Home / Forum / Fit & Gesund / Schiziphrenie, wann kann ich jemanden zwangseinweisen und wie?

Schiziphrenie, wann kann ich jemanden zwangseinweisen und wie?

15. September 2009 um 15:37

Hallo Zusammen

Der Ehemann meiner Freundin hat die Diagnose Schiziphrenie simplex.
Leider ist er überhaupt nicht einsichtig, dass er krank ist und dringend sowohl regelmäßig zum Arzt gehen als auch seine Medikamente einstellen lassen muss.
Mittlerweile hat er akute Wahnzustände und ist total kontrollsüchtig. Meiner Freundin ist Hausfrau und Mutter von 2 Söhnen und kriegt von ihm nicht mal 5 Euro um Brot und Brötchen einkaufen zu können. Wenn sie ihn zu Rede stellen will, wird er handgreiflich. Inzwischen hält er sich auch nicht mehr vor seinen Söhnen zurück und geht auf meine Freundin los. Er lauert ihnen auf und versucht jeden schrit zu kontrollieren.
Wir wissen nicht mehr weiter mit ihm. Kann man ihn den Zwangeinweisen und wenn ja wie denn??

Mehr lesen

18. September 2009 um 14:44

Schwierige ethikfrage, möglichkeit besteht...
Hallo it1983,

es besteht die möglichkeit nach psychkg eine zwangseinweisung vornehmen zu lassen, hierzu muss eine eigen- oder fremdgefährdung vorliegen. wenn ich das so höre ist dies jawohl der fall. wende dich an den ortsansässigen sozialpsychiatrischen dienst. dort ist ein amtsarzt, der die lage einschätzen kann und entscheidet, ob hier eine solche maßnahme rechtens ist. in der situation, wo der amtsarzt konsultiert wurde, muss also eine fremd- oder eigengefährdung bestehen, ansonsten kann er aus rechtsgründen keine zwangseinweisung vornehmen. der sozialpsychiatrische dienst hilft aber auch sonst, indem sozialarbeiter kommen und helfend zur seite stehen im günstigsten fall den mann selber dazu bringt, sich hilfe zu suchen. wenn es nicht besser wird, der frau helfen, sich zu trennen, um sich und die kinder zu schützen.
NOCH GANZ WICHTIG: macht euch klar, dass eine zwangseinweisung einen erheblichen eingriff in die würde und persönlichkeit des menschen bedeutet. auch in der psychiatrie gibt es zb. fixierungen. wenn der mann sich nicht helfen lassen will von selbst, dann ist das sein recht, dann muss die frau die konsequenzen tragen und sich trennen. ich würde immer auf zwangseinweisung verzichten......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2009 um 12:53

Hallo
genau, sie soll wenn er gegen die Einweisung kann sie sich trennen. Sie braucht nicht alleine sich um diesen Menschen sich kuemmern denn das machen normaler Weise Menschen mit einschliesend der Polizei die das lange gelrnt hatten. Dazu braucht es Jahre und die haben Sicherheitsvorkehrungen und sind nicht alleine, waehrend sie alleine ist. Sie soll auch nicht heruschreien und kaempfen und Freunde und Familei mit einschalten. Das macht die Sache nur noch schlimmer einfach cool weg gehen oder ihm aus dem Haus bekommen was sie per Gerichtsbeschluss bekommen kann weil sie Kinder hat.

Schizophrenie ist auch eine Erbanslage sie wierd deswegen keine Hilfe von seiner Familie bekommen also keine verrueckten Sachen machen und zu seiner Familei gehen die koenne sogar noch gefaehrlich werden und auch sich weg halten von seinen Freunden das sind meistens die selben Menschen.

Selber sich zusammenreisen. Einen Job bekommen oder einen Lehrgang mitmachen. Aufhoeren von ihm Geld zu verlangen und weg bleiben von ihm!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2009 um 6:43

Also
wenn du sagst er schlägt seine familie... warum bist du dann noch nicht bei der polizei?

mach dir doch keine gedanken über zwangseinweisung... der mann gehört in aller erster linie hinter gittern... alles weitere übernehmen seine verteidiger etc.

man kann schlechte menschen unterstützen in dem man ihnen tatkräftig hilft, oder sie machen lässt... wenn du nicht zur polizei gehst, gehörst du zu denen, die machen lassen...

des kostet nichts und du kannst auch anonym darauf aufmerksam machen. worauf wartest du???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2013 um 21:58

Nicht möglich
schizophrenie simplex hat nur eine minussymptomatik und keine plus symptomatik: also keine wahnvorstellungen und keine hallus und keine stimmungsprobleme. wenn die diagnose richtig ist gibt es wahrscheinlich keine möglichkeit zu was du beschreibst. doch leute mit psychiatrischen diagnosen regen die kontroldränge der andere , die oft alles fabulieren was ihnen vorgeworfen wird was nur eure fantasie ist. und vielleicht deinen kontroldrang.

denn schizophrenie simplex hat nur eine minussymtpomatik: antriebs- und motivationsarmut, affektverflachung, aufmerksamkeitsstörungen.

es gibt bei schizophrenie simplex keine plus-symptomatik.

warum möchtest du jemanden einweisen ?

hat du einen kontroldrang?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2013 um 22:02

ICD-10
schau doch nach im ICD 10 was schizophrenie simplex ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2013 um 22:08

ICD-10 schizophrenie simplex
schizophrenie simplex ist dem ICD-10 nach Diagnose F20:6 und wird beschrieben als rein minus-symptomatisch, was bedeutet dass kein wahn erscheint, keine stimmen, und keine stimmungsstörungen. die symptomatik passt nicht zu was du beschreibst. es evoluiert auch nicht zu einem zustand was du beschreibst, aus erfahrung.

haltest du es für möglich dass du unter einer neurotischen projektion leidest mit kontroldrang? F48 ICD 10??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2013 um 8:35

Stellen dann bekannt
Die Frage finde ich an dieser Stelle seltsam. Eigentlich sind die dafür zuständigen Behörden, Ärzte dann bekannt, erst recht in der Familie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2013 um 16:13

Merkwürdige Frage
Eigentlich erkärt sich dass auch von selbst, auch wenn die Frage hier an dieser Stell merkwürdig ist., wirklich sehr merkwürdig?
a: Einweisen kann eh nur ein zugelassener Arzt.
b: Zwang ,also es muss so schlimm sein dass die Polizei hinzu kommen muss, weil Gefahr für die Sicherheit besteht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper