Forum / Fit & Gesund

Schlank aber speckig

23. Juli 2010 um 22:59 Letzte Antwort: 5. September 2010 um 23:39

Hallo,

prinzipiell habe ich für meine Größe eigentlich zu wenig Gewicht (laut BMI brauch ich da zwei-drei Kilo mehr). Allerdings ist es so, dass ich esse, was und wie viel ich will. Mein Gewicht hält sich. Selten überesse ich mich, hungern tu ich aber auch nicht.

Eigentlich bin ich schlank aber nicht straff. Mein Bauch ist recht wabbelig und ich hab ziemlichen Hüftspeck.

An meiner Ernährung liegt's, denke ich, nicht. Ich esse zwar nicht nur absolut gesund, aber viel Obst, Gemüse und gerne Vollkornprodukte, auch fettarme Milchprodukte.
Allerdings esse ich wohl viele Kohlenhydrate, was aber notwendig ist, da ich recht schnell unterzucker.

Jetzt ist die Frage, wie ich diesen Speck weg bekomme.
Kann ich da noch etwas an meiner Ernährung machen, ohne, dass ich mit meinem Blutzucker Schwierigkeiten bekomme?
Soll ich eher Ausdauersport machen oder Muskeltraining (damit die Muskeln das Fett verbrennen).

Ich überlege mit dem Laufen anzufangen - das macht mir allerdings überhaupt keinen Spaß. Klettern und reiten finde ich super, kann ich mir aber finanziell nicht leisten.

Was meint ihr, wie kann ich die Sache am besten angehen?

Alles Liebe

Mehr lesen

28. Juli 2010 um 15:25

Power Plate!
Hallo Kokusnuss,
ich kenne Dein Problem nur zu gut! .

Seit ca. 2 Wochen mache ich 2 x wöchentlich Training auf einer sog. Power Plate. Google mal und gucke, ob nicht in einem Fitnessstudio in Deiner Nähe dies angeboten wird. Das Training hier dauert maximal 30 Minuten (incl. Entspannung) und ist super effektiv und schweißtreibend *gg*. Ich bin sehr begeistert. War jetzt 4 x auf dem Teil und habe 1,3 cm Bauchumpfang verloren! Und auch die restlichen Körperpartien fühlen sich straffer an.

Zusätzliches Ausdauertraining wäre super und unterstützt Dein Training: Wenn du nicht Joggen magst, wie sieht es mir Walken aus? Oder Fahrradfahren oder Schwimmen?
Sage Dir einfach, wofür die Plackerei gut ist. Setze Dir ein Ziel. Und dann spielt auch der Kopf mit!

Ernährung: Habe so ziemlich alles probiert, was Diäten oder Ernährungsumstellung angeht. Bei mir hilft nur die radikale Reduzierung der Kohlehnydrate. Sprich ich esse abends gar keine Kohlehydr. mehr. Auch Obst lasse ich abends weg (Fruchtzucker!). Mein letztes Obst esse ich am frühen Nachmittag und dann ist Schluß. Bananen habe ich komplett gestrichen (zu viel Stärke. Stärke = Kohlenhydr.).
Milch und Milchprodukte: Wenn überhaupt nur fettarm und in Maßen. Milch bläht mich auf.

Ich wünsche Dir ganz viel Glück und Du schaffst das!

Gefällt mir

26. August 2010 um 17:03

Fitnessstudio mit Freundin?! + Übung für zu Hause
Hallo kokosnuss22,

ich kann funjoggerin, was Joggen anbelangt, nur zustimmen, zu zweit machte s mehr Spaß.
Oder anderes Beispiel: Meine Freundin hat sich ein Hörbuch zugelegt und hört dies immer beim Joggen - dann hat sie gleich 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen (Sportln und neues Buch hören) und verbindet immer etwas mit dem Laufen.

Warum probierst du nicht auch ein Fitnessstudio aus? Zusammen mit einer Freundin, oder ist evtl eine Freundin von dir da schon angemeldet!? das wäre natürlich optimal . Im Fitnessstudio hast du eine gute Einweisung und zudem versch. Kurse, die du besuchen kannst: Aerobic (super gut für Ausdauer), Step (gut für Beinmuskulatur), Bauch-Beine-Po (Ganzkörpertraining), evtl. noch Aquagymnastik (schweißtreibend, weil im warmen Wasser gegen den Wasserwiderstand ankämpfen und evtl. noch Geräte dazu strengt an!). Im Fitnessstudio hast du dann auch die Wahl zwischen Laufband, Fahrrad und Crosser .

Übungen für zu Hause:
Zum Beispiel Kniebeugen, Ausfallschritte, gerade und seitliche Crunches, Seitlage und obere Bein nach oben führen und wieder nicht ganz absenken -> nur so ein paar Beispiele. mache die Übungen 8-12x, danach kurze Pause und wieder von vorn; davon 3 Serien!

Für weitere Hilfe und Beispiele für Übungen für zu Hause stehe ich dir gern mit Rat zur Seite
Viel Erfolg
hoersportcaro

Gefällt mir

2. September 2010 um 21:13

Also
nicht jeder der schlank ist sieht auch sportlich aus... ganz klar...

Wenn du tendenziell ehr zu einem leichten Untergewicht neigst, bist du ein Hardgainer.

Fett verbrennen solltest du nicht sondern Musekln aufbauen. Dazu gehört regelmäßiges Training... Fitness Studio gibts für kleines Geld... wenn du Spaß dran hast.

Fettarme Milch? Milch sollte auf jeden fall getruknken werden...Aber nicht also Hauptbezugsquelle von Proteinen.

Hier eignet sich halt der Magerquark am besten!!!

Oder etwas einfacher ein gutes Whey Protein Pulver.

Ansonsten sollten regelmäßig auf den Tisch Nudeln mit frischen Soßen ...keine Fertigprodukte...

Rindfleich besser als Schwein!

Wenn du magst auch Fisch.

Und viel trinken.







Gefällt mir

5. September 2010 um 23:38

"Schlank aber speckig"
hört sich klassisch nach dem an, was die amis als "skinny-fat" bezeichnen.
kann meinem vorposter nur zustimmen. trainieren gehen und ernäherung mal 'ne weile auf anabole diät umstellen.
fettarme milch würde ich dir hingegen NICHT empfehlen. solange du nicht mehr als vier liter milch am tag trinkst, hat das sowieso keine auswirkungen. fett bekommt man primär über die ernäherung weg, sooooo viel cardio muss da gar nicht dabei sein.
also, geh' trainieren und machs richtig. bedenk', dass wir frauen um einiges länger brauchen, um muskeln aufzubauen, als männer, also nicht wundern, wenns nicht innerhalb von ein paar monaten anschlägt.
würde dir was im bereich 8-12 wiederholungen empfehlen. mehr geht nach fitness, weniger in den maximalkraftbereich.

gruß

Gefällt mir

5. September 2010 um 23:39

"Schlank aber speckig"
btw, der BMI ist nicht das maß aller dinge, hat auch viel mit genetik zu tun. manche leute haben eben von natur aus breitere, bzw. schmalere veranlagungen, kann man nichts gegen tun außer gezielt zu trainieren.

Gefällt mir