Home / Forum / Fit & Gesund / Seborrhoisches Ekzem?? Bitte dringend um Hilfe!

Seborrhoisches Ekzem?? Bitte dringend um Hilfe!

25. Dezember 2008 um 15:02

Hallo,

ich war letztens beim Hausartz gewesen, weil ich seit etwa einem halben Jahr starke, hartnäckige Schuppen auf der Kopfhaut habe und diese sehr trocken war. er hat jetzt das seborrhoische Ekzem festgestellt, da auch meine Haut sich an gewissen Stellen im Gesicht (über und direkt unterhalb der Augenbrauen, Haaransatz, die Haut neben den Ohren, aber auch Ohrläppchen und an den Nasenflügeln) oft schuppt, bzw. die gesamte Wangenpartie (besonders im Winter) stark gerötet ist, wenn ich sie nicht sehr oft eincreme. im sommer ist es etwas besser, aber auch nicht so wie noch vor 2 Jahren oder so. so lange geht das etwa, wurde aber dieser jahr etwas mehr. habe jetzt extra vom arzt salben und ein shampoo dafür bekommen...habe es erst seit 3 tagen genommen, shampoo sogar erst einmal, klar, da erwarte ich ja noch gar nichts. nur merke ich im gesicht, dass durch die creme die Haut noch trockener wird. ich habe fast das gefühl, dass das auch mit meinem waschgel für mischhaut zusammenhängt. aber der arzt meinte jedoch., dass ich das nachwievor nehmen kann, da es seifenfrei ist. wenn ich jedoch das gesicht morgens nach dem aufstehen und abends vor dem schlafengehn damit wasche und anschließend die salbe auftrage, wird das gesicht in der gesamtem wangenpartie ziemlich rot, es brennt nicht, aber ich merke, vor allem wenn ich eine weile warte, es ziemlich spannt und sich trocken anfühlt; zumal es sich dann auch anfängt zu schuppen, aber auch an den Augenbrauen, etc, - also nicht nur an den Wangen.

Meine Frage ist jetzt hierzu: Ist es normal, dass die Haut während der Behandlung oder zumindest in den ersten tagen so reagiert? oder sollte man die behandlung dann unterlassen und etwas anderes machen? das problem ist ja momentan,. dass bei mir die ärzte erst wieder ab dem 7.01- aufhaben und ich bis dahin aber nicht nichts machen will, wenn möglich. Wollte vor allem diejenigen fragen, welche das problem kennen, und ob es normal ist.

ich bin mir aber auch nicht wirklich sicher, ob es bei der Wangenregion wirklich ein ekzem ist, da ich mir im internet auch bilder angeschaut habe, und bei mir ja keinerlei entzündugngen vorliegen, die Haut aber schon ziemlich rot i(ins pinke übergehend) immer ist, wenn ich Sie nicht ständig dick eincreme...als tagescreme habe ich noch eine anti-nachfettungscreme die ich fürs ganze gesicht nehme für tagsüber und vor dem schlafengehen aber im winter auch oft tagsüber wenn ich mal zuhause bin, nehme ich die nivea creme, weil die die Haurt bei mir nicht so austrocknet. aber bringt irgendwie auch nicht auf dauer etwas, sondern nur für den Moment und paat stunden danach

achso also behandlungsprodukte momentan für dasd ekzem benutzte ich terzolin-creme und shampoo.

ich hoffe das jemand ratschläge hierfür hat, wie man erstmal weiter verfahren kann - also erstmal einstellen mit der gesichtscreme oder weitermachen...

LG

Mehr lesen

7. Januar 2009 um 21:54

Kommt mir bekannt vor....
Hallo elaine197!!

Ich hatte auch über Jahre hinweg Ekzeme im Gesichtsbereich. Die Ärzte haben mit immer wieder Creme mit Cortison verschrieben. Für einige Tage war es dann weg, aber es kam immer wieder. Komischerweise hatte ich das Ekzem nur in der Herbst- und Winterzeit.
Ich würde dir empfehlen einen Allergietest zu machen. Mein Hautarzt meinte immer, dass es nicht von einer Allergie kommen kann.... Jetzt (3 Jahre und verschiedene Ärzte später) habe ich den Allergietest durchführen lassen. Ekzeme entstehen wirklich hauptsächlich durch Allergien.
Meide erstmal alle kosmetischen Dinge (Nivea Cremen), die du auf das Ekzem schmierst. Davon wird es meist nicht besser...

Bei Fragen kannst du mir auch gern ne private Nachricht schreiben !

Liebe Grüße, Nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2009 um 22:03

Elaine197. trockene Haut
nimm ein Bad, Mische Milch oder Sahne mit Olivenöl und Honig (2EL), gibt Rosen-, Ylang Ylang- u. Bergamottenöl (alles in der Apotheke erhältlich) dazu und Salz (1 Taqsse) Sch au dass Die Kopfhaut auch gut durchdrängt wird, die Haare danach mit lauwarmen Wasser (anders löst sich das Öl nicht) nicht und verdünnten Haarshampoo auswaschen, mit einem Läusekamm kann dir jemand die aufgeweichten verkrustungen abheben, rote stellen einschmieren, Ölivenöl/Körpermilchgemisch(Niveamilch geht am besten) kannst die gleichen Öle wie oben verwenden.
Haarlose Stellen kannst auch Rhizinuöl schmieren, mit Haaren kanns zu Haarverlust führen, Rhizinusöl
bereinigt und heilt, aber Haare verlassen den Heilungsprozess, also niemand von uns hat es bei der Kophhaut probiert, da bei Ekzemen an Tieren ziemlich groflächig haarlos war, zwar nicht lange aber??????
Es gibt noch die Möglich keit von Peelings, Olivenöl mit Zucker oder Salz, bei all diesen Dingen, gibt es keine allergische Reaktion. Unser Arzt hat gesagt Neurodermitis hebt sich auf, wenn die mentale Ursache behoben ist, bei meiner Nichte, hatte ein Schwangerschaftstrauma von mutter, Bruder davor kam in 28. Woche, war es gelöst, leichte Ansätze kommen nur wieder bei emotionalen Stress.
Würd mich freuen, wenn es dir leichter geht
herzlichst
avaita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest