Forum / Fit & Gesund / Schreckliche kieferschmerzen, kann mir jemand weiterhelfen???

Schreckliche kieferschmerzen, kann mir jemand weiterhelfen???

19. Januar 2005 um 11:56 Letzte Antwort: 11. Dezember 2013 um 2:12

hallo, ich bin gerade mal 22 jahre alt und habe solche kieferschmerzen das jede bewegung meines mundes total schmerzt. ich kann kaum noch richtig essen hab schon 5 kilo dadurch abgenommen, kann nicht mehr richtig schlafen wenn nur auf dem rücken,nur unter schmerzen von einem brot abbeissen, gähnen und niesen tut höllisch weh.mittler weille spreche ich auch ganz anders da ich vermeide den mund weiter aufzumachen. ich weiss einfach nicht was ich dagegen machen soll. war schon in der kiefer klinik die haben das ganze mal geröhingt.der arzt meine nur wenn ich in meinem alter schon probleme mit dem kiefer habe werde ich das mein ganzes leben lang haben, damit müsse ich mich abfinden. er hat mir dann noch gesagt das jeder mensch im kiefer eine bandscheibe hat wie im rücken. und ich hätte einen bandscheiben vorfall, halt eben nur am kiefer. kann mich doch nicht dauernd mit schmerzmitteln volldröhnen, bringt doch irgendwann mal auch nichts mehr.hat jemand auch so etwas ???
ich währe echt dankbar über eure erfahrungen.
P.S. muss nächste woche zur thomographi mal sehen was dabei raußkommt.
LG *NICKI*

Mehr lesen

24. Januar 2005 um 23:14

Nachtschiene
Hallo Nicki,

kenne diese Beschwerden nur zu gut.Hatte sie vor ca.5 Jahren kurz nach der Geburt unserer Tochter.Habe meinen Mund auch nur ca. 1 cm ohne Schmerzen öffnen können.Jeder Biß oder gar das kauen war mit höllischen Schmerzen verbunden.War dann beim Kieferorthopäden - er meinte es sei der Streß und hat mir eine Nachtschiene angefertigt - weil gerade in der Nacht der Kiefer bei Streß imens "arbeitet". Nach ca.1/4 Jahr war ich beschwerdefrei.
Bis vor kurzem - wir planen Nachwuchs d.h. ich stehe irgendwie scheinbar wieder unter Streß und so macht sich auch mein Kiefer wieder bemerkbar.Habe aber die alte Schiene schon wieder rausgekramt.

Also Streß abbauen und zum Kieferorthopäden
LG Dana

1 LikesGefällt mir

6. März 2005 um 20:50

Ich hatte das auch mal...
Knackt der Kiefer? Und kannst du den Mund nicht mehr so weit öffnen? Dazu kommen dann noch tierische Schmerzen? Und keiner kann das nachvollziehen?!

...und zwar über ein halbes Jahr lang, bin zum Zahnarzt, Kiefernorthopäde und Kiefernchirug gerannt. Besser wurde dadurch nix. Nach einiger Zeit besaß ich dann eine Anleitung zur Kieferngymnastik und zwei Nachtschienen. Hat aber wie gesagt alles net geholfen. Ich war zu dem Zeitpunkt ca. 19 Jahre alt und hatte keinen blassen Schimmer woher das kommen könnte. Als ich mal wieder bei einem anderen Zahnarzt war fragte er mich ob ich in letzter Zeit viel Stress und Druck hätte, das könne wohl auch darauf zurückzuführen sein. Absurde Antwort dachte ich damals, auch wenn ich kurz vor einer wichtigen Abschlussprüfung stand glaubte ich nicht dass es daran liegen würde... (zu der Prüfung kam dann auch noch Streit mit dem Freund...)

War aber so!!!! Nachdem ich den ganzen Prüfungskram hinter mir hatte ging es schlagartig weg. Unglaublich aber wahr, seit dem hatte ich nie wieder was am Kiefer. Vor ca. einem halben Jahr hatte ich eine ähnliche Situation.

Wieder Prüfung, wieder Stress nur diesmal war es Atemnot die mich während der ganzen Zeit zum Wahnsinn und zur Panik getrieben hat.

Gefällt mir

7. März 2005 um 14:32
In Antwort auf an0N_1293031399z

Ich hatte das auch mal...
Knackt der Kiefer? Und kannst du den Mund nicht mehr so weit öffnen? Dazu kommen dann noch tierische Schmerzen? Und keiner kann das nachvollziehen?!

...und zwar über ein halbes Jahr lang, bin zum Zahnarzt, Kiefernorthopäde und Kiefernchirug gerannt. Besser wurde dadurch nix. Nach einiger Zeit besaß ich dann eine Anleitung zur Kieferngymnastik und zwei Nachtschienen. Hat aber wie gesagt alles net geholfen. Ich war zu dem Zeitpunkt ca. 19 Jahre alt und hatte keinen blassen Schimmer woher das kommen könnte. Als ich mal wieder bei einem anderen Zahnarzt war fragte er mich ob ich in letzter Zeit viel Stress und Druck hätte, das könne wohl auch darauf zurückzuführen sein. Absurde Antwort dachte ich damals, auch wenn ich kurz vor einer wichtigen Abschlussprüfung stand glaubte ich nicht dass es daran liegen würde... (zu der Prüfung kam dann auch noch Streit mit dem Freund...)

War aber so!!!! Nachdem ich den ganzen Prüfungskram hinter mir hatte ging es schlagartig weg. Unglaublich aber wahr, seit dem hatte ich nie wieder was am Kiefer. Vor ca. einem halben Jahr hatte ich eine ähnliche Situation.

Wieder Prüfung, wieder Stress nur diesmal war es Atemnot die mich während der ganzen Zeit zum Wahnsinn und zur Panik getrieben hat.

@groobi
hallo,
vielen dank für deinen beitrag, ist ja schon eine weile her als ich den text geschrieben habe.
jeden falls habe ich seit einem zwei wöchigem urlaub bei meinen eltern gar nichts mehr, der schmerz ist wie vom erdboden verschluckt.
von daher gehe ich auch fest davon aus, das es stress bedingt war.
*freu*
also dann ich wünsch dir alles gute.
NICKI

Gefällt mir

18. März 2005 um 23:33
In Antwort auf edwige_12087222

Nachtschiene
Hallo Nicki,

kenne diese Beschwerden nur zu gut.Hatte sie vor ca.5 Jahren kurz nach der Geburt unserer Tochter.Habe meinen Mund auch nur ca. 1 cm ohne Schmerzen öffnen können.Jeder Biß oder gar das kauen war mit höllischen Schmerzen verbunden.War dann beim Kieferorthopäden - er meinte es sei der Streß und hat mir eine Nachtschiene angefertigt - weil gerade in der Nacht der Kiefer bei Streß imens "arbeitet". Nach ca.1/4 Jahr war ich beschwerdefrei.
Bis vor kurzem - wir planen Nachwuchs d.h. ich stehe irgendwie scheinbar wieder unter Streß und so macht sich auch mein Kiefer wieder bemerkbar.Habe aber die alte Schiene schon wieder rausgekramt.

Also Streß abbauen und zum Kieferorthopäden
LG Dana

Oh mann
hey...

wow man ich bin 17 jahre und abe diese blöden gelenkprobleme seit gut nem jahr, es wird immer schlimmer , gerade im moment fühlt es sich so an , als hätte ich den ganzen tag meine muskel im gesichtsbereich angespannt. So loeicht taub, kennt ihr das? Ich lese das erste mal davon das das auch psychisch bedingt sein kann, das wäre bei mir sehr einleuchtend: Schule, Angst, Hypochondrie, es ist so furchtbar im moment *seufz*

freu mich auf ne antwort, lor

Gefällt mir

6. Mai 2005 um 0:26
In Antwort auf ofelia_12766004

Oh mann
hey...

wow man ich bin 17 jahre und abe diese blöden gelenkprobleme seit gut nem jahr, es wird immer schlimmer , gerade im moment fühlt es sich so an , als hätte ich den ganzen tag meine muskel im gesichtsbereich angespannt. So loeicht taub, kennt ihr das? Ich lese das erste mal davon das das auch psychisch bedingt sein kann, das wäre bei mir sehr einleuchtend: Schule, Angst, Hypochondrie, es ist so furchtbar im moment *seufz*

freu mich auf ne antwort, lor

Nochma
schade, keine Antwort Ich hab immer nocht probleme mit dem Kiefer, seit ich rotlicht fast täglich nutze, sind die schmerzen besser obwohl ich stark unter schulstress stehe. jetzt allerdings, hört es sich beim bewegen, leichten!!! bewegen meines Kiefers an, als wäre zwischen beiden kiefergelenken sand ! Furchtbar! Kennt jemand so ein geräusch? Im kiefergelenk? habt ihr eine lösung?

bitte bitte antwortet mir!! Ich bin am verzweifeln!

Liebe Grüße Seele

Gefällt mir

13. Mai 2005 um 21:27

...
mir wurden auf der einen seite die zähne schon gezoegn..., naja jetzt ist bei mir auch noch so, ich hab ein ziemlich schiefes kinn, und mir kommt es vor als sei es schlimmer geworden!! Kann das passieren? kann sich der Kiefer verschieben? Der Kiefer knochen vielleicht sogar zurückbilden? Ich hab solche angst!!!

Gefällt mir

18. Mai 2005 um 21:56

Kieferschmerzen
hallo nicky!
lasse das mit deinem kiefer nicht hängen, versuche es mit osteopatie. ich bin in behandlung seit drei wochen und genieße die sitzungen. mein kiefer ist allerding schon seit 32 jahren lädiert, als 12 jährige ist mir beim spielen der unterkiefer aus dem gelenk gesprungen und ich habe ihn mir mit meiner faust wieder ins gelenk geschlagen. ich war damals nicht beim arzt.in dieser langen zeit hat sich mein kiefer einseitig gekräftigt und mein 4. halswirbel hat sich verdreht, so das ich oft ganz schlimme verspannungen im nacken- und schulterbereich verspüre. mein artz hat mir nun 3mal osteopatie mit anschließender akupunktur verschrieben. zwischen jeder osteopatie liegen jeweils 2wochen, außerdem bekomme ich 2mal in der woche akupunktur. die behandlung dauert ersteinmal 12wochen und mal sehen wie es mir dann geht.mich würde interessieren, seit wann genau du diese schmerzen hast und vielleicht weißt du auch was genau deine beschwerden ausgelößt hat. probieren könntest du es auch mit kinesiologie.viel erfolg!!!!!

Gefällt mir

21. Mai 2008 um 10:44

Seit knapp sieben Jahren starke Kieferschmerzen
Vor knapp sieben Jahren begannen meine Schmerzen.Es wurde von Jahr zu Jahr schlimmer,mir wurden Zähne gezogen,Wurzelbehandlungen,alles habe ich hinter mir.CT,MRT,Röntgen!Nichts ist zu sehen aber fühlen können es eben alle!Es tritt verschieden auf mal eine Woche lang u.dann wieder drei Monate lang,wenn ich diese Schmerzen habe,dann bekomme ich meinen Mund nicht auf u.das essen bzw reden fällt mir sehr schwer.Mein 6.-jähriger Sohn leidet sehr darunter u.es kann mir keiner helfen.Wenn ich diese Schmerzen von Zeit zu Zeit bekomme,damm nehme ich bis zu 15 Tabletten am Tag,verschiedener Sorten.

Gefällt mir

20. Juni 2008 um 0:14
In Antwort auf amara_12957835

...
mir wurden auf der einen seite die zähne schon gezoegn..., naja jetzt ist bei mir auch noch so, ich hab ein ziemlich schiefes kinn, und mir kommt es vor als sei es schlimmer geworden!! Kann das passieren? kann sich der Kiefer verschieben? Der Kiefer knochen vielleicht sogar zurückbilden? Ich hab solche angst!!!

Hi..
also ich war als Kind schon in Behandlung bei einem Kieferorthopäden.Meine Mum meinte sie hätte mal gelesen, dass diese Beschwerden auch von Zahnkorrekturen kommen können.

Mein Kieferorthopäde meinte zu mir, dass es 3 oder 4?!? verschiedene Stadien von so einer art Überbiss gibt?? Und ich hätte wohl Stadium 3. Aber ich seh nicht aus wie ein Kaninchen lol ich seh ganz normal aus. Seltsam.

Auch ich habe jetzt wieder Kiefergelenkprobleme, denke aber das sie daher kommen das ich mir einmal meinen Kiefer zu weit ausgerenkt habe und das jetzt eine art Muskelkater ist...bzw. ich hoffe es.

Bemerke aber auch das ich kurz vor dem Einschalfen immer feste auf meine Zähne beiße, versuche deswegen mit offenem Mund zu schlafen.

Helfen diese Aufbissschienen tatsächlich?? Und wie teuer wird sowas??

Gefällt mir

10. Februar 2013 um 19:58

Keiferschmerzen lassen nach
seit drei Jahren bin ich auch in Behandlung. Damals konnte ich auch den Mund nicht öffenen, nicht essen. Ich hatte auch nur Medikante genommen und die falsche Schiene verpasst bekommen. Dann habe ich dir richtige Zahnärztin gefunden und jetzt nach drei Jahren Phisioterapie, und Schiene lassen die Schmerzen langsam nach. Im Internett sind auch eine menge Übungen zu finden, wie im
http://www.wojdacki.de/Koerperwahrnehmung/Uebungen-zur-Entspannung-der-Kiefermuskulatur-II
die wirklich helfen. Viel Glück

Gefällt mir

11. Dezember 2013 um 2:12

Unbedingt zum KO
Hallo

also da kann ich mich damit nicht indentifizieren, weil ich ganz woanders stehe nach 4 Jahren CMD. Diese Mundsperre(eingeschr. Mundöffnung) und eingeschränktes sprechen, kauen sind Anfangssymptome. Bei mir gibt es einen falschen Biss, darum musste ich Kieferorthopädie und Bisskorrektur vornehmen lassen. Den Erfolg der Unterkieferkorrektur kann ich nach 2 Wochen Op nicht beurteilen.
Ich rate dir dringend eine Funktionsanalyse bei Kieferorthopädie in der Zahnklinik(meist stat. Uni eines Stadtes). Die Funktionsanalyse kann zeigen, ob es nur Verspannungen sind, oder CMD. Wenn es das letzte ist, muss Kieferorthopädie gemacht werden und wird von der Kasse überwiegend gezahlt. Wartet man zu lange, schreitet das fort und meine Kieferorthopädin erzählte mal, hat man Klasse 3 ist man unbehandbar ein Leben lang, Rollstuhl nicht ausgeschloßen, kann man in Unistudie das auch lesen.
Die Funktionsanalyse zeigt auch versteckte Störherde wie zu hohe Füllungen, Kronen, die führen auch zu Schmerzen. Also Knirschen als Vorerkrankung ist nicht bei allen der Hauptauslöser, bei mir waren es der falsche tägliche Biss, Wirbelverschiebung linker Unterkiefer und falsche Kronen, die das ausgelöst haben. Also Physiotherapeut und Zahnarzt, Osteopath sind Linderungsärzte oder therapiebegleitend ja, primär ist aber ein Kieferorthopäde dafür zuständig, die machen ja auch die Aufbissschienen am Anfang, also sind nicht nur als Kieferorthopädie beschränkt und sind zudem günstiger als Zahnärzte. Lg

Gefällt mir