Home / Forum / Fit & Gesund / Raus aus dem Scheiß! Alleine?

Raus aus dem Scheiß! Alleine?

20. Oktober 2009 um 22:49 Letzte Antwort: 21. Oktober 2009 um 14:45


So. Schluss, aus, Ende.
Sofort aufhören damit. Jetzt bin ich an einem Punkt angelangt wo ich zum ersten Mal sagen kann, dass ich bereit bin mein Leben wieder in den Griff zu bringen.
Weg mit der Bulumie, ich will sie nie wieder sehen.

So. Da ich nun so motiviert bin, sollte ich doch gleich am besten zu einem Therapeuten laufen. Auf keinen Fall.
Zu wenig Geld dafür und mit meinen Eltern habe ich zu wenig guten Kontakt.

Ich will "einfach damit aufhören". Hat jemand damit Erfahrungen gemacht, also sich selbst von der Bulimie befreit? Hat das langfristig funktioniert?
Bitte um Rat

Danke

Mehr lesen

21. Oktober 2009 um 0:36

Wenn es so einfach wäre
wären wir nicht nicht hier

Gefällt mir
21. Oktober 2009 um 7:23

Ich
will deine Motivation nicht trüben, aber ohne professionelle Hilfe ist es nicht einfach.

Einen Therapeuten musst du nicht bezahlen,. Das übernimmt deine Krankenkasse. Nur jedes Quatal die 10 Euro, wenn du dir nicht immer eine Überweisung beim (zb) Hausarzt holen willst.

Es gibt 100 von kostenlosen Gruppen (selbsthilfe) und Beratungsstelle, wo man Hilfe annehmen kann. Geld ist also zweitrangig.
Überlege wie viel Geld du für die ES opferst, dann ist ein Therapeut drin, selbst wenn er kosten würde.

Es gibt sicher Menschen die schaffen es. Aus der Magersucht bin ich auch fast allein wieder rausgekommen. Gegen die BUlimie (atypisch) komm ich allein kaum an. Habe Therapeutenhilfe und meinen Verlobtem der hilft. Aber alleine wäre es unmöglich.

Gefällt mir
21. Oktober 2009 um 13:55

Danke erstmals..

hmm.. sowas ähnliches hab ich mir gedacht. also dass es schwer sein wird aufzuhören.
trotzdem werd ich weiter versuchen das alleine zu schaffen. schließlich hab ich mich selber da reingeritten, also sollte ich es auch alleine wieder raus schaffen.
und wenn es auch nur für ein paar wochen klappt, weiß ich immerhin dass nicht ganz schwach bin.
ich danke für eure antwort.

eine frage zur therapie.. wie wird die gehandhabt? also wie wird da versucht von der Bulimie los zu kommen. kann mir das nicht genau vorstellen.

Gefällt mir
21. Oktober 2009 um 14:45
In Antwort auf an0N_1274582099z

Danke erstmals..

hmm.. sowas ähnliches hab ich mir gedacht. also dass es schwer sein wird aufzuhören.
trotzdem werd ich weiter versuchen das alleine zu schaffen. schließlich hab ich mich selber da reingeritten, also sollte ich es auch alleine wieder raus schaffen.
und wenn es auch nur für ein paar wochen klappt, weiß ich immerhin dass nicht ganz schwach bin.
ich danke für eure antwort.

eine frage zur therapie.. wie wird die gehandhabt? also wie wird da versucht von der Bulimie los zu kommen. kann mir das nicht genau vorstellen.

Eine
Therapie kann verschiedene Strukturen beinhalten. Ich persönlich mache eine reine Gesprächs und Verhaltenstherapie. Während meiner Magersucht wurde viel Wert auf eine Protokolliering vom Essen mit Gedankengängen Wert gelegt. Dies steht jetzt eher im Hintergrund und kommt nur ab und an mal wieder zum Gespräch. Es wird vor allem die Ursache von den FA s behandelt. Man verarbeitet durch Gespräche und Konfrontationen die eigentliche. Probleme und erlernt ein anderes Ventil auser das essen dafür zu bekommen.

Jeder Therapeut hat eine andere Arbeitsweise und man muss auch erst den Richtigen finden, damit vertrauen aufgebaut werden kann und ein optimales Arbeitsverhältnis gegeben ist.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers