Home / Forum / Fit & Gesund / Reizblase.......aber angeblich habe ich nichts

Reizblase.......aber angeblich habe ich nichts

10. August 2013 um 10:30

Guten Morgen!!!

Seit knapp zwei Wochen habe ich es ganz extrem. Eine Reizblase vom Feinsten. Erst dachte ich an eine Entzündung, aber drei Urinuntersuchungen ohne Befund.

Ich war jetzt auch zwei mal beim Urologen. Nein, ich hätte nichts. Einfach nur viel trinken, das würde schon........

Leider darf ich wegen der verschiedenen Nebenwirkungen keine verschreibungspflichtigen Spasmolytikas einnehmen (bekomme davon starke Sehstörungen und schmerzenden Harnverhalt!). Seit Tagen probiere ich jedoch Buscopan (drei mal am Tag eine Tablette.......da ähnliche Nebenwirkungen möglich wie bei den verschreibungspflichtigen Spasmoylitkas). Allerdings kein Erfolg. Und Schüssler Salze helfen auch nicht. Nehme eh seit Monaten Tabletten mit Kürbiskern und Cranberry.....der Urin ist sauer, also muss er auch nicht angesäuert werden.

Ich kann überhaupt kaum mehr aus dem Haus. Mußte diese Woche zwei mal raus, weil ich verabredet war. Aber es ist nervig, wenn man in der Stadt alle 15 Minuten eine öffentliche Toilette suchen muss. ......Ich muss dazu sagen, eine schwache Blase habe ich eh. Oder manchmal auch leicht gereizt. Habe vor Jahren schon mal deswegen eine Psychotherapie gemacht. Aber was hätte das bringen sollen? Ausser nette Gespräche mit der Therapeutin???

Ich habe demnächst vor auf zwei Konzerte zu gehen. Das kann ich derzeit knicken.......

HILFE!!! BITTE!!!!

Eure Zykade

Mehr lesen

19. August 2013 um 22:54

Mir gehts genauso
Hallo Zykade,

kenne das Problem zu gut! Ich glaube es liegt aber an der Pille! Nimmst du die Pille? Ich nehme sie seit ca 10 Jahren (Belara) und seit meinem ersten Geschlechtsverkehr (vor 7 Jahren) habe ich mindestens alle 3 Monate eine Blasenentzündung - jedesmal mit Antibiotika behandelt. Seit 3 Jahren helfen Antibiotika aber nicht mehr. Habe kurzzeitig Ende 2012 bis Juli 13 die Pille gewechselt, da ich dachte, es wird eventuell besser...hat nichts bewirkt...dann aber wieder zurück auf die Belara gewechselt. Jetzt habe ich seit 4!! Wochen Schmerzen und kein Arzt hilft mir
Es wird mir gesagt ich soll einfach viel trinken! Ich trinke mehr als 4 Liter am Tag und Morgens habe ich die schlimmsten Schmerzen, da ich Nachts ja nichts trinken kann. Nehme dann immer Ibuprofen.
So langsam bin ich auch einfach mit den Nerven am Ende!!!
Sex macht keinen Spaß mehr, weil meine Blase (oder Harnröhe?) dabei noch mehr gereizt wird. Pille kann ich nicht absetzen, möchte keine Spirale oder sonstige Fremdkörper in mich einplanzen. Kondome gehen (fast) immer kaputt - warum auch immer? Für Kinder ist es noch zu früh.
Ich weiß nicht mehr weiter. Wenn das mein Leben lang so bleibt, was soll ich dann mal in einer Schwangerschaft machen, wenn noch zusätzlich das Kind auf die Blase drückt? Zu Hause auf Klo verweilen?
Auf Arbeit kann ich nicht ständig 4 Liter trinken und auf Klo sitzen. Dann kann ich auch gleich kündigen. Habe schon so viele Krankheitstage deshalb.

Diese Schmerzen sind einfach nur noch unerträglich. HILFE!

LG,
eure Imke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2013 um 9:15

Schon mal eine urinkultur angelegt??
Hallo,

ich bin ein lebender Beweis für Blasenentzündungen. Ich ging immer zum Hausarzt, da wurde nur der Test mit den Sticks gemacht. Diagnose = Zu viele Leukos im Urin. Und ich bekam immer wieder Antibiotika, die ich dann auch nehmen musste, aber es nie tat, weil ich der Meinung war, dass ohne Nachweis von Nitrit kein Antibiotikum genommen werden sollte. Wegen der Resistenzbildung, die erst nach Jahren auftritt. :S ich weiß nicht ob es das richtige war, aber nach paar Tagen waren die Beschwerden weg.
Eine Bekannte sagte mal zu mir, ich soll zum Urologen, der mich richtig abchecken kann und meine Urinprobe zur Mikrobiliogie schickt, um zu schauen, ob sich eventuell irgendwelche Keime in der Blase eingenistet haben. Tjaaaaa, und das war der Fall. Ich hatte den berühmten E.coli Keim. Beim Hausarzt oder beim Frauenarzt wird nur der komische Test gemacht, den man auch in jeder Apotheke kriegen kann. Und der ist manchmal nicht sicher!!
Falls bei euch keine Keime nachgewiesen werden, dann nehmt auch bitte keine AB. Ihr tut eurem Körper nichts gutes damit. Und falls Keime nachgewiesen werden. z.B. E.coli, könnt ihr es mit D-Mannose versuchen. Allerdings hilft D-Mannose nur bei E.colis. Oder eine Immunkur mit UroVaxom beginnen, was auch nur bei E.Colis hilft. Im schlimmsten Fall könnte man sich auch impfen lassen. Die Impfung heisst Strovac oder so. Allerdings ist das ganze sehr teuer, ich mache zur Zeit eine UroVaxom Kur und der Spaß kostet mich 107.

Aber es kann auch sein, dass ihr eine antibakterielle Zystitis habt?!? Geht bitte zum Urologen und lasst euch richtig abchecken.

LG,
Ayse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2013 um 22:33
In Antwort auf debbie_12337198

Schon mal eine urinkultur angelegt??
Hallo,

ich bin ein lebender Beweis für Blasenentzündungen. Ich ging immer zum Hausarzt, da wurde nur der Test mit den Sticks gemacht. Diagnose = Zu viele Leukos im Urin. Und ich bekam immer wieder Antibiotika, die ich dann auch nehmen musste, aber es nie tat, weil ich der Meinung war, dass ohne Nachweis von Nitrit kein Antibiotikum genommen werden sollte. Wegen der Resistenzbildung, die erst nach Jahren auftritt. :S ich weiß nicht ob es das richtige war, aber nach paar Tagen waren die Beschwerden weg.
Eine Bekannte sagte mal zu mir, ich soll zum Urologen, der mich richtig abchecken kann und meine Urinprobe zur Mikrobiliogie schickt, um zu schauen, ob sich eventuell irgendwelche Keime in der Blase eingenistet haben. Tjaaaaa, und das war der Fall. Ich hatte den berühmten E.coli Keim. Beim Hausarzt oder beim Frauenarzt wird nur der komische Test gemacht, den man auch in jeder Apotheke kriegen kann. Und der ist manchmal nicht sicher!!
Falls bei euch keine Keime nachgewiesen werden, dann nehmt auch bitte keine AB. Ihr tut eurem Körper nichts gutes damit. Und falls Keime nachgewiesen werden. z.B. E.coli, könnt ihr es mit D-Mannose versuchen. Allerdings hilft D-Mannose nur bei E.colis. Oder eine Immunkur mit UroVaxom beginnen, was auch nur bei E.Colis hilft. Im schlimmsten Fall könnte man sich auch impfen lassen. Die Impfung heisst Strovac oder so. Allerdings ist das ganze sehr teuer, ich mache zur Zeit eine UroVaxom Kur und der Spaß kostet mich 107.

Aber es kann auch sein, dass ihr eine antibakterielle Zystitis habt?!? Geht bitte zum Urologen und lasst euch richtig abchecken.

LG,
Ayse

Alles schon versucht!
Hallo Ayse,
danke für die Antwort, aber habe das alles schon durch. Ich war bis jetzt IMMER beim Urologen und habe meinen Urin eisenden lassen (2 Tage immer warten). Bis jetzt waren es auch immer Bakterien. Diesmal aber nicht und ich laufe immer noch seit fast 5 Wochen mit Schmerzen rum. Uro Vaxom hatte ich auch schon, sowie Metionin,ich nehme Cranberry-Tabletten und trinke fast 4 Liter Wasser am Tag. Hab schon sämtliche Tees durch und nehme bei Bedarf Cystinol-Tabletten - auch nicht so günstig! Bin deshalb einmal zum Notdienst, als es besonders schlimm war. Die Allg.Medizin.Ärztin sagte mir, ich solle meinen Urologen auf eine Reizblase ansprechen. Es scheint dort aber niemanden zu interessieren, ob ich Schmerzen habe. Termin erst in 6 Wochen möglich. Danke....!
Bin am Verzweifeln....

LG,
Imke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2013 um 15:58

Habe das selbe Problem
Seit 10 Tagen habe ich ganz plötzlich eine Reizblase entwickelt und bin krank geschrieben. Vorher hatte ich (Ende Juni, Mitte Juli) innerhalb von 14 Tagen zwei BEs, die mit 3 verschiedenen Antib. behandelt wurden. Es wurden Colis nachgewiesen. Angeblich ist jetzt alles in Ordnung laut eingeschickter Kultur, aber es brennt immer noch im erträglichen Rahmen und ich muss ständig im Dauerlauf zur Toilette, wenn die Blase mit ca. 150 ml gefüllt ist.
Mein Urologe meinte, die Bakterien seien in der Blasenschleimhaut eingenistet, daher würden sie in einer Urinprobe nicht sichtbar sein und hat mir das 4. Antib. verordnet. Langsam bin ich am Ende.
Morgen habe ich wieder einen Termin und mein Mann muss eine Spermaprobe abgeben. Verkehr haben wir schon seit 4 Wochen nicht mehr, weil die BEs angeblich vom Sex kommen. Ob das stimmt, halte ich für fraglich, denn ich hatte nie mit der Blase zu tun. Okay, mein Mann ist erst seit 1 Jahr in mein Leben getreten, aber warum erst jetzt die BEs?
Vielleicht bin ich morgen ja schlauer, dann melde ich mich sofort wieder hier.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2013 um 22:48
In Antwort auf kohar_12256210

Alles schon versucht!
Hallo Ayse,
danke für die Antwort, aber habe das alles schon durch. Ich war bis jetzt IMMER beim Urologen und habe meinen Urin eisenden lassen (2 Tage immer warten). Bis jetzt waren es auch immer Bakterien. Diesmal aber nicht und ich laufe immer noch seit fast 5 Wochen mit Schmerzen rum. Uro Vaxom hatte ich auch schon, sowie Metionin,ich nehme Cranberry-Tabletten und trinke fast 4 Liter Wasser am Tag. Hab schon sämtliche Tees durch und nehme bei Bedarf Cystinol-Tabletten - auch nicht so günstig! Bin deshalb einmal zum Notdienst, als es besonders schlimm war. Die Allg.Medizin.Ärztin sagte mir, ich solle meinen Urologen auf eine Reizblase ansprechen. Es scheint dort aber niemanden zu interessieren, ob ich Schmerzen habe. Termin erst in 6 Wochen möglich. Danke....!
Bin am Verzweifeln....

LG,
Imke

Oh man du arme!
Du tust mir ja echt leid. Hast du es schon mit der Impfung versucht? Uro Vaxom hilft eigentlich nur gegen E.Colis und bei der Impfung sind alle Bakterien enthalten. E.Colis, Staphylokkoken, Pseudomonas etc.

Ich wünsche dir gute Besserung und ich hoffe, dass sich alles so schnell wie möglich klärt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 14:08

Urinkultur, Preiselbeeren
Hallo Zykade,

war heute beim Doc und ein wenig schlauer ......
Hat man bei Dir denn auch eine Kultur angelegt? Meine Urinproben waren bisher auch immer negativ, trotzdem Reizblase. Und siehe da, nun fand man im Labor Klebsiellen, die die Reizblase ausgelöst haben. Die müssen mind. 2 Wochen behandelt werden. Preiselbeeren hat er mir verboten. So lange die Blase gereizt ist, kann die Säure nur noch mehr reizen. Hast Du denn auch ein Dauerbrennen, der den Reiz auslöst?
LG Waldfee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 21:16
In Antwort auf kohar_12256210

Mir gehts genauso
Hallo Zykade,

kenne das Problem zu gut! Ich glaube es liegt aber an der Pille! Nimmst du die Pille? Ich nehme sie seit ca 10 Jahren (Belara) und seit meinem ersten Geschlechtsverkehr (vor 7 Jahren) habe ich mindestens alle 3 Monate eine Blasenentzündung - jedesmal mit Antibiotika behandelt. Seit 3 Jahren helfen Antibiotika aber nicht mehr. Habe kurzzeitig Ende 2012 bis Juli 13 die Pille gewechselt, da ich dachte, es wird eventuell besser...hat nichts bewirkt...dann aber wieder zurück auf die Belara gewechselt. Jetzt habe ich seit 4!! Wochen Schmerzen und kein Arzt hilft mir
Es wird mir gesagt ich soll einfach viel trinken! Ich trinke mehr als 4 Liter am Tag und Morgens habe ich die schlimmsten Schmerzen, da ich Nachts ja nichts trinken kann. Nehme dann immer Ibuprofen.
So langsam bin ich auch einfach mit den Nerven am Ende!!!
Sex macht keinen Spaß mehr, weil meine Blase (oder Harnröhe?) dabei noch mehr gereizt wird. Pille kann ich nicht absetzen, möchte keine Spirale oder sonstige Fremdkörper in mich einplanzen. Kondome gehen (fast) immer kaputt - warum auch immer? Für Kinder ist es noch zu früh.
Ich weiß nicht mehr weiter. Wenn das mein Leben lang so bleibt, was soll ich dann mal in einer Schwangerschaft machen, wenn noch zusätzlich das Kind auf die Blase drückt? Zu Hause auf Klo verweilen?
Auf Arbeit kann ich nicht ständig 4 Liter trinken und auf Klo sitzen. Dann kann ich auch gleich kündigen. Habe schon so viele Krankheitstage deshalb.

Diese Schmerzen sind einfach nur noch unerträglich. HILFE!

LG,
eure Imke

Bin ebenfalls betroffen!!!
Hallo, ich habe ebenfalls mit BE zu kämpfen. Begonnen hat es im Feb 2012. Hatte jeden Monat einmal ene starke BE. Habe immer Tabletten bekommen. Kein Arzt konnte oder wollte mir helfen. Ich sollte mich warm halten, viel trinken usw. .. Bin dann zu einem urologen, der hatte alles auf meinen Freund geschoben....aber auch ohne Gv hatte ich ständig eine BE. Mir ist dann aufgefallen, dass ich die BE immer ende der Pillenpause bekomme. Bin dann zu meinem Gyn und hab ihn darauf angesprochen.....Er hat es gleich abgestritten...wurde sogar sehr unfreundlich. Bin im Jan 2013 dann zu einem anderen Urologen. Habe Ende Jan die pille einfach abgesetzt. der urologe sagte, dass es zwar selten sei, aber es kann vorkommen, dass es von der Pille kommt. Er verschrieb mir dann nitrofurantoin. 6 Wochen lang sollte ich jeden abend eine kapsel nehmen. Diese desinfizieren den Urin und das gute : es schlägt weder auf den magen, noch auf andre organe. er versicherte mir, dass die pillen nur in der blase wirken. nach 6 wochen sollte ich dann 4 wochen jeden zweiten abend eine nehmen, und dann 2 mal die woche. danach sollte ich sie ganz weg lassen. alles war prima....wochenlang keinerlei beschwerden....ein traum^^. habe im august einen termin bei einem neuen gyn gehabt. der verschrieb mir wieder die pille für 3 Monate, da mein hormonspiegel nicht ganz ok war. habe die pille nun genommen. letzte Woche - erste pillenpause....UND? WIeder eine BE....hatte gestern nen termin bei meinem uro...seine erklärung: Manche frauen reagieren so auf die pille,weil ihr körper mit den hormonschwankungen nicht klar kommt...bei manchen hilft ein pillenwechsel und bei anderen nur das absetzen....man sollte die pille direkt an den eigenen hormonspiegel anpassen lassen....ich muss jetzt noch 2 monate durchhalten...soll in der pillenpause jetzt wieder die kapseln nehmen. nach den 2 monaten bekomme ich dann andre hormone, da ich eigentlich vor hatte schwanger zu werden^^.

Ich hoffe, dass ich vielleicht ein bisschen helfen konnte? Vielleicht kannst du deinen gyn einfach mal darauf ansprechen.

LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper