Home / Forum / Fit & Gesund / Schilddrüsenunterfunktion?

Schilddrüsenunterfunktion?

18. Februar 2015 um 19:52

Hallo, liebe Forumer
Ich beschreibe mal kurz meinen (mittlerweile) 7-jährigen Leidensweg. Vor 7 Jahren nahm ich schleichend ganz schön zu. Eines Tages im Sportunterricht in der Schule kam plötzlich dieses komische Gefühl im Kopf. Eine Art Benommenheit, als wäre ich gar nicht richtig da. Dieses Gefühl ist bis heute geblieben und es macht mich wahnsinnig. Damals hatte ich deswegen auch einige Probleme mit den Augen und ging direkt zum Augenarzt. Der schaute mir in die Augen und sagte : du hast eine SD-Entzündung. Ich dachte mir, was für ein verrückter Typ, lies aber trotzdem Blut abnehmen und einen Ultraschall der SD machen. Alles in Ordnung. Die Jahre vergingen, mir ging/geht es nicht besser. Zwischenzeitlich gab es einen Verdacht auf HWS, habe eine Physio gemacht - kein Erfolg. Danach Verdacht auf NNH-Entzündung - negativ. Mein Vitamin D3 war im Keller, erhöhte Leberwerte im letzten Jahr, eine Laktoseintoleranz kam auch dazu, trockene Haut, oft depressive Verstimmung. Vor der Periode merke ich oft eine Verschlechterung. Nun war ich vor ca. 4 Wochen wegen meiner D3-Werte beim Arzt und lies mir Blut abnehmen. Durch einen komischen Zufall wurden mir anstatt dem Vitamin einfach Hormone abgenommen. Der TSH-Wert lag bei 3,0. Danach 3 Wochen später nochmal Blutwerte machen lassen - TSH bei 3,3. Die Ärztin wollte nichtmal meine Symptome hören, geschweige denn darüber nachdenken, ob diese ganzen Sachen etwas mit der SD zu tun haben können (Hashimoto!?). Nun habe ich übernächste Woche einen Termin für's Ultraschall bei einem NUK. Was sagt ihr zu meinem TSH-Wert? Was sind eure Erfahrungen? Ich bin langsam wirklich am Verzweifeln, bin fast 20 und dieser Mist begleitet mich quasi meine ganze Jugend über

Mehr lesen

19. Juli 2015 um 13:50

Na super...
Dass die Ärzte immer behaupten, ein TSH von 3 sei normal, obwohl man eindeutig SDU-Symptome hat. Letzes Jahr wurde bei mir die Diagnose auch erst bei einem TSH von 4,75 gestellt, obwohl ich schon über ein Jahr massive Symptome hatte und zu diesem Zeitpunkt kurz davor stand, meinen Job zu kündigen und mich in eine psychiatrische Klinik einweisen zu lassen. Ein Wert von 3,5 war meiner Ärztin einfach nicht hoch genug. Exakt 3Tage nach der Einnahme der ersten Tyroxindosis ging es mir unbeschreiblich gut, Depressionen, Müdigkeit wie weggeblasen. Ich kämpfe zwar immer noch mit der exakten Einstellung der Dosis, aber mein Rat ist: Probier Tyroxin aus. Deine Symptome kommen mir sehr bekannt vor...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Freundin hat keine lustmehr
Von: zeki_12123158
neu
19. Juli 2015 um 11:38
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen