Forum / Fit & Gesund

Schwanger mit Essstörung

19. Februar 2010 um 23:55 Letzte Antwort: 19. September 2010 um 7:44

Hallo,

mein Freund u. ich wollen jetzt langsam mal ernst machen mit dem Kinderwunsch, ich kann es kaum noch erwarten, allerdings bin ich am überlegen, ob ich noch ein bisschen abnehmen soll vorher, oder ob ich so bleiben soll oder zunehmen soll? Ist zwar eine nebensächliche Frage, vor allem in anbetracht dessen, was wir mt einem Baby gewinne, aber trotzdem würde es mich interessieren, in welcher nunja, Gewichtssituation sag ich jetzt mal die Chance, Schwangerschaftsstreifen etc. zu bekommen am größsten ist, so Durchschnittlich oder Erfahrungsgemäß eben.
Ich hab leider ein bisschen mit Esstörung zu kämpfen, schon sehr lange, aber nicht so ausgeprägt, dass ich deshalb in ärztl. Behandlung musste.
Und ich tendiere eigentl. immer dazu, abzunehmen, wobei sich mein gewicht relativ konstant hält.
Jetzt frage ich mich nur, ob es schlimmer ist, wenn ich als sehr schlanker mensch durch die schwangerschaft zunehme und fülliger werde oder ob es am besten ist, mit normaler figur oder ob die käftigeren mehr probleme haben mit der RÜckbildung. Wahrsch. ist das total verschieden, aber ich wollte trotzdem mal nachfragen.
DIe Schwester meines Freundes hatte vor ihrem 1. Kind auch Essprobleme und hat dann während der Schwangerschaft sehr zugenommen, weil die Ärzte es ihr eingetrichtert haben dass es wichtig ist wg. dem kind. jetzt hat sie sehr starke dehnungsstreifen und ist auch 10 jahre nach der geburt immer noch ein wenig füllig, also nicht dick aber auch nicht schlank.
Und wie gesag, ich frage mich, ob es nicht so schlimm gewesen wäre, wenn sie vorher nicht so dünn gewesen wäre, oder ob es jeden treffen kann?

Danke schon mal für erue Antworten. Ich weiß, dass es eigentl. keine Rolle spielt, wenn man sich ein Babx wünscht und ich bzw. wir wünschen es uns so oder so, aber mich interessiert es einfach.

Liebe Grüße

Mehr lesen

22. Februar 2010 um 13:07

Ja Re:
Hei Sueße! herzlichen Glückwunsch zu der Überlegung Kinder in die Welt zu setzen.

Habe selber 3 und bin total glücklich damit. macht zwar am anfang schon recht viel arbeit aber mein Mann hilft mir da schon sehr.

Zu deinem eigentlichen Problem:

Du solltest definitiv gut versorgt in die Schwangerschaft starten. Sobald du schwanger bist (also SS vom FA bestätigt) solltest du sofort anfangen diech einwenig rund zu essen. Das ganze ist natürlich auch von deinem aktuellen Gewicht abhängig. ich würde sagen Pro monat solltest du etwa 15% von deinem aktuellen Gewicht zunehmen. Bis etwa in den 5. Monat und dann das Gewicht halten.

Habe mich selber daran gehalten und nach der Geburt sind die Schwangerschaftsstreifen auch schnell verschwunden.

Natürlich muss man nach der Entbindung erstmal wieder etwas Fit werden. Aber wenn du planst noch ein Kind in die Welt zu setzen, mach das zügig danach, dann brauchst du dir noicht soviel anfuttern.

ps: Mein Geheimtipp zum Zunehmen war Mandarinenquark mit Sahnehering. Natürlich solltest du dabei weiterhin auf eine Ausgewogene Ernährung achten.

Viel Glück beim schwangerwerden und viel spaß beim Mutter sein.

Gefällt mir

12. März 2010 um 2:19
In Antwort auf

Ja Re:
Hei Sueße! herzlichen Glückwunsch zu der Überlegung Kinder in die Welt zu setzen.

Habe selber 3 und bin total glücklich damit. macht zwar am anfang schon recht viel arbeit aber mein Mann hilft mir da schon sehr.

Zu deinem eigentlichen Problem:

Du solltest definitiv gut versorgt in die Schwangerschaft starten. Sobald du schwanger bist (also SS vom FA bestätigt) solltest du sofort anfangen diech einwenig rund zu essen. Das ganze ist natürlich auch von deinem aktuellen Gewicht abhängig. ich würde sagen Pro monat solltest du etwa 15% von deinem aktuellen Gewicht zunehmen. Bis etwa in den 5. Monat und dann das Gewicht halten.

Habe mich selber daran gehalten und nach der Geburt sind die Schwangerschaftsstreifen auch schnell verschwunden.

Natürlich muss man nach der Entbindung erstmal wieder etwas Fit werden. Aber wenn du planst noch ein Kind in die Welt zu setzen, mach das zügig danach, dann brauchst du dir noicht soviel anfuttern.

ps: Mein Geheimtipp zum Zunehmen war Mandarinenquark mit Sahnehering. Natürlich solltest du dabei weiterhin auf eine Ausgewogene Ernährung achten.

Viel Glück beim schwangerwerden und viel spaß beim Mutter sein.

Oh man..
@hodenkrampf

meine güte, das mädl is 20.. und hat anscheinend ziemliche probleme, wie kannst du sagen dass es so toll ist? sie sollte erst mal ihr leben in den griff bekommen, bevor man ein kind in die welt setzt...
es gibt genug kinder denen es nicht gut geht weil die eltern probleme haben, unfähig sind vernünftig für sich selbst zu sorgen etc. und ich meine nicht nur leute die U20 oder 20 sind.. klar da gibt es auch ältere... und nur weil man "jetz unbedingt" ein kind haben will, sollte man nicht direkt eins bekommen.

Gefällt mir

16. August 2010 um 1:01

..
Ich selbst hatte/habe auch eine essstörung und bin nun schwager im 4. monat.
Ich hatte phasen mit starkem untergewicht, ist ja bekannt das das die fruchtbarkeit einschränkt. Meiner erfahrung nach, funktioniert es am besten dann, wenn du das gewicht hast das du ohne große anstrengung halten kannst, das kann mehr oder weniger sein. bei mir waren es 55kg auf 1.73m , mit diesem gewicht wurde ich schwanger. Wier haben es seit januar versucht, da hatte ich noch 48kg habe dann langsam zugenommen, freier gegessen. Anfang Juni war der rrechnete zeugungstermin.
Lass dir nichts einreden, versuche auf deinen körper zu hören, ich habe tage, da ess ich und ess ich und da denk ich mir schon mal "jetz reichts aber", aber im endeffekt gleicht sich das immer wieder aus, eben normal. ich glaube auch nicht das ich danach dick sein werde, und WENN dann tu ich eben was, treib sport oder was auch immer, das kann man alles in den griff kriegen, aber in der schwangerschaft sollte das das kleinste problem sein, da hat man andre sorgen
Allerdings wird erwartet das du mit ug mehr zunimmst als jemand mit übergewicht - klar.
lg

Gefällt mir

19. September 2010 um 7:44

Ich sehe
Das genau so. Wenn man sich selber nicht richtig ernahren kann. Wie soll das dann mit einem kind werden?

Andererseits bringt ein kind eine riesen menge ordnung ins leben.

Wie schaetzt du bei dir selber den erfolg der therapie ein?
Bist du zuversichtluch?

Gefällt mir