Forum / Fit & Gesund / Psychotherapie/Neurologe: Wer hat Erfahrung? Viele Fragen!

Psychotherapie/Neurologe: Wer hat Erfahrung? Viele Fragen!

2. März 2010 um 16:44 Letzte Antwort: 3. März 2010 um 18:02

Hallo,
bin jetzt in der 2. Woche krankgeschrieben. Es tut mir zwar gut, aber letztenendes ist es immer wieder der Fall, dass ich auch nach 3 Wochen Urlaub spätestens nach einer Woche im Alltag wieder drinne bin und vom Urlaub nichts mehr zu merken ist.
Jetzt hat der Arzt mir eine Liste von Ärzten (Neurologen/Psychotherapeuten) gegeben, jetzt soll ich einen Termin mit denen machen und dann gibt er mri dorthin eine Überweisung. Einen Termin zu bekommen in den nächsten Wochen wird schwierig sein...vor Mitte April habe ich bisher kein Glück gehabt. Wer kann mir sagen, wie`s da weitergeht? Medikamentös oder Gesprächstherapie???
Mein Problem ist, dass ich Anzeichen von "BurnOut" habe (bin aber wg Anpassungsstörung krankgeschrieben)....
Wer hat Erfahrungen gemacht? Wie läuft die erste "Sitzung" ab? Wie hat es euch geholfen? ...und werden die Kosten komplett von der Krankenkasse übernommen?

Mehr lesen

2. März 2010 um 23:20

Hallo
Ich schreibe aus erfahrung. Du brauchst einen guten therapeuten es werden viele lange gespräche folgen und danach musst du vielleicht wie ich auch eine reha machen. Ich bin heute völlig gesund.
Und die kosten werden komplett übernommen.

Kopf hoch du schaffst das!!
Alles gute.

Gefällt mir

3. März 2010 um 9:54
In Antwort auf morna_12838608

Hallo
Ich schreibe aus erfahrung. Du brauchst einen guten therapeuten es werden viele lange gespräche folgen und danach musst du vielleicht wie ich auch eine reha machen. Ich bin heute völlig gesund.
Und die kosten werden komplett übernommen.

Kopf hoch du schaffst das!!
Alles gute.

Therapie
Hallo!
Ich habe vor einigen Jahren eine Kurzzeittherapie gemacht (2 Jahre).
Bei mir war es so, dass mein Hausarzt mir den Termin besorgt hat. Er hat auch den Therapeuten ausgewählt, ist dabei nach Erfahrungen bzw. Empfehlungen aus dem Kollegenkreis gegangen. Das fand ich sehr gut, so hatte ich nicht den Stress mich damit auseinander zu setzen.
Auf den ersten Termin musste ich sehr lange warten, ich glaube locker ein halbes Jahr. Da wärst du mit April richtig schnell.
Beim ersten Termin haben wir uns erstmal kennen gelernt. Ich habe erzählt, was mich dort hin führt und was ich mir erhoffe. Dann ging es eigentlich schon mit der Arbeit los. Ich habe eine Gesprächstherapie absolviert. Das ist sehr langwierig und zwischendurch habe ich oft gedacht, dass das gar nichts nützt, dem war aber nicht so.

Gleichzeitig habe ich Termine bei einem Neurologen gemacht (ist ja etwas anderes als ein Therapeut). Dieser hat mich einigen Tests unterzogen und wir haben das Thema Medikamente besprochen. Ich habe mich damals gegen jegliche Art von Medikamenten entschieden und auch gegen stationäre Therapie. Das wars dann eigentlich auch schon, ich bin nur in den Jahren regelmäßig noch mal hin, um die Fortschritte zu überprüfen.

Eine Ergotherapie habe ich auch noch gemacht. Dort habe ich hauptsächlich gemalt, gebastelt oder Körperspiele gemacht. Das tat mir auch sehr gut und lenkt vom grauen Alltag ab.

Bezahlt hat das alles die Krankenkasse.

Du musst auf jeden Fall wissen, dass eine Therapie eine lange Geschichte ist. Das geht nicht von heute auf morgen sondern braucht seine Zeit. Man muss dran glauben und es wollen, nur so hat es eine Chance. Und man muss sich dem Therapeuten gegenüber öffnen können, also ihr müsst euch sympathisch sein. Sollte das von Anfang an nicht so sein, suche dir lieber jemand anderen.

Viel Erfolg und Glück!

P.S: Meine Therapie ist jetzt 7 Jahre her und ich zehre immer noch sehr oft von den Dingen, die ich dort gelernt habe.

Gefällt mir

3. März 2010 um 18:02
In Antwort auf morna_12838608

Hallo
Ich schreibe aus erfahrung. Du brauchst einen guten therapeuten es werden viele lange gespräche folgen und danach musst du vielleicht wie ich auch eine reha machen. Ich bin heute völlig gesund.
Und die kosten werden komplett übernommen.

Kopf hoch du schaffst das!!
Alles gute.

Vielen Dank für eure Antworten
Aus welchen Gründen seit ihr zur Therapie gegangen?
So lange? Was wäre wenn ich mich entscheide vorzeitig aussteigen zu wollen-geht das ohne weiteres oder zahlt dann die Kasse nicht mehr?
Ich habe jetzt einen Therapeuten gefunden, der mir schon gleich für nächste Woche einen Termin gegeben hat!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers