Home / Forum / Fit & Gesund / Schwerer als gedacht

Schwerer als gedacht

28. Januar 2014 um 22:06

Hey ich bins nochmal,
ich weiß zwar nicht genau was für eine Essstörung ich habe, aber ich hab sie auch noch nicht sehr lange (Mein BMI liegt zur Zeit so bei 19,5) Vor ca. einem halben Jahr hab ich noch (teilweise sehr viel) gegessen ohne mir auch nur einmal Gedanken darüber zu machen, wie viele Kalorien etwas hat usw (Da lag mein BMI bei ca. 21-22). Dann hatte ich ca. zwei Monate lang die Phase: fressen oder hungern.
Das will ich aber alles nicht mehr, auch weil ich immer erschöpft bin und das Hungern als wahnsinnig anstrengend empfinde und keine Lust mehr auf die-unvermeidbar darauf folgenden- Fressanfälle mehr hab. Ich will es aber eigentlich wirklich alleine schaffen und mich deshalb jetzt seit ein paar Tagen zum "normalen" Essen "gezwungen". Ich esse seit ein paar Tagen ca. 1300/1400 Kcal. Und zwar Dinge, die mir schmecken. Ich merke jetzt schon, dass es meinem Körper gut tut. Aber nun sind meine Beine so dick geworden. Das denk ich zumindest, auch wenn man innerhalb von einer Woche wohl nicht viel zunehmen kann. Ich habe aber auch keine Waage, um das täglich zu überprüfen. Ich fühl mich aber gerade soooo unwohl und schlecht und so viele um mich herum halten Diät und freuen sich über ihre Erfolge im Abnehmen und ich fühl mich so, als würde ich schon wieder nicht stark genug sein, etwas durchzuziehen- in dem Fall das Abnehmen bis zu meinem "Wunschgewicht". Aber da ich es sonst gar nicht mehr schaffen würde zu arbeiten, weil ich einfach zu schwach bin und ja auch gar nicht essgestört und somit "krank" sein will, versuche ich meinen neuen (Genesungs)Plan trotzdem durchzuziehen. Nur stecke ich im Moment auch noch in einer Art "Wintertief", friere ständig, muss mich täglich zum Aufstehen überwinden, bekomme negative Resonanz von meinen Arbeitskollegen, fühle mich allein. Ich habe das Gefühl niemand mag mich wirklich und dass ich ständig nur alles falsch mache. Die einzigen Erfolge hatte ich für mich persönlich, wenn ich es geschafft hab, dem Essen zu widerstehen, aber ich weiß selber, dass das nicht gut ist und mich auf Dauer nur noch mehr kaputt macht, auch psychisch.
Danke an alle, die das jetzt gelesen habe und sorry, aber ich musste das gerade mal loswerden.
Wenn jemand Tipps oder Ähnliches für mich und/oder meinen (Genesungs)plan hat, gerne.

Liebe Grüße,
Viki

Mehr lesen

29. Januar 2014 um 11:46

1300/1400 Kalorien am Tag ist auf keinen Fall...
normales Essen. Das ist auch Hungern/Diät, meiner Meinung nach. Dein Genesungsplan ist also nur halbherzig, deshalb fühlst du dich auch so schlecht, nicht wegen eines "Wintertiefs". Du musst auf mindestens 2000 Kalorien hoch, erst dann wird sich dein Körper richtig erholen können, das Frieren wird aufhören und die depressiven Gedanken werden verschwinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2014 um 14:09

Hei
Du musst wirklich mehr essen, Kalorien brauchst du mindestens 2000 im Moment. Falls du nicht essen magst, es gibt tolle Hilfsmittel; Zusatznahrung wie Ensure oder so hilft echt! Ich hatte nicht nur einen sehr niedrigen BMI, sondern auch keinen Appettit. Mir haben die sehr viel gebracht.
Und bez. des Umfelds.. Das ist weil du dich selber nicht magst. Spiegelneuronen. Und Erwartungshaltung. Wenn du dich selbst nicht akzeptieren kannst und dich nicht wohlfühlst, überträgt sich das leider auf die anderen...
Wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2014 um 20:00
In Antwort auf wen_876365

Hei
Du musst wirklich mehr essen, Kalorien brauchst du mindestens 2000 im Moment. Falls du nicht essen magst, es gibt tolle Hilfsmittel; Zusatznahrung wie Ensure oder so hilft echt! Ich hatte nicht nur einen sehr niedrigen BMI, sondern auch keinen Appettit. Mir haben die sehr viel gebracht.
Und bez. des Umfelds.. Das ist weil du dich selber nicht magst. Spiegelneuronen. Und Erwartungshaltung. Wenn du dich selbst nicht akzeptieren kannst und dich nicht wohlfühlst, überträgt sich das leider auf die anderen...
Wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft!!

Danke
für eure antworten, ich habe aber mal meinen Grundumsatz ausgerechnet, aber sogar mit Bewegung und so weiter liegt der auf keinen fall bei 2000 Kalorien.. und ich bin ja nicht im Untergewicht und will (und muss) eigentlich nicht zunehmen. Ich will ja nur, dass es mir körperlich gut geht und das ist ja mit der menge zur zeit auch so und ich fuehle mich auch satt und alles.. 1400 klingt nach wenig, aber so wenig ist das eigentlich gar nicht, ich esse nur leider halt meist auch Sachen mit wenig Kalorien bzw Dinge, auf die ich wirklich Lust habe und wofür ich auf andere verzichte und JA- da weiß ich dass das halbherzig ist und noch nicht 100%ig das wahre ist, aber ich kann von heute auf morgen nicht einfach so essen wie vorher, aber gesteigert hab ich mich schon sehr finde ich..
ich denke auch, dass du (justmust) recht hast bzgl meines umfelds- es liegt wohl daran dass ich mich selber nicht mag bzw nicht akzeptieren kann, so wie ich bin. Ich hab auch so hohe Erwartungen an mich selbst, die ich einfach nicht erfuellen kann (hat wohl auch mit meiner Vergangenheit zu tun).. ich war auch mal bei einer Psychologin, da ich eine Zwangsstörung hatte bzw hab, kann aber jetzt besser damit umgehen und ist auch schon weeeesentlich besser geworden zum glück- merkt auch niemand, der nicht davon weiß.
Naja, jedenfalls hat Reden da nicht wirklich weitergeholfen, eher mein eigener Wille+bestimmte positive Veränderungen in meinem Leben: ich hab mein Abi gemacht, Fuehrerschein, fester Freund- mir ging es echt gut.. naja. Ich hoffe das wird wieder besser...
und jetzt heißt es durchhalten wuerd ich sagen... ich hoffe ich schaff das irgendwie...
danke nochmal
Liebe Grüße, Viki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2014 um 18:26

Ich
Verstehe mich gerade irgendwie selber nicht.mehr.. gestern hatte ich gar keine Lust auf süßes und kein heißhungergefühl.. aber habe mir nutella ohne ende reingezogen. Einfach weil ivhs mir erlauben wollte und eine art "glücksgefühl" erwartet habe schätze ich. Danach allerdings- wie erwartet- schlechtes gewissen, Pläne über den Haufen geworfen. Heute mir wie so ein eichhörnchen immer flink und heimlich was aus der küche geholt und in irgendner ecke gegessen.. ich frage mich nur selber warum? Niemand verurteilt mich, wenn ich (viel) esse.. außer ich mich selber. Aber vor mir selber kann ich mich ja nicht verstecken. Ich fühle mich so dick und undiszipliniert ich svhaff nichts durchzuhalten.. weder nichts zu essen.. noch konsequent und regelmäßig zu essen.. und dann sagt mir ein arbeitskollege heute auch noch: Du würdest das nicht schaffen (ging um einen bodybuilderkörper als Frau.. ich meinte nur as will man doch gar nicht) und als ich gefragt hab wieso ,hat er etwas gesagt, was mich total getroffen hat irgendwie und zwar : DU hast keinen Willen (um irgendwas zu erreichen)...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2014 um 21:30

Nein
Ich hab doch geschrieben ich hatte eigentlich gar keine Lust auf süßes aber wollte mir einfach mal was gönnen, mich gut fühlen (Schokolade macht ja eigentlich glücklich).. Ich wollte genießen. Aber hat nicht funktioniert, es war zwar lecker, aber ich hab mich danach bloß schlecht und eklig gefühlt .und zu dem Thema "nur" so 1400 kcal hab ich ja schon was gesagt. Ich glaube das ist gar nicht "viel zu wenig" für mich und körperlich gehts mir damit gut.. ich will ja auch nicht zunehmen, bin im NG.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook