Home / Forum / Fit & Gesund / Schnell zunehmen - Ratschläge gesucht!

Schnell zunehmen - Ratschläge gesucht!

2. Februar 2015 um 17:34 Letzte Antwort: 5. Februar 2015 um 22:37

Hallo ihr lieben

Nachdem ich schon lange zeit still hier mitgelesen habe, habe ich mich nun entschlossen auch anzumelden denn mir gefällt es sehr, wie sich hier untereinander geholfen und motiviert wird!

Nun zu meinem Problem:
Ich bin 15 Jahre und leide seit ca einem Jahr an MS. Ich kämpfe nun seid ein paar Wochen gegen die MS an. Bis vor zwei Wochen lag mein BMI bei 12,7 (ich hoffe es ist ok dass ich die Zahl schreibe) habe aber bis heute 1,5 kg zugenommen !
Ich esse zurzeit mind 2 500 kcal am Tag.
Jedoch geht es mir psychisch gerade richtig schlecht, zwar nicht weil ich zugenommen habe -darüber bin ich richtig froh- sondern eher weil ich psychisch total erschöpft bin und sehr traurig über mein derzeitiges Leben bin da ich mein geliebtes Hobby und mein Leben wegen des Untergewichts nicht richtig "leben" kann. Meistens fühle ich mich so an, als wäre ich gar nicht mehr echt, kennt jemand das Gefühl?

Mich macht das Untergewicht total fertig, und am liebsten wöllte ich ganz schnell da raus.
Ich habe auch schonmal vor längerer Zeit, als ich noch nicht so weit im Untergewicht war, mit einem Facharzt geredet, der meinte wenn ich es psychisch verkraften würde, gibt es keine zuvielen Kalorien, sondern je schneller ich zunehme desto besser. Damals WOLLTE ich leider noch nicht zunehmen.
Kennt sich jemand damit aus ob das wirklich so gut für den Körper ist? Wie viele Kalorien würdet ihr mir raten zu essen, um relativ schnell aus diesem Untergewicht zu kommen?

Freue mich auf Antworten
Liebe Grüße

Mehr lesen

2. Februar 2015 um 19:59

Danke
... für deine Antwort!

Beim Hausarzt war ich vor zwei Wochen da ich freiwillig ins Krankenhaus gehen wollte.
Jedoch meinte meine Hausärztin, ich würde anderen einen Platz weg nehmen die Hilfe dringender bräuchten als ich. Ich habs zwar nicht verstanden, meine Mutter, die sich große Sorgen macht, war auch entsetzt aber die Ärztin wollte mich nicht ins Krankenhaus stecken.
Blut wurde auf jeden Fall untersucht, ist zum Glück alles ok.
Bei einer Ernährungsberaterin war ich vor langer Zeit schonmal, damals konnte sie mir aber nicht helfen da ich ihre Tipps eh nicht befolgt hätte. Habe aber, da ich jetzt ja zunehmen WILL, mir für Mittwoch einen Termin geben lassen.

Liebe Grüße

Gefällt mir
2. Februar 2015 um 23:30

Hallo Sissi,
beim Zunehmen geht es auch darum zu lernen was normale Nahrungsmengen sind. Eine MS kann schnell in eine Bulimie oder Binge Eating umschlagen, wenn man zu viel Nahrung auf Dauer konsumieren kann - häufig entstehen dadurch Essattacken.
Eine Kalorienzufuhr von 2500 - 3500 kcal sind reale Nahrungsmengen um zuzunehmen und auch um zu halten.

Eine übertriebene Nahrungszufuhr für eine maximale Zunahme ist aus vielen Gründen nicht erstrebenswert, das kann dir schaden. Bindegewebsrisse (Schwangerschaftsstreifen) am Körper, Durchfall oder Verstopfung, Bauchschmerzen, Aufgeblähtheit, Sodbrennen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Probleme mit der Haut, etc.
1,5 kg auf wenige Wochen (3-4?) ist ein sehr guter Schnitt, den du weiterhin anpeilen solltest. Wenn du merkst, dass das Gewicht stagniert erhöhe einfach um 200 - 300 kcal täglich. (Sollte aus Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett bestehen, maximal 3 Portionen Obst, maximal 3 Portionen Süßigkeiten.)

Du bist auf einem sehr guten Weg. Geh regelmäßig zum Arzt und lass dich untersuchen! Alles Liebe und Gute

Gefällt mir
2. Februar 2015 um 23:33
In Antwort auf dorris_12578299

Danke
... für deine Antwort!

Beim Hausarzt war ich vor zwei Wochen da ich freiwillig ins Krankenhaus gehen wollte.
Jedoch meinte meine Hausärztin, ich würde anderen einen Platz weg nehmen die Hilfe dringender bräuchten als ich. Ich habs zwar nicht verstanden, meine Mutter, die sich große Sorgen macht, war auch entsetzt aber die Ärztin wollte mich nicht ins Krankenhaus stecken.
Blut wurde auf jeden Fall untersucht, ist zum Glück alles ok.
Bei einer Ernährungsberaterin war ich vor langer Zeit schonmal, damals konnte sie mir aber nicht helfen da ich ihre Tipps eh nicht befolgt hätte. Habe aber, da ich jetzt ja zunehmen WILL, mir für Mittwoch einen Termin geben lassen.

Liebe Grüße

Klinik
Beantrage eine Behandlung in einer Klinik für Essstörungen! Einfach mit der Krankenkasse sprechen deswegen.
Ich würde dir auf keinen Fall empfehlen in eine Psychiatrie zu gehen.

Halte an deiner guten Arbeit fest und suche dir langfristige therapeutische Begleitung auch noch nach der Klinik.

Gefällt mir
3. Februar 2015 um 12:09

Heey
Dein Text könnte von mir sein
Ich bin auch (noch) 15 und vor ein paar wochen fing ich an richtig zu essen. Man könnte sagen es hat "klick" gemacht. Zuerst habe ich mich an 3 Mahlzeiten und 3 zm gehalten. Ich will aber endlich gesund werden, mein hobby wieder ausüben
Darum kann man jetzt nicht mehr von zm sprechen, denn ich esse eigentlich immer. xD
Eine tafel schokolade und ne packung kekse zwischen zwei mahlzeiten
Ich esse aber auch früchte, mal ein joghurt oder ein glas milch.
Ich konnte deine frage zwar nicht beantworten, denn ich weiss auch nicht ob es richtig ist. Wenn du möchtest kann ich ab und zu mal berichten.
viel glück )
lg nudel

Gefällt mir
3. Februar 2015 um 21:29
In Antwort auf dolly_12688854

Hallo Sissi,
beim Zunehmen geht es auch darum zu lernen was normale Nahrungsmengen sind. Eine MS kann schnell in eine Bulimie oder Binge Eating umschlagen, wenn man zu viel Nahrung auf Dauer konsumieren kann - häufig entstehen dadurch Essattacken.
Eine Kalorienzufuhr von 2500 - 3500 kcal sind reale Nahrungsmengen um zuzunehmen und auch um zu halten.

Eine übertriebene Nahrungszufuhr für eine maximale Zunahme ist aus vielen Gründen nicht erstrebenswert, das kann dir schaden. Bindegewebsrisse (Schwangerschaftsstreifen) am Körper, Durchfall oder Verstopfung, Bauchschmerzen, Aufgeblähtheit, Sodbrennen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Probleme mit der Haut, etc.
1,5 kg auf wenige Wochen (3-4?) ist ein sehr guter Schnitt, den du weiterhin anpeilen solltest. Wenn du merkst, dass das Gewicht stagniert erhöhe einfach um 200 - 300 kcal täglich. (Sollte aus Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett bestehen, maximal 3 Portionen Obst, maximal 3 Portionen Süßigkeiten.)

Du bist auf einem sehr guten Weg. Geh regelmäßig zum Arzt und lass dich untersuchen! Alles Liebe und Gute

Alles klar
Danke für deine Antwort, klingt sehr logisch!
Ich möchte aber auf jeden Fall versuchen, das Kalorienzählen aufzuhören und mir mehr zu gönnen.
Die Kalorien beschäftigen mich eigentlich fast den ganzen Tag und das belastet mich total
Aber irgentwie hab ich noch nicht den Mut, einfach mal richtig loszulassen und die Kalorien links liegen zu lassen...
Kann mir da jemand weiterhelfen?

@Nudel
Danke auch für deine Antwort, hat mir sehr geholfen!
Wenn du willst kannst du mir mal gerne berichten, ich schreib dir mal eine PN

Liebe Grüße
Sissi

Gefällt mir
3. Februar 2015 um 21:41
In Antwort auf dorris_12578299

Alles klar
Danke für deine Antwort, klingt sehr logisch!
Ich möchte aber auf jeden Fall versuchen, das Kalorienzählen aufzuhören und mir mehr zu gönnen.
Die Kalorien beschäftigen mich eigentlich fast den ganzen Tag und das belastet mich total
Aber irgentwie hab ich noch nicht den Mut, einfach mal richtig loszulassen und die Kalorien links liegen zu lassen...
Kann mir da jemand weiterhelfen?

@Nudel
Danke auch für deine Antwort, hat mir sehr geholfen!
Wenn du willst kannst du mir mal gerne berichten, ich schreib dir mal eine PN

Liebe Grüße
Sissi

Einfach einen Plan machen!
Hallo Sissi,

mach dir doch einfach einen Plan den du fest einhälst. Dann isst du zu ungefähr denselben Zeiten dieselben Dinge Tag für Tag (paar LM zum varriieren mit denselben Nährwerten für Abwechslung ). Und dann hast du eben "Sicherheit" und musst nicht täglich nachzählen, sondern kannst den Tag ganz normal gestalten und das Essen ist dann eine Konstante.

Gefällt mir
4. Februar 2015 um 6:52

Hey
Danke auch für deine Antwort!

Wir suchen schon seit längerem einen neuen Hausarzt, denn diese Ärztin ist nicht nur in diesem Thema sehr unwissend. Aber in der Umgebung sind die meisten Ärzte so:/
Meine Mutter hat mir vor einigen Wochen schon einen Termin bei meiner ehemaligen Kinderärztin geholt, den hab ich am Freitag.
Bin jetzt mal gespannt was die sagt!

Liebe Grüße
Sissi

Gefällt mir
5. Februar 2015 um 22:37

Hey
Ja das kenne ich leider, wie als wöllte die MS-Stimme sich in meinem Kopf aufrecht halten...

Dass ich so richtig loslasse kann ich nicht sagen, dafür schränke ich mich noch zu viel ein - aber ich kämpfe Tag für Tag und kann immer mehr loslassen. Da bin ich auch meiner Mutter sehr dankbar, denn sie motiviert mich immer und gibt mir den Mut, stärker wie die Stimme zu sein. Zum Beispiel heute Abend: ich hatte den Tag über zu wenig gegessen und hatte dadurch noch einige Kalorien "aufzufüllen". Für mich ist das abends viel essen ein noch schwieriges Thema. Aaaber ich habe heute (gestern genauso) nicht auf die blöde MS gehört, sondern meinem Körper das gegeben was er gebraucht hat, das waren dann 2x 500g Becher Kirschquark von Weihenstephan (den liebe ich). Dann war ich satt und man sieht mal wie ausgehungert mein armer Körper ist dass er so viel Quark auf einmal aufnehmen kann!

Ich glaube, man muss jeden Tag aufs Neue loslassen, nur so kann man auch auf Dauer loslassen.
Es ist ein sehr harter Kampf, aber mein Körper ist mir endlich wieder soviel wert, dass ich diesen Kampf kämpfen und gewinnen werde!

An alle die den Kampf gegen diese blöde Krankheit gewonnen haben (Dori, Amelie, ... &all die anderen die ich noch nicht kenne da ich noch neu bin), hättet ihr mal Lust von eurem Weg aus der Magersucht zu erzählen? Habt ihr euch soviel Nahrung gegeben, wie euer Körper wollte oder habt ihr nach einem Plan gegessen? Würde mich über Eure Antworten freuen, denn mich motiviert das immer total!

Liebe Grüße
Sissi

Gefällt mir