Home / Forum / Fit & Gesund / Psychische Gründe die mein Abnehmen verhindern?

Psychische Gründe die mein Abnehmen verhindern?

6. April 2010 um 22:05 Letzte Antwort: 11. April 2010 um 10:31

Hallo,
ich bin 19 Jahre alt und Studentin. Da ich schon seit längerem an einem problem zu knabbern habe, aber noch nicht gleich damit zum spezialisten möchte, dachte ich ich wende mich mal an diese Seite.Nun ja, ich bin 1,69 groß und wiege 70 kg. es ist mir bewusst , dass es natürlich menschen gibt die mit weitaus größeren problemen ( auch größerem gewicht) zu kämpfen haben, dennoch belastet es mich sehr. vor 3 jahren wog ich bei einer größe von 1,63 / 77 kg, ich war somit kleiner und schwerer. für ein 16 jähriges mädchen ist das ein ziemliches manko was das selbstbewusstsein angeht. somit beschloss ich gesund abzunehmen, angespornt von den sticheleien meiner mitschüler und den fiesheiten meiner ersten liebe ich fing an mit der MONTIGNAC-METHODE abzunehmen, und schaffte die ersten 7 kg. Doch dann stockte es, es ging nicht weiter voran. Doch mein drang schlank zu sein, ließ mich immer weniger essen und mehr sport treiben. es lief darauf hinaus, dass ich am tag 3-4 mal joggte (jeweils 1 stunde!!) und mich von äpfeln und wasser ernährte. lange rede, kurzer sinn, letzendlich wog ich 44 kg und war immernoch von mir selbst angewidert, diagnose magersucht. mit der zeit ( dank meinen freunden die mich sehr unterstützt haben) hatte ich wieder mein normalgewicht erreicht und eine gesunde einstellung zu mir selbst.
entschuldigung für die lange story, aber ich denke die vorgeschichte ist wichtig um mein problem zu analysieren.
nun möchte ich einfach nur abnehmen, um mich wohl zu fühlen und sportlicher zu werden. meine ernährung werde ich nur geringfügig umstellen, da ich eigentlich gesund lebe, nur mehr sport möchte ich machen.nun meine frage:
trotz meines großen willens, abzunehmen und sport zu betreiben, schaffe ich es nicht länger als 2-3 wochen , und verfalle dann in eine depressive-fressphase, habe zu nichts lust und unterbreche meine diät. kann es sein dass mein körper einen schutzmechanismus entwickelt hat, damit er nicht in die magersucht zurückfällt, oder braucht es einfach nur ein paar anläufe mehr?? sorry nochmal wegen des romasn, aber um antworten wäre ich wirklich sehr dankbar liebe grüße sandra

Mehr lesen

7. April 2010 um 23:02

Hi
vielen dank für die antwort. ja das kann natürlich sein dass ich selbst angst davor habe, ich sollte vielleicht doch mal mit einem bekannten psychologen reden. aber in die magersucht rutsche ich nicht mehr, dazu sind mir meine freunde zu wichtig, da sie sich sonst sehr sorgen machn
lg

Gefällt mir
11. April 2010 um 10:31
In Antwort auf anita_12754072

Hi
vielen dank für die antwort. ja das kann natürlich sein dass ich selbst angst davor habe, ich sollte vielleicht doch mal mit einem bekannten psychologen reden. aber in die magersucht rutsche ich nicht mehr, dazu sind mir meine freunde zu wichtig, da sie sich sonst sehr sorgen machn
lg

Nährstoffmangel durch Diät?
Hallo,
hast Du Dir mal überlegt, dass durch die Magersucht, und die Diäten, du vielleicht auch deine Mineralien- und Vitamdepots auffüllen musst. Nur so kann der Körper auch optimal arbeiten. Und da du viel Sport treibst, gehen auch einfach Mineralien verloren. Auch Mineralienmangel kann zu Fressattacken führen.
Ich kann Dir eine kostenlose Vitalanalyse empfehlen, bei der Mängel aufgedeckt werden und die persönliche Ernährungsform passend zu deinem Stoffwechsel berechnet wird.
Falls Du Interesse hast, einfach melden.
Liebe Grüße
Susi

Gefällt mir