Forum / Fit & Gesund / Übergwicht und Fettleibigkeit

Risiko der Gesundheit und es gibt kein Vorwärtskommen geschweige Hilfe

14. März 2011 um 14:45 Letzte Antwort: 8. April 2011 um 12:17

Hallo Ihr Lieben,

das leidige Thema abnehmen geht mitlerweile einige Frauen und Männer in unserer Bevölkerung und auch woanders etwas an bzw. betrifft viele, daher wende ich mich an Euch, denn mir gehts ebenso an den Kragen und trotz Ernährungsumstellung, reichlich Sport, Abnehmen mit Genuss der AOK etc. gibts kein Vorwärstkommen.

Ich selbst bin 1,56m groß, habe derzeit 89Kg auf der Waage, zudem habe ich Asthma bronchiale, Diabetes, in der Vergangenheit einen Kniescheibenquerbruch, wo ich bereits 5x dran operiert wurde.

Mit meinem Asthma und Diabetes bin ich Medikamentös eingestellt worden, auch habe ich eine Ernährungsumstellung bereits hinter mir, desweiteren einen Kurs von der AOK gemacht "Abnehmen mit Genuss", bin sportlich ebenso aktiv Reiten und Fitnessstudio.

Nichts half, leider!

Im Internet habe ich gelesen, wenn man eine krankhafte Fettansammlung hat wie z.B. ein Lipödem (Reithosensyndrom), das die Kasse eine Fettabsaugung bezahlt.

Dieses scheint mir derzeit am sinvollsten, da ich annehme, das es krankhaft ist, was anderes kann ich mir nicht erklären.

Zum anderen gehts auf meine Gesundheit, mein Asthma wird net besser, ebenso mein Diabetes, desweiteren bleibt seit 6 Monaten meine Regel aus und die muss ebenso ärztlich hervorgerufen werden, was ebenso net angenehm ist.

Ein Teufelskreis!!!

Wer weiß hier Rat???


LG

Mehr lesen

14. März 2011 um 16:58


Also, morgens esse ich Vollkornbrot mit Putenschinken oder Müsli, dazu frisch gepressten Orangensaft.

Mittags etwas Gemüse oder ein paar Nudeln.

Abends esse ich ebenso Vollkornbrot mit mageren Quark und Obstkonfitüre, dazu ein Apfel oder eine Kiwi.

Trinken tue ich 3-4 Liter am Tag, Wasser, selbstgemachte Apfelschorle, Tee oder frisch gepresste Säfte.

Sport treibe ich sehr viel 3-4x die Woche im Fitness Studio und 4x die Woche Reitsport, also bin sehr aktiv, dazu gehe ich mit den Hunden 3-4x die Woche spazieren!!!

Schilddrüse ist mal untersucht worden, alles okay...

Was meinst du mit KH?

Lymphdrainage hatte ich auch mal, wurde keineswegs besser geworden.

Ein Lipödem ist medizinisch noch nicht festgestellt worden, allerdings wenn man mich genau betrachtet, dann sieht man genau, das ich diese Reiterhosen habe.

Gefällt mir

14. März 2011 um 22:38

Warte es mal ab...
Werde jetzt die Tage meinen Hausarzt nochmals kontaktieren, der kennt mich ja gut genug und weiß was los ist.

Asthma, Diabetes, Querbruch der Kniescheibe inkl. 5 OPs, was dann nopch auf die Knochen geht, dann ca. 5 Monate keine regelmäßge Periode, wobei das immer unnatürlich vom Frauenarzt herbei geführt werden muss, sowas ist mehr als unschön und die Kasse macht null, obwohl eine OP weniger Kosten verursachen würde...

Glaubs mir, ich könnte

Diabetikerschulung etc. hatte ich alles, bin mit Metformin 500 gut in Medikation, aber Gewicht will net runter, ahhhh...

Gefällt mir

15. März 2011 um 12:16


Hallo du,

will keine falsche Hoffnungen nehmen, aber mir dauerte alles lange mit abnehmen !!!!

1,69 m, w, heuer morgen 66,0 kg (Startgewicht: 84,5 kg-01.2008 !!!!)

aber: SD-UF-KK

no Sports, no Umstellung mit Essen, halt mir getestet immer wieder. Wie viel kann ich mir erlauben: auch Chips, Süßes, ohne wärs ned gegangen, alles getestet ohne, denn wieder drauf.

10 Jahre Mißerfolge gehabt mit allem probieren: Almased usw.

Wie ist des Teil bei der AOK? Muss auch noch 9 kg weniger, dauert halt und halte des denn auch ne Weile.

Mein Buch wird diesen Sommer fertig (Zielfotos noch am Meer usw. eigene Shooting).

Aber geh auch mal zum Dr., nich das was is.

Mein Buch: "So wie damals, 1991" (will hier ned nur Werbung machen) alles selbst getippt, eigene Erlebnisse, Motivationsbuch zum Beginnen und leichtem fortfahren.

Hast du denn aufgehört zu rauchen, das macht auch Gewichtszunahme.

LG von Behrens - Pseudonym, Buch

Gefällt mir

15. März 2011 um 12:55


Hallo du,

deine Antworten sind toll, aber ich hab des alles ned gemacht, einfach drauf losgelegt: ich will jetzt, nee so die art, vor 12 J., wie erwähnt: 10 J. nur Misserfolge durch testen: Pflaster und wad alle da so gibt.

also echt gut deine Überlegungen hier, Unser Dr. bist.... Neee Scherz.

LG vom Urlaub1

muss noch 9 kg wegzaubern., aber ned mit Hungern...dafür ess und nasch ich zuuuuu gerne...

Gefällt mir

15. März 2011 um 15:13

...
@sunshine1964, das ist doch vollkommender Unsinn, das ich eine Person bin, die von der bequemeren Sorte ist.

Wenn es denn so wäre, dann frage ich mich vollgendes?

-Wieso gehe ich regelmäßig ins Fitness Studio und bin täglich im Reitsport aktiv?

-Wieso habe ich bereits mehrere Diäten etc. probiert?

-Wieso bereits die Ernährung umgestellt und esse vermehr Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, magere Wurst, Fleisch, Quark und Joghurt etc.?

Und was der Arzttermin im April bringt, wird sich auch zeigen!!!

Mein Blutzucker ist jetzt nicht so drastisch, wie man es sich vorstellt, das Übergewicht ist zum Großteil, leider leider vom Kortison, weil ich vor ca. 3 Jahren einen Atemstillstand etc. hatte, auf Grund eines Asthmaanfalls und hätte ich dieses nicht bekommt, dann würde ich sicherlich nicht mehr unter der Menschheit weilen, aber das ist ein anderes Thema.

Unter anderem, nicht nur du bezahlst Beiträge, dieses mache ich und andere ebenso!!!

Gefällt mir

15. März 2011 um 16:29


Hallo Du,

wie lange bist scheon dabei? Weil jetzt Frühling, Sommer wird?

Bei mir dauerte die Reduzierungszeit 3 x Frühling, 3 x Sommer.

1,69 m, w, 66,0 kg heute (höchste: 84,5 kg).

Lass dir alle Zeit der Welt, wenn de wieder was zu hast, kein Prob, denn muss man des erst wegzaubern, muss ich auch, an jedem Kilo vorbei, hab ja jetzt fast 20 kg selbst weg. und Belohn dich auch, nach z. B. 5 kg weniger, mit was auch immer: 1 neues Buch, 1 neue CD, 1 Konzert oder so. Selbst hab ich mich mit nem best. Lokal belohnt, da dann aber entsprechend ausgewählt: Puter, Pilze, kleine Teller Pommes, Cappu, Wasser, 1 Kugel V.-Eis, das muss sein. Aber gönn ich mir ned oft, zu teuer einfach (Block....).

Nur Mut was ich schaffe, was das schaffst du erst recht, weil ich bin ich, du bist andere, die da sind viel besser darin, ich war sehr langsam. Einigermaßen hab ichs nun pünktlich (1 x !!!!!) geschafft, ein gefühl wie Weihnachten, Ostern, Pfingsten....

Nur zu, immer vorwärts.

LG von Sommerfan1

Gefällt mir

26. März 2011 um 18:21

Helpinghands
Danke für deine Info....werde gleich mal nachsehen

Gefällt mir

28. März 2011 um 9:21


Hallo Du,

richtig, weil Diäten nicht das ganze Leben funktionieren, sond viell. !!! mal kurz, für 5 kg oder so weniger.

Stimmts. Ich hab nie ne Diät gemacht, war mir immer zu viele Zutaten dabei.

Hab jetzt 63,0 kg heute morgen, WOE gut geschlemmt, man muss halt das für sich richtige finden, denn kann man gut essen und seine Menge, ist auch 1 Geheimnis.

LG gute Start, viel Erfolg beim abnehmen, muss noch 6 kg weniger zaubern.

Aber Eile mit Weile nix schnell.

LG vom Sommerfan1

Gefällt mir

7. April 2011 um 22:53

Hilfe und Tipps bekommst du auch bei...
www.lipoedem-forum.de oder
www.lipoedem-hilfe-ev.de

Gefällt mir

7. April 2011 um 23:04

Die medizinische Liposuktion beim Lipödem...
...ist kein Zuckerschlecken und kein Spaziergang und schon gar nicht zu verwechseln mit einer gewöhnlichen Schönheits-OP.

Die Liposuktion ist so ziemlich die letzte bzw. auch die einzige Möglichkeit, um das krankhaft vermehrte Fettgewebe loszuwerden. Das hat wirklich nichts mit Bequemlichkeit zu tun.
Ich wünsche dir, dass du niemals diese Schmerzen und weiteren Beschwerden und Probleme bekommst, wie wir Lipödemer sie haben.

Im Übrigen käme, langfristig gesehen, eine solche Therapie dem System, sprich Kasse und Allgemeinheit, langfristig wesentlich günstiger, als die herkömmlichen konservativen Therapien (1-2 wöchentliche manuelle Lymphdrainage und das Tragen von teuren Kompressionsversorgungen), die wir ein ganzes Leben lang durchzuführen haben.

Vielleicht denkst du mal darüber nach...

Liebe Grüße

Gefällt mir

8. April 2011 um 8:39

Mich
würd erstmal interessieren, was genau die dir bei dem kurs erzählt haben und was du so normalerweise den tagüber isst udn trinkst

Gefällt mir

8. April 2011 um 12:17

Woher
hast du diese Erfahrungswerte? Bist du Arzt / Ärztin?

Du hast natürlich Recht, dass das Lipödem zu allererst mal diagnostisch abgeklärt werden muss. Dazu sollte sie dann unbedingt einen Phlebologen oder Lymphologen aufsuchen.

Im Übrigen sei noch (für alle) angemerkt, dass die Kassen die Lipos nicht so ohne Weiteres bezahlen. Die Anträge werden von den MDK's zu 99% nicht befürwortet, was grundsätzlich eine Ablehnung durch die Kassen nach sich zieht. Die Liposuktionen beim Lipödem stehen nicht im Leistungsskatalog und die Kosten dafür eben deshalb nicht übernommen.

Liebe Grüße

Gefällt mir