Home / Forum / Fit & Gesund / Schwerwiegensten Folgen von Bulumie

Schwerwiegensten Folgen von Bulumie

13. April 2010 um 23:26


Ich hab mir nach einem FA und dem anschließenden erbrechen gedanken gemacht.
Wie lange werde ich dass noch machen? I-wann werd ich kaputt sein. 2,5 Jahre meines Lebens. fast 3 Jahre!!! -.-

Nun würde ich gerne wissen, wie es jenen ergeht, die schon über längeren Zeitraum darunter leiden. Die mentalen und physischen Schäden interessieren mich besonders. Vl werd ich dadruch etwas verwantwortungsbewusster (was ich jedoch bezweifle).
Herzrythmusstörungen, extremes und lang andauerndes Sodbrennen habe ich. ich weiß dass sich mein leben durch das alles deutlich verkürzt.
Was wird sein, wenn ich bis an mein Lebensende daran gefesselt sein werde?! Ich habe schon von vielen gehört, dass Bulimie ungefähr genauso so schwer loszubekommen wäre wie Alkoholismus. Was wenn ich nie davon loskommen werde?!

Ich kann doch nicht einfach zu meinem Hausarzt gehen und sagen: Hey, ich hab Bulimie.
Er würde mich entgeistert anschaun und mich fragen ob ich mir einen spaß erlaube. Außerdem ist diese scheiß Angst wie ein 5 tonnen fettball nach der genesung auszusehen größer als das verlangen dannach wieder gesund zu werden.

Wie soll man dass in den griff bekommen?! Noch dazu, was sind die schwerwiegensten Folgen?

lg, sarah

Mehr lesen

14. April 2010 um 7:46



Ich finde deinen Text ehrlich gesagt unmöglich!

- Warum muss alles immer lange dauern, eh man Folgeerscheinungen hat?? --> Ich hab nen taubes Bein aus der MS und ich war 4 Monate ug und nicht länger

- Jeder (!) Körper reagiert anders, die einen haben jahrelang nix, die anderen schon nach einem Jahr. Ich kenne einen jungen Mann, der erbricht sich 20-30 mal am Tag. Und er hat NICHTS. Topwerte, Topblut, nur kauputte Zähne.
Anders hingegen: Meine Bekannte. Seit einem Jahr bulimisch. Und sie? Ihr muss demnächst ein künstlicher Darmausgang gelegtwerden!!!!!! Sie ist 19!!! Weist du was das für sie bedeutet??
Psychisch ist sie am Ende. Kann nicht mehr. Viele in meiner Selbsthilfegruppe sind arbeitslos. Weil sie nicht können. Oder weil sie als arbeitsunfähig gelten durch den Behindertenausweis (Ja, auch eine psychische Krankheit zählt dazu).

- "Vielleicht werde ich dadurch verantwortungsbewusster" --> Ich glaub du hast das was falsch verstanden.Bulimie hat nichts mit Verantwortung zu tun. Du trägst zwar eine verantwortung für deinen Körper, aber es ist eine Krankheit, eine Psychische. Eine Sucht. Das hat NICHTS mit Verantwortung zu tun!

- "Ich kann doch nicht zu meinem Hausarzt gehen..." -----> Warum nicht??? Höäh? Dafür sind sie doch da. Wenn du hier in der Öffentlichkeit drüber srechen kannst, geht das auch mit einem Arzt, der Schweigepflicht hat. Warum sollte er denken du machst Spaß mit ihm?? Sorry, vollkommender Schwachsinn, ich komme aus dem gesundheitsbereich und wir nehmen ALLE Krankheiten war, egal ob ug oder üg oder ng, egal wie lange und wie oft.!

Sry, aber mir kommt es nicht s vor als WILLST du gesund werden, oder etwas dafür tun, denn das mit dem: FETTBALL.....

---> Also sind alle "geheilten" (Heilung ist das falsche Wort) Bulimiker oder Anorexen fettbälle? Oder denkst du es wird nur bei dir so kommen?



In den Griff bekommst du das mit einem guten Therapeuten. Und zu den Folgen gibt es 100000000 Internetseiten.

Falls das hart hier rübekommt, so is es nicht gemeint, sondern einfach nur ehrlich und nicht so wie andere hier, die einem noch Goldstaub auf die Zunge legen und nicht die ERNSTHAFTIGKEIT sehen.
Ich laber nicht nur rum.

"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 14:32
In Antwort auf ellen_12469126



Ich finde deinen Text ehrlich gesagt unmöglich!

- Warum muss alles immer lange dauern, eh man Folgeerscheinungen hat?? --> Ich hab nen taubes Bein aus der MS und ich war 4 Monate ug und nicht länger

- Jeder (!) Körper reagiert anders, die einen haben jahrelang nix, die anderen schon nach einem Jahr. Ich kenne einen jungen Mann, der erbricht sich 20-30 mal am Tag. Und er hat NICHTS. Topwerte, Topblut, nur kauputte Zähne.
Anders hingegen: Meine Bekannte. Seit einem Jahr bulimisch. Und sie? Ihr muss demnächst ein künstlicher Darmausgang gelegtwerden!!!!!! Sie ist 19!!! Weist du was das für sie bedeutet??
Psychisch ist sie am Ende. Kann nicht mehr. Viele in meiner Selbsthilfegruppe sind arbeitslos. Weil sie nicht können. Oder weil sie als arbeitsunfähig gelten durch den Behindertenausweis (Ja, auch eine psychische Krankheit zählt dazu).

- "Vielleicht werde ich dadurch verantwortungsbewusster" --> Ich glaub du hast das was falsch verstanden.Bulimie hat nichts mit Verantwortung zu tun. Du trägst zwar eine verantwortung für deinen Körper, aber es ist eine Krankheit, eine Psychische. Eine Sucht. Das hat NICHTS mit Verantwortung zu tun!

- "Ich kann doch nicht zu meinem Hausarzt gehen..." -----> Warum nicht??? Höäh? Dafür sind sie doch da. Wenn du hier in der Öffentlichkeit drüber srechen kannst, geht das auch mit einem Arzt, der Schweigepflicht hat. Warum sollte er denken du machst Spaß mit ihm?? Sorry, vollkommender Schwachsinn, ich komme aus dem gesundheitsbereich und wir nehmen ALLE Krankheiten war, egal ob ug oder üg oder ng, egal wie lange und wie oft.!

Sry, aber mir kommt es nicht s vor als WILLST du gesund werden, oder etwas dafür tun, denn das mit dem: FETTBALL.....

---> Also sind alle "geheilten" (Heilung ist das falsche Wort) Bulimiker oder Anorexen fettbälle? Oder denkst du es wird nur bei dir so kommen?



In den Griff bekommst du das mit einem guten Therapeuten. Und zu den Folgen gibt es 100000000 Internetseiten.

Falls das hart hier rübekommt, so is es nicht gemeint, sondern einfach nur ehrlich und nicht so wie andere hier, die einem noch Goldstaub auf die Zunge legen und nicht die ERNSTHAFTIGKEIT sehen.
Ich laber nicht nur rum.

"




wenn man nichts zu sagen hat, und nur rummeckert:
am besten den Mund halten -.-

lass deinen frust nicht an mir aus! das war eine frage an die allgemeinheit und nicht an frustrierte zicken wie dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 14:55



einmal ehrliche meinung sagen und ehrliche fragen stellen, schon wird man für den letzten dreck gehalten.

zu den beschwerden:

NEIN ich kann NICHT einfach so zum arzt gehen.
sag mal einem alkoholiker er sei alkohliker. er wird es nicht wahr haben wollen. er fürchtet sich vor der wahrheit.
genauso fürchte ich mir helfen zu lassen, obwohl ich natürlich gesund werden möchte. es kostet extrem viel MUMM so etwas zu machen. ich kann da nicht einfach hingehen, als wäre das ein gewöhnlicher arztbesuch.

nun zum wort "FETTBALL".
was ich damit meinte, war, dass ich panische angst davor habe mich in meinem körper noch unwohler zu fühlen als bisher. denn ich nehme mal an ich werde zunehmen. und da ich normalgewichtig bin, wäre ich da nicht so froh darüber. dass ich esse, es sich ansetzt und ich wieder alles von vorne machen werde. das hat ÜBERHAUPT NICHTS mit anderen menschen zu tun. ich würde keinen als "zu dick" bezeichnen. ich fühle mich einfach jetzt schon nicht wohl in meiner haut und will nicht dass es noch schlimmer wird... wah, die worte werden einem immer im mund umgedreht!

und was die "folgen" betrifft:
is mir schon klar, dass es 10000000 seiten mit folgen gibt. sind jedoch meistens aus medizinischer sicht und nicht aus persönlicher sicht geschrieben. dass nicht jederman gleich ist is mir schon klar, ich wollte jedoch persönliche erfahrungen hören, mich austauschen.

"vernunft": und OB das was damit zu tun hat. war es vernünftig von mir mit all dem anzufangen obwohl ichs lassen hätte können? NEIN! war es nicht. ich wusste es war falsch. und ich weiß was ich meinem körper damit antue.... und deshalb bin ich UNvernünftig.


so, so viel zu meiner verteidigung -.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 15:19
In Antwort auf snowcrystal




wenn man nichts zu sagen hat, und nur rummeckert:
am besten den Mund halten -.-

lass deinen frust nicht an mir aus! das war eine frage an die allgemeinheit und nicht an frustrierte zicken wie dich


Willst du hier Rat haben oder Leute die alles verschöhnlichen?

Ich habe mich ganz normal und ruhig ausgedrückt, weder angreifend noch beleidigend. Ganz normal. Da du meinen Tonfall nicht hörst, kannst du nicht darüber urteilen.

Wer hier eine frustierte Zicke ist.....^^

naja nun gut, anscheinend kannst du nicht mit derartigen Wahrheiten umgehen. Dann träum mal schön weiter in deiner Scheinwelt und tu bloß nicht mal etwas gegen die Krankheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 22:48

Meine folgen von bulimie
hallo,
ich habe seid ca 13 jahren bulmie
mit 16 fing es bei mir an
meine folgen von der krankheit sind
wahrscheinlich nicht schlimm genug
ich hasse mich dafür , daß ich mir selbst immer
wieder was vor mache und es nicht zum arzt
schaffe.
ich habe kein selbstbewußtsein , kämpfe um
aufmerksamkeit um anerkennung
denke das dieses die ursprünglichen gründe sind
will da jetzt auch nicht weiter drauf eingehen
meine folgen sind:
schwindel, blasse haut, schwächegefühl, psychische probleme,
herzstiche, kopfdruck und stiche
kurz nach dem erbrechen
also, tu was drei jahre "erst" man macht sich kaputt
und der entschluß zum arzt zu gehen rückt immer weiter
weg weil es ja geht es geht einem noch nicht so schimm
man hat alles im griff
und man wird es lassen
nicht wieder tun
nur noch dieses eine mal und dann nie wieder......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 9:53

Hach
danke!
Ich hab schon gedacht ich wäre hier die Einzige die ein bissl die Wahrheit sieht und mal ausspricht....!

*daumenhoch*

Das stimmt, einen Rückzieher kann man immer machen, aber dann hat man wenigstens mal was versucht und nicht nur geredet man kann es nicht. Es geht nähmlich, wenn man hilfe annimmt. Auch wenn es ein jahrelanger Prozess ist!

hier sind viele noch so verdamt jung...Macht was dagegen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper