Forum / Fit & Gesund

Progesteron-Östrogeon-Verhältnis

20. Oktober 2014 um 15:03 Letzte Antwort: 12. Februar 2016 um 15:42

Hallo!

Seit dem Absetzen der Pille im April 2014, habe ich eigentlich immer außer während der Periode depressive Verstimmungen, Konzentrationsschwierigkeiten und Zweifel an meiner Beziehung und meinen Gefühlen. Ich fühle mich oft auch sehr unruhig, als würde mein Herz schneller schlagen.
Während der Periode ist alles wieder ganz wunderbar.
Außerdem ist mein Bauch oft stark aufgebläht, ich Schwitze seit neustem sehr viel und habe um die Hüfte zugenommen obwohl ich nicht mehr esse und mich sogar mehr bewege.

Ich habe im Juli aus einem anderem einen Bluttest gemacht (wahrscheinlich war das die Ovululationsphase) und mein Östradiolwert lag bei 623pg und Progesteron bei 1.1 ng. Ergibt mit Umrechnung der Einheiten ein Verhältnis P./Ö.: 1,8:1
Einen Monat später wurde ein zweiter Bluttest am 5.Zyklustag gemacht: Östradiol: 76pg und Progesteron:0,4 (Verhältnis zirka 5:1)

Was sagt ihr zu diesen Werten?

Mehr lesen

24. Oktober 2014 um 7:04

...
Niemand?

Gefällt mir

14. Februar 2015 um 10:17

Probleme
Hallo!Ich hab die selben Probleme wie du sie beschreibst.Mich würde interessieren ob sich etwas bei dir getan hat?Ist es besser geworden?

Gefällt mir

19. Februar 2015 um 17:25
In Antwort auf

Probleme
Hallo!Ich hab die selben Probleme wie du sie beschreibst.Mich würde interessieren ob sich etwas bei dir getan hat?Ist es besser geworden?

Um Welten besser!
Meine Probleme wurden immer schlimmer und mir ging es psychisch sehr schlecht. Die meisten Ärzte haben mich zum Psychiater überwiesen und mir gesagt ich soll die Pille wieder nehmen (obwohl ich zur Thromboserisikogruppe gehöre!!). Schließlich bij ich zu einem privaten Gynäkologe gegangen, der der beste in Sachen Hormonen sein soll und Universitätsprofessor ist und selbst forscht (ich empfehle dir so jemanden zu suchen, denn diese Ärzte müssen auf dem neusten Stand sein). Er diagnostizierte starke Hyperöstrogenämie und PCO, außerdem einen Vitamin D Mangel (davon wusste ich aber schon und supplementiere schon länger). Ich nehme num Progesteron seit November und bin fast komplett beschwerdefrei! Er sagte auch, dass es normal ist, dass man psychisch leidet bei einer so hohen Östrogendominanz. Er erklärte auch dass ich keinesfalls die Pille wieder nehmen soll und dass viele Ärzte keine Hyperöstrogenämie diagnostizieren können weil sie diese einfach nicht kennen da es eine relativ neue Entdeckung ist. Warum sie PCo nicht erkannten ist mir ein Rätsel... Der Arzt zeigte mir die vieleb Zysten im Ultraschallbild und sogar ich erkannte sie.
Ich geb dir als Rat: such dir einen Universitätsprofessor der auf Hormone spezialisiert ist. Und sei misstrauisch, informiere dich, schau deine Blutbilder und Symptome ganz genau an, eigne dir Wissen an, und vertraue keinem der dir sagt, dass nur die Pille hilft.

Gefällt mir

19. Februar 2015 um 17:27
In Antwort auf

Um Welten besser!
Meine Probleme wurden immer schlimmer und mir ging es psychisch sehr schlecht. Die meisten Ärzte haben mich zum Psychiater überwiesen und mir gesagt ich soll die Pille wieder nehmen (obwohl ich zur Thromboserisikogruppe gehöre!!). Schließlich bij ich zu einem privaten Gynäkologe gegangen, der der beste in Sachen Hormonen sein soll und Universitätsprofessor ist und selbst forscht (ich empfehle dir so jemanden zu suchen, denn diese Ärzte müssen auf dem neusten Stand sein). Er diagnostizierte starke Hyperöstrogenämie und PCO, außerdem einen Vitamin D Mangel (davon wusste ich aber schon und supplementiere schon länger). Ich nehme num Progesteron seit November und bin fast komplett beschwerdefrei! Er sagte auch, dass es normal ist, dass man psychisch leidet bei einer so hohen Östrogendominanz. Er erklärte auch dass ich keinesfalls die Pille wieder nehmen soll und dass viele Ärzte keine Hyperöstrogenämie diagnostizieren können weil sie diese einfach nicht kennen da es eine relativ neue Entdeckung ist. Warum sie PCo nicht erkannten ist mir ein Rätsel... Der Arzt zeigte mir die vieleb Zysten im Ultraschallbild und sogar ich erkannte sie.
Ich geb dir als Rat: such dir einen Universitätsprofessor der auf Hormone spezialisiert ist. Und sei misstrauisch, informiere dich, schau deine Blutbilder und Symptome ganz genau an, eigne dir Wissen an, und vertraue keinem der dir sagt, dass nur die Pille hilft.

Sie schlauer als dein Arzt
Ich habe festgestellt die Ärzte kapieren es teils nicht mal, dass man die Einheiten umrechnen muss um ein Verhältnis zu berechnen. Mediziner sind oft Deppen. Der ihr Studium basiert auf Auswendiglernerei. Ich habe mal einem Medizinstudenten Chemienachhilfe gegeben und das ist lächerlich was die machen und überprüft wird das durch einen Multiple Choice Test. Chemie als Multiple Choice. Kein Wunder, dass sie nicht rechnen können. Also sei misstrauisch

Gefällt mir

21. Februar 2015 um 11:20
In Antwort auf

Um Welten besser!
Meine Probleme wurden immer schlimmer und mir ging es psychisch sehr schlecht. Die meisten Ärzte haben mich zum Psychiater überwiesen und mir gesagt ich soll die Pille wieder nehmen (obwohl ich zur Thromboserisikogruppe gehöre!!). Schließlich bij ich zu einem privaten Gynäkologe gegangen, der der beste in Sachen Hormonen sein soll und Universitätsprofessor ist und selbst forscht (ich empfehle dir so jemanden zu suchen, denn diese Ärzte müssen auf dem neusten Stand sein). Er diagnostizierte starke Hyperöstrogenämie und PCO, außerdem einen Vitamin D Mangel (davon wusste ich aber schon und supplementiere schon länger). Ich nehme num Progesteron seit November und bin fast komplett beschwerdefrei! Er sagte auch, dass es normal ist, dass man psychisch leidet bei einer so hohen Östrogendominanz. Er erklärte auch dass ich keinesfalls die Pille wieder nehmen soll und dass viele Ärzte keine Hyperöstrogenämie diagnostizieren können weil sie diese einfach nicht kennen da es eine relativ neue Entdeckung ist. Warum sie PCo nicht erkannten ist mir ein Rätsel... Der Arzt zeigte mir die vieleb Zysten im Ultraschallbild und sogar ich erkannte sie.
Ich geb dir als Rat: such dir einen Universitätsprofessor der auf Hormone spezialisiert ist. Und sei misstrauisch, informiere dich, schau deine Blutbilder und Symptome ganz genau an, eigne dir Wissen an, und vertraue keinem der dir sagt, dass nur die Pille hilft.

Fragen über Fragen
Darf ich fragen ob du noch mit deinem Freund zusammen bist?Ich Zweifel auch sehr an mir selber .das macht einen fertig.man will einfach nur das es alles wieder aufhört .

Gefällt mir

3. August 2015 um 7:53
In Antwort auf

Um Welten besser!
Meine Probleme wurden immer schlimmer und mir ging es psychisch sehr schlecht. Die meisten Ärzte haben mich zum Psychiater überwiesen und mir gesagt ich soll die Pille wieder nehmen (obwohl ich zur Thromboserisikogruppe gehöre!!). Schließlich bij ich zu einem privaten Gynäkologe gegangen, der der beste in Sachen Hormonen sein soll und Universitätsprofessor ist und selbst forscht (ich empfehle dir so jemanden zu suchen, denn diese Ärzte müssen auf dem neusten Stand sein). Er diagnostizierte starke Hyperöstrogenämie und PCO, außerdem einen Vitamin D Mangel (davon wusste ich aber schon und supplementiere schon länger). Ich nehme num Progesteron seit November und bin fast komplett beschwerdefrei! Er sagte auch, dass es normal ist, dass man psychisch leidet bei einer so hohen Östrogendominanz. Er erklärte auch dass ich keinesfalls die Pille wieder nehmen soll und dass viele Ärzte keine Hyperöstrogenämie diagnostizieren können weil sie diese einfach nicht kennen da es eine relativ neue Entdeckung ist. Warum sie PCo nicht erkannten ist mir ein Rätsel... Der Arzt zeigte mir die vieleb Zysten im Ultraschallbild und sogar ich erkannte sie.
Ich geb dir als Rat: such dir einen Universitätsprofessor der auf Hormone spezialisiert ist. Und sei misstrauisch, informiere dich, schau deine Blutbilder und Symptome ganz genau an, eigne dir Wissen an, und vertraue keinem der dir sagt, dass nur die Pille hilft.

Wie geht es dir heute
Mich würde interessieren wie es dir heute geht??bist du mit deinem Freund noch zusammen ??

Gefällt mir

12. Februar 2016 um 15:42

Was ist daraus geworden?
Ich weiss nicht, ob du mal wieder hier rein schaust, aber was hast du gegen deine Östrogenzdominz gemacht?
Ich habe die selben Symptome.....fange bald mit natürlicher Progesteroncreme an.
Erfahrungen anderer Frauen damit interessieren mich auch.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers