Home / Forum / Fit & Gesund / Seit 15 jahren blasenentzündung...

Seit 15 jahren blasenentzündung...

17. Januar 2010 um 19:58 Letzte Antwort: 9. Mai 2010 um 21:14

hallo forum,

bestimmt gibt es einige threads hier, die meine thematik schon besprechen, aber es ist mir doch ein bedürfnis, mein problem individuell zu schildern.
ich sitze nämlich mal wieder zu hause mit einer blasenentzündung und weiss "langsam" einfach nicht mehr weiter...

also.
angefangen hat alles vor ca. 15 jahren, da war ich 15 und aus dem "nichts" tauchte eine blasenentzündung auf. mein hausarzt riet mir damals, schön viel tee zu trinken, was ich tat, es half aber nichts. daraufhin verschrieb er mir antibiotika ohne vorher abzuklären, welche bakterienart da überhaupt ihr unwesen treibt und die blasenentzündung wurde langsam aber sicher zu einem chronischen problem.
viele verschiedene urologen und ihre fehldiagnosen später geriet ich endlich an einen arzt, der es doch mal für nötig hielt, eine blasenspiegelung und eine bakterienbestimmung zu machen. blase ok, bakterien: streptokokken. bei dieser untersuchung kam heraus, dass ich gegen alle ausser 2 (!!) antibiotika resistent bin und da ich zu diesem zeitpunkt schon zwei nierenbeckenentzündungen hinter mir hatte, riet mir mein arzt, diese antibiotika quasi für den erstfall aufzuheben. leider ging er dann in rente, sodass ich beim nächsten infekt wieder bei meinem (mittlerweile anderem) hausarzt saß. der wiederum sagte mir quasi durch die blume, dass es nur eine möglichkeit gäbe, und zwar die der harnansäuernden therapie, jeden tag tabletten schlucken, mein leben lang, ohne zuschuß von der krankenkasse.
resigniert begann ich von nun an mich selbst zu therapieren; bärentraubenblätterextrakt, harntees aus der apotheke, cranberrydicksaft, wärmflasche, dicke socken, kaum sex, stressvermeidung und natürlich literweise tee und wasser. bei der letzten schlimmeren entzündung kam ich auf 12 liter an einem tag...
eine verbesserung konnte ich feststellen, als ich vor vier jahren das rauchen aufgab und ich hatte fast ein jahr ruhe. doch jetzt scheint es sich langsam wieder einzupendeln, ich habe über den daumen gepeilt ca. 6-8 mal im jahr einen infekt über zwei, drei tage oder zumindest eine reizung, die kürzer dauert. in manchen der letzen jahre war es weniger, manchmal auch mehr. ich kann einfach nicht mehr. es muss doch noch alternative methoden geben. ich habe an homöopathie gedacht und eine bekannte erzählte mir von einer methode mit schlangengift aus der tcm. ich bin es so leid, herum zu experimentieren, ich will einfach nur, dass es aufhört. ich habe jedesmal so schlimme schmerzen, dass ich wirklich glaube, verrückt zu werden, ich kann nichts tun, nicht lesen, nicht schlafen, nicht sitzen, nicht liegen, laufen, musik hören, nichts.
vielleicht gibt es hier betroffene, die mir helfen können, ich freue mich über jede anregung!!

liebe grüße, bettyblued

Mehr lesen

18. Januar 2010 um 10:14

Hallo Bettyblued,
ich kenne das Problem auch ziemlich gut. Bei mir tritt es nur nach dem Geschlechtsverkehr auf, was auch nicht gerade toll ist, aber so kann ich es wenigstens steuern (kein GV-keine BE). Vielleicht hast du meinen Beitrag schon gesehen, ich habe von vielen den Rat bekommen mal zu überlegen ob in meinem Kopfbereich alles ok ist (Zähne,Mandeln,etc.). Da ich regelmäßige Mandelentzündungen habe hab ich mich entschieden diese entfernen zu lassen. Der Kopfbereich hängt wohl irgendwie damit zusammen, also überleg mal ob da was nicht passt bei dir.
Ansonsten kann ich dir empfehlen mal zu einer Uni Klinik mit Urologie zu gehen, die kennen sich oft besser aus als die Urologen.
Zu könntest dir mal die Harnröhre röntgen lassen falls du das noch nicht gemacht hast. Vielleicht ist sie zu dünn oder fehlgebildet. Das könnte mal dann operativ ändern lassen. Leider ist das nicht so einfach wie beim Mann, du müsstest dir Kontrastmittel spritzen lassen. Aber überleg doch mal ob du noch was anderes chronisches hast wie bei mir die Mandeln.
Viele Grüße!

Gefällt mir
18. Januar 2010 um 10:46
In Antwort auf nusha_12641659

Hallo Bettyblued,
ich kenne das Problem auch ziemlich gut. Bei mir tritt es nur nach dem Geschlechtsverkehr auf, was auch nicht gerade toll ist, aber so kann ich es wenigstens steuern (kein GV-keine BE). Vielleicht hast du meinen Beitrag schon gesehen, ich habe von vielen den Rat bekommen mal zu überlegen ob in meinem Kopfbereich alles ok ist (Zähne,Mandeln,etc.). Da ich regelmäßige Mandelentzündungen habe hab ich mich entschieden diese entfernen zu lassen. Der Kopfbereich hängt wohl irgendwie damit zusammen, also überleg mal ob da was nicht passt bei dir.
Ansonsten kann ich dir empfehlen mal zu einer Uni Klinik mit Urologie zu gehen, die kennen sich oft besser aus als die Urologen.
Zu könntest dir mal die Harnröhre röntgen lassen falls du das noch nicht gemacht hast. Vielleicht ist sie zu dünn oder fehlgebildet. Das könnte mal dann operativ ändern lassen. Leider ist das nicht so einfach wie beim Mann, du müsstest dir Kontrastmittel spritzen lassen. Aber überleg doch mal ob du noch was anderes chronisches hast wie bei mir die Mandeln.
Viele Grüße!

BE
hallo,
vielen lieben dank für deine antwort. ich habe nochmal überlegt und festgestellt, dass ich meistens immer dann wieder einen infekt bekomme, wenn ich zuvor alkohol getrunken habe, und zwar in maßen! heisst; selbst bei ein, zwei bierchen ist es schon vorgekommen, dass es wieder losging. sonstige chronische erkrankungen habe ich nicht. also zumindest nicht, dass ich wüsste. die idee mit der uniklinik ist toll, und auch so logisch, manchmal sieht man den wald vor lauter bäumen nicht... werde mich gleich heute erkundigen und einen termin abmachen.
viele grüße!

Gefällt mir
19. Januar 2010 um 10:15

Danke!
vielen dank für die aufschlußreiche auflistung und erklärung. ich habe jetzt am freitag einen termin bei einem urologen, der auch homöopath ist, mal sehen, wie ich den so finde...
was genau beinhaltet den basisches essen/fasten genau? bzw. wovon übersäuert der körper eigentlich und warum schlägt sich das auf die blase nieder?
viele liebe grüße!

Gefällt mir
19. Januar 2010 um 13:12

Hhmmmm....
danke für die auflistung.
also ich rauche nicht (hab vor vier jahren aufgehört), trinke wenig alkohol, trinke so gut wie nie süße getränke, cola oder so gibts bei mir höchstens alle sechs wochen mal, ich koche selbst, und das meist fettarm, klar, gemüse und obst könnte ruhig ein wenig mehr sein, die empfohlenen 5 am tag schaffe ich nicht immer, aber immer öfter. auf fleisch zu verzoichten dürfte mir nicht schwer fallen, bin eh nicht soo der fan, das ist eher mein freund. zuckerkram könnte ich mal drauf achten, wobei ich eigentlich auch nie süßes im haus habe.... hmmm. ich geh mal auf die webseite und mein freund bringt mir später teststreifen mit. dann werd ich ja sehen, ob ich übersäuert bin.

Gefällt mir
19. Januar 2010 um 13:23
In Antwort auf tawny_12527913

Hhmmmm....
danke für die auflistung.
also ich rauche nicht (hab vor vier jahren aufgehört), trinke wenig alkohol, trinke so gut wie nie süße getränke, cola oder so gibts bei mir höchstens alle sechs wochen mal, ich koche selbst, und das meist fettarm, klar, gemüse und obst könnte ruhig ein wenig mehr sein, die empfohlenen 5 am tag schaffe ich nicht immer, aber immer öfter. auf fleisch zu verzoichten dürfte mir nicht schwer fallen, bin eh nicht soo der fan, das ist eher mein freund. zuckerkram könnte ich mal drauf achten, wobei ich eigentlich auch nie süßes im haus habe.... hmmm. ich geh mal auf die webseite und mein freund bringt mir später teststreifen mit. dann werd ich ja sehen, ob ich übersäuert bin.

Noch eine frage:
kann man eigentlich auch zuviel trinken? ich habe meist morgens die stärksten beschwerden, vermutlich, weil ich in der nacht ja nicht genug trinken kann, weil ich schlafe. dann muss ich meist eine große menge tee trinken (am besten finde ich kamile/fenchel) um wieder einigermaßen auf der höhe zu sein. heute hat es drei liter und vier stunden gekostet... ich kam, wie oben schon beschrieben, auch schon auf 12 liter, das ist bestimmt übertrieben, aber so ca. 6, 7 liter am tag dürften doch ok sein, oder?

Gefällt mir
20. Januar 2010 um 17:44


hallo,
also multivitaminsaft würde ich auch nicht trinken. da ist doch super viel fruchtzucker drin, von dem sich die bakterien in der blase dann schön ernähren können. der test ergab, dass sich mein urin mit einem ph-wert von 7,4 genau in der gesunden mitte befindet. letzte nacht und heute habe ich die schmerzen in den griff bekommen, indem ich alle zwei stunden einen liter kräutertee getrunken habe und das viermal hintereinander und jetzt habe ich die zweite kanne des tages im anschlag, weil der bedarf einfach nicht so hoch war wie gestern. ohne diese hohen mengen komme ich gar nicht klar, weil einfach super viel urin produziert werden muss, damit ich schmerzfrei bin.
vielen dank nochmal für die anregungen!!

Gefällt mir
22. Januar 2010 um 10:04

Arztbesuch
so, ich war also beim arzt heute. war auch recht gut, hat zugehört und mir nicht gleich irgendwas verschrieben. er will eine strovac-immunisierung mit mir machen, ich bin aber skeptisch, da bei allen untersuchungen meines urins immer streptokokken vorlagen, ich aber nicht weiss, ob strovac da auch greift... werde mich mal schlau machen. ausserdem hat der arzt per ultraschall eine blasenabsenkung festgestellt er meinte, dass ich damit rechnen muss, inkontinent zu werden im alter... ohje....

Gefällt mir
6. Mai 2010 um 16:47

Es wirkt!!!
hallo forum!

nun ist es ja schon ein weilchen her, dass ich euch meine probleme geschildert habe. in der zwischenzeit wurde ich gegen die blasenemtzündung geimpft und bin

ABSOLUT BESCHWERDEFREI!!!

ich kann euch also nur empfehlen, euch mit strovac behandeln zu lassen. ich habe die letzten drei monate genug situationen gehabt, in denen ich sonst mit beschwerden reagiert hätte (alkohol, gv, stress, zu wenig getrunken, etc...) und es ist NICHTS passiert!!

ich drück euch allen die daumen beim gesund werden!!!

viele grüße, melina.

1 LikesGefällt mir
7. Mai 2010 um 12:28
In Antwort auf tawny_12527913

BE
hallo,
vielen lieben dank für deine antwort. ich habe nochmal überlegt und festgestellt, dass ich meistens immer dann wieder einen infekt bekomme, wenn ich zuvor alkohol getrunken habe, und zwar in maßen! heisst; selbst bei ein, zwei bierchen ist es schon vorgekommen, dass es wieder losging. sonstige chronische erkrankungen habe ich nicht. also zumindest nicht, dass ich wüsste. die idee mit der uniklinik ist toll, und auch so logisch, manchmal sieht man den wald vor lauter bäumen nicht... werde mich gleich heute erkundigen und einen termin abmachen.
viele grüße!

Irgendwas muss doch dauerhaft Abhilfe schaffen...
Etwas muss es doch geben was uns allen dauerhaft helfen kann
Ich finde die Welt unglaublich unfair....Ich zieh mich immer warm an , habe inzwischen selten Sex und passe unglaublich auf....Trotzdem ist 1 mal im Monat mindestens eine heftige Blasenentzündung fällig seit 3 Jahren...... mir hat antibiotikum bis jetzt immer gut geholfen wenn ich es geholt habe...manchmal habe ich auch versucht antibiotikum zu vermeiden und es so zu versuchen .....hat nur teilweise geklappt......Ich kann mich allerdings erinnern dass ich einigemale im jungen Alter die Antibiotikum nicht fertiggenommen hab..... aber wenn ich sie regelmäßig genommen hab dann..... war ich bis jetzt immer dann für 4 Wochen schmerzfrei.....was schon etwas Besonderes ist....doch diesmal ist das erste mal dass das Antibiotikum nach dem 3 Tag noch nicht wirkt ...habe allerdings glaub ich kein starkes diesmal: Cefuroxim 250mg.... Ich hab so Angst chronische Blasenentzündung zu bekommen da ich im Schwimmverein bin den ich mich mittlerweile seit einem halben Jahr nicht mehr besuchen traue..... in der Früh gehts mir immer sehr schlecht.... ich brauch 3h bis ich mal die blase durchgespült habe danach geht es halbwegs....
Ich mag einfach nicht mehr....und ich hab gesehen manche von euch haben es schon viel länger......und ich kann mit euch mitfühlen.......ich würd mir echt einen Finger amputieren lassen damit ich nicht in der Nacht gekrümmt im Bett rumfuchteln müsste....es kann doch nicht sein dass es nichts gibt...ich habe von einer Spritze gehört gegen E-coli Bakterien weiß jemand von euch was darüber?

Gefällt mir
9. Mai 2010 um 21:14
In Antwort auf nesrin_12155215

Irgendwas muss doch dauerhaft Abhilfe schaffen...
Etwas muss es doch geben was uns allen dauerhaft helfen kann
Ich finde die Welt unglaublich unfair....Ich zieh mich immer warm an , habe inzwischen selten Sex und passe unglaublich auf....Trotzdem ist 1 mal im Monat mindestens eine heftige Blasenentzündung fällig seit 3 Jahren...... mir hat antibiotikum bis jetzt immer gut geholfen wenn ich es geholt habe...manchmal habe ich auch versucht antibiotikum zu vermeiden und es so zu versuchen .....hat nur teilweise geklappt......Ich kann mich allerdings erinnern dass ich einigemale im jungen Alter die Antibiotikum nicht fertiggenommen hab..... aber wenn ich sie regelmäßig genommen hab dann..... war ich bis jetzt immer dann für 4 Wochen schmerzfrei.....was schon etwas Besonderes ist....doch diesmal ist das erste mal dass das Antibiotikum nach dem 3 Tag noch nicht wirkt ...habe allerdings glaub ich kein starkes diesmal: Cefuroxim 250mg.... Ich hab so Angst chronische Blasenentzündung zu bekommen da ich im Schwimmverein bin den ich mich mittlerweile seit einem halben Jahr nicht mehr besuchen traue..... in der Früh gehts mir immer sehr schlecht.... ich brauch 3h bis ich mal die blase durchgespült habe danach geht es halbwegs....
Ich mag einfach nicht mehr....und ich hab gesehen manche von euch haben es schon viel länger......und ich kann mit euch mitfühlen.......ich würd mir echt einen Finger amputieren lassen damit ich nicht in der Nacht gekrümmt im Bett rumfuchteln müsste....es kann doch nicht sein dass es nichts gibt...ich habe von einer Spritze gehört gegen E-coli Bakterien weiß jemand von euch was darüber?

RE: Blasenentzündung
also erstmal ja ich habs leider auch öfter
zum glück kommts "nur" 2mal in nem halben jahr vor das es bissi schlimmer is mit den schmerzen, ansonsten gehts
aber es ist eben nervig und unangenehm..

das beste was du tun kannst und was ich auch morgen machen werde ist> zum heilpraktiker zu gehen und dir homöopathische tabletten verschreiben lassen, zwar musste das selbst bezahlen aber was schon net heutzutage... außerdem was nützt dir geld, wenn deine gesundheit drunter leidet neh.

also probier das auch mal aus hab von ner kollegin meiner schwester nämlich gehört das sie selbst auch blasenentzündung HATTE und seit dem sie vom heilpraktiker BELLADONNA erhalten hat, hat sie seit nem jahr keine beschwerden mehr ABER bitte dennoch selbst zum heilpraktiker gehen denn jede tablette hat seine eigenen wirkungen und bei mir zB kommen die symptome oft bei nässe und feuchtigkeit und da wäre wahrscheinlich nen anderes mittel besser dagegen..

und wenn das auch net helfen sollte, was ich mal net meinen will, dann lass dir diese strovac spritze geben, einige bekommen nebenwirkungen zu spühren aber mein gott besser man probierts mal aus als sein leben lang an schmerzen zu leiden neh.

ps. werd dann nochmal über meine erfahrung nach dem heilpraktiker berichten

ach und psyche spielt auch ne große rolle also don't worry be happy

Gefällt mir