Forum / Fit & Gesund / Sexuelle Störungen

"Schlechter" Sex, und jetzt sogar Angst vor Nähe?

7. September 2006 um 14:58 Letzte Antwort: 8. September 2006 um 12:31

Hallo,

mein Freund (20) und ich (19) sind seit über einem Dreivierteljahr zusammen, und von Anfang an gab es Probleme beim Sex. Ich hatte oft Probleme, abzuschalten und beim Vorspiel oder beim Sex gingen mir völlig unwichtige Gedanken durch den Kopf (was mach ich am Wochenende, ich muss gleich noch XY anrufen etc). Dann ging auch oft meine Lust einfach weg, futsch war se, ich weiß nicht warum, und deswegen haben wir das Ganze auch oft abgebrochen, weil ich sonst wie ein Sack da gelegen hätte. Einen Orgasmus hatte ich nie (auch nicht bei Selbstbefriedigung).

Inzwischen haben wir viel weniger Sex, aber leider entwickele ich im Moment eine Aversion gegen körperliche Nähe - gemeinsames Duschen scheint mir unmöglich, eine Hand auf dem Bauch ist mir unangenehm, ebenso wie alles, was über eine Umarmung und vielleicht eine Rückenmassage hinaus geht.

Meinen Freund belastet das alles ebenso wie mich, und obwohl er verständnis- und rücksichtsvoll ist können wir uns gegenseitig nicht mehr helfen, wir wissen beide nicht weiter.

Habt ihr ne Idee?

Danke!!

Mehr lesen

7. September 2006 um 16:38

Hi!
Ich bin genauso alt wie du und kenne das Problem auch. Mir ging es in meiner letzten Beziehung genauso. Ich wollte nicht, dass er mich berührt,ich wollte nicht dass er mich küsst und zum Schluss wollte ich nicht mal mehr neben ihm schlafen,sondern nur noch alleine. An Sex war da schon lange nicht mer zu denken gewesen.
Wie du siehst hat sich auch bei mir diese Aversion mit der Zeit entwickelt und wurde immer stärker. Nach einem Jahr habe ich die Beziehung dann beendet. Bei und gab es einfach auch so große Differenzen und daran ist die Beiehung größtenteils zerbrochen. Habt ihr so auch Probleme? Ich nehme an dass dies nicht der Fall ist sonst hättest du es schließlich erwähnt oder?
Meine Abneigung gegen seine Nähe beruhte zum einen auf unseren Konflikten, aber begonnen hat es übrigens damit, dass ich beim Sex einfach so gut wie nie auf meine Kosten kam. So war ich frustriert und wollte einfach nicht mehr.Ich denke so ähnlich ist es bei dir vielleicht auch? Wenn ja, solltest du dir überlegen weshalb euer Sex für dich so schlecht ist. Zum einen kann das natürlich einfach auch noch an deinem zarten Alter liegen. Merke schließlich selbst, dass ich Probleme habe abzuschalten. Aber wenn dies die einzige Schwierigkeit ist und du deinem Freund voll und ganz vertraust und ihn liebst dann sollte dir der Sex schon Spaß machen und du früher oder später auch auf deine Kosten kommen. Ist eigentlich nur eine Frage der Zeit. Allerdings scheint es bei euch ja bereits so weit zu sein , dass du darauf keinerlei Wert mehr legst. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass du von ihm nur wegen schlechtem Sex garnicht mehr von berührt werden willst,oder? Vielleicht doch andere Probleme?
Was ich dich noch fragen wollte ist: Warum kommst du bei Selbstbefriedigung nicht? Hast du auch da Probleme abzuschalten?
Hoffe ich konnte dir zumindest gedanklich schon einen kleinen Anstoß geben!

LG Verena

Gefällt mir

7. September 2006 um 21:55
In Antwort auf

Hi!
Ich bin genauso alt wie du und kenne das Problem auch. Mir ging es in meiner letzten Beziehung genauso. Ich wollte nicht, dass er mich berührt,ich wollte nicht dass er mich küsst und zum Schluss wollte ich nicht mal mehr neben ihm schlafen,sondern nur noch alleine. An Sex war da schon lange nicht mer zu denken gewesen.
Wie du siehst hat sich auch bei mir diese Aversion mit der Zeit entwickelt und wurde immer stärker. Nach einem Jahr habe ich die Beziehung dann beendet. Bei und gab es einfach auch so große Differenzen und daran ist die Beiehung größtenteils zerbrochen. Habt ihr so auch Probleme? Ich nehme an dass dies nicht der Fall ist sonst hättest du es schließlich erwähnt oder?
Meine Abneigung gegen seine Nähe beruhte zum einen auf unseren Konflikten, aber begonnen hat es übrigens damit, dass ich beim Sex einfach so gut wie nie auf meine Kosten kam. So war ich frustriert und wollte einfach nicht mehr.Ich denke so ähnlich ist es bei dir vielleicht auch? Wenn ja, solltest du dir überlegen weshalb euer Sex für dich so schlecht ist. Zum einen kann das natürlich einfach auch noch an deinem zarten Alter liegen. Merke schließlich selbst, dass ich Probleme habe abzuschalten. Aber wenn dies die einzige Schwierigkeit ist und du deinem Freund voll und ganz vertraust und ihn liebst dann sollte dir der Sex schon Spaß machen und du früher oder später auch auf deine Kosten kommen. Ist eigentlich nur eine Frage der Zeit. Allerdings scheint es bei euch ja bereits so weit zu sein , dass du darauf keinerlei Wert mehr legst. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass du von ihm nur wegen schlechtem Sex garnicht mehr von berührt werden willst,oder? Vielleicht doch andere Probleme?
Was ich dich noch fragen wollte ist: Warum kommst du bei Selbstbefriedigung nicht? Hast du auch da Probleme abzuschalten?
Hoffe ich konnte dir zumindest gedanklich schon einen kleinen Anstoß geben!

LG Verena

Hallo,
Hallo Verena,

schön zu wissen, dass ich mit dem Problem nicht allein da stehe.
Wir haben zwar schon Probleme, mein Freund und ich, aber es sind mehr so die Alltagsprobleme, die wahrscheinlich alle Paare haben - mal Stress mit den Eltern, dann was Finanzielles, bald ziehen wir von zuhause weg um zu studieren... In der Beziehung an sich ist eigentlich alles ok, deswegen weiß ich auch nicht so recht woher diese Probleme kommen.

Sex bzw. mehr das Vorspiel ist schon immer schön mit ihm. Aber irgendwann kommt dann immer der Punkt, an dem es für mich

Gefällt mir

7. September 2006 um 21:58
In Antwort auf

Hallo,
Hallo Verena,

schön zu wissen, dass ich mit dem Problem nicht allein da stehe.
Wir haben zwar schon Probleme, mein Freund und ich, aber es sind mehr so die Alltagsprobleme, die wahrscheinlich alle Paare haben - mal Stress mit den Eltern, dann was Finanzielles, bald ziehen wir von zuhause weg um zu studieren... In der Beziehung an sich ist eigentlich alles ok, deswegen weiß ich auch nicht so recht woher diese Probleme kommen.

Sex bzw. mehr das Vorspiel ist schon immer schön mit ihm. Aber irgendwann kommt dann immer der Punkt, an dem es für mich

Hallo
Hallo Verena,

schön zu wissen, dass ich mit dem Problem nicht allein da stehe.
Wir haben zwar schon Probleme, mein Freund und ich, aber es sind mehr so die Alltagsprobleme, die wahrscheinlich alle Paare haben - mal Stress mit den Eltern, dann was Finanzielles, bald ziehen wir von zuhause weg um zu studieren... In der Beziehung an sich ist eigentlich alles ok, deswegen weiß ich auch nicht so recht woher diese Probleme kommen.

Sex bzw. mehr das Vorspiel ist schon immer schön mit ihm. Aber irgendwann kommt dann immer der Punkt, an dem es für mich "vorbei" ist, wo ich dann einfach keine Lust mehr habe, und das ist total frustrierend, für ihn und für mich. Vielleicht will ich deswegen unterbewusst nicht mehr, andererseits hab ich mich immer bemüht zu denken, hey ist doch ok, kann doch trotzdem Spaß machen. Mein Freund bemüht sich auch sehr, er versucht immer mal was neues.

Bei der Selbstbefriedigung kann ich auch nicht abschalten, denke immer an irgendwas, und auch da kommt immer irgendwann der Zeitpunkt, wo es einfach vorbei ist. Außerdem habe ich das Gefühl, dass ich mich selbst nicht so berühren kann wie mein Freund es tut, ich kann mich kaum selber erregen.
Wir waren schon mal in einer Beratungsstelle der ProFamilia, ich habe auch Bücher gekauft, von denen ich mir erhofft habe, dass sie helfen, und in jedem Fall wurde mir dazu geraten, durch Selbstbefriedigung mehr herauszufinden, was ich mag und was nicht - aber für mich ist das kein Weg, ich fühle mich dabei unwohl (obwohl es mir eigentlich an Selbstvertrauen nicht mangelt) und unbefriedigt.

Ich habe jetzt einfach mal die Pille (Trigoa) abgesetzt, weil ich in mehreren Artikeln gelesen habe, dass die Pille starken Einfluss auf die Lust haben kann, und jetzt hoffe ich insgeheim, dass die ganze Sache wegen der Pille so ist. Hast du da Erfahrungen?

Gefällt mir

8. September 2006 um 12:31
In Antwort auf

Hallo
Hallo Verena,

schön zu wissen, dass ich mit dem Problem nicht allein da stehe.
Wir haben zwar schon Probleme, mein Freund und ich, aber es sind mehr so die Alltagsprobleme, die wahrscheinlich alle Paare haben - mal Stress mit den Eltern, dann was Finanzielles, bald ziehen wir von zuhause weg um zu studieren... In der Beziehung an sich ist eigentlich alles ok, deswegen weiß ich auch nicht so recht woher diese Probleme kommen.

Sex bzw. mehr das Vorspiel ist schon immer schön mit ihm. Aber irgendwann kommt dann immer der Punkt, an dem es für mich "vorbei" ist, wo ich dann einfach keine Lust mehr habe, und das ist total frustrierend, für ihn und für mich. Vielleicht will ich deswegen unterbewusst nicht mehr, andererseits hab ich mich immer bemüht zu denken, hey ist doch ok, kann doch trotzdem Spaß machen. Mein Freund bemüht sich auch sehr, er versucht immer mal was neues.

Bei der Selbstbefriedigung kann ich auch nicht abschalten, denke immer an irgendwas, und auch da kommt immer irgendwann der Zeitpunkt, wo es einfach vorbei ist. Außerdem habe ich das Gefühl, dass ich mich selbst nicht so berühren kann wie mein Freund es tut, ich kann mich kaum selber erregen.
Wir waren schon mal in einer Beratungsstelle der ProFamilia, ich habe auch Bücher gekauft, von denen ich mir erhofft habe, dass sie helfen, und in jedem Fall wurde mir dazu geraten, durch Selbstbefriedigung mehr herauszufinden, was ich mag und was nicht - aber für mich ist das kein Weg, ich fühle mich dabei unwohl (obwohl es mir eigentlich an Selbstvertrauen nicht mangelt) und unbefriedigt.

Ich habe jetzt einfach mal die Pille (Trigoa) abgesetzt, weil ich in mehreren Artikeln gelesen habe, dass die Pille starken Einfluss auf die Lust haben kann, und jetzt hoffe ich insgeheim, dass die ganze Sache wegen der Pille so ist. Hast du da Erfahrungen?

Also,
dass die Pille die Libido hemmt kann schon sein. habe mir das damals auch eingebildet. Weiß aber nicht, ob es bei mir wirklich der Fall war. Glaube es eher nicht, denn ich nehme wieder genau dieselbe und habe keine Probleme mehr. Denke es lag schon an meinem damaligen Partner.
Ich hätte dir auch geraten an deiner Selbstbefriedugung zu arbeiten um einfach zu wissen wie du zum Orgasmus kommen kannst. Wenn auch dies nicht bei dir funktioniert ist das schon echt schwierig. Darf ich vielleicht wissen auf welche Art und Weise du es probierst? Denn es kann zwar durchaus sein, dass du durch die Pille kaum Lust hast, aber es muss ja trotzdem möglich sein, dass du zum Höhepunkt gelangst. Also zumindest ist das bei mir so. Ich kann anfangs keine Lust auf Sex haben und habe dann trotzdem einen Orgasmus, weil ich einfach genau weiß wie ich/er mich berühren muss, dass ich komme und wenn ich/er dies tun baut sich dann bei mir die Lust nach und nach auf. Also wäre es meiner Meinung nach einfach ein ganz wichtiger Aspekt für dich, dass du dies für dich auch entdeckst. Um dies herauszufinden ist es natürlich ganz wichtig, dass du den Kopf frei hast und dich auf keinen Fall unter Druck setzt. Aber ich weiß, dass das echt schwer sein kann.
Hattest du diese Problematik eigentlich auch in früheren Beziehungen?
Du schreibst, dass es schön ist, aber du nach einger Zeit einfach keine Lust mehr hast. Kann das vielleicht daran liegen, dass die Berührungen zwar ausreichen dich zu erregen, aber du davon einfach nicht genügend stimulierst wirst um zu kommen? Bei mir ist das nämlich ähnlich, wenn mein Partner mich leckt dann erregt mich das sehr, aber zum Orgasmus komme ich da einfach nicht. Macht er das dann zu lange baut sich auch bei mir die Lust wieder ab. Ich versuche deshalb immer das Vorspiel nicht zu lange werden zu lassen.

Gefällt mir