Forum / Fit & Gesund / Sexuelle Störungen

Schlechter Sex für ihn - Gedanken.

15. Mai 2010 um 22:56 Letzte Antwort: 16. Mai 2010 um 9:55

Hallo ich bin neu hier und habe ein Problem, dass nicht warten kann. Ich bin 23 jahre alt und mein Freund und ich lieben uns.
Jetzt werde ich sicher hören, Liebe ist das Wichtigste, Sex ist Nebensache. Ich persönlich denke aber, dass es für Männer schon sehr wichtig ist sich "abzureagieren" oder Fantasien zu leben. Allgemein ist das Kommen beim Mann ja auch wichtiger als bei einer Frau. Aber ehrlich, wenn eine Frau nicht kommt kann es ihr trotzdem gefallen haben - ich z.B hatte noch nie einen Orgasmuns und trotzdem Spaß im Bett. Wenn mein Freund nicht kommt mach ich mir direkt Sorgen.

Gut zu meinem Problem. Mein Freund meinte anfangs schon, dass es ein bisschen schwierig ist - weil ich ihn mal drauf angesprochen hab warum er manchmal nicht kommt. Er meinte ich sei schon sehr feucht und weit - worüber ich mir keine Gedanken machen solle, das wäre nicht so schlimm, es wäre ja auch nicht immer so... tja Gedanken hab ich mir trotzdem gemacht.
Nun ist aber schon einige Zeit vergangen, wir konnten uns relativ gut arrangieren.
Doch in letzter zeit hab ich das Gefühl das er nicht mehr daran interessiert ist mit mri zu schlafen, immer macht er anspielungen(körperlich) und wendet sich dann den fernseher zu wenn ich drauf eingehe. Vielleicht is es gar ncht so gemeint gewesen oder er verliert schon sofort die Lust. ich weiß es nicht.
Jedenfalls muss ich dann schon die Initiative ergreifen, was für meist von ihm ausging, von ihm aus hätten wir wahrscheinlich schon seit 1 woche nicht mehr gehabt.
is es dann doch soweit, dass ich ihn dazu bekommen hab, hab ich das gefühl das er gar nicht wirklich wollte oder ich ihn gezungen hab und dann hab ich noch das gefühl dass wenn er dann gekommen ist, er gar nicht gekommen ist. manchmal spür ich es eben nicht weil ich so feucht bin ud daraufhin machmal einfach nichts mehr spüre. und beim klogang merke ich dann plötztlivh das gar nix "drin" ist oder nur sehr wenig.

ich hab angst das wegen der beschaffeheit meines körpers sprich scheide zu weit, bei erregung zu feucht, und meiner kleinen brust - die jetzt auch nicht super erotisierend ist, keine stimmung mehr aufkommt und es eines tages zum wirklichen problem in unserer liebe kommen kann.
ich möchte ihn doch befriedigen und anmachen. aber irgendwie scheint mir das unmöglich...er liebt mich ja.
aber ist sex nicht auch ein wichtiger aspekt in einer beziehung und was kann ich tun, damit es nicht so endet dass er moch nichtmal mehr ausziehen mag...
liebe grüße
liese

Mehr lesen

15. Mai 2010 um 23:10

Nachwort
ach so was ich noch hinzufügen wollte...er meinte mal zu mir und das ist auch deutlich zu spüren, dass er immer sex wolle. das er ne halbe stunde brauche und dann wieder könne, jetzt hab ich angst da er trotz

Gefällt mir

15. Mai 2010 um 23:12

Pc spinnt
ich hab angst da er trotz pause nicht irgendwie anzeichen der unbefriedigung hat irgendwo ersatz ist. obwohl ich mir nicht vorstellen kann das er mich so verletzten würde, die angst ist trotzdem da

Gefällt mir

16. Mai 2010 um 9:55

Hallo Liselotte,
Grundsätzlich nehme ich an, dass dein Freund sehr wohl Sex will und braucht, wenn er nicht extremen Hormonmangel hat.
Ich nehme an, er befriedigt sich heimlich selbst - und hoffe (für dich) nicht, dass er einen andere hat.

Anscheinend hat er wirklich Probleme, bei dir entsprechend zu "kommen", und wählt veilleicht die "einfachere" Möglichkeit der Selbstbefriedigung - da muß er nicht mit seinem Frust zurechtkommen.
Aber alles sicher nicht wegen zu eng oder feucht (und auch nicht wegen kleinem Busen) .... aber WARUM er nicht so leicht kommt, musst du aber versuchen, in Gesprächen herausfinden .... jedenfalls viel und ausgiebig drüber reden. Es kann sein, dass du ihn vorher manuell/oral nicht genug stimulierst, auch "intellektuell" nicht - d.h. die ganze Stimmung ist nicht "geil" genug ... du bist vielleicht zu wenig locker und offen, machst auf ihn nicht den Eindruck, dass DU wirklich geilen Sex willst ....
(deine Bemerkung, dass "Frau" ja nicht unbedingt kommen muß und dass du bisher keinen Orgasmus hattest, klingt danach !).
Aus Sicht deines Freundes: er denkt sich vielleicht, wozu soll ich mich anstrengen, sie hat ja sowieso nichts davon (kein Orgasmus) - und tut es nur "mir zuliebe" .... und dieser Gedanke törnt ihn vielleicht so ab, dass er es sich lieber selbst besorgt ....

Also viel Kommuikation ist nötig - und dabei muss auch angesprochen werden, warum bei DIR so wenig passiert ....
zB ICH hätte auch keine große Lust mehr, wenn ich mich bemühe .... und bei der Frau bewirkt es nichts ....

Vielleicht müsst ihr BEIDE im Bett viel lockerer werden, wieder weniger Krampf und mehr Spass an der Sache finden .... ZB sollst du dir von ihm wünschen, dass er dir zuerst mal mit Hand, Mund, Vibrator etc. wirklich einmal einen Orgasmus beschert .... das könnte sein Selbstbewußtsein wieder etwas aufmöbeln ...

Wie gesagt, der Gedanke "sie tuts nur wegen mir, es gefällt ihr überhaupt nicht" würde mich so frustrieren, dass ich selbst nicht mehr will!
Das er sich dann quasi verschließt, nicht drüber reden bzw ausweicht ... und eventuell ersatzweise onaniert, ist natürlich nicht klug und hilfreich ....

ALSO: alles ausreden, er muß aus dem Schneckenhaus raus, du musst Spass am Sex finden und ihm ZEIGEN ... und gemeinsam versuchen, dass es einfach GEIL wird .... dann "kommt" ihr sicher beide ....

LG

Gefällt mir