Home / Forum / Fit & Gesund / Schlecht im Bett

Schlecht im Bett

30. März 2013 um 14:58

Hallo an alle

Ich habe das Problem, dass ich schlecht im Bett bin, da ich sehr sehr passiv bin.

Ich habe solche Hemmung die Regie zu übernehmen. Habe mit meinem Freund auch schon drüber gesprochen. Er meint, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und es geht nicht darum wer am besten ist, man kann nichts falsch machen etc.

Warum auch immer, ich habe Hemmungen seinen Penis anzufassen, geschweige denn ihn oral zu befriedigen. Reiterstellung geht für mich auch gar nicht, ich weiß auch nicht, was mich von abhält ...

Habt ihr einen Tipp, wie ich mich langsam an den Aktivpart antasten oder gewöhnen kann? Sorry, wenn das blöd klingt ...

Ich habe wirklich Angst schlecht zu sein oder ihn zu enttäuschen, obwohl ich bei meinen Exfreunden keine Probleme damit hatte.

Belastet mich arg, kann meine Hemmung einfach nciht lossagen.

LG

Mehr lesen

31. März 2013 um 10:30

Das hätten manche Männer gerne..
Aber noch ist es immer so, dass wir Frauen ruhig passiv sein dürfen und SIE (die Männer) aktiv sein müssen.

Lasse dir bitte von deinem Freund nichts einreden, vermutlich ist der Herr einfach nur faul und will von dir bedient werden. Meiner hat mir im Streit auch schon mal vorgeworfen, ich sei im Bett eine "Schlaftablette" ( ) und kam mit einer Handvoll Pornos an. Ich sagte ihm nur, er solle sich dann aber doch ruhig auch mal die MÄNNER in diesen Filmen angucken, seitdem ist er still.

Dass du deine Hemmungen nur gegenüber deinem jetzigen Freund hast und sonst nicht, verstehe ich allerdings auch nicht. Seid ihr vielleicht erst ganz kurz zusammen?

Klarabella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 20:47

Ist...
dein Freund zufällig dein erster Freund? Und wenn nicht, hattest du bei deinen früheren Partnern auch diese Probleme?

Denn ich kann hier nicht wie meine Vorgänger irgendwelche anderen vorherigen Partner herauslesen, bei denen das Problem nicht vorhanden war.

An deiner Stelle würde ich gezielt versuchen die Ursache deiner Hemmungen heraus zu finden. Denn wenn du diese lokalisiert hast, kannst du auch gezielt daran arbeiten, diese zu beseitigen.

Ansonsten kannst du Hemmungen gegenüber deinem Freund schon mal damit abbauen, in dem du spielerisch seinen Körper erkundest.

Du könntest zum Beispiel mit Körperfarben ein Bild auf seinen Körper malen. Dabei musst du unweigerlich aktiv sein und ihn anfassen.
Genauso könntest du deinen Freund mit Öl massieren und ebenfalls seinen Körper auf diese weise erkunden. Dabei entscheidest auch wieder ganz du selbst wie weit du gehen kannst. Und du musst dabei auch nicht zwingend seinen Schwanz anfassen. Aber es wäre bei sowas auch wichtig das du dir sozusagen selbst Ziele setzt, die du erreichen willst. Ich weiß ja nicht wie ausgeprägt deine Hemmungen sind. Aber wenn du zum Beispiel noch nicht mal seinen Penis ohne dich unwohl zu fühlen ansehen kannst, dann wäre hier der erste Schritt, bei solchen Aktionen gezielt sich dem aus zusetzten. Und wenn du dann merkst, das du dich damit wohl wühlst, kann man dann zum nächsten Schritt gehen und ihn zum Beispiel anfassen.

Wenn es das Vorgehen aber sexueller sein sollte, dann kannst du zum Beispiel auch einfach dir die Augen verbinden lassen und auf diese Weise den Körper deines Partners erkunden. In dem Fall könnte es dir vielleicht leichter Fallen, weil du nicht seinen Blick siehst. Aber natürlich ist auch das immer so eine Sache.

Es gibt da sicher einiges was man machen kann. Wichtig dabei ist, dass dein Partner voll und ganz hinter dir steht und auch Verständnis zeigt, wenn ihr eben noch mal einen Gang zurück schaltet, damit du eben auch Hemmungen verlierst.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 21:00

Sorry
..hab irgendwie den Teil mit den Exfreunden überlesen.

Dann würde ich dir ernsthaft empfehlen dich selbst zu Fragen ob es vielleicht einen bestimmten Auslöser für deine Hemmungen gab.

Vielleicht liegt es auch einfach an der Art deines Partners, dass du dich unbewusst unter Druck gesetzt fühlst.

Wichtig wäre auf jedenfall nach der Ursache zu suchen, denn deine Hemmungen werden nicht grundlos in dem Maße vorhanden sein.

Vielleicht liegt es auch einfach an der Beziehungsebene zu deinem Freund, dass die tiefer für dich ist und du Angst hast, dass es umgekehrt nicht im selben Maße ebenfalls der Fall ist. Das kann durch unbewusst der Fall sein und dazu führen, dass du dich selbst dermaßen unter Druck setzt, dass du dich selbst komplett blockierst.

Zumindest muss ja, irgend eine Triggerung auf dich statt finden, die dafür sorgt, dass du plötzlich gehemmt bist. Da du laut eigener Aussage zuvor bei anderen Partner nie gehemmt gewesen bist. Oder gab es die Hemmungen da auch, nur hattest du da weniger Angst deswegen verlassen zu werden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 21:04
In Antwort auf emi_12843551

Ist...
dein Freund zufällig dein erster Freund? Und wenn nicht, hattest du bei deinen früheren Partnern auch diese Probleme?

Denn ich kann hier nicht wie meine Vorgänger irgendwelche anderen vorherigen Partner herauslesen, bei denen das Problem nicht vorhanden war.

An deiner Stelle würde ich gezielt versuchen die Ursache deiner Hemmungen heraus zu finden. Denn wenn du diese lokalisiert hast, kannst du auch gezielt daran arbeiten, diese zu beseitigen.

Ansonsten kannst du Hemmungen gegenüber deinem Freund schon mal damit abbauen, in dem du spielerisch seinen Körper erkundest.

Du könntest zum Beispiel mit Körperfarben ein Bild auf seinen Körper malen. Dabei musst du unweigerlich aktiv sein und ihn anfassen.
Genauso könntest du deinen Freund mit Öl massieren und ebenfalls seinen Körper auf diese weise erkunden. Dabei entscheidest auch wieder ganz du selbst wie weit du gehen kannst. Und du musst dabei auch nicht zwingend seinen Schwanz anfassen. Aber es wäre bei sowas auch wichtig das du dir sozusagen selbst Ziele setzt, die du erreichen willst. Ich weiß ja nicht wie ausgeprägt deine Hemmungen sind. Aber wenn du zum Beispiel noch nicht mal seinen Penis ohne dich unwohl zu fühlen ansehen kannst, dann wäre hier der erste Schritt, bei solchen Aktionen gezielt sich dem aus zusetzten. Und wenn du dann merkst, das du dich damit wohl wühlst, kann man dann zum nächsten Schritt gehen und ihn zum Beispiel anfassen.

Wenn es das Vorgehen aber sexueller sein sollte, dann kannst du zum Beispiel auch einfach dir die Augen verbinden lassen und auf diese Weise den Körper deines Partners erkunden. In dem Fall könnte es dir vielleicht leichter Fallen, weil du nicht seinen Blick siehst. Aber natürlich ist auch das immer so eine Sache.

Es gibt da sicher einiges was man machen kann. Wichtig dabei ist, dass dein Partner voll und ganz hinter dir steht und auch Verständnis zeigt, wenn ihr eben noch mal einen Gang zurück schaltet, damit du eben auch Hemmungen verlierst.


Danke
für die ausführlichen Antworten

Nein, er ist nicht mein erster Freund. Bislang ist er mein dritter und mit den ersten beiden Partnern hatte ich so gut wie keine Hemmungen.

Mein jetziger Freund ist sieben Jahre älter als ich und ich weiß, dass er viele Frauen bislang hatte.

Eventuell habe ich Angst, die schlechteste zu sein oder so, ich weiß es nicht, aber höre ich in mich hinein, geht es in diese Richtung.

Ich weiß, es kommt nicht auf die Leistung an ... Ach ich weiß auch nicht ...

Er weiß von meinen Hemmungen und zeigt Verständnis.

Das mit den Augen verbinden klingt super

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 21:06
In Antwort auf emi_12843551

Sorry
..hab irgendwie den Teil mit den Exfreunden überlesen.

Dann würde ich dir ernsthaft empfehlen dich selbst zu Fragen ob es vielleicht einen bestimmten Auslöser für deine Hemmungen gab.

Vielleicht liegt es auch einfach an der Art deines Partners, dass du dich unbewusst unter Druck gesetzt fühlst.

Wichtig wäre auf jedenfall nach der Ursache zu suchen, denn deine Hemmungen werden nicht grundlos in dem Maße vorhanden sein.

Vielleicht liegt es auch einfach an der Beziehungsebene zu deinem Freund, dass die tiefer für dich ist und du Angst hast, dass es umgekehrt nicht im selben Maße ebenfalls der Fall ist. Das kann durch unbewusst der Fall sein und dazu führen, dass du dich selbst dermaßen unter Druck setzt, dass du dich selbst komplett blockierst.

Zumindest muss ja, irgend eine Triggerung auf dich statt finden, die dafür sorgt, dass du plötzlich gehemmt bist. Da du laut eigener Aussage zuvor bei anderen Partner nie gehemmt gewesen bist. Oder gab es die Hemmungen da auch, nur hattest du da weniger Angst deswegen verlassen zu werden?

Beziehungsebene
Da könntest du sogar Recht haben. Meine vorigen Freunde waren alle, so habe ich zumindest im Nachhinein das Gefühl, mehr in mich verliebt, als ich in sie, bzw. mindestens genauso.

Mein jetziger Freund ... Wir sind offiziell vier Monate zusammen, kennen uns aber schon ein Jahr. Ich habe öfter an seinen Gefühlen gezweifelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2013 um 14:22

Diese seite hilft
Nimm dir Zeit, entdecke deinen Körper selbst, betrachte dich im Spiegel und gebe der Neugier nach. Das kommt dann schon von ganz selbst.
Diese Seite hier hat mir sehr geholfen: http://www.lilli.ch/sexuelle_erregung_entwicklung_uebung_frau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 18:43
In Antwort auf tika_11857853

Danke
für die ausführlichen Antworten

Nein, er ist nicht mein erster Freund. Bislang ist er mein dritter und mit den ersten beiden Partnern hatte ich so gut wie keine Hemmungen.

Mein jetziger Freund ist sieben Jahre älter als ich und ich weiß, dass er viele Frauen bislang hatte.

Eventuell habe ich Angst, die schlechteste zu sein oder so, ich weiß es nicht, aber höre ich in mich hinein, geht es in diese Richtung.

Ich weiß, es kommt nicht auf die Leistung an ... Ach ich weiß auch nicht ...

Er weiß von meinen Hemmungen und zeigt Verständnis.

Das mit den Augen verbinden klingt super

OK...
...also Zweifel an den Gefühlen des Partners zu haben, ist natürlich nicht gerade eine optimale Ebene um hemmungslos sich hingeben zu können. Noch weniger, wenn man dabei Angst hat, die schlechteste Liebhaberin zu sein, die er jemals gehabt hat.

Als erstes solltest du vielleicht verinnerlichen, dass Sex kein Leistungssport ist, bei dem man der Beste oder die Beste sein muss.

Weißt du, zwei Menschen die zum Beispiel immer nur ein und die selbe Stellung bevorzugen und sonst nichts anderes wollen, empfinden sich für einander als die perfekten Liebhaber. Würde ein solcher Mensch auf einen extrem experimentierfreudigen Menschen treffen, der sich zudem auch noch super schnell langweilt, dann wären beide die schlechtesten Liebhaber die es wohl füreinander nur geben könnte. Weder, der nur die eine Praktik bevorzugt, noch der andere, der viel Abwechslung will, wären für sich schlecht im Bett. Sie wären es immer nur in der Kombination.

Was ich dir damit sagen will ist, wenn überhaupt seid ihr beide zusammen, also dein Freund und du selbst, "schlecht" im Bett. Wenn das so sein sollte, dann läge das aber nicht an dir oder an ihm, sondern an unterschiedlichem zusammen harmonieren.

Und offensichtlich harmoniert ihr beide derzeit noch nicht besonders gut.

"Mein jetziger Freund ... Wir sind offiziell vier Monate zusammen, kennen uns aber schon ein Jahr. Ich habe öfter an seinen Gefühlen gezweifelt."

Denn wenn du in den vier ersten Monaten schon Zweifel an seinen Gefühlen gehabt hast, ist es doch nur verständlich, dass du bei ihm gehemmt bist. Denn in dem Fall fehlt dir derzeit einfach noch das bedingungslose Vertrauen, dich bei diesem Mann zu 100% wirklich fallen lassen zu können. Und da kann ich dich dann super gut verstehen, denn ich wäre auch total gehemmt, wenn ich mit einem Mann, den ich zwar Liebe, aber eben nicht zu 100% blind vertrauen könnte, schlafen müsste. Diesem könnte ich dann auch keinen blasen und würde mich mehr als unwohl bei der Reiterstellung fühlen.

Dann noch das Gefühl zu haben, die schlechteste von allen den Frauen die er je gehabt zu haben, ist ja dann wohl der absolute Todesstoß. Ich finde es unter diesen Bedingungen überhaupt recht beeindruckend, dass du dich ihm sexuell noch hingeben kannst. Mir würde in der Kombination die Lust auf meinen Partner im Halse stecken bleiben.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2013 um 19:23

Versuch...
...dich gehen zu lassen.
Hör vor allem auf, an ihn zu denken und konzentrier dich auf dich. Bleibe vorerst passiv aber gebe dich dem Sex ganz hin. Mit der Zeit werden dann auch deine Hemmungen von ganz allein verschwinden. Dann solltest du versuchen es langsam angehen zu lassen. Probiert die Reiterstellung aus, und sobald du merkst, dass es dir zu viel wir wechselt die Stellung. mit der Zeit wird es anfangen auch dir Spaß zu machen und du kannst dich auch oben gehen lassen. Genauso ist es mit dem blasen. Je öfter du es gemacht hast desto weniger schlimm ist es für dich.
Ich hoffe ich konnte helfen.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen