zu groß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2008 um 20:50
In Antwort auf lunete_12474464


Hallo ntschotschi1,

vielen lieben Dank für Deinen Beitrag. Es tut gut zu hören, dass es anderen auch so geht. Man fühlt sich nicht so alleine.
Wie mir scheint ist die Lage bei euch wirklich noch um einiges vertrackter. Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft für deinen weiteren Weg, wie auch immer du dich entscheiden wirst.
Das Argument, dass wir einfach nicht zusammen passen, hab ich auch schon öfter angeführt, er reagiert darauf aber nicht wirklich. Mich verdutzt v. a., dass er das auch solange mitmacht. Es muss ihn doch genauso frustrieren wenn nichts läuft?
Ich denke nach so langer Zeit ist der Zug vielleicht auch wirklich einfach schon abgefahren: die Fronten sind verhärtet und die Möglichkeit, eine positive und für alle willkommene Veränderung herbei zu führen gleich null. Irgendwann sind die Enttäuschung und der Frust einfach zu groß.

Das ist das
was mich auch so irretiert!
wo gehen die denn mit ihren bedürfnissen hin???mich verletzt der gedanke,dass er durch andere frauen erregt ist ungemein.unerträglich fast der gedanke.gerade deshalb, weil ich jaso überhaupt nicht abgeneigt bin und sicher auch kein stück verklemmt oder abwehrend.
das mit den verhärteten fronten, wie du sagst, ist sicher das problem.man sieht fast keinen grund mehr, sich anzunähern.man ist so verunsichert, dass man fast keinen mut entwickelt, über die freundschaftliche grenze hinwegzugehen.auch mit der enttäuschung umzugehen, die einen eventuell wieder erwartet.
hier hat mal ein mann geschreiben, das fand ich ganz gut, dass man sich zum sex verabreden müsste.und das einewoche lang hinereinander, weil dann die lockerheit wieder käme und man nicht so sehr traurig ist, wenn dann nun endlich mal wieder passiert und aus lauter verunsicherung das sehr schlechter sex würde.aberdazu bruach man offene partner, meiner würde abwinken.würde mich auch nicht mal mehr trauen, diesen gedanken auf den tisch zu bringen-kann keine abfuhr mehr ertragen...
viel glück für dich !!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2008 um 18:41

Liebhaber
mir geht es auch so...habe mir jetzt einen geliebten zugelegt..mir geht es jetzt wunderbar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2008 um 22:11
In Antwort auf sunita_12523154

Liebhaber
mir geht es auch so...habe mir jetzt einen geliebten zugelegt..mir geht es jetzt wunderbar

Und wie gehts Deinem Freund damit?
Salut,

weiss das Dein Freund?

Gruss

Ganesha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2008 um 22:25
In Antwort auf lunete_12474464


Hallo ntschotschi1,

vielen lieben Dank für Deinen Beitrag. Es tut gut zu hören, dass es anderen auch so geht. Man fühlt sich nicht so alleine.
Wie mir scheint ist die Lage bei euch wirklich noch um einiges vertrackter. Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft für deinen weiteren Weg, wie auch immer du dich entscheiden wirst.
Das Argument, dass wir einfach nicht zusammen passen, hab ich auch schon öfter angeführt, er reagiert darauf aber nicht wirklich. Mich verdutzt v. a., dass er das auch solange mitmacht. Es muss ihn doch genauso frustrieren wenn nichts läuft?
Ich denke nach so langer Zeit ist der Zug vielleicht auch wirklich einfach schon abgefahren: die Fronten sind verhärtet und die Möglichkeit, eine positive und für alle willkommene Veränderung herbei zu führen gleich null. Irgendwann sind die Enttäuschung und der Frust einfach zu groß.

Re
Guten Abend,

wie war er denn am Anfang Eurer Beziehung?
Und wann genau fing es an, dass es so wenig wurde, dass Du leidest.
Einen Liebhaber kann ich Dir nicht empfehlen, so wie es einige andere tun würden.

Das wäre nicht fair, es sei denn, dass er einsieht, dass Du Sex brauchst und er Dir das nicht geben kann, was Du möchtest.

Aber ich vermute, dass Du keinen Liebhaber möchtest.
Du möchtest einen Freund der Lust auf Dich hat, Dich begehrt, sich gehen lässt und Dich wild verführt.

Kann ich sehr gut verstehen.
Nach zwei Jahren sind die Fronten verhärtet. Das ist wahr. Und wenn alles Reden nichts bringt, dann musst Du eine Entscheidung treffen.
Es ändert sich ja nichts, wenn Du ihm immer wieder sagst, dass Du etwas vermisst.

Schau, bei mir und meinem Freund geht das schon über ein Jahr so.
Und er hat auch noch Probleme mit der Erektion.
Das alles geht leider auch an mir nicht spurlos vorüber.

Immer wird erwartet, dass man Verständnis hat.
Aber irgendwann ist es auch mal wieder gut, oder?

Ich kann Deine Enttäuschung und Deinen Frust wirklich sehr gut nachvollziehen.

Eine Lösung kannst Du alleine nicht herbei führen.

Dazu muss er mitziehen. An einem Strang.
Es sollte ihm ja auch ein Bedürfnis sein, dass Du glücklich und zufrieden bist.

Ist es ihm wirklich ein Bedürfnis?
Warum kommt er dann nicht zu Potte?

Lust kann man nicht herbeizaubern, aber wenn es alles nichts bringt....keine Ahnung.

Auf jeden Fall bist Du sehr geduldig.
Das ist echt ein Geschenk für Deinen Freund.
Schau Dir mal andere an.
Die hätten sich schon längst nen anderen gesucht für ein wenig Spass.
Du hingegen hoffst immer noch.

Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Lieben Gruss

Ganesha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen