Home / Forum / Fit & Gesund / Psychisch kranke Mutter...

Psychisch kranke Mutter...

23. Juni 2005 um 21:12

Hallo zusammen,

mich würde eure Meinung interessieren. Meine Mutter ist psychisch krank, vor ca. 30 Jahren bekam sie Magersucht und ist fast daran gestorben. Sie hatte sich kurzfristig noch mal davon erholt, aber ein paar Jahre später wurde sie rückfällig (Magersucht bzw. Bulimie) und bis heute (über 60 Jahre) ist sie ein Strich in der Landschaft. Natürlich leiden ihre Organe durch die Mangelernährung, sie ist auch leicht anfällig für Erkältungen u.a. und ihr Geist hat m.E. auch ganz schön gelitten.

Jedenfalls hat meine Mutter ihre eigene Welt kreiert, mit der Realität kommt sie nicht zurecht. Schlimm ist, dass sie z.B. für mich ebenfalls einen Platz in ihrer Welt hat, einen ganz bestimmten so und nicht anders und ich diesen Platz schon ca. 13 Jahre lang nicht ausfülle, sie aber noch immer versucht, mich in die von ihr gewünschte Rolle zu pressen. Reden oder auch Schweigen (Übergehen) hilft nicht, sie versucht es immer wieder, inzwischen sogar, dass sie und nun leider auch mein Vater, was ich sehr bedauere meinen Mann vollkommen mobbt, banale Postkarten nur an mich schreibt mit Grüßen an ihr Enkelkind, wenn sie meinen Mann am Telefon hat, legt sie einfach wieder auf oder sagt nur, sie ruft mich um z.B. 18.00 Uhr wieder an obwohl mein Mann, ich rechne es ihm hoch an, zu ihr meint, hey, erzähle doch mal vom Urlaub und sie sagt bloß, ich spreche später dann mit meiner Tochter und legt auf.

Wenn sie dann anruft, höre ich nur Vorhaltungen und "beste Ratschläge": Wie lange wir schon nichts von einander gehört haben, dass sie längst tot sein könnte...; oder dass neulich ein Bericht über Chile im Fernsehen kam (mein Mann und ich waren für ein Jahr dort), aber dass ja keine ... nach Chile gehen will, das ist ja so hässlich...; oder warum ich mein Baby mit 10 Monaten noch immer stille (mein Baby erhält nur nachts und morgens Muttermilch, ansonsten geht es in den Kindergarten und isst ganz normales Essen, keine Gläschen, was ihr auch nicht gefällt), ich kann es ja noch bis zur Schulzeit stillen und dann stets in den Unterricht zum Stillen gehen, haha. Mein Vater hat kurz darauf eine Mail geschickt mit einem Artikel "Untersuchungen zu Schadstoffen in der Muttermilch" mit der Bemerkung, er möchte mich ja nicht beunruhigen, aber es ist doch gut zu wissen. Ich war so sauer danach, ich habe darauf gar nicht reagiert.

Was haltet ihr davon??? Bitte um eure Meinungen, liebe Grüße, Sophistox

Mehr lesen

29. Juli 2005 um 11:20

Habe auch eine psychisch kranke Mutter und 1 Kind
Hallo,
ich habe auch eine psychisch kranke Mutter - Psychose. Sie hat keine Krankheitseinsicht und läßt sich auch nicht behandeln. Eine ganz tragische Situation, mit der ich nur schwer zurecht komme. Ich habe einen kleinen Sohn (2 Jahre) und mache mir nun Sorgen, ob ihm nicht etwas im Leben fehlen wird, wenn er keine Verwandten hat. Meine Mutter war die einzige, aber ich kann ihn nicht mehr so oft zu ihr lassen, weil ich Angst habe. Sie tut ihm zwar nichts, aber ich fürchte mich vor Situationen , die ihn verwirren würden.
Ich kenne Dein Problem. Meine Mutter hat mir schon in der Kindheit vorgeworfen, dass ich nichts richtig mache und das ist nach wie vor so. Sie kritisiert mich und hasst die Männer zu denen ich eine Beziehung habe - genauso wie meinen jetzigen Partner. Mit dem Kind mache ich auch nichts richt etc. Das läßt sich ausweiten. Ich sage mir zwar immer, dass ich Abstand gewinnen muß , weil sie krank ist (mit ganz normalen Phasen zwischen den Schüben). Aber ich kann es nicht. Erstens halte ich wohl fest an meiner Wunsch-Mama , die sie nie werden wird und auch nie war. Und zweitens bin ich ja gesetzlich zu Unterhalt verpflichtet, wenn ihr Vermögen aufgebraucht ist und sie ein Pflegefall wird. Also alles recht schwierig.
Wir können uns gern noch ausführlicher austauschen. Schreib an Baby_FR@gmx.de .
Viele Gruesse, E.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen