Forum / Fit & Gesund

"Rückfall" in den USA

3. Dezember 2015 um 23:19 Letzte Antwort: 4. Dezember 2015 um 13:46

Hallo, ich habe mich eben angemeldet, weil ich glaube ich ein Problem habe, mit dem ich alleine bin, da ich als Au Pair in den USA bin.
Es hat vor 6 Jahren mit der Essstörung angefangen, erst Magersucht, sodass meine Eltern mir sehr viel Druck gemacht haben, indem sie mir z.B. mit Krankenhaus gedroht haben... Das alles hat darin geendet, dass ich vor ihren Augen gegessen habe und danach erbrochen habe, so kam es zur Bulimie, die mich fast 5 Jahre nicht mehr losgelassen hat, ich bin durch die Hölle gegangen, habe mit niemandem jemals darüber geredet, außer meiner Schwester, auf die ich 100% zählen kann.
Es gab bessere oder schlechtere Zeiten, was mein Zustand und mein Gewicht anging, aber es wurde nie mehr so niedrig, wie am Anfang, somit waren meine Eltern beruhigt...
Es war anstrengend in die Schule zu gehen, anstrengend zu lernen, weil ich immer müde und ausgepowert war, trotzdem habe ich mir unglaublichen Leistungsdruck gemacht!
Ich habe ich mich in einer Sommerfreizeit angemeldet, um Geld zu sparen und Referenzen für mein Studium zu bekommen. Ich war so glücklich, hatte jeden Tag das Gefühl etwas tolles zu machen, was andere glücklich macht, hatte einen geregelten Tagesablauf, der weder hungern, noch erbrechen zuließ, sodass ich zwar zunahm, aber glücklich und abgelenkt war. Ich habe regelrecht vergessen, zu erbrechen und habe mich auch mit meinem Körper angefreundet..Ich hatte vergessen wie schön es ist unbeschwert zu sein...
Dieses Gefühl hat sich auch nach dem Sommer nicht sehr verändert, ich habe nicht mehr gehungert und habe mich mit Freunden getroffen und bin sogar in Restaurants gegangen, was ich in 5 Jahren nicht mehr gemacht hatte.
Ich dachte, ich habe es alles hinter mir und habe beschlossen, dass ich nun bereit bin, meinen Traum, als Au Pair in die USA zu gehen, verfolgen kann. Ich habe schnell eine Familie gefunden, mein Abitur geschafft und bin voller Vorfreude in die USA gereist.
Ich bin nun auch schon eine ganze Weile hier und anfangs war ich so glücklich, meine Familie ist unbeschreiblich nett. Doch ich habe unterschätzt, dass die Gedanken über Gewicht und meinen Körper wieder stärker werden könnten... Ich habe nun seit Wochen wieder diesen unterschwelligen Druck. Ich habe wieder angefangen zu hungern, das geht hier ziemlich gut, denn ich bin den ganzen Tag alleine... Natürlich bin ich lange nicht in irgend einem gefährlichen Bereich, denn ich habe sehr viel zugenommen seit dem ich hier bin... Trotzdem habe ich Angst, normaler Weise würde ich mit meiner Schwester reden, die weiß meistens, was vor sich geht, lange bevor ich es weiß und kann mir helfen, indem sie meine Malzeiten kontrolliert und ich weiß, dass sie aufpasst und ich nicht ums Essen herum komme!
Aber jetzt bin ich so weit weg und möchte sie nicht beunruhigen, denn sie kann im Moment nichts für mich tun!
Ich dachte wirklich, ich habe es hinter mir, ich habe es geschafft und bin stark genug... Aber ich kenne mich, ich weiß wie es sich anfühlt, wenn die ES zurück kommt und ich weiß außerdem, dass das Hungern es sehr anstrengend machen wird meine Au Pair Aufgaben zu erfüllen...
Wie geht ihr mit "Rückfällen" um? Habt ihr gute Ideen, mit denen ich alles früh genug in den Griff gekommen könnte, bevor es wieder Überhand nimmt?
LG und macht es gut!

Mehr lesen

4. Dezember 2015 um 13:46

Liebe usannaa,
so wie dir, erging es schon vielen Mädels die essgestört, oder noch nicht essgestört ein Au Pair Jahr gemacht haben.

Wie lange hast du noch vor dir?

Du hast jetzt 2 Optionen:
Dich vernünftig zu ernähren (und anschließend in D eine Behandlung beginnen) oder abbrechen und in Behandlung gehen.

Warum? Weil du (vermutlich) mit der Kinderbetreuung betraut wurdest und es absolut unverantwortlich und untragbar ist, wenn du dich und die anderen mit deinem Verhalten gefährdest.

Eine Freundin von mir hat auch ein Au Pair gemacht. Zum Schluss musste sie mit BMI irgendwas Miniklein - sah aus wie Haut und Knochen - abbrechen, weil es untragbar war.

Alles Gute.

Gefällt mir