Home / Forum / Fit & Gesund / Seine sexuelle Unlust, trotzdem masturbiert er.

Seine sexuelle Unlust, trotzdem masturbiert er.

7. Dezember 2012 um 0:15

hallo!
ich hoffe hier hilfe oder einen rat bzw eine antwort finden zu können.
ich bin jetzt mit meinem freund 1,5 jahre zusammen. das thema sex war schon immer schwierig. da er diverse antidepressiva nimmt, klappte es nicht wirklich. meist während des geschlechtsverkehrs ging er runter. er nahm heimlich potenzmittel in der hoffung es funktioniert, aber er ging trotzdem runter und war nie richtig steif. das frustete sehr. im laufe diesen jahres litt er sehr an depressionen und ich versuchte immer für ihn da zu sein. auf ihn einzugehen und ihn nicht wegen dem sex zu bedrängen.
im sommer diesen jahres ging er zu reha wegen den depressionen und wurde auf neue medis eingestellt. z.t. konnten wir dann sex haben - er nahm weiter potenzmittel die er sich im netz mal besorgt hatte.
das ging, jedoch hatten wir trotzdem zu selten sex - völt einmal im monat HÖCHSTENS!!
seit dem herbst ist es jedoch fast gar nicht mehr. früher hat er ja noch damit ich nicht frustriert bin mir oralverkehr bei mir angeboten - ich liebte es! aber jetzt passiert nichts mehr. er sagt er hat keine lust und hat nicht das bedürfnis auf sex. leckt mich nicht mehr (nur ein- zweimal). doch bekomme ich manchmal abends wenn ich schon im bett bin und kurz durch den flur gehe mit, wie er am pc sitzt und es sich selbst macht. er schaut dabei pornos. nicht das ich es schlimm finde. doch die sache, dass er sagt er hat keine lust auf sex irritiert mich dann. als ich ihn drauf ansprach ob er wünsche hat oder ob irgendwas ihm aufm herzen bzgl, uns liegt dann kann er es mir gerne sagen, ich wäre nicht sauer, eher erleichtert zu wissen was ist. aber er sagt es ist nichts. wenn ich ihn drauf anspreche, er hat ja keine lust und macht es sich dennoch selber, was los sei?! ... sagt er: nichts, alles ok. er macht es einfach nur so, weils schon gewohnt ist. hääää???? je mehr ich frage desto mehr ist er genervt. bitte helft mir. ich bin so traurig und fange mehr darüber bei ihm darüber zu reden als ich es will. ich versuchte wochen nicht ihn wegen sex anzusprechen, dann tat ich es mal wieder und er sagt er hat einfach keine lust. er war jetzt nochmal beim arzt und bekommt neue medis, mit denen er jetzt ab nä woche anfängt. was soll ich nur tun? und wieso sagt er, er hat keine lust und macht es sich doch dann selbst?

Mehr lesen

29. Dezember 2012 um 9:49

Errektionsprobleme
Hallo Schmetterling, ich nehme seit drei Jahren Citalopram 20 mg. Mir gehts wie deinem Mann Unlust auf Sex, starke Errektionsprobleme und sehr schwer zum Orgassmus zu kommen. Ich hab übrigens erst vor kurzem erfahren das es an Citalopram liegt. Meine Ärztin hat gesagt wenn ich es mal absetze ist alles wieder ok!! Jetzt mußt du uns Männer verstehen, wenn wir keinen mehr hochbekommen ist das eine Katastrophe, im Kopf klingeln alle Alarmglocken. Ich hab's noch nicht mit der blauen Pille probiert, meine Ärztin hat mir davon abgeraten, sie will umstellen auf ein anderes Produkt, ich will aber nicht. Die Selbstbefriedigung deines Mannes ist nachvollziehbar, daß mache ich auch, da kann die Frau auch nicht helfen, die Versagensangst ist viel zu Groß, bitte auch nicht fragen ob du helfen kannst, daß kannst du nicht, glaub mir, dein hilfeversuch geht eher nach hinten los und dein Mann kapselt sich noch mehr ab. Ich mach es mir selber um (wie soll ich sagen) zu probieren ob es noch geht, da geht's nicht um Gefühle sondern um den Druck abzubauen, der natürlich trotzdem da ist (ohne Lust auf Sex zu haben) ich habe trotz einer guten Vorlage so lange gebraucht, dass ich mir die Haut am Penis aufgescheuert habe. Du kannst wie gesagt als Ehefrau nicht helfen, es ist mir (uns) Peinlich und schwer genug dami klarzukommen. Ich bin gerade im Urlaub und hab vergessen die Citalopram mitzunehmen, sei vier Tagen bin ich ohne, hab Kopschmerzen mir ist Schwindlig und ich kann nicht schlafen. Ich werd aber trotzdem versuchen das Zeug abzusetzten, Sex ist für mich sehr wichtig. Ist schon frustrierend. Aber glaub mir, es liegt mit Sicherheit nicht an dir!!! Hab gesehen das hier nicht vie Männer über das Thema schreiben, wenn du noch Fragen hast, melde dich ich Versuch sie aus meiner Sicht zu beantworten. Lg

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2013 um 11:00

Ging mir genauso
Hab auch ne Zeitlang Citalopram hinter mir. Nach einer Dosisrediktion gings wenigstens ein bisschen wieder. Inzwischen konnte ich aber ganz darauf verzichten.

Dass es dich verletzt, wenn er *nur* masturbiert und sich nicht um deine Bedürfnisse kümmert ist klar. Ich vermute mal, dass es nur so "klappt" und er leider zu verklemmt ist, das zuzugeben. Hier ist eine klare Ansage von dir gerechtfertigt, dass das kein Dauerzustand sein kann. Wenn Du keine Probleme mit Pornos an sich hast, dann frag ihn doch, ob ihr das zusammen gucken könnt? Vielleicht könnt ihr so zu einer gemeinsamen Sexualität finden.

Man muss aber bedenken, dass eure Sexualität nur ein Aspekt des Problems ist. Das Hauptproblem sind seine Depressionen, denn die Mittel nimmt er ja nicht einfach so. Ich persönlich kann wie gesagt auf Medis verzichten, aber nur, weil ich die Stressfaktoren aus meinem Leben beseitigt habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2013 um 22:44
In Antwort auf noi_12943635

Errektionsprobleme
Hallo Schmetterling, ich nehme seit drei Jahren Citalopram 20 mg. Mir gehts wie deinem Mann Unlust auf Sex, starke Errektionsprobleme und sehr schwer zum Orgassmus zu kommen. Ich hab übrigens erst vor kurzem erfahren das es an Citalopram liegt. Meine Ärztin hat gesagt wenn ich es mal absetze ist alles wieder ok!! Jetzt mußt du uns Männer verstehen, wenn wir keinen mehr hochbekommen ist das eine Katastrophe, im Kopf klingeln alle Alarmglocken. Ich hab's noch nicht mit der blauen Pille probiert, meine Ärztin hat mir davon abgeraten, sie will umstellen auf ein anderes Produkt, ich will aber nicht. Die Selbstbefriedigung deines Mannes ist nachvollziehbar, daß mache ich auch, da kann die Frau auch nicht helfen, die Versagensangst ist viel zu Groß, bitte auch nicht fragen ob du helfen kannst, daß kannst du nicht, glaub mir, dein hilfeversuch geht eher nach hinten los und dein Mann kapselt sich noch mehr ab. Ich mach es mir selber um (wie soll ich sagen) zu probieren ob es noch geht, da geht's nicht um Gefühle sondern um den Druck abzubauen, der natürlich trotzdem da ist (ohne Lust auf Sex zu haben) ich habe trotz einer guten Vorlage so lange gebraucht, dass ich mir die Haut am Penis aufgescheuert habe. Du kannst wie gesagt als Ehefrau nicht helfen, es ist mir (uns) Peinlich und schwer genug dami klarzukommen. Ich bin gerade im Urlaub und hab vergessen die Citalopram mitzunehmen, sei vier Tagen bin ich ohne, hab Kopschmerzen mir ist Schwindlig und ich kann nicht schlafen. Ich werd aber trotzdem versuchen das Zeug abzusetzten, Sex ist für mich sehr wichtig. Ist schon frustrierend. Aber glaub mir, es liegt mit Sicherheit nicht an dir!!! Hab gesehen das hier nicht vie Männer über das Thema schreiben, wenn du noch Fragen hast, melde dich ich Versuch sie aus meiner Sicht zu beantworten. Lg

Unverändert
Hej danke für eure beiträge. Es ist natürlich einfach zu sagen such die einen neuen stecher, wenn das herz daran hängt.
Leider hat sich bis jetzt nicht viel an der situation geändert, nur das ich versuche erstmal damit mich abzufinden wie es ist. Das er die medikation einstellt wird vorerst nicht passieren. Manchmal wünschte ich, er bräuchte die ganze scheiße nicht. Er beginnt jetzt zusätzlich eine tiefenpsychotherapie. Ich bin guter hoffnung, dass er eines tages es auch schafft seine depressionen und unruhe zu bekämpfen oder zumindest so in den griff zu bekommen, dass er keine medis braucht. Wir versuchen es gerade mit ginseng und amitamin m forte. Hat damit jmd erfahrung gemacht? Die sollen ja potenzfördernd sein. Vielleicht entsteht ja dadurch eine möglichkeit....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2013 um 17:48

Erektionsprobleme
Hallo!
ich würde in dieser Situation mal probieren mit ihm zusammen einen Porno anschauen,
viel.klapptes ja ,und geht mal auch ohne,einfach mal probieren!
viel.hat er Depressionen weil er Erektionsprobleme hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2013 um 18:29

Errektionsprobleme
Hallo Hokuspokus,
Da hast du mal was ganz falsch verstanden.
Es liegt nur an den Tabletten, da hilft auch kein Porno!
Medi absetzen und ein anderes probieren ist die einzige Möglichkeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2013 um 19:03
In Antwort auf rashmi_12283714

Unverändert
Hej danke für eure beiträge. Es ist natürlich einfach zu sagen such die einen neuen stecher, wenn das herz daran hängt.
Leider hat sich bis jetzt nicht viel an der situation geändert, nur das ich versuche erstmal damit mich abzufinden wie es ist. Das er die medikation einstellt wird vorerst nicht passieren. Manchmal wünschte ich, er bräuchte die ganze scheiße nicht. Er beginnt jetzt zusätzlich eine tiefenpsychotherapie. Ich bin guter hoffnung, dass er eines tages es auch schafft seine depressionen und unruhe zu bekämpfen oder zumindest so in den griff zu bekommen, dass er keine medis braucht. Wir versuchen es gerade mit ginseng und amitamin m forte. Hat damit jmd erfahrung gemacht? Die sollen ja potenzfördernd sein. Vielleicht entsteht ja dadurch eine möglichkeit....

Depressionen
Leider ist seine depression und unruhe im vordergrund. Die hauptproblematik versucht er in einer therapie zu analysieren. Dennoch wissen wir, dass die depression vor der erektionsstörung da war. Das es an den tabletten liegt, wir wahrscheinlich sein. Ich versuche es zu akzeptieren wie es ist. Es ist unglaublich schwer für uns beide, kein normales sexleben zu führen. Es ist gerade etwas besser. Er geht gerade mehr auf meine bedürfnisse ein. Es ändert aber nichts. Das mit dem gemeinsam pornos gucken, dass haben wir versucht. Aber ich glaube, wenn er alleine es schaut ist ihm das weniger unangenehm. Was er mir eines tages mal sagte, wenn er es sich selber macht klappt es auch nicht immer. Er hat auch nicht so lust. Es ist ähnlich wie bei dir werner. Ich hoffe, dass er es schafft durch die therapie, ein leben ohne medis zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2013 um 18:35

Errektionsprobleme
Hi Schmetterling, ich habe das Citalopram an Weihnachten abgesetzt, habe eine kalten Entzug gemacht, dass war nicht so gut, aber das ist ein anderes Thema. Als ich das erste mal nach vier Wochen Sex hatte, ging es schon besser, eine Woche darauf fast wieder Normal. Also liegt es ganz klar an den Tabletten. Leider bin ich nach dem Absetzen sehr schnell auf 100 auch meiner Frau gegenüber, was ich ihr nicht wirklich antun will.
Ist eine schwierige Situation, da ich nichts mehr nehmen wollte, aber es geht anscheinend nicht anders.
Habe mich nach Rücksprache mit meiner Ärztin dazu entschlossen ein anderes Medi auszuprobieren, daß aber nicht meine Libido angreift. Ich hoffe das stimmt auch.
Werde Morgen damit anfangen.
Mal sehen was passiert, halte dich auf dem laufenden.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2013 um 22:57
In Antwort auf noi_12943635

Errektionsprobleme
Hi Schmetterling, ich habe das Citalopram an Weihnachten abgesetzt, habe eine kalten Entzug gemacht, dass war nicht so gut, aber das ist ein anderes Thema. Als ich das erste mal nach vier Wochen Sex hatte, ging es schon besser, eine Woche darauf fast wieder Normal. Also liegt es ganz klar an den Tabletten. Leider bin ich nach dem Absetzen sehr schnell auf 100 auch meiner Frau gegenüber, was ich ihr nicht wirklich antun will.
Ist eine schwierige Situation, da ich nichts mehr nehmen wollte, aber es geht anscheinend nicht anders.
Habe mich nach Rücksprache mit meiner Ärztin dazu entschlossen ein anderes Medi auszuprobieren, daß aber nicht meine Libido angreift. Ich hoffe das stimmt auch.
Werde Morgen damit anfangen.
Mal sehen was passiert, halte dich auf dem laufenden.
Lg

Trazodon???
Welches bekommst du? War heute mit ihm gemeinsam beim arzt. Er hatte starke unruheattacken und dann sind wir gemeinsam hin. Er nimmt ja jetzt 30mg citalopram und am abend 20mg amitriptylin. Bei bedarf wenn attacken passieren nimmt er 0,5 mg tavor.
Habe mal gehört trazodon soll sogar potenzsteigernd sein. Weißt du dazu was? Was bekommst du jetzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2013 um 15:50

Errektionsprobleme
Hi Schmetterling, ich nehme jetzt Fluoxetin 10-1A Pharma fange an mit 10mg. Achtung: als Nebenwirkung steht "verlängerte und schmerzhafte Erektion". Ist schon Witzig oder? Da bin ich ja mal gespannt. Hält dich auf dem laufenden. Lg Werner

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2013 um 20:36

Denk nach!!
Zitat: "Was er mir eines tages mal sagte, wenn er es sich selber macht klappt es auch nicht immer. Er hat auch nicht so lust."

Klar hat er Lust! Nur eben nicht auf dich, sondern auf die Pornodamen im Internet ! Sei nicht so naiv und glaub' ihm seine dämlichen Ausreden. Sitzt vor dem PC, rubbelt sich einen und erzählt, er hätte keine Lust. Merkst du was?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2013 um 9:05

Denk nach!
Also erstmal, naiv bin ich schon gar nicht. Denn wenn ich mich damit zufrieden geben würde und denken würde es ist normal für seinen zustand hätte ich keine diskussion begonnen. Das zweite: wenn du dir den verlauf mal genau durchgelesen hättest, hättest du feststellen müssen, dass es hier auch um die erektionsproblematik geht im zusammenhang mit antidepressiva. Sein problem besteht nicht erst seit gestern oder seit er mich kennt, daher zieh ich mir den schuh schon gar nicht an. Diese problematik besteht seit dem er die medis nimmt. Wenn du etwas dazu intelliegent beitragen willst, dann informiere dich zuerst was es für nebenwirkung geben kann. Das er sich pornos anschaut und es auch nicht immer klappt konnte selbst werner als mann bestätigen. Die aussage es liege an mir, er hat lust auf die bitches sei wohl einer sehr simple antwort die man gerne einfach mal so interpretieren mag wenn das ego angefressen ist. Danke für den beitrag. Das nächste mal einfach raus halten, wenn man nichts dazu sagen kann!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2013 um 14:25
In Antwort auf rashmi_12283714

Denk nach!
Also erstmal, naiv bin ich schon gar nicht. Denn wenn ich mich damit zufrieden geben würde und denken würde es ist normal für seinen zustand hätte ich keine diskussion begonnen. Das zweite: wenn du dir den verlauf mal genau durchgelesen hättest, hättest du feststellen müssen, dass es hier auch um die erektionsproblematik geht im zusammenhang mit antidepressiva. Sein problem besteht nicht erst seit gestern oder seit er mich kennt, daher zieh ich mir den schuh schon gar nicht an. Diese problematik besteht seit dem er die medis nimmt. Wenn du etwas dazu intelliegent beitragen willst, dann informiere dich zuerst was es für nebenwirkung geben kann. Das er sich pornos anschaut und es auch nicht immer klappt konnte selbst werner als mann bestätigen. Die aussage es liege an mir, er hat lust auf die bitches sei wohl einer sehr simple antwort die man gerne einfach mal so interpretieren mag wenn das ego angefressen ist. Danke für den beitrag. Das nächste mal einfach raus halten, wenn man nichts dazu sagen kann!

Soviel Blabla...
...wozu? Du WILLST doch sein Gelüge glauben! Du schreibst doch selbst, er sitzt vor dem Rechner und ist am rubbeln.

...und ne Zeitlang hätte er dich oral befriedigt. Aha. was er nun auch nicht mehr tut. HÄ? Wenn er dich noch lieben und sexuell attraktiv finden würde, warum hat er dann damit aufgehört und sitzt lieber am PC und holt sich dabei einen runter?

Deine Antwort und vor allem dein letzter Satz zeigt ganz deutlich, dass dich die Wahrheit nicht interessiert und du lieber weiterhin in einer Scheinwelt leben möchtest.

PS: Es gibt 1000de von verschiedenen Antidepressiva, die alle unterschiedliche Nebenwirkungen haben. Also wenn ihn "das Problem" tatsächlich interessieren würde, dann hätte er es schon lange mit seinem Psycho besprochen und der würde ihm sofort was anderes verschreiben!

Im Laufe von 4 Jahren habe ich ca. 20(!) verschiedene Medikamente verschrieben bekommen, bis wir endlich eins gefunden haben, das vertretbare Nebenwirkungen zeigt.

Geh' doch das nächste Mal mit zum Psycho und sprich das Problem an. Du wirst schon sehen, ob dein Partner einverstanden ist, oder nicht. ich tippe ganz stark auf: Nein. Sicher wird er dann wieder voller Ausreden strotzen.. und sicher wirst du wieder alles glauben. Also wozu das Ganze?

Du willst doch gar keine Veränderung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2013 um 14:53
In Antwort auf teachers

Soviel Blabla...
...wozu? Du WILLST doch sein Gelüge glauben! Du schreibst doch selbst, er sitzt vor dem Rechner und ist am rubbeln.

...und ne Zeitlang hätte er dich oral befriedigt. Aha. was er nun auch nicht mehr tut. HÄ? Wenn er dich noch lieben und sexuell attraktiv finden würde, warum hat er dann damit aufgehört und sitzt lieber am PC und holt sich dabei einen runter?

Deine Antwort und vor allem dein letzter Satz zeigt ganz deutlich, dass dich die Wahrheit nicht interessiert und du lieber weiterhin in einer Scheinwelt leben möchtest.

PS: Es gibt 1000de von verschiedenen Antidepressiva, die alle unterschiedliche Nebenwirkungen haben. Also wenn ihn "das Problem" tatsächlich interessieren würde, dann hätte er es schon lange mit seinem Psycho besprochen und der würde ihm sofort was anderes verschreiben!

Im Laufe von 4 Jahren habe ich ca. 20(!) verschiedene Medikamente verschrieben bekommen, bis wir endlich eins gefunden haben, das vertretbare Nebenwirkungen zeigt.

Geh' doch das nächste Mal mit zum Psycho und sprich das Problem an. Du wirst schon sehen, ob dein Partner einverstanden ist, oder nicht. ich tippe ganz stark auf: Nein. Sicher wird er dann wieder voller Ausreden strotzen.. und sicher wirst du wieder alles glauben. Also wozu das Ganze?

Du willst doch gar keine Veränderung.

Nachtrag
Ich kapier dich nicht.

Du schreibst: "wenn ich ihn drauf anspreche, er hat ja keine lust und macht es sich dennoch selber, was los sei?! ... sagt er: nichts, alles ok. er macht es einfach nur so, weils schon gewohnt ist. hääää???? je mehr ich frage desto mehr ist er genervt."

Dein "hääää????" zeigt doch, dass du ihm nicht glaubst und dennoch greifst du mich an, weil ich es auf den Punkt bringe.

Au weia.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2013 um 18:10

So viel Blabla
Eigentlich wollte ich zu dem Beitrag von "teachers" nichts sagen, es gibt einfach zu viel Knallköppe im Netz.
Nur so viel: ich finde es gut das du zu deinem Mann stehst, ich bin mir sehr sicher das es nicht an dir liegt!
Ich stehe nach wie vor zu dem was ich dir schon geschrieben hab.
Das große Problem bei deinem Mann ist nur -je länger es dauert um so mehr setzt es sich im Kopf fest-
Du Denkst als Mann nur noch an dein Versagen, daher kommt dann auch die Unlust, du willst es erst gar nicht versuchen.
Warum dein Mann und ich und viele andere in unserer Situation Pornos ansehen ist der stärkere Reiz den wir brauchen um überhaupt einen hochzubekommen, daß ist leider so, hat aber nichts mit meiner Frau zu tun.
Auch wenn es ihm irgendwann wieder besser geht, wird es etwas dauern bis er sein Selbstvertrauen wieder hat.
Ich weis nicht wie stark dir der Sex abgeht, aber das wird auch für dich sicher eine harte Zeit.
Lg Werner

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2013 um 18:54

Selbstbild
Erklärung wie es bei mir war:

Erstens war ich sowieso mit mir nicht zufrieden, zweitens total unlocker und habe den Sex als Aufgabe gesehen die ich jetzt bewältigen muss. Das Versagen hat mich dann nur noch weiter runtergezogen. Wenn ich mir dann mir selber sagte "Ich muss aber, denn ich enttäusche damit auch immer gleich zwei. Und: Ich muss mich entspannen (auch wenn ich gar nicht weiss wie das geht)" Dann befinde ich mich in einer selbst erzeugten Abwärtsspirale.

Dann natürlich auch noch das "Ich bin der Mann also muss ich machen. Ich muss der aktive sein." Das das so nichts wird war mir dann klar. Ich habe dann die Aufmerksamkeit auf die Erlebnisse gelegt "als es noch ging". Das hat geholfen.

Was mir hier grundsätzlich nicht gefällt das Problem so einseitig zu sehen wie ich das früher gemacht habe. Also die Frau als passives Wesen anzusehen mit dem Mann Sex zu haben hat. Daher hätte die Frau auch mehr Möglichkeiten etwas zu tun. Nur was das sein sollte, das muss die Frau aufgrund ihrer eigenen Sexualität selbst wissen. Ich kann der Frau also nicht helfen und ihr sagen was sie zu tun hat, da ich selber mit meiner eigenen Sexualität nicht zurechtkomme.

Was heissen soll: Vieles ist mir peinlich. Ich schäme mich. Ich setze mich selber unter Druck und haben eine negative Meinung über mich selbst. Das hat natürlich mit den Depressionen zu tun. Ein Wort war es welches ich mal vernommen habe das gehofen hat:

Spiel.

"Sex ist also ein Spiel ?" Habe ich da gedacht. Das ist möglich ? Kein Stress ? Ja, wenn das so wäre dann wäre vieles einfacher. Ein Spiel ohne gewinnen und verlieren ?

Das wäre mal etwas.

Medikamente helfen auch nicht viel wenn der Mensch sich selber deaktiviert. Und ob der andere das jetzt auch so sieht oder sehen kann oder will: "Sex als Spiel" Ist noch die zweite Frage. Wirklich ohne Leistungsbewertung ? Wer bekommt so etwas hin ?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest