Home / Forum / Fit & Gesund / Schmerzen beim Sex, was ist los? Kennt ihr das?

Schmerzen beim Sex, was ist los? Kennt ihr das?

30. Januar 2007 um 21:32

Ich kann schon seit ein paar Monaten keinen "wirklichen" Sex mit meinem Freund haben, weil ich entweder vorher abbreche, da es so zieht vor Schmerz, oder danach weil es innerlich so brennt.. Außerdem bin ich danach wie aufgerissen, volelr Wunden, die total brennen, wenn ich aufs Klo muss. Ich farg mich was los ist, denn ich bin feucht genug vorher.. Und eine Krankheit kann doch eig. auch nicht dahinter stecken, oder?? Ich find es nur total blöde, da ich ja ech theiß auf ihn bin, nur es dann einfach schmerzt.. Warum? Kennt ihr das? Was habt ihr dagegen gemacht? Wäre ech tlieb, wenn ihr mir helfen könntet, ich bin echt verzweifelt, weil ich meine Lust ausleben möchte, wie früher...

Mehr lesen

30. Januar 2007 um 23:59

Benutzt ihr Kondome?
Das Brennen kenne ich. Das kam bei mir immer, wenn das Kondom gerieben hat. Ansonsten Stechen, wenn der Winkel zu ungünstig (richtung Blase) und dann auch noch die Stöße zu hart waren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2007 um 14:27
In Antwort auf tran_12080613

Benutzt ihr Kondome?
Das Brennen kenne ich. Das kam bei mir immer, wenn das Kondom gerieben hat. Ansonsten Stechen, wenn der Winkel zu ungünstig (richtung Blase) und dann auch noch die Stöße zu hart waren.

Hmm
Wir benutzen ja gar keine, manchmal kommt es ja gar nicht merh zum Eindringen..

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2007 um 15:27
In Antwort auf lesley_12371791

Hmm
Wir benutzen ja gar keine, manchmal kommt es ja gar nicht merh zum Eindringen..

Vielleicht
bist du dann zu verkrampft, weil es dir schonmal sehr wehtat und du dann unbewusst Angst hast, dass es wieder wehtut.
Ist er denn groß gebaut? Vielleicht reibt es dich daher wund. Oder hattest du mal einen Harnwegsinfekt? Das kann dann nämlich sein, dass das nicht richtig abgeheilt ist und deshalb beim Eindringen Schmerzen macht.
Vielleicht bist du zwar am Anfang feucht, aber wirst dann währenddessen trocken und wund. Gleitmittel könnte gegen das Wundwerden helfen, wenn ihr zwischendurch immer mal welches nehmt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2007 um 17:53

Hi
ich kenne das auch. gehe mal zum frauenarzt und lass dich mal untersuchen vielleicht hast du eine pilzinfektion. da brennt auch alles danach und tut auch beim sex höllisch weh. das reibt da dann und man könnte meinen es hat einer einem schmirgelpapier da unten rein geschoben.
wäre besser wenn du mal schauen lässt so ein pilz kann bis zur unfruchtbarkeit führen. lieber lässt du eineml zu viel schauen wie zu wenig.

hoffe es wird bald besser. ist nix schönes.

LG kerstin

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2007 um 21:24
In Antwort auf tran_12080613

Vielleicht
bist du dann zu verkrampft, weil es dir schonmal sehr wehtat und du dann unbewusst Angst hast, dass es wieder wehtut.
Ist er denn groß gebaut? Vielleicht reibt es dich daher wund. Oder hattest du mal einen Harnwegsinfekt? Das kann dann nämlich sein, dass das nicht richtig abgeheilt ist und deshalb beim Eindringen Schmerzen macht.
Vielleicht bist du zwar am Anfang feucht, aber wirst dann währenddessen trocken und wund. Gleitmittel könnte gegen das Wundwerden helfen, wenn ihr zwischendurch immer mal welches nehmt.

Ja, das kann
gut sein. meistens habe ich nämlich immer vorher schon angst, dass es gleich weh tun wird.. ist nicht gut & dass ich trocken werde, kann auch angehen. ich dneke ich probiers nochmal mit gel oder sonstigem und gehe aber trotzdem nochmal zum arzt.. find ich gut, dass welche geholfen haben, vielen dank!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2007 um 16:02
In Antwort auf lesley_12371791

Ja, das kann
gut sein. meistens habe ich nämlich immer vorher schon angst, dass es gleich weh tun wird.. ist nicht gut & dass ich trocken werde, kann auch angehen. ich dneke ich probiers nochmal mit gel oder sonstigem und gehe aber trotzdem nochmal zum arzt.. find ich gut, dass welche geholfen haben, vielen dank!!!!

Nützt nix
Also ich glaub auch der Arzt is die Beste Lösung...denn eins kann ich dir sagen: Gel nützt da nie was ... musste ich leider auch feststellen


viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2008 um 0:53
In Antwort auf fleur1795

Nützt nix
Also ich glaub auch der Arzt is die Beste Lösung...denn eins kann ich dir sagen: Gel nützt da nie was ... musste ich leider auch feststellen


viel Glück

Hilfe?
dann schreib ich mein problem mal hier rein. ich hab fast das gleiche problem, schmerzen beim eindringen, selbst bei einem finger sticht es und hinterher brennt es. ich war schon so oft beim FA deswegen, aber der sagt immer nur es sei psyschich, aber das glaub ich nicht. gleitgel hat bei mir übigens auch nicht geholfen.
aber tampons z.b. sind kein problem... ich hab ziemliche angst dass mein freund mich irgendwann verlässt, weil wir keinen sex mehr haben

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2008 um 12:46
In Antwort auf kaelee_12559483

Hilfe?
dann schreib ich mein problem mal hier rein. ich hab fast das gleiche problem, schmerzen beim eindringen, selbst bei einem finger sticht es und hinterher brennt es. ich war schon so oft beim FA deswegen, aber der sagt immer nur es sei psyschich, aber das glaub ich nicht. gleitgel hat bei mir übigens auch nicht geholfen.
aber tampons z.b. sind kein problem... ich hab ziemliche angst dass mein freund mich irgendwann verlässt, weil wir keinen sex mehr haben

Schmerzen
ich bin ganz neu hier und total überrascht, dass es noch vielen anderen so geht wie mir!!!
ich bin seit einem halben jahr mit meinem freund zusammen und total glücklich. anfangs hatten wir auch keine probleme und konnten immer und auch überall ... aber dann hat mich irgenwann so ende des letzten jahres eine infektion beschlagnahmt und ich musste cremen, salben, etc. ... seitdem habe ich totale probleme beim sex! ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. ich bin total heiß auf meinen freund, aber sobald er eindringen will, tut es höllisch weh, so als wäre ich viel, viel zu eng. noch dazu habe ich das gefühl, dass ich "einreiße" und an der stelle brennt es dann auch ganz extrem. ich lasse es dann "über mich ergehen" und nach einer weile bewegung geht es dann auch, aber ich brauche ewig, um zu kommen. danach gehe ich ins bad und habe beim wasserlassen auch totale schmerzen. es brennt da dann auch und ich bin irgendwie "wund" am scheideneingang. das muss ich dann eincremen, da es sonst juckt und brennt. wirklich verheilen tut es aber auch nicht ... ich könnte jedesmal heulen. aber andererseits will ich meinem freund auch ganz nah sein und will gerne mit ihm schlafen, aber ich weiß schon vorher, das es weh tut ...
er weiß von meinen sorgen und nimmt auch rücksicht, aber so kanns doch nicht weitergehen!!!?
der artz hat dazu auch ncihts weiter gesagt ...

vielleicht kann mir ja jemand von euch helfen?

liebe grüße

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2008 um 14:37

Mir gehts ähnlich
Als ich mit meinen Freund die ersten Male schlief wars eigentlich normal, anschließend musste ich meine Pille von der Valette zur Lamuna wechseln, weil ich starke nebenwirkungen hatte.
Bekam dann auch eine Blasenentzündung. Danach fing es an immer nach dem Sex stark zu brennen, was manchmal bis zu 2 Tagen anhielt. Von Mal zu Mal wurde es schlimmer, es brannte dann auch währenddessen oder wenner mich einfach nur an der stelle streichelte.
Meine FA stellte eine Pilzinfektion fest, ich bekam Medikamente, aber das Brennen wurde nicht besser.
Dann meinte sie die Haut wäre Außerhalb zu trocken und ich bekam wieder Cremes, die auch nicht halfen.
Ich ging ihr solang auf die Nerven bis sie einen Abstrich machte, dann fand sie Bakterien in der Scheide. Ich bekam Antibiotika und es sollte besserwerden. Es wurde aber trotzdem nicht besser....Bin langsam echt am Ende...

vor allem weil die Ärzte einen immer gleich abschieben und alles runterspielen...ES kann doch nicht sein dass es nichts gibt was gegen sowas hiflt!

Meine Letzte vemutung wäre, dass es an der Pille liegt, und versuch deshalb auch zu wechseln, weil ich einfach nicht mehr weiterweiß.
Habe schon oft gelesen, dass die Pille die Schleimhaut austrocknet und denke, dass das Problem vielleicht hier liegen könnte.

Gruß carrie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2008 um 21:31
In Antwort auf abena_11891281

Schmerzen
ich bin ganz neu hier und total überrascht, dass es noch vielen anderen so geht wie mir!!!
ich bin seit einem halben jahr mit meinem freund zusammen und total glücklich. anfangs hatten wir auch keine probleme und konnten immer und auch überall ... aber dann hat mich irgenwann so ende des letzten jahres eine infektion beschlagnahmt und ich musste cremen, salben, etc. ... seitdem habe ich totale probleme beim sex! ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. ich bin total heiß auf meinen freund, aber sobald er eindringen will, tut es höllisch weh, so als wäre ich viel, viel zu eng. noch dazu habe ich das gefühl, dass ich "einreiße" und an der stelle brennt es dann auch ganz extrem. ich lasse es dann "über mich ergehen" und nach einer weile bewegung geht es dann auch, aber ich brauche ewig, um zu kommen. danach gehe ich ins bad und habe beim wasserlassen auch totale schmerzen. es brennt da dann auch und ich bin irgendwie "wund" am scheideneingang. das muss ich dann eincremen, da es sonst juckt und brennt. wirklich verheilen tut es aber auch nicht ... ich könnte jedesmal heulen. aber andererseits will ich meinem freund auch ganz nah sein und will gerne mit ihm schlafen, aber ich weiß schon vorher, das es weh tut ...
er weiß von meinen sorgen und nimmt auch rücksicht, aber so kanns doch nicht weitergehen!!!?
der artz hat dazu auch ncihts weiter gesagt ...

vielleicht kann mir ja jemand von euch helfen?

liebe grüße

Habe das gleiche Problem
habe das selbe Problem wie du bzw wie ihr alle. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll. Dauernd dieses schlimme Brennen nach dem Sex und auch währendessen. mir tut sogar das eindringen weh. War auch beim arzt, aber er hat gemeint es ist nichts schlimmes. Ich habe schon seit monaten keinen sex mehr mit meinen Freund, weil ich den gnazne tag dann nicht mal mehr aufs klo gehen kann, weil alles zieht, brennt und schmerzt.
Was kann da noch helfen? Nehme die Valette, kann es an der Pille liegen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2008 um 21:06
In Antwort auf keziah_12945877

Habe das gleiche Problem
habe das selbe Problem wie du bzw wie ihr alle. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll. Dauernd dieses schlimme Brennen nach dem Sex und auch währendessen. mir tut sogar das eindringen weh. War auch beim arzt, aber er hat gemeint es ist nichts schlimmes. Ich habe schon seit monaten keinen sex mehr mit meinen Freund, weil ich den gnazne tag dann nicht mal mehr aufs klo gehen kann, weil alles zieht, brennt und schmerzt.
Was kann da noch helfen? Nehme die Valette, kann es an der Pille liegen?

Ich kann mich einreihen...
Hallo,

bei mir ist das gleiche Problem wie bei euch allen und es erstaunt mich, dass es doch ein Problem ist, dass mehrere haben. Ich war auch schon beim FA. Dort wurde ein Abstrich gemacht und die Ärztin hat nix gesehen. Alles wäre ok. Wenn mein Freund in mich eindringt, tut es weh. Nach ein paar Bewegungen ist alles gut und ich kann es auch richtig genießen. Mittlerweile bin ich total verkrampft und dann tut es auch weh. Neben dem Scheideneingang habe ich auch eine kleine Risswunde. Mal sieht man sie gar nicht, mal ist es größer... Ich werde jetzt nochmals zum Arzt gehen. Wart ihr mal beim Arzt und was hat er gesagt? Meine Pille ist die Trigoa...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2008 um 8:38
In Antwort auf dagny_12529588

Ich kann mich einreihen...
Hallo,

bei mir ist das gleiche Problem wie bei euch allen und es erstaunt mich, dass es doch ein Problem ist, dass mehrere haben. Ich war auch schon beim FA. Dort wurde ein Abstrich gemacht und die Ärztin hat nix gesehen. Alles wäre ok. Wenn mein Freund in mich eindringt, tut es weh. Nach ein paar Bewegungen ist alles gut und ich kann es auch richtig genießen. Mittlerweile bin ich total verkrampft und dann tut es auch weh. Neben dem Scheideneingang habe ich auch eine kleine Risswunde. Mal sieht man sie gar nicht, mal ist es größer... Ich werde jetzt nochmals zum Arzt gehen. Wart ihr mal beim Arzt und was hat er gesagt? Meine Pille ist die Trigoa...

Kenn das auch
Hallo,
ich kenn das problem ebenfalls. ich hatte vor eineinviertel jahren eine pilzinfektion (dadurch schmerzen beim Sex). Diese wurde behandelt und war auch bald wieder weg.
Leider habe ich aber seitdem immer noch Schmerzen. Zuerst beim Eindringen, ist wie wenn ich zu trocken oder zu eng wäre (an Feuchtigkeit mangelt es bei mir aber eigentlich nie). Mein Freund ist dann immer sehr vorsichtig, bewegt sich dann erstmal nicht und so und nach ner Zeit geht der Schmerz weg.
Nur meist ist dann bei mir auch die Erregung weg Und dann kommt das zweite problem. Dann habe ich nämlich immer Schmerzen durch seine Bewegungen. kann es schwer beschreiben. Ist kein brennender Schmerz, eher druckähnlich und weiter innen. Haben schon versucht es durch andere "winkel", weniger tief etc. zu verbessern. Aber es hilft nichts.
Tja an Erregung oder gar einen Orgasmus ist da nicht mehr zu denken.
Laut den Abstrichen und Untersuchungen der Ärztin ist alles okay...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2008 um 12:58

Untersuchen lassen
Geh doch einfach mal zum Frauenarzt....Laß dich untersuchen denn so macht es doch bestimmt auch kein Spaß und du möchtest doch bestimmt auch wissen was es ist und schaden kanns ja nicht

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2008 um 22:17

Oh ja das kenne ich
genau die gleichen Schmerzen habe ich auch schon seit ca 2 Jahren und mittlerweile läuft bei uns im Bett nicht mehr viel.Es ist total schlimm für mich, denn früher hatten wir echt viel Spaß im bett und es fehlt mir total.Ich finde es echt klasse, dass ich nicht die Einzige bin der es so geht!Mein Arzt kennt dieses Problem nicht und kann mir auch nicht helfen, ich bin echt verzweifelt.Gleitgel kann man echt vergessen, es wird nur noch schlimmer!!
Weiß den keiner was man dagegen tun kann?
ich finde es schon Hilfreich dass ich mit jemanden darüber reden kann der das Problem kennt, keine von meinen Freundinen hat dieses Problem.
bin froh dieses forum gefunden zu haben!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2008 um 12:40

Arzt hilft meist auch nix
In den meisten fällen hier kann man zum arzt gehen soviel man will.... der wird da auch nix machen können. so ist das jedenfalls bei mir gewesen... ich hab die gleichen probleme wie alle hier, der arzt meinte ich hätte weder eine pilzinfektion noch irgendwas anderes.... Und: sex ist eine kopfsache! und wenn man vorher schon angst hat, dass es wieder weh tut, wird es sowieso wieder schlimm, weil man sich dadurch nur noch mehr verkrampft... noch eine ursache ist, dass man vorher feucht genug ist, aber während des sex wieder trocken wird.... und dadurch das brennen entsthet!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2008 um 14:41

Hab jetzt keine Schmezen mehr
hallo,
also nachdem ich immer wieder von arzt zu arzt gerannt bin, hab ich jetzt endlich eine Lösung für das Problem gefunden. Bei einem Abstrich wurden Bakterien festgestellt, die der Auslöser waren, hab Antibiotika bekommen, danach waren die Schmerzen weg.
Vielleicht ist es bei euch ja ähnlich. Also nicht unterkriegen lassen!
Liebe Grüße

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2008 um 22:55
In Antwort auf deana_12756472

Hab jetzt keine Schmezen mehr
hallo,
also nachdem ich immer wieder von arzt zu arzt gerannt bin, hab ich jetzt endlich eine Lösung für das Problem gefunden. Bei einem Abstrich wurden Bakterien festgestellt, die der Auslöser waren, hab Antibiotika bekommen, danach waren die Schmerzen weg.
Vielleicht ist es bei euch ja ähnlich. Also nicht unterkriegen lassen!
Liebe Grüße

Ja das kenne ich
Ich wurde auch auf diese Bakterien getestet, doch das hat nicht ergeben.Ich bin Bakifrei, doch die schmerzen sind immer noch da.Dass sex eine Kopfsache ist glaube ich auch, denn wenn Alkohol im Spiel ist, ist es einfacher da habe ich keine Schmerzen.Entweder spüre ich sie wegen des Alkohols nicht, oder ich bin gelöster.Ich persönlich tippe auf das Zweite.
Es soll aber auch ein Gel geben (kein Gleitgel), dass diese schmerzen lindert.Sobald ich den namen weiß sage ich euch bescheid.

bis bald!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2008 um 6:15
In Antwort auf ausra_12246605

Kenn das auch
Hallo,
ich kenn das problem ebenfalls. ich hatte vor eineinviertel jahren eine pilzinfektion (dadurch schmerzen beim Sex). Diese wurde behandelt und war auch bald wieder weg.
Leider habe ich aber seitdem immer noch Schmerzen. Zuerst beim Eindringen, ist wie wenn ich zu trocken oder zu eng wäre (an Feuchtigkeit mangelt es bei mir aber eigentlich nie). Mein Freund ist dann immer sehr vorsichtig, bewegt sich dann erstmal nicht und so und nach ner Zeit geht der Schmerz weg.
Nur meist ist dann bei mir auch die Erregung weg Und dann kommt das zweite problem. Dann habe ich nämlich immer Schmerzen durch seine Bewegungen. kann es schwer beschreiben. Ist kein brennender Schmerz, eher druckähnlich und weiter innen. Haben schon versucht es durch andere "winkel", weniger tief etc. zu verbessern. Aber es hilft nichts.
Tja an Erregung oder gar einen Orgasmus ist da nicht mehr zu denken.
Laut den Abstrichen und Untersuchungen der Ärztin ist alles okay...

Vielleicht Vulvodynie?
Hi,

vielleicht ist es Vulvodynie. Merkmale der Krankheit sind Schmerzen beim Sex (entweder nur beim Eindringen oder auch währenddessen) und Symptome ähnlich einer Pilzinfektion (brennen, jucken, Schmerzen beim Wasserlassen) Viele Ärzte in Deutschland kennen diese Krankheit gar nicht. In den USA ist die Krankheit schon eher bekannt.
Oft wird gesagt, dass Schmerzen beim Sex eine Kopfsache sind. Das stimmt nicht. In den USA wird viel zu Vulvodynie geforscht, weil sehr viele Frauen darunter leiden. Zahlen habe ich grad nicht im Kopf, aber die Seite: http://www.vulvarpainfoundation.org/ kann euch schon mal einen ersten Überblick über Vulvodynie verschaffen.
Sehr zu empfehlen ist auch das Buch: The vulvodynia survival guide von Howard Glazer. Sehr viel Info über die Krankheit und Behandlungsmöglichkeiten, außerdem Tips, wie man mit chronischen Schmerzen umgehen kann. Hat mir sehr geholfen und Mut gemacht.
Ich hoffe, ich kann euch damit ein Stück weiterhelfen.
lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2008 um 16:06

Hey
Habe schon sehr lange das gleiche Problem.Durch eine Untersuchung beim Gyn wurde eine Zyste entdeckt und entfernt.Danach verspürte ich zwar Besserung(kein so starker Druck mehr im Unterbauch),aber das Eindringen ging weiterhin nur unter sehr starken Schmerzen.Mein Arzt meinte,meine Scheide sei vielleicht zu trocken und ich wäre durch event.Streß einfach ncit immer bereit,wenn mein Mann es ist.Dadurch verkrampfe ich und habe sofort Angst,daß es weh tut.Auch sämtliches Vorspiel und Entspannungsmethoden brachten nichts.Dann benutzten wir Gleitgel und Cremes und es "flutschte" grins.Kann ich echt nur empfehlen.Wenn man dann merkt wie leicht es geht und schmerzfrei,ist man gleich viel entspannter und kann auch wieder genießen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2008 um 18:37

;(
Wow ich bin ja nicht allein!
Geht mir alles genauso...

Aber bei mir ist es etwas anders, beim ersten mal hatte ich sehr sehr sehr[...] schlechte Erfahrungen die jetzt hier nicht wirklich hingehören...
Mein jetziger Freund ist der Mann mit dem ich seit 2 Jahren Sex habe und naja also ich Liebe ihn aber es klappt hjalt einfach nicht, ich versuch mich zu entspannen, mich irgendwie mehr auf den Sex zu konzentrieren..

Aber jedesmal beim Eindringen tut es höllisch weh, danach auch vorallem reißt irgendwas bei mir unten immer leicht ein, sodass selbt hinsetzten weh tut, wasser lassen ist dann eine reine Qual!
Mittlerweile läuft eigetnlich sogut wie nichts mehr, seit dem Zeitpunkt das ich weinen musste weil ichs beim Sex nicht mehr ausgehalten hab...
Zudem spüre ich beim Sex sowieso nichts, nur der Kitzler ist da empfindlich aber Sex spüre ich eigentlich null...

Kann mir da jemand helfen?
Werde demnächst Gleitgel kaufen müssen, in der Hoffnung das es dann besser wird, kann ja sein das ich nich Feucht genug bin...
Pilz kann es nicht sein hatte ich schon 2 mal und wüsste das wenn es so wäre...

Bitte um Antowort
LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2008 um 16:42

Mir geht es genauso
Hallo,

bin zur Zeit echt frustriert, aber freue mich dieses Forum gefunden zu haben und zu sehen, dass ich mit diesem Problem nicht alleine bin.
Ich erst seit einem Monat meinen Freund zusammen und wir konnten bisher nun 3mal richtigen Sex haben. Die restlichen Male konnte er noch nicht mal in mich eindringen. Es macht mich fertig ihn erregt zu sehen und wie er immer wieder versucht seinen Penis in mich einzuführen und es klappt nicht. Ich blute nach jedem Sex und nicht gerade wenig, danach brennt es, wenn ich auf die Toilette muss und ich kann kaum sitzen. Tagelang nach dem Sex tut mir das noch weh. Selbst normale Kondome passen bei ihm nicht, da sein Penis recht großen Umfang hat. Da ich mit ihm auch mein erstes Mal hatte und das Hymen leider immernoch nicht gerissen ist, scheine ich zu noch eng für seinen kräftigen Penis zu sein... Wir versuchen zahlreichen Stellungen, aber es klappt kaum. Hab echt Angst, dass es ihm irgendwann hinreicht, aber ich mach es ja nicht mit Absicht. Feucht sind wir beide, der Penis flutscht, WENN er mal drin ist auch total schnell wieder raus und dann kriegen wir ihn nicht mehr rein. Morgen habe ich einen Termin bei meinem FA, ich hoffe er kann mir helfen.

Hoffe, manchen von euch geht es wieder besser.

LG
MOve9

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2008 um 14:42

=(
ich bin verzweifelt...
ich bin jetzt seit 2 monaten mit meinem freund zusammen, wir sind super glücklich usw. anfangs klappte der sex gut, bis auf ein bisschen schmerz beim eindringen, weil sein penis ganz schön groß ist. aber seit einiger zeit tut es beim eindringen höllisch weh. das ist nicht auszuhalten. und wenn ich dann nicht abbreche, geht der schmerz während dem sex weg und dann ist es schön. aber sobald er gekommen ist, brennt es bei mir total doll und dann muss sein ding auch sofort wieder raus. wenn ich danach auf klo gehe, brennt es so dermaßen, dass ich fast weinen muss. gestern tat es sogar während dem sex total weh, wir haben mehrere male die stellung gewechselt, aber es hat nichts gebracht. ich hab es über mich ergehen lassen und wollte nur noch, dass er endlich fertig ist. gestern hat es dann aber komischerweise nicht wehgetan, als er gekommen ist. und beim wasserlassen hat es auch nicht gebrannt.
also ist es bei mir so: beim eindringen tut es seit ca. 2 wochen höllisch weh und beim sex nur manchmal und am ende auch nur manchmal. ich frag mich, was das ist... feucht genug bin ich und vor allem hatte ich das problem früher nie. mein freund hat gesagt, dass wir ja mal gleit creme kaufen können, aber ich glaube nicht, dass das etwas bringt... ich hab anfang september sowieso einen termin beim fa und werde mein problem dann ansprechen. aber was soll ich bis dahin denn machen? es tut immer super weh und und natürlich hab ich vor jedem sex angst, vor den schmerzen. aber ich habe immer total lust. also kann es nichts psychisches sein. und gestritten haben wir uns auch nicht und stress hab ich auch nicht. ich liebe ihn wirklich unglaublich und ich möchte wieder spaß am sex haben. aber wie soll ich das machen? ich bin sehr anfällig für blasenentzündungen, aber das war ich schon immer, und das hatte nie auswirkungen auf mein sexleben...
helft mir bitte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2008 um 20:09

Ich auch, leider!
Hallo,

echt gut, dass ich das hier gefunden habe, ich habe das gleiche Problem!

Also am Anfang, wenn mein Freund mich streichelt und stimuliert, werde ich ganz feucht. Aber dann will er eindringen, und es tut total weh. Manchmal lasse ich es "über mich ergehen" (wie andere hier), aber meistens merkt mein Freund, dass es mir wehtut, und wir hören auf. Mit Gleitgel haben wir es schon versucht, dann ist es manachmal etwas besser, aber das Eindringen ist trotzdem unangenehm. Und wenn nur kurz etwas wehtut, ist die Lust bei mir Futsch! Und wenn mein Freund gekommen ist, brennt es auch in der Scheide.

Ich habe mich im Juni wegen Pilz untersuchen lassen, aber ich bin neu in Hamburg, und diese neue FA hier hat gar keine Kultur angelegt, sondern nur den abstrich auf dem Mikroskop angeschaut. Sie meint, eine Kultur anlegen sei keine Kassenleistung. Da will ich sowieso nicht mehr hingehen.

Kennt jemand eine nette FA in Hamburg?

Manchmal mache ich ein Joghurt-Tampon, dass soll ja auch gut sein, um das Milieu zu stärken und Bakterien vorzubeugen.

Es ist soooo bescheuert, ich bin jetzt bald 2 Jahre mit meinem Freund zusammen, und wir sind noch nie zusammen gekommen, und nur ein paar Mal konnte ich es überhaupt genießen. Wenn er mich streichelt oder bei der SB komme ich allerdings sehr gut. Und ich kann mich erinnern, dass ich bei einem Ex-Freund auch sehr schöne Erlebnisse hatte. Obwohl der auch einen großen Penis hatte.

Bitte, bitte, wer hat einen Rat???

Freu mich über jeden Tipp!!!

Viele Grüße, Laura Lee


PS: Schmerzen im Unterbauch habe ich auch, der Penis stößt da dann so gegen, ich dachte immer, es ist die Blase. Aber kann es auch eine Zyste sein? Bei welcher Untersuchung kann man Zysten feststellen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2008 um 13:26

Schmerzen beim Sex durch die Pille
Ich kenne das Problem mit den Schmerzen beim/nach dem Sex. Bei mir hat es sich angefühlt wie durch Rasierklingen verursachte Abschürfungen (also nicht sehr angenehm). Die Schmerzen waren vor allem am Scheideneingang, haben aber zuweilen auch ein wenig auf die Harnröhre ausgestrahlt. Nach dem Sex hatte ich mind. noch 1 Stunde, oft auch länger, Schmerzen. Manchmal hat es leicht geblutet (d. h. mein Schleim war rosa), aber nicht sehr. Nach dem Sex war ich auch für lange Zeit erstmal etwas zugeschwollen. An zweimal Sex an einem Tag war nicht zu denken.
Beim Einführen des Tampons oder bei der gynäkologischen Untersuchung hatte ich ähnliche Schmerzen, nur hielten die nicht so lange an.

Ich habe nie gedacht, dass es durch psychische Probleme kommen könnte, denn ich hatte immer gern Sex. Nun gut, mit den Schmerzen nicht mehr ganz so gern. Aber ich war trotzdem jedesmal erregt und habe auch fast immer (multiple) Orgasmen bekommen wenn ich keine bekam (was selten der Fall war), so lag das nur daran, dass ich so starke Schmerzen hatte, dass wir abbrechen mussten. Ohne die Aussicht auf einen Orgasmus hätte ich aber mit Sicherheit sowieso gar keinen Sex mehr gehabt.
Allerdings bekam ich so langsam durch die Schmerzen psychische Probleme. Ich hatte natürlich Angst, dass mein Partner mich verlassen könnte, wenn es immer schlimmer wird. Zumal ich auch nur noch sehr selten Lust auf Sex hatte (auch durch die Schmerzen, aber wohl nicht nur dadurch s. u.). Außerdem wurde ich, wenn wir den Sex aufgrund der Schmerzen vor dem Orgasmus abbrechen mussten, regelmäßig depressiv und habe sozusagen an meiner Weiblichkeit gezweifelt (wie Männer das vielleicht im Falle von Impotenz tun). (Und natürlich ist es auch sehr deprimierend, wenn man statt der erwünschten Befriedigung nur anhaltende Schmerzen bekommt.)
Ich muss dazu sagen, dass ich in den ersten Monaten (ich habe nicht Buch geführt und kann deswegen nicht genau sagen, wie lang das war) keine Schmerzen beim Sex hatte, obwohl ich schon die Pille nahm. Warum ich dennoch denke, dass es von der hormonellen Verhütung kommt, steht weiter unten. Möglicherweise hat sich mein Körper in der ersten Zeit noch umgestellt, was auch erklären würde, warum die Schmerzen zunächst zur gelegentlich kamen und noch nicht so stark waren.

Ich war nur bei zwei Frauenärzt(inn)en (ich bin da nicht sehr ausdauernd, wenn die nie Ahnung zu haben scheinen und noch ratloser sind als ich selbst) und die haben nichts gefunden. Sie haben wohl eine Rötung festgestellt, wenn ich kurze Zeit (d. h. bis zu 24 Stunden) nach dem Sex bei ihnen zur Untersuchung war, wussten aber nicht, woher das kommen konnte. Es wurden keine Bakterien oder Ähnliches gefunden. (Scheidenpilz hatte ich zwar einige Male, aber die Schmerzen waren auch unabhängig davon da.)

Die Therapieansätze der Ärzte sahen folgendermaßen aus:

1.) Pille wechseln (ich hatte, glaube ich, 4 verschiedene): Hat nichts gebracht.
2.) Melkfett als Gleitgel benutzen: Höchstens minimale Verbesserung.
3.) Gleitgel: Wie Melkfett.
4.) Östrogencreme (OeKolp-Creme) zum Einführen in die Scheide bzw. Auftragen auf die Vulva: Davon wurde mir übel und schwindlig, sonst aber keine oder verschwindend geringe Wirkung.

Außerdem probierten wir es noch mit Kondomen: Auch nur minimale Verbesserung, aber wohl besser als Melkfett und Gleitgel.

Ich habe bis vor einigen Monaten die Pille (Mikropille) genommen (insgesamt 8 Jahre lang). Weil ich selbst im Internet nach einer Lösung meines Problems geforscht hatte, kam ich zunächst auf die Idee, es mit einer östrogenfreien Pille, also einer Minipille, zu versuchen. Ich habe mir die Cerazette verschreiben lassen, obwohl meine Frauenärztin meinte, sie glaube nicht, dass das was bringt. Am Anfang hatte ich den Eindruck, dass es etwas besser wurde. Aber nur etwas. Und schließlich hatte ich wieder (fast?) genauso starke Schmerzen wie mit Mikropille. Und dazu noch schlimme Akne, was ich vorher (auch in der Pubertät!) nie hatte, was aber wohl von dem androgen wirkenden Gestagen kommt, das in der Cerazette enthalten ist.

Ich habe die Cerazette dann wieder abgesetzt und bin zu meiner alten Pille (Novial außerdem habe ich während der 8 Jahre noch Yasmin und Cileste genommen; an den Namen der ersten Pille kann ich mich nicht mehr erinnern) zurückgekehrt. Schmerzen waren wie zuvor.

Außerdem hatte ich in den ganzen Jahren Schmerzen in den Beinen (Venen) bekommen, die immer stärker wurden (zuletzt rapide Verschlechterung). Ich habe zwar die erbliche Veranlagung, aber ich denke mal, dass es in meinem Alter (bin im Sommer gerade erst 24 geworden) nicht normal ist, so starke Schmerzen zu haben (so sehr, dass man nach 2 Stunden sitzen vor Schmerzen eben nicht mehr sitzen kann manchmal schon nach einer halben Stunde). Das war der hauptsächliche Grund, weshalb ich schließlich die Pille abgesetzt habe. Meine Frauenärztin UND meine Hausärztin meinten allerdings, ich bräuchte deswegen nicht mit der hormonellen Verhütung aufzuhören, ich sei schließlich nicht in der Risikogruppe für Thrombosen. Die Schmerzen in den Beinen wurden aber trotzdem immer unerträglicher. Nur die Phlebologin (also Venenfachärztin) hat mir auf meine Frage hin geantwortet, ich müsste die Pille zwar nicht absetzen, aber wenn ich eine andere Verhütungsmethode fände, wäre das wohl besser für meine Venen.

Zwei Wochen, nachdem ich die Pille abgesetzt hatte, hatte ich plötzlich viel weniger Schmerzen beim Sex. Dazu wurde meine Libido immer stärker. Ich dachte eigentlich, sie hätte mit der Zeit eben nachgelassen, denn am Anfang war ich noch frisch verliebt und mittlerweile bin ich mit meinem Partner schon 9 Jahre lang zusammen, da lässt das Verlangen ja auch mal nach. Mittlerweile habe ich aber trotz großer Gestresstheit, da ich kurz vorm Studienabschluss stehe täglich Lust auf Sex, das ist schon fast lästig, weil man eigentlich anderes zu tun hätte. *g* Und 4 Wochen nach dem Absetzen der Pille hatte ich KEINE aber wirklich überhaupt keine Schmerzen mehr beim Sex. Bis heute nicht mehr (das Absetzen müsste jetzt 3 Monate her sein). Gut, wir haben natürlich auch bisher nur mit Kondom Sex gehabt, weil ich nicht schwanger werden möchte. Aber auch mit Kondom hat es früher SEHR weh getan, wenn auch nicht so stark wie ohne. Und da haben wir uns viel weniger (nämlich fast gar nicht, weil es sonst nicht auszuhalten war) dabei bewegt, während es jetzt richtig wild zugehen kann. Außerdem kann ich jetzt auch Sex haben, wenn ich nur leicht erregt bin, und es schmerzt trotzdem nicht. Früher hatte ich selbst bei riesiger Erregung enorme Schmerzen. Und ich hatte zwar noch nie Orgasmusprobleme, aber jetzt bekomme ich selbst dann, wenn ich eigentlich kaum erregt bin, Orgasmen.

Also, ich denke, es spricht alles dafür, dass meine Schmerzen beim Sex ihre Ursache in der Pille hatten. Ich wünschte im nachhinein, ich hätte sie schon viel früher abgesetzt. Aber da sowas nicht als Nebenwirkung in der Packungsbeilage aufgeführt ist (da steht höchstens Trockenheit der Scheide - und das war ja bei mir, bestätigt auch durch meinen Partner, nicht der Fall) und auch die Frauenärzte, die ich konsultiert habe, nie auch nur auf die Idee gekommen wären, dass es daran liegen könnte, habe ich es nicht getan. Nach einigem verzweifelten Herumsuchen im Internet bin ich auf Erfahrungsberichte von anderen Frauen gestoßen, die das gleiche Problem hatten und nach dem Absetzen der Pille plötzlich (oder auch nicht so plötzlich, bei einigen dauerte das wohl viel länger als bei mir) geheilt waren.

So, das war jetzt ein ziemlich langer Eintrag. Ich finde aber, das Problem sollte mal an die Öffentlichkeit gelangen (und ich werde meiner Frauenärztin auch von meiner wundersamen Heilung erzählen, wenn ich das nächste Mal bei ihr bin). Ich finde, es ist eine Schweinerei, dass sowas nicht in den Packungsbeilagen aufgeführt ist! Offenbar bin ich ja nicht die einzige, die darunter leidet bzw. gelitten hat. Wer also die Pille nimmt und Schmerzen beim Sex hat, die vor der Pille oder auch am Anfang mit Pille nicht aufgetreten sind, der sollte sie möglicherweise mal für einige Monate absetzen und sehen, ob es besser wird. (Natürlich sollte man dann anderweitig verhüten, wenn man nicht schwanger werden will.) Und das am besten noch, bevor man alle anderen seltsamen Therapiemaßnahmen ausprobiert, die dann eh wieder nichts bringen und nur dazu führen, dass man weiterhin sinnlos leidet und eventuell sogar die Beziehung kaputt geht (denn Sex ist ja meistens ein fester Bestandteil in einer Beziehung).

(Womit ich jetzt nicht gesagt haben will, dass die Schmerzen immer von der Pille kommen müssen, nie psychisch sind und keine anderen physischen Ursachen haben können.)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2008 um 18:48
In Antwort auf tran_12080613

Benutzt ihr Kondome?
Das Brennen kenne ich. Das kam bei mir immer, wenn das Kondom gerieben hat. Ansonsten Stechen, wenn der Winkel zu ungünstig (richtung Blase) und dann auch noch die Stöße zu hart waren.

Furadantin
ich habe seit ein paar wochen nach dem GV immer eine blasenentzündung, momentan allerdings auch wieder obwohl ich keinen GV hatte...*wirr* war heute beim urologen. die hat mir furadantin verschrieben. ab morgen soll ich es nehmen. ich hoffe es wird helfen! hab nur vergessen zu fragen, wie das während der 28 tage einnahme mit dem GV aussieht?! gehe vom GV-verbot in diesem zeitraum aus? kennt sich wer damit aus?
gruß
leila

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2008 um 20:14

...
ich habe auch solche probleme. es fängt schon an, wenn er mich beim vorspiel fingert... es tut im scheideneingang in etwa so weh, als wenn da alles total abgeschlürft ist oder so.. wenn er dann in mich eindringen will, zieht es total und tut höllisch weh.. aber wenn er dann drin ist tut es nur manchmal weh, halt auch am scheideneingang... manchmal tut es auch innen weh... ich hab keine ahnung wovon das kommt... ich bin jetzt ungefähr seit einem monat überhaupt nicht mehr zum orgasmus gekommen, da ich auch irgendwie nicht mehr so viel empfinde aber ich streng mich immer an, damit es endlich mal wieder funktioniert aber ich fühl einfach nichts... früher hatte ich zwar auch ein paar aussetzer (wir können uns meistens nur am wochenende sehen, da wir 30km voneinander weg wohnen und er in der woche lange arbeiten muss) dass ich manchmal nicht gekommen bin und da hatte ich auch manchmal schmerzen aber andere als jetzt... es war so ein gefühl als ob in der scheide etwas aufgekratzt war oder so aber das kann nicht sein dass er da was aufgekratzt hat, da ich ihn immer zwinge sich die nägel ganz kurz zu shcneiden ... da hat es beim sex auch manchmal gebrannt... aber da hat es nach de,m sex nicht weh getan .. aber jetzt tut es sehr weh, wenn ich nach dem sex wasserlassen muss ... es brennt total dass ich meistens versuche bisschen später aufs klo zu gehen und nihct danach.... aber manchmal habe ich diese "abschürfungen" noch am nächsten tag und ich kann nicht gescheit aufs klo gehen ohne dass es weh tut ...

lust auf sex empfinde ich eigentlich schon noch aber wenn wir dann sex haben isses am anfang schmerzhaft und ich verkrampfe total und wenns dann zur sache geht wird mir langweilig weil ich überhaupt nichts empfinde... so macht das einfach keine lust mehr wenn man gar nicht mehr zum orgasmus kommt weils entweder höllisch weh tut oder man nichts mehr spürt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2008 um 19:32
In Antwort auf hanne_12298277

...
ich habe auch solche probleme. es fängt schon an, wenn er mich beim vorspiel fingert... es tut im scheideneingang in etwa so weh, als wenn da alles total abgeschlürft ist oder so.. wenn er dann in mich eindringen will, zieht es total und tut höllisch weh.. aber wenn er dann drin ist tut es nur manchmal weh, halt auch am scheideneingang... manchmal tut es auch innen weh... ich hab keine ahnung wovon das kommt... ich bin jetzt ungefähr seit einem monat überhaupt nicht mehr zum orgasmus gekommen, da ich auch irgendwie nicht mehr so viel empfinde aber ich streng mich immer an, damit es endlich mal wieder funktioniert aber ich fühl einfach nichts... früher hatte ich zwar auch ein paar aussetzer (wir können uns meistens nur am wochenende sehen, da wir 30km voneinander weg wohnen und er in der woche lange arbeiten muss) dass ich manchmal nicht gekommen bin und da hatte ich auch manchmal schmerzen aber andere als jetzt... es war so ein gefühl als ob in der scheide etwas aufgekratzt war oder so aber das kann nicht sein dass er da was aufgekratzt hat, da ich ihn immer zwinge sich die nägel ganz kurz zu shcneiden ... da hat es beim sex auch manchmal gebrannt... aber da hat es nach de,m sex nicht weh getan .. aber jetzt tut es sehr weh, wenn ich nach dem sex wasserlassen muss ... es brennt total dass ich meistens versuche bisschen später aufs klo zu gehen und nihct danach.... aber manchmal habe ich diese "abschürfungen" noch am nächsten tag und ich kann nicht gescheit aufs klo gehen ohne dass es weh tut ...

lust auf sex empfinde ich eigentlich schon noch aber wenn wir dann sex haben isses am anfang schmerzhaft und ich verkrampfe total und wenns dann zur sache geht wird mir langweilig weil ich überhaupt nichts empfinde... so macht das einfach keine lust mehr wenn man gar nicht mehr zum orgasmus kommt weils entweder höllisch weh tut oder man nichts mehr spürt...

...
Ich habe auch solche Probleme... Hatte auch immer großen Spaß am Sex und nie Probleme, bis ich irgendwann einige Monate hintereinander alle paar Wochen nen Pilz hatte. Habe mir dann Salbe und Vaginaltabletten aus der Apotheke geholt oder auch mal Antibiotika von meiner Frauenärztin bekommen. Der Pilz war dann immer für ein paar Wochen weg und kam dann wieder, das ging einige Monate lang. Während der Zeit, in der ich eine Pilzinfektion hatte, ist es ja klar, dass es untenrum wehtut. Nur irgendwann war das mit den Pilzen vorbei, aber es tut bis heute weh. Das ist jetzt bald 1 1/2 Jahre her. Seitdem kann ich keinen richtigen Sex mehr haben. Ich bin schon richtig frustriert. Meine Frauenärztin ist genau so toll wie eure und will mir die ganze Zeit schon weismachen, ich hätte ein Kopfproblem. Ich weiß, dass das nicht stimmt. Ich liebe meinen Freund (mit ihm bin ich bald 2 1/2 Jahre zusammen, am Anfang konnten wir also Sex haben) und der Sex mit meinem Freund war vorher immer toll und ich konnte quasi nie genug kriegen. Es hat nichts mit meinem Freund zu tun und ich hatte auch nie Angst vor Sex oder so (mittlerweile leider schon). Es brennt, als hätte ich eine Wunde in der Scheide. Auch, wenn ich Obs benutze oder nur mit einem Finger, brennt es schon höllisch und ist kaum auszuhalten. Wir benutzen auch Bepanthen als Gleitcreme (Empfehlung von meiner Frauenärztin, weil es ja gut für die Haut ist und keine Chemie wie normale Gleitcremes). Dadurch is es minimal besser, aber es bringt nicht wirklich was. Ich habe auch Angst, meinen Freund zu verlieren, da in unserem Sexleben seit Monaten Flaute ist, da ich einfach keine Lust mehr habe und nach jedem mal Sex bin ich hinterher frustrierter als vorher, das kotzt mich an
Ich frage mich, ob ich diese "Vulvodynie" habe, habe nämlich im Internet schon viel darüber gelesen. Aber meistens steht da etwas von Schmerzen im äußeren Genitalbereich, aber da habe ich keine Schmerzen. Sondern nur innen. Wisst ihr, ob das trotzdem Vulvodynie sein kann und hat vielleicht irgendjemand eine Ahnung, wo man sich dann behandeln lassen kann? Die meisten Frauenärzte haben ja keinen Plan davon. Habe schon bei Google gesucht, aber finde irgendwie nichts richtiges.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2008 um 15:59

Ich dachte schon ich wäre allein mit dem problem...
hey nopainanymore...
super, dass du so nen langen erfahrungsbericht geschrieben hast. das mit der pille werde ich auf jedenfall ausprobieren, denn seit ich wieder mit meinem freund zusammen bin, ist sex (ausser in den ersten 2 wochen) nicht möglich.
wir haben auch wirklich keinen stress . Waren zwar vor einem jahr schon mal zusammen, haben uns aber wegen einem auslandsaufenthalt getrennt.
jetzt sind wir wieder zusammen seit knapp 2 monaten, kennen uns aber ziemlich gut weil wir ja wie gesagt schon mal über ein halbes jahr zusammen waren.
wir sind also "frisch" verliebt und könnten unser sexleben so geniesen.
genauer drauf eingehen brauch ich ja nicht, wurde hier alles schon genannt. eindringen schmerzt (auch das hin-und herbewegen des penis) und die scheide fühlt sich danach an, als hätte sie ganz viele kleine risse an der innenwand, sperma brennt, manchmal auch schon der sex an sich ohne dass er schon gekommen ist. und er klagt auch manchmal über wunde stellen am penis.

ich werde das mit der pille mal versuchen, denn mit meinem ex hatte ich immer ungeschützten sex da er zeugungsunfähig war und da hat es nie weh getan. also könnte es wirklich an der pille liegen.

glaubt ihr, dass es auch sein könnte, dass eben viele leute gegen sperma allergisch sind? denn das mit dem brennen haben ja ganz schön viele.
damit wäre zumindest das brennen nach dem kommen zu erklären....

lieber gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2009 um 21:10

Das Problem haben viele Frauen!
ich habe mich jetzt mal länger durch die beiträge gelesen und es ist jawohl ganz klar, dass wir nicht die einzigen frauen sind, denen es so geht. ich komme aus dem medizinischen bereich und kenne mich besonders im gynäkologischen bereich aus. wirklich viele frauen leiden unter leichte mit teilweise unerträglichen schmerzen beim sex. natürlich kann bei einigen auch eine psychische belastung die schmerzen verursachen, nur häufig leiden auch frauen ohne stress oder schlechte sexuelle erfahrung daran.
meiner erfahrung nach spielt die pille eine ganz große rolle bei der problematik. die pille, besonders die gestagene, verursacht nicht selten lubrikationsstörungen, d.h. die schleimhäute sind zu trocken und produzieren nicht mehr genug feuchtigkeit. deshalb wäre einigen frauen sicherlich schon mit gleitgel geholfen. der penis kann dann besser hineingleiten und es entstehen nicht so viel mikroverletzungen im eingangsbereich. diese kleinen verletzungen verursachen nämlich meist das brennende gefühl, dass häufig ein paar tage anhält.
ich habe das problem mit den schmerzen auch und habe nach absetzen der pille keinerlei probleme mehr gehabt und ein größeres lustgefühl gehabt. leider habe ich mich nach zwei geplatzten kondomen, dann wieder für die pille entschieden, weil ich das risiko einer schwangerschaft momentan nicht eingehen möchte. zur zeit läuft es mit der kombination von gleitgel und kondom ganz gut und ich habe nur selten schmerzen beim eindringen.
mich ärgert es total, dass so viele frauenärzte auf ihre patientinnen nicht richtig eingehen und viele niemals auf die idee kommen mal eine pillen-pause zu empfehlen, denn vielen frauen würde das wahrscheinlich helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2009 um 20:56
In Antwort auf azura_12684143

Das Problem haben viele Frauen!
ich habe mich jetzt mal länger durch die beiträge gelesen und es ist jawohl ganz klar, dass wir nicht die einzigen frauen sind, denen es so geht. ich komme aus dem medizinischen bereich und kenne mich besonders im gynäkologischen bereich aus. wirklich viele frauen leiden unter leichte mit teilweise unerträglichen schmerzen beim sex. natürlich kann bei einigen auch eine psychische belastung die schmerzen verursachen, nur häufig leiden auch frauen ohne stress oder schlechte sexuelle erfahrung daran.
meiner erfahrung nach spielt die pille eine ganz große rolle bei der problematik. die pille, besonders die gestagene, verursacht nicht selten lubrikationsstörungen, d.h. die schleimhäute sind zu trocken und produzieren nicht mehr genug feuchtigkeit. deshalb wäre einigen frauen sicherlich schon mit gleitgel geholfen. der penis kann dann besser hineingleiten und es entstehen nicht so viel mikroverletzungen im eingangsbereich. diese kleinen verletzungen verursachen nämlich meist das brennende gefühl, dass häufig ein paar tage anhält.
ich habe das problem mit den schmerzen auch und habe nach absetzen der pille keinerlei probleme mehr gehabt und ein größeres lustgefühl gehabt. leider habe ich mich nach zwei geplatzten kondomen, dann wieder für die pille entschieden, weil ich das risiko einer schwangerschaft momentan nicht eingehen möchte. zur zeit läuft es mit der kombination von gleitgel und kondom ganz gut und ich habe nur selten schmerzen beim eindringen.
mich ärgert es total, dass so viele frauenärzte auf ihre patientinnen nicht richtig eingehen und viele niemals auf die idee kommen mal eine pillen-pause zu empfehlen, denn vielen frauen würde das wahrscheinlich helfen.


Das Problem wird von einigen so gut beschrieben - wahnsinn! Genau so wie bei mir.
Vor ein paar Wochen hatte ich auch nach dem Sex ( der seit Dinosaurierurzeit) wieder statt gefunden hat auch totale Schmerzen. Beim Wasserlassen später dann noch mehr und auch leichtes Blut beim Abwischen war sichtbar.
Bei mir reißt ein Teil in Richtung Damm ein, aber auch die Scheidenwände weisen kleine Risse auf.

dAs war nicht immer so. Ich habe momentan die Cerazette, vorher östrogenhaltige Pillen (diverse). Mal wars so, mal so.
Manchmal ahbe ich auch, weiß nicht ob das jemand von euch kennt, kein Brennen hinterher, sondern als wären meine Schamlippen geschwollen, alles wie verdickt. Das hält dann auch einige Stunden an.

Hat jemand von euch sich unten schon mal eingecremt vor dem GV?
Und hat das geholfen? Ich hab das mal in ner Zeitschrift gelesen, so mit Niveacreme soltle man das machen. Habe aber Angst vor Pilzinfektionen.

Das ist ein echtes Problem, denn man denkt, dass andere Paare unkomplizierten Sex haben.
Das einige von euch das über sich "ergehen lassen" kann ich auch nachvollziehen, denn der Partner sagt zwar, dass es ihm nichts ausmache, aber irgendwie hängt dann doch der 'haussegen' schief und es ist ne komische Stimmung.

*verflucht*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2009 um 0:03
In Antwort auf azura_12684143

Das Problem haben viele Frauen!
ich habe mich jetzt mal länger durch die beiträge gelesen und es ist jawohl ganz klar, dass wir nicht die einzigen frauen sind, denen es so geht. ich komme aus dem medizinischen bereich und kenne mich besonders im gynäkologischen bereich aus. wirklich viele frauen leiden unter leichte mit teilweise unerträglichen schmerzen beim sex. natürlich kann bei einigen auch eine psychische belastung die schmerzen verursachen, nur häufig leiden auch frauen ohne stress oder schlechte sexuelle erfahrung daran.
meiner erfahrung nach spielt die pille eine ganz große rolle bei der problematik. die pille, besonders die gestagene, verursacht nicht selten lubrikationsstörungen, d.h. die schleimhäute sind zu trocken und produzieren nicht mehr genug feuchtigkeit. deshalb wäre einigen frauen sicherlich schon mit gleitgel geholfen. der penis kann dann besser hineingleiten und es entstehen nicht so viel mikroverletzungen im eingangsbereich. diese kleinen verletzungen verursachen nämlich meist das brennende gefühl, dass häufig ein paar tage anhält.
ich habe das problem mit den schmerzen auch und habe nach absetzen der pille keinerlei probleme mehr gehabt und ein größeres lustgefühl gehabt. leider habe ich mich nach zwei geplatzten kondomen, dann wieder für die pille entschieden, weil ich das risiko einer schwangerschaft momentan nicht eingehen möchte. zur zeit läuft es mit der kombination von gleitgel und kondom ganz gut und ich habe nur selten schmerzen beim eindringen.
mich ärgert es total, dass so viele frauenärzte auf ihre patientinnen nicht richtig eingehen und viele niemals auf die idee kommen mal eine pillen-pause zu empfehlen, denn vielen frauen würde das wahrscheinlich helfen.

Pille absetzen. Hat es geholfen???
Um es voweg zu sagen: Nein, ich hab mich nicht verirrt. Meine Freundin hat ein ganz ähnliches Problem, wie es hier beschrieben wurde. Da ich sie wirklich liebe und nicht verlieren möchte ist es somit auch mein Problem. Ich vermute, dass es bei ihr auch an der Pille liegt, da sie diese jetzt schon seit 5 Jahren durchgängig nimmt (sie hat somit auch ihre Periode unterdrückt)
Ich habe ihr die Beiträge gezeigt und geraten die Pille auch abzusetzen.
Meine Frage an all diejenigen, die das gleiche Problem haben /hatten und auch die Pille als ursache gesehen haben. Hat sich schon was verändert? Merk ihr verbesserungen? Wie lange hat es gedauert? Ich möchte nichts überstürtzen, weil ich angst habe, dass es für sie noch schlimmer wird, wenn das Absetzen nicht hilft.
Für jede Art von Antwort bin ich euch schon jetzt sehr sehr dankbar.

Max

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2009 um 12:13

Mir geht es nicht anders!
Ich habe seit meinem 1. mal Schmerzen beim Sex.
Ich war mittlerweile auch schon bei Arzt und habe mich Untersuchen lassen das mein Hausarzt den Verdacht auf eine Entzündung der Gebärmutter hatte.
Bei allen Untersuchungen und Tests ist aber nicht rausgekommen.
Die Pille nehme ich auch nicht.
Das es bei mir am physischem liegt kann auch auch ausschließen das ich totalen Spaß am Sex habe.
Feucht genug werde ich auch aber ich muss immer wieder unterbrechen oder ganz aufhören weil die Schmerzen einfach zu groß werden.
Es ist von mal zu mal verschieden mal sind die Schmerzen erträglich mal überhaupt nicht.
Begleiten tun mich die Schmerzen aber jedes mal.
Langsam bin ich total verzweifelt und weiß nicht mehr was ich machen soll.
Manchmal reicht es schon wenn er seinen Finger einführt und ich habe totale Schmerzen. Er sagt zwar das es für ihn okay ist aber ich denke schon das es ihn mitnimmt.
Meistens lassen die Schmerzen etwas nach wenn wir einfach weiter machen und desto öfter wir Sex haben.
Wenn wir aber mal 3-4 Tage keinen hatten sind die Schmerzen wieder unerträglich.
Es kommt auch auf die Stellung an von hinten tut es mehr weh als wenn er auf mir liegt.
Stress haben wir auch nicht.
Ganz im Gegenteil ich bin überglücklich mit ihm.
Habt ihr noch eine Idee was das sein kann und ob ich dagegen was machen kann ???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2009 um 12:37
In Antwort auf aoife_12872260


Das Problem wird von einigen so gut beschrieben - wahnsinn! Genau so wie bei mir.
Vor ein paar Wochen hatte ich auch nach dem Sex ( der seit Dinosaurierurzeit) wieder statt gefunden hat auch totale Schmerzen. Beim Wasserlassen später dann noch mehr und auch leichtes Blut beim Abwischen war sichtbar.
Bei mir reißt ein Teil in Richtung Damm ein, aber auch die Scheidenwände weisen kleine Risse auf.

dAs war nicht immer so. Ich habe momentan die Cerazette, vorher östrogenhaltige Pillen (diverse). Mal wars so, mal so.
Manchmal ahbe ich auch, weiß nicht ob das jemand von euch kennt, kein Brennen hinterher, sondern als wären meine Schamlippen geschwollen, alles wie verdickt. Das hält dann auch einige Stunden an.

Hat jemand von euch sich unten schon mal eingecremt vor dem GV?
Und hat das geholfen? Ich hab das mal in ner Zeitschrift gelesen, so mit Niveacreme soltle man das machen. Habe aber Angst vor Pilzinfektionen.

Das ist ein echtes Problem, denn man denkt, dass andere Paare unkomplizierten Sex haben.
Das einige von euch das über sich "ergehen lassen" kann ich auch nachvollziehen, denn der Partner sagt zwar, dass es ihm nichts ausmache, aber irgendwie hängt dann doch der 'haussegen' schief und es ist ne komische Stimmung.

*verflucht*

Endlich kann ich mit jemandem darüber reden!!!
Hallo erstmal,
mein gott, nachdem ich nur einige beiträge hier gelesen habe bin ich schon erleichtert, dass ich endlich etwas gefunden habe, wo ich mit leuten reden kann, die mich wenigstens verstehen können.
ich habe auch dieses furchtbare problem das ich unerträgliche schmerzen beim sex habe. aus diesem grund habe ich auch so gut wie keinen sex mehr und dadurch natürlich auch öfter mal ein wenig stress in meiner beziehung. manchmal vergehen wochen und ich bin eigentlich nur froh, dass mein freund noch mit mir zusammen ist.
bei mir ist es auch so, dass ein teil in richtung damm einreißt und das tut höllisch weh, was zum abbruch des verkehrs führt, wenn es überhaupt ansatzweise dazu gekommen ist, denn meistens reißt es sofort beim eindringen ein und tut so weh, das mir fast automatisch die tränen in die augen schießen, ich einen kloß im hals kriege und eigentlich nichts mehr geht.
es kann nicht daran liegen das ich nicht feucht genug bin, im gegenteil. trotzdem hab ich auch schon zusätlich gleitgel probiert, bringt auch nichts.
ich habe auch mit meiner frauenärztin darüber gesprochen, die meint sie könne anatomisch nichts feststellen und auch bei der untersuchung würde ja nichts passieren. sie denkt es hätte psychische gründe. schlechte erfahrungen... ich meine, mit meinem exfreund hab ich wirklich nicht so tolle erfahrungen in sachen sex, weil ich auch bei ihm schon diese schmerzen hatte, es allerdings oft nicht abgebrochen, sondern über mich ergehen lassen hab, würde ich heute nie mehr machen, quasi freiwillig vergewaltigen lassen..., aber ich meine selbst wenn meine frauenärztin recht hat und es damit zusammenhängt, es ist doch offensichtlich, das es einreißt und ich bilde mir den schmerz nicht wie sie sagt ein. und es ist ja auch nicht so, dass ich keine lust hätte, im gegenteil, manchmal bin ich richtig scharf und trotzdem... kommt es zum eindringen, reißt es ein und alles ist vorbei.
jetzt will ich mir einen anderen frauenarzt suchen, doch dass kostet auch erstmal wieder überwindung, die ganze geschichte zu erzählen...
das mit der pille habe ich auch noch nicht gehört.
aber könnte es nicht auch daran liegen, dass das alles zu eng ist und man mit einem schnitt den scheideneingang erweitern könnte, damit es eben nicht mehr einreißen muss?
ich würde mich freuen, wenn mir jemand antworten würde, dem es ähnlich geht, oder der sogar eine mögliche lösung hätte.
Liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2009 um 22:36

Ich bins mal wieder...!
Kaum zu glauben, ich habe letzten Sommer hier geschrieben, dass ich auch solche Schmerzen habe, und nichts hat sich seitdem geändert.

Ich habe mich mehrmals untersuchen lassen, aber bei mir ist alles in Ordnung, anatomisch normal und keine Pilze etc.!

Jetzt würde mich mal interessieren, ob bei mir auch die Pille der Grund ist. Ich nehme schon seit ca. 10 Jahren die Pille, zuerst 8 Jahre Leios und seit 2 Jahren Yasminelle. Früher waren die Schmerzen nicht so stark, glaube ich, weil wenn ich mich an Sex mit meinen Exfreunden erinner, kann ich mich nicht an so höllische Schmerzen erinnern.

Welche Pille nehmt ihr bzw habt ihr genommen?
Tritt bei euch das Problem vielleicht auch bei der Yasminelle auf?
Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Nuvaring, und treten da auch Schmerzen auf?

Mein Freund und ich wollen derzeit abolut kein Kind. Also ist es für mich ein schwieriger Schritt, die Pille abzusetzen. Wenn ich es machen würde - ich werde mal mit meinem Freund darüber reden - würde ich auf jeden Fall zusätzlich zum Kondom so eine Portiokappe nehmen. Die bekommt man bei Pro Familia. Ansonsten ist mir das zu unsicher.

Bitte schreibt doch, mit welcher Pille ihr diese Probleme habt, und was euch noch geholfen hat außer das Absetzen! (Mit Gel etc. ist es bei mir auch nicht besser)

Viele Grüße
Laura Lee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2009 um 12:53

Hallo
hallo, ich habe auch schmerzen in letzter Zeit beim Sex, allerdings ist das ein anderer Schmerz den ihr so habt.
Bei mir ist es "nur" beim Geschlechtsakt, ich hatte die letzten zwei mal das Gefühl das er mit seinem Penis in mir an irgendetwas dran kommt, jedesmal wenn er so zu sagen rein stößt weiss nicht wie ich das sonst sagen soll,zieht es sehr in der Unterbauchgegend...das ist so ein unangenehmes ziehen,drücken kann das kaum erklären halt furchtbar unangehnem...bin dann die ganze zeit am pusten (ausatmen) damit es erträglich wird/bleibt ! Kennt das jemand von euch ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2009 um 19:04
In Antwort auf lyubov_12434179

Ich auch, leider!
Hallo,

echt gut, dass ich das hier gefunden habe, ich habe das gleiche Problem!

Also am Anfang, wenn mein Freund mich streichelt und stimuliert, werde ich ganz feucht. Aber dann will er eindringen, und es tut total weh. Manchmal lasse ich es "über mich ergehen" (wie andere hier), aber meistens merkt mein Freund, dass es mir wehtut, und wir hören auf. Mit Gleitgel haben wir es schon versucht, dann ist es manachmal etwas besser, aber das Eindringen ist trotzdem unangenehm. Und wenn nur kurz etwas wehtut, ist die Lust bei mir Futsch! Und wenn mein Freund gekommen ist, brennt es auch in der Scheide.

Ich habe mich im Juni wegen Pilz untersuchen lassen, aber ich bin neu in Hamburg, und diese neue FA hier hat gar keine Kultur angelegt, sondern nur den abstrich auf dem Mikroskop angeschaut. Sie meint, eine Kultur anlegen sei keine Kassenleistung. Da will ich sowieso nicht mehr hingehen.

Kennt jemand eine nette FA in Hamburg?

Manchmal mache ich ein Joghurt-Tampon, dass soll ja auch gut sein, um das Milieu zu stärken und Bakterien vorzubeugen.

Es ist soooo bescheuert, ich bin jetzt bald 2 Jahre mit meinem Freund zusammen, und wir sind noch nie zusammen gekommen, und nur ein paar Mal konnte ich es überhaupt genießen. Wenn er mich streichelt oder bei der SB komme ich allerdings sehr gut. Und ich kann mich erinnern, dass ich bei einem Ex-Freund auch sehr schöne Erlebnisse hatte. Obwohl der auch einen großen Penis hatte.

Bitte, bitte, wer hat einen Rat???

Freu mich über jeden Tipp!!!

Viele Grüße, Laura Lee


PS: Schmerzen im Unterbauch habe ich auch, der Penis stößt da dann so gegen, ich dachte immer, es ist die Blase. Aber kann es auch eine Zyste sein? Bei welcher Untersuchung kann man Zysten feststellen?

Ganz schön viele,
wahnsinn, dass es hier wirklich so viele leidensgenossen gibt.
wie ist es denn bei dir? reißt bei dir auch etwas ein?
und was ist ein joghurttampon? ein tampon in naturjoghurt getaucht?
bei mir ist es genauso, es muss eigentlich nur kurz weh tun, schon ist man
wieder an dem punkt, wo man sich denkt, verdammte scheiße, hört das eigentlich
irgendwann mal auf und wird wirklich zu dem schönsten was es auf der welt gibt?
und auch ich breche dann am liebsten sofort ab, denn so wie ich es bei meinem ex gemacht
hab und es über mich ergehen lassen, dass will ich nicht mehr, weil ich denke, dass
es dadurch nur noch schlimmer wird.
ich hätt so gern eine lösung für dieses furchbare problem und würde endlich einmal so
richtig schön mit meinem freund schlafen können, mich richtig fallen lassen können, ohne
schmerzen.
ein ewiger traum? ich weiß keinen rat und langsam nicht mehr weiter.
liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2009 um 20:01

Hmm..
hab i auch...das probl..
also i hab qard erst so anqefanq...
und i denk ma...
am anfanq tuts sowieso imma mehr weh...
qeht das denn weq??
hilfe!!
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2009 um 22:17
In Antwort auf medusa_12179686

Hmm..
hab i auch...das probl..
also i hab qard erst so anqefanq...
und i denk ma...
am anfanq tuts sowieso imma mehr weh...
qeht das denn weq??
hilfe!!
lg

Vaginismus!
ich hab ähnliche probleme und bin deim recherchieren auf einen sehr interessanten artikl gestoßen. es geht um vaginismus. ich habe leider keine erfahrung mit der behadlungsmethode aber dachte dieser artikel könnte hilfreich sein!

http://www.neon.de/kat/fuehlen/sex/124649.html

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2009 um 19:16

Wahnsinn
Kann mich meinen vorrednerinnen nur anschließen: ich hätte nie gedacht, dass es so viele mädls mit dem gleichen problem gibt. hab eigentlich gerade eine eigene diskussion begonnen, aber die ist ja jetzt hinfällig.

Also ich verhüte etwa seit 8 Monaten mit der Pille, hatte davor ca. 3 Jahre EVRA, das Verhütungspflaster. Ich weiß, dass ich sowieso eine recht trockene Scheide habe, aber diese Schmerzen habe ich erst, seit ich die Pille (Mercilon) nehme. Vielleicht sollte ich wirklich mal wieder zum FA schauen und ihn fragen ob es damit was zu tun haben könnte, weil körperlich hat er auch bei mir nichts gefunden.

bis bald,
cinderella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2009 um 15:27

...
*raufschupf*

nachdem ja anscheinend einige von euch das problem haben und es wirklich an der pille liegen könnte, habt ihr irgendwelche gute alternativen zur pille vorzuschlagen? bzw hat jemand erfahrung mit anderen verhütungsmethoden? ich persönlich kann auskunft über das pflaster geben, einfach nachricht schicken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2009 um 17:37

kenne das
zur genüge... hatte immer die pille genommen und genau solche schmerzen...

hatte dann die pille abgesetzt und hatte nun ein halbes jahr die gynefix (kupferkette) - leider hatte ich da immer schmerzen und schmierblutungen... deshalb wurde sie jetzt entfernt.

seit der zeit ohne pille ist es weg - diese ständigen kleinen risse...und schmerzen beim sex...

nun meine tipps aus eigener erfahrung:

-ab und zu in joghurt pur getränkten tampon über nacht benutzen - alternativ "vagiflor"-scheidenzäpfchen rezeptfrei aus der apotheke, sind milchsäurebakterien, die die scheidenflora aufbauen

-beim gynäkologe nicht locker lassen und untersuchen lassen - hatte clamydien (ob die schmerzen davon kamen, weiß ich allerdings nicht)

-keine seifen oder zu viel waschen, keine intimsprays etc., einmal am tag reicht mit intimwaschlotion oder nur wasser!

-diese deumavan intimpflegecreme ist wirklich gut - rezeptfrei in der apotheke

- auch mal auf die ernährung des freundes schauen - kaffee, alkohol, rauchen machen das sperma "scharf", davon kann es auch brennen

-die pille mal absetzen und kondome benutzen oder eine andere pille nehmen, um zu testen, ob es sich da ändert

-psychische ursachen in erwägung ziehen (WILL ich überhaupt sex mit meinem freund?, habe ich schonmal negative sexuelle erlebnisse gehabt?), auch daran kann sowas liegen

hoffe ich konnte euch hilfreiche tipps geben, mit all diesen mitteln ist es bei mir weggegangen - hatte es 1 jahr lang ganz schlimm...

grüße...kathy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2009 um 8:42
In Antwort auf jancis_12342074

kenne das
zur genüge... hatte immer die pille genommen und genau solche schmerzen...

hatte dann die pille abgesetzt und hatte nun ein halbes jahr die gynefix (kupferkette) - leider hatte ich da immer schmerzen und schmierblutungen... deshalb wurde sie jetzt entfernt.

seit der zeit ohne pille ist es weg - diese ständigen kleinen risse...und schmerzen beim sex...

nun meine tipps aus eigener erfahrung:

-ab und zu in joghurt pur getränkten tampon über nacht benutzen - alternativ "vagiflor"-scheidenzäpfchen rezeptfrei aus der apotheke, sind milchsäurebakterien, die die scheidenflora aufbauen

-beim gynäkologe nicht locker lassen und untersuchen lassen - hatte clamydien (ob die schmerzen davon kamen, weiß ich allerdings nicht)

-keine seifen oder zu viel waschen, keine intimsprays etc., einmal am tag reicht mit intimwaschlotion oder nur wasser!

-diese deumavan intimpflegecreme ist wirklich gut - rezeptfrei in der apotheke

- auch mal auf die ernährung des freundes schauen - kaffee, alkohol, rauchen machen das sperma "scharf", davon kann es auch brennen

-die pille mal absetzen und kondome benutzen oder eine andere pille nehmen, um zu testen, ob es sich da ändert

-psychische ursachen in erwägung ziehen (WILL ich überhaupt sex mit meinem freund?, habe ich schonmal negative sexuelle erlebnisse gehabt?), auch daran kann sowas liegen

hoffe ich konnte euch hilfreiche tipps geben, mit all diesen mitteln ist es bei mir weggegangen - hatte es 1 jahr lang ganz schlimm...

grüße...kathy

Ist bei mir die verhütungsspritze die ursache??
ich habe die Pille im Dezember abgesetzt vor einer operation. und danach hab ich mir die verhütungsspritze geben lassen und seitdem hab ich auch das gleiche problem. jedesmal beim eindringen brennt es wie feuer ich mag schon gar nicht mehr mit meinem freund schalfen weil das so weh tut. ich hatte diese probleme mit der pille nicht! erst seit 2 monaten und das ist ziemlich störend!
ich hab im märz termin beim FA, werde die verhütungsspritze absetzen wenn dies die ursache ist und werde es mit dem pflaster probieren! Hoffe das funktioniert dann wieder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2009 um 12:29

Kannte Ich!!!!
Habe früher auch immer schmerzen beim GV gehabt, die sind aber jetzt weg. Habe die Pille vor ca. 6Monaten abgesetzt, da ich den verdacht hatte das sie meine ständigen Blasenenzündungen und -reizungen auslöst.
Heute habe ich keine Blasenenzündungen mehr ,Schmerzen und Verkrampfungen beim GV sind auch weg. Außerdem hab ich mal richtg viel spaß am Sex, was früher nie der fall war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2009 um 15:22

Hey
ich hab das Problem schon von einigen gehört & die sind dann zum Frauenarzt gegangen ..
Von einer weiss ich das sie eine Geschlechtskrankheit hatte , da musste sie was gegen nehmen & ruck zuck wars weg
ich würde an deriner sTelle auch einfahc mal zum fA gehn
viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2009 um 15:17

Ich kenn das auch nur zu gut
Mit geht es genau so wie dir.genau die gleichen probleme und ich weiß echt nicht mehr weiter!
auch mein frauenarzt nimmt mich nicht so richtig ernst. er meinte nur, es liege daran dass mein freund einen zu großen penis hat und damit wollte ich mich nicht abfinden. also bin ich zu einer fachärztin für haut - und geschlechtskrankheiten. sie hat mir dann eine salbe verschrieben und danach war es auch gut. aber jetzt sind die schmerzen schon wieder da!
ich finde es auch echt unglaublich, dass sich die frauenärzte es sich da so einfach machen und wie ihr schon geshrieben habt, nicht auf ihre patientinnen eingehen. grade wenn man schon so viele schlechte erfahrungn gemacht hat, wie ich, muss man immer einiges überwinden um seinem arzt so was zu erzählen.
ich jedenfalls gehen nochmal zu meinem frauenarzt und ich will endlich wieder mit meinem freund schlafen ohne schmerzen.
achso bei mir wurde lsa (lichen sclerosus athropikus) festgestellt, was auch zu diesen beschwerden führen kann und die behandlung war nicht gerade angenehm. 4 spritzen in die "kleine" war echt schmerzhaft.....
hoffe für euch dass es euch bald wieder besser geht
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2009 um 15:49
In Antwort auf su_12180414

Schmerzen beim Sex durch die Pille
Ich kenne das Problem mit den Schmerzen beim/nach dem Sex. Bei mir hat es sich angefühlt wie durch Rasierklingen verursachte Abschürfungen (also nicht sehr angenehm). Die Schmerzen waren vor allem am Scheideneingang, haben aber zuweilen auch ein wenig auf die Harnröhre ausgestrahlt. Nach dem Sex hatte ich mind. noch 1 Stunde, oft auch länger, Schmerzen. Manchmal hat es leicht geblutet (d. h. mein Schleim war rosa), aber nicht sehr. Nach dem Sex war ich auch für lange Zeit erstmal etwas zugeschwollen. An zweimal Sex an einem Tag war nicht zu denken.
Beim Einführen des Tampons oder bei der gynäkologischen Untersuchung hatte ich ähnliche Schmerzen, nur hielten die nicht so lange an.

Ich habe nie gedacht, dass es durch psychische Probleme kommen könnte, denn ich hatte immer gern Sex. Nun gut, mit den Schmerzen nicht mehr ganz so gern. Aber ich war trotzdem jedesmal erregt und habe auch fast immer (multiple) Orgasmen bekommen wenn ich keine bekam (was selten der Fall war), so lag das nur daran, dass ich so starke Schmerzen hatte, dass wir abbrechen mussten. Ohne die Aussicht auf einen Orgasmus hätte ich aber mit Sicherheit sowieso gar keinen Sex mehr gehabt.
Allerdings bekam ich so langsam durch die Schmerzen psychische Probleme. Ich hatte natürlich Angst, dass mein Partner mich verlassen könnte, wenn es immer schlimmer wird. Zumal ich auch nur noch sehr selten Lust auf Sex hatte (auch durch die Schmerzen, aber wohl nicht nur dadurch s. u.). Außerdem wurde ich, wenn wir den Sex aufgrund der Schmerzen vor dem Orgasmus abbrechen mussten, regelmäßig depressiv und habe sozusagen an meiner Weiblichkeit gezweifelt (wie Männer das vielleicht im Falle von Impotenz tun). (Und natürlich ist es auch sehr deprimierend, wenn man statt der erwünschten Befriedigung nur anhaltende Schmerzen bekommt.)
Ich muss dazu sagen, dass ich in den ersten Monaten (ich habe nicht Buch geführt und kann deswegen nicht genau sagen, wie lang das war) keine Schmerzen beim Sex hatte, obwohl ich schon die Pille nahm. Warum ich dennoch denke, dass es von der hormonellen Verhütung kommt, steht weiter unten. Möglicherweise hat sich mein Körper in der ersten Zeit noch umgestellt, was auch erklären würde, warum die Schmerzen zunächst zur gelegentlich kamen und noch nicht so stark waren.

Ich war nur bei zwei Frauenärzt(inn)en (ich bin da nicht sehr ausdauernd, wenn die nie Ahnung zu haben scheinen und noch ratloser sind als ich selbst) und die haben nichts gefunden. Sie haben wohl eine Rötung festgestellt, wenn ich kurze Zeit (d. h. bis zu 24 Stunden) nach dem Sex bei ihnen zur Untersuchung war, wussten aber nicht, woher das kommen konnte. Es wurden keine Bakterien oder Ähnliches gefunden. (Scheidenpilz hatte ich zwar einige Male, aber die Schmerzen waren auch unabhängig davon da.)

Die Therapieansätze der Ärzte sahen folgendermaßen aus:

1.) Pille wechseln (ich hatte, glaube ich, 4 verschiedene): Hat nichts gebracht.
2.) Melkfett als Gleitgel benutzen: Höchstens minimale Verbesserung.
3.) Gleitgel: Wie Melkfett.
4.) Östrogencreme (OeKolp-Creme) zum Einführen in die Scheide bzw. Auftragen auf die Vulva: Davon wurde mir übel und schwindlig, sonst aber keine oder verschwindend geringe Wirkung.

Außerdem probierten wir es noch mit Kondomen: Auch nur minimale Verbesserung, aber wohl besser als Melkfett und Gleitgel.

Ich habe bis vor einigen Monaten die Pille (Mikropille) genommen (insgesamt 8 Jahre lang). Weil ich selbst im Internet nach einer Lösung meines Problems geforscht hatte, kam ich zunächst auf die Idee, es mit einer östrogenfreien Pille, also einer Minipille, zu versuchen. Ich habe mir die Cerazette verschreiben lassen, obwohl meine Frauenärztin meinte, sie glaube nicht, dass das was bringt. Am Anfang hatte ich den Eindruck, dass es etwas besser wurde. Aber nur etwas. Und schließlich hatte ich wieder (fast?) genauso starke Schmerzen wie mit Mikropille. Und dazu noch schlimme Akne, was ich vorher (auch in der Pubertät!) nie hatte, was aber wohl von dem androgen wirkenden Gestagen kommt, das in der Cerazette enthalten ist.

Ich habe die Cerazette dann wieder abgesetzt und bin zu meiner alten Pille (Novial außerdem habe ich während der 8 Jahre noch Yasmin und Cileste genommen; an den Namen der ersten Pille kann ich mich nicht mehr erinnern) zurückgekehrt. Schmerzen waren wie zuvor.

Außerdem hatte ich in den ganzen Jahren Schmerzen in den Beinen (Venen) bekommen, die immer stärker wurden (zuletzt rapide Verschlechterung). Ich habe zwar die erbliche Veranlagung, aber ich denke mal, dass es in meinem Alter (bin im Sommer gerade erst 24 geworden) nicht normal ist, so starke Schmerzen zu haben (so sehr, dass man nach 2 Stunden sitzen vor Schmerzen eben nicht mehr sitzen kann manchmal schon nach einer halben Stunde). Das war der hauptsächliche Grund, weshalb ich schließlich die Pille abgesetzt habe. Meine Frauenärztin UND meine Hausärztin meinten allerdings, ich bräuchte deswegen nicht mit der hormonellen Verhütung aufzuhören, ich sei schließlich nicht in der Risikogruppe für Thrombosen. Die Schmerzen in den Beinen wurden aber trotzdem immer unerträglicher. Nur die Phlebologin (also Venenfachärztin) hat mir auf meine Frage hin geantwortet, ich müsste die Pille zwar nicht absetzen, aber wenn ich eine andere Verhütungsmethode fände, wäre das wohl besser für meine Venen.

Zwei Wochen, nachdem ich die Pille abgesetzt hatte, hatte ich plötzlich viel weniger Schmerzen beim Sex. Dazu wurde meine Libido immer stärker. Ich dachte eigentlich, sie hätte mit der Zeit eben nachgelassen, denn am Anfang war ich noch frisch verliebt und mittlerweile bin ich mit meinem Partner schon 9 Jahre lang zusammen, da lässt das Verlangen ja auch mal nach. Mittlerweile habe ich aber trotz großer Gestresstheit, da ich kurz vorm Studienabschluss stehe täglich Lust auf Sex, das ist schon fast lästig, weil man eigentlich anderes zu tun hätte. *g* Und 4 Wochen nach dem Absetzen der Pille hatte ich KEINE aber wirklich überhaupt keine Schmerzen mehr beim Sex. Bis heute nicht mehr (das Absetzen müsste jetzt 3 Monate her sein). Gut, wir haben natürlich auch bisher nur mit Kondom Sex gehabt, weil ich nicht schwanger werden möchte. Aber auch mit Kondom hat es früher SEHR weh getan, wenn auch nicht so stark wie ohne. Und da haben wir uns viel weniger (nämlich fast gar nicht, weil es sonst nicht auszuhalten war) dabei bewegt, während es jetzt richtig wild zugehen kann. Außerdem kann ich jetzt auch Sex haben, wenn ich nur leicht erregt bin, und es schmerzt trotzdem nicht. Früher hatte ich selbst bei riesiger Erregung enorme Schmerzen. Und ich hatte zwar noch nie Orgasmusprobleme, aber jetzt bekomme ich selbst dann, wenn ich eigentlich kaum erregt bin, Orgasmen.

Also, ich denke, es spricht alles dafür, dass meine Schmerzen beim Sex ihre Ursache in der Pille hatten. Ich wünschte im nachhinein, ich hätte sie schon viel früher abgesetzt. Aber da sowas nicht als Nebenwirkung in der Packungsbeilage aufgeführt ist (da steht höchstens Trockenheit der Scheide - und das war ja bei mir, bestätigt auch durch meinen Partner, nicht der Fall) und auch die Frauenärzte, die ich konsultiert habe, nie auch nur auf die Idee gekommen wären, dass es daran liegen könnte, habe ich es nicht getan. Nach einigem verzweifelten Herumsuchen im Internet bin ich auf Erfahrungsberichte von anderen Frauen gestoßen, die das gleiche Problem hatten und nach dem Absetzen der Pille plötzlich (oder auch nicht so plötzlich, bei einigen dauerte das wohl viel länger als bei mir) geheilt waren.

So, das war jetzt ein ziemlich langer Eintrag. Ich finde aber, das Problem sollte mal an die Öffentlichkeit gelangen (und ich werde meiner Frauenärztin auch von meiner wundersamen Heilung erzählen, wenn ich das nächste Mal bei ihr bin). Ich finde, es ist eine Schweinerei, dass sowas nicht in den Packungsbeilagen aufgeführt ist! Offenbar bin ich ja nicht die einzige, die darunter leidet bzw. gelitten hat. Wer also die Pille nimmt und Schmerzen beim Sex hat, die vor der Pille oder auch am Anfang mit Pille nicht aufgetreten sind, der sollte sie möglicherweise mal für einige Monate absetzen und sehen, ob es besser wird. (Natürlich sollte man dann anderweitig verhüten, wenn man nicht schwanger werden will.) Und das am besten noch, bevor man alle anderen seltsamen Therapiemaßnahmen ausprobiert, die dann eh wieder nichts bringen und nur dazu führen, dass man weiterhin sinnlos leidet und eventuell sogar die Beziehung kaputt geht (denn Sex ist ja meistens ein fester Bestandteil in einer Beziehung).

(Womit ich jetzt nicht gesagt haben will, dass die Schmerzen immer von der Pille kommen müssen, nie psychisch sind und keine anderen physischen Ursachen haben können.)

Hi...
Deine Nachricht habe ich mir ganz ausfürhrlich durchgelesen. Wäre es möglich, dass ich dich persönlich zu diesem Thema anschreibe?
Hoffe, du ließt meine Nachricht und antwortest schnell

Viele Grüße,
Bienchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2009 um 12:43

Schmerzen trotz absetzen der pille
Seitdem ich denken kann habe ich immer ein brennen in der Scheide.Außerdem kommt noch ein Wundschmerz in der Scheide hinzu. Dieses Gefühl ist so , als ob dich ein Messer innerlich zerschneidet, wenn der Partner den Penis rein schiebt und wieder raus zieht. Meist beginnt der Schmerz im Scheideneingang und zieht sich dann zu den Scheidenschleimhäuten hoch.Außerdem bin ich danach wie aufgerissen-es brennt noch Stunden danach.

Ich muss dazusagen, ich habe schon immer ein Problem, das ich richtig feucht werde, trotz tollem und langem vorspiel. Mein Freund ist total lecker, ich habe oft das Bedürfnis ihn zu vernaschen , aber der Gedanke , dass es schmerzen wird, verdirbt mir oft die Lust.

Ich nehme seit ca. 4 Jahren die Pille, mit hin und wieder ein paar Unterbrechungen. Wärend dieser Unterbrechungen habe ich keine unterschiede bemerkt.Ich war auch bei Frauenärzten, alle meinten ich soll mir Zeit lassen beim Sex und haben mich vertröstet.- Wir haben es auch mit viel Gleitmittel probiert- der Schmerz wird dadurch nicht gelindert. Wer kann mir Helfen oder kennt dies?Was kann man gegen solche Schmerzen tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2009 um 17:38

Ich kenne das von meiner Kleinen,
doch leider suchen wir auch noch nach einer Lösung. mit der Weile hat sie kaum bis keinen Spaß mehr am Sex und mir ist's einfach zu wenig sex. Dabei reden wir darüber und wissen uns auch kaum zu helfen, doch hat meine Kleine keinen Vergleich, da sie mit mir ihren ersten Sex hatte.

Versuch's doch mal mit Gleitgel oder nen Gummi? So ist's bei uns einfacher, obwohl ich die Gummis nicht leidern kann.

Hast du auch Scherzen schon wenn er in dich ein dringt?
Oder habt ihr nen Problem damit wenn er ihn zwischendurch heraus und dann wieder rein steckt?
Und hast du das erst seit einem neuen Freund oder ist es zwischendurch aufgetreten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2009 um 23:00
In Antwort auf sonnenschein2206

Schmerzen trotz absetzen der pille
Seitdem ich denken kann habe ich immer ein brennen in der Scheide.Außerdem kommt noch ein Wundschmerz in der Scheide hinzu. Dieses Gefühl ist so , als ob dich ein Messer innerlich zerschneidet, wenn der Partner den Penis rein schiebt und wieder raus zieht. Meist beginnt der Schmerz im Scheideneingang und zieht sich dann zu den Scheidenschleimhäuten hoch.Außerdem bin ich danach wie aufgerissen-es brennt noch Stunden danach.

Ich muss dazusagen, ich habe schon immer ein Problem, das ich richtig feucht werde, trotz tollem und langem vorspiel. Mein Freund ist total lecker, ich habe oft das Bedürfnis ihn zu vernaschen , aber der Gedanke , dass es schmerzen wird, verdirbt mir oft die Lust.

Ich nehme seit ca. 4 Jahren die Pille, mit hin und wieder ein paar Unterbrechungen. Wärend dieser Unterbrechungen habe ich keine unterschiede bemerkt.Ich war auch bei Frauenärzten, alle meinten ich soll mir Zeit lassen beim Sex und haben mich vertröstet.- Wir haben es auch mit viel Gleitmittel probiert- der Schmerz wird dadurch nicht gelindert. Wer kann mir Helfen oder kennt dies?Was kann man gegen solche Schmerzen tun?

Hallo Sonnenschein2206
Du dein Problem kenne, dasselbe habe ich auch..immer wenn es sehr wehtut, also als ob innerlich ein Messer zerschneidet gehe ich zum Arzt ,weil ich es nicht mehr aushalten kann und da habe ich eine Infektion, alle paar Monate..
Ich bennutze seit einem Jahr die Pille, davor hatte ich kein Verkehr,deswegen kann ich nicht sagen, ob es von der Pille kommt (was ich aber schon vermute!) Der Tipp meiner Ärztin wäre, dass mein Mann sich kontrollieren soll..und ich nach der Infektions-Salbe Vagiflor oder so nehmen soll , damit die Scheidenflora sich wieder aufbaut.Und immer pflegen, z.B. mit Deumavan- Creme..Aber immer dasselbe, es tut eigentlich immer beim Verkehr weh, nur wenn es dann ganz schlimm ist,dann habe ich irgend eine Infektion, komisch, weiss nicht woher das so oft kommt.

Wäre gut, wenn wir Infos austauschen würden. Ich weiss selber nicht, was man bei solchen Schmerzen tun kann. Deine Unlust kenne ich ganz gut..
vielleicht mag der ein oder andere antworten...

Grüße
Bienec

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram