Home / Forum / Fit & Gesund / Schwindel aufgrund von Ohrenproblemen?

Schwindel aufgrund von Ohrenproblemen?

24. Oktober 2014 um 17:10

hey ihr lieben, ich hab seit einiger zeit immer wieder mit kleinen schwindelattacken zu kämpfen. es ist jetzt nicht so super dramatisch, dass ich umzukippen drohe oder so, aber manchmal überkommt es mich und mir wird erst richtig flau im Magen und dann ganz kurz wie schwarz vor den Augen. Mit dem Kreislauf ist alles in Ordnung und auch sonst konnte der Arzt nix finden. ich war jetzt beim HNO Arzt, da mein Hausarzt meinte es könne auch von den Ohren kommen. Der hat mir jetzt tatsächlich bestätigt, dass ich eine Art Durchblutungsstörung im Ohr hab und dadurch mein Gleichgewichtssinn beeinflusst wird was wiederum diesen Schwindel auslöst. hat von euch jemand vielleicht schon ähnlicher Erfahrungen gemacht?

Mehr lesen

26. November 2014 um 17:01

Schwindel und Durchblutungssttörungen
Hallo katlaura01,
was hat dir dein Arzt verschrieben oder gemacht? Ist es schon besser? Ich hab z.b. auch schon gehört, dass es Ärzte gibt, die einen bei so Gleichgewichtsstörungen hin und her schaukeln. Soll helfen, die Flüssigkeit, die im Ohr ist, wieder in die richtige Schwingung zu bekommen.
Ansonsten kommt es sehr häufig in der Pubertät zu Schwindel. Durch den Wachstumsschub. Da ist das ganz normal. Aber trotzdem ist es ja nicht angenehm. Da können Mittel auf pflanzlicher Basis auch gut helfen ohne große NEbenwirkungen. Hast du schon mal Ginkgo- und Ingwer-Extrakt probiert? Gingko fördert die Durchblutung. Das nimmt mein Opa auch fleißig und deswegen, sagt er, ist er überhaupt noch am Leben

Gefällt mir

12. Februar 2015 um 14:02

Selbsthilfe bei Schwindel
Wie? Der schaukelt mich hin und her - - und dann ist alles wieder okay? Das kann ich mir nicht vorstellen. Sorry, dass ich erst jetzt frage. Aber ich bin länger nicht mehr im Forum gewesen. Und was für pflanzliche Mittel meinst du da? Krieg ich das, wenn ich in der Apotheke so danach frage? Da gibt es ja so viele. Ich möchte was, das wirklich hilft.

Gefällt mir

17. Februar 2015 um 16:44

Kein Problem
Kein Problem. Ich helf dir gern. Ja, ich kenn das mit dem Hin- und Herschwenken nur von Erzählungen, aber es gibt anscheinend Methoden, die so schräg sie klingen mögen, funktionieren. Mir wurde das so erklärt, dass es bei Schwindelstörungen sein kann, dass die Flüssigkeit im Ohr aus dem Gleichgewicht gekommen ist, also sich falsch bewegt, aus dem Takt ist oder ähnliches. Das löst den Schwindel aus. Und der Arzt bringt das durch richtiges Schwingen wieder ins Lot. Bei den pflanzlichen Extrakten kann ich dir eher genaueres sagen, denn die hab ich selbst schon genommen. Du bekommst sie in der Apotheke. Bei mir hat das Kombipräparat mit Ginkgo und Ingwer (Vertigo Komplex) sehr gut geholfen.

Gefällt mir

20. Februar 2015 um 12:57
In Antwort auf lorelailai

Schwindel und Durchblutungssttörungen
Hallo katlaura01,
was hat dir dein Arzt verschrieben oder gemacht? Ist es schon besser? Ich hab z.b. auch schon gehört, dass es Ärzte gibt, die einen bei so Gleichgewichtsstörungen hin und her schaukeln. Soll helfen, die Flüssigkeit, die im Ohr ist, wieder in die richtige Schwingung zu bekommen.
Ansonsten kommt es sehr häufig in der Pubertät zu Schwindel. Durch den Wachstumsschub. Da ist das ganz normal. Aber trotzdem ist es ja nicht angenehm. Da können Mittel auf pflanzlicher Basis auch gut helfen ohne große NEbenwirkungen. Hast du schon mal Ginkgo- und Ingwer-Extrakt probiert? Gingko fördert die Durchblutung. Das nimmt mein Opa auch fleißig und deswegen, sagt er, ist er überhaupt noch am Leben

Sehr interessant!
Ich werde am besten mal meinen Arzt darauf ansprechen. Der sollte die Methode doch kennen oder? Und wie viel von dem Vertigo nimmst du da? Nimmst du es noch regelmäßig oder nur bei Schwindelanfällen?

Gefällt mir

23. Februar 2015 um 16:36
In Antwort auf katlaura01

Sehr interessant!
Ich werde am besten mal meinen Arzt darauf ansprechen. Der sollte die Methode doch kennen oder? Und wie viel von dem Vertigo nimmst du da? Nimmst du es noch regelmäßig oder nur bei Schwindelanfällen?

Richtig!
Jetzt hab ich gottseidank keine Probleme. Ich nehme es nur bei Beschwerden, nicht dauerhaft. Bei mir kommt das eher im Sommer. Mein Opa nimmt Ginkgo soweit ich weiß dauerhaft und verträgt es sehr gut. Wichtig ist auf jeden Fall auch viel Wasser trinken und Kreislauf nicht zu sehr belasten. Lieber ausgedehnte Spaziergänge machen und langsam den Kreislauf kräftigen. Du nimmst töglich eine Tablette am besten gleich in der Früh über mehrere Wochen.

Gefällt mir

17. März 2015 um 16:18

Meine Erfahrungen
Mir geht es wieder besser. Ich war auf dein Anraten auch noch bei anderen Ärzten. Das mit dem Hin- und Herschwenken - vergiss es. Sie haben mir geraten, viel zu trinken und viel an die frische Luft zu gehen. Entspannungsübungen zu Hause helfen mir auch sehr gut, wenn ich mal nicht raus kann. Den Vertigo Komplex habe ich in Absprache mit dem Arzt auch probiert und es tut mir sicher auch gut. Toll, dass die Natur da was zu bieten hat. Ich war so froh, dass ich keine schweren Medikamente nehmen muss! Vielen Dank!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch nie Lust empfunden
Von: sullanachan
neu
16. März 2015 um 22:23
Abnehmen mit WW
Von: lilly19032
neu
16. März 2015 um 16:49

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen