Anzeige

Forum / Fit & Gesund

Probleme mit Dosis

Letzte Nachricht: 28. Oktober 2013 um 11:45
T
tiina_12042859
04.06.13 um 16:22

Hallo,
ich schreibe zum ersten Mal in ein Forum, kenne mich also mit allem hier garnicht aus.
Ich habe (vermutlich) Probleme mit meiner Schilddrüse und wäre froh über einen Rat.
Seit knapp 2 Jahre nehme ich L-Thyroxin wegen einer Schilddrüsenunterfunktion. Ca alle 4 Monate gehe ich zu meinem Hausarzt und lasse meine werte kontrollieren und meine Dosis anpassen. Meine Dosis verändert sich eigentlich immer, sodass ich mal mehr oder weniger nehmen muss.
Seit März habe ich nu das Problem, dass ich Herzrasen oder Herzklopfen, kälte Hände und Füße, generell ein Kälteempfinden, Gewichtsabnahme, teilweise Schwindel, und niedrigen Blutdruck habe.Ich bin innerlich sehr unruhig, schnell gereizt und am zittern, was man an manchen tagen auch als Außenstehender sehen kann.
Mitte/Ende Februar wurde meine Dosis von 50 auf 62,5 erhöht.
Seit ich diese Symptome habe war ich wieder beim Hausarzt unnd habe ein großes Blutbild machen lassen. Alles in Ordnung. Vorsichtshalber sollte ich vermehrt Calcium zu mir nehmen, was aber zu keiner Verbesserung geführt hat. Wegen dem Herzklopfen war ich beim Cardiologen, der aber auch nichts auffälliges gefunden hat.
Ende Mai habe ich erneut meine Schilddrüsenwerte testen lassen, aber meine Ärztin sagt, ich solle die Dosis beibehalten und vermutet Panikattacken.
Ich bin wirklich etwas ratlos was ich jetzt tun soll. Kennt jemand solche Symptome? Nehme ich eine zu hohe Dosis ein?
Grundsätzlich bin ich ein fröhlicher, ausgeglichener Mensch, der viel unternimmt und regelmäßig Sport treibt, aber seit jetzt schon 3 Monaten fällt es mir immer schwerer durch den Alltag zu kommen. teilwesie nehme ich Baldrian, und Johanniskraut, damit ich überhaupt meinen arbeitstag überstehe.
Ändert ihr eure Dosis selber?
Oder können solche Symptome von anderen beispielsweise hormonellen Störungen kommen?
Achja, ich hab einen Termin beim Endokrinologen, aber erst Ende September. Und ich hoffe eigentlilch, dass ich nicht den ganzen Sommer damit leben muss.
Habt ihr einen Rat?

Mehr lesen

S
shanta_12711864
04.06.13 um 17:18

Schilddruese
Hallo, hatte die gleichen Probleme, wie du und hatte auch immer Blutwerte, die ok waren. Ich hab dann eine Szintigraphie machen lassen. Und da kam raus, das meine Schilddrüse doch nicht ok war. Außerdem war sie knotig verändert und darum habe ich sie mir entfernen lassen. Und was soll ich sagen, keine Probleme mehr Hier bei uns kann man Szintigraphien im Krankenhaus machen lassen. Lg Nicole

Gefällt mir

T
tiina_12042859
05.06.13 um 17:07
In Antwort auf shanta_12711864

Schilddruese
Hallo, hatte die gleichen Probleme, wie du und hatte auch immer Blutwerte, die ok waren. Ich hab dann eine Szintigraphie machen lassen. Und da kam raus, das meine Schilddrüse doch nicht ok war. Außerdem war sie knotig verändert und darum habe ich sie mir entfernen lassen. Und was soll ich sagen, keine Probleme mehr Hier bei uns kann man Szintigraphien im Krankenhaus machen lassen. Lg Nicole

Schilddrüse
Danke für deine schnelle Antwort.
Hast du dich vom Hausarzt überweise lassen oder konntest du selber einen Termin abmachen?
Und musst du jetzt weiterhin Tabletten nehmen?

Wie ist das eigentlich wenn man morgens nach Tabletteneinnahme nicht eine halbe Stunde wartet, wirkt das dann noch? oder ist das eigentlich egal?

Gefällt mir

S
shanta_12711864
05.06.13 um 23:30

Hallo
Ich hab mir dort einfach nen Termin geholt und bin dann zum Hausarzt und hab gesagt, ich will ne Überweisung. Die meisten Hausärzte kommen ja immer nicht in die Puschen, darum hab ich mir selbst nen Termin geholt Wenn die Schilddrüse raus ist, muss man sein leben lang Hormone nehmen. Aber lässt sich relativ schnell einstellen Ich nehm die Tablette immer, wenn ich aufstehe,egal wann. Frühstücken tu ich garnicht. Man soll nur aufpassen, das man immer den selben Tabletten Hersteller nimmt, weil es da wohl kleine Unterschiede gibt. Meld dich mal, wenn du mehr weißt Lg Nicole

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
E
erna_12255284
20.06.13 um 12:16
In Antwort auf tiina_12042859

Schilddrüse
Danke für deine schnelle Antwort.
Hast du dich vom Hausarzt überweise lassen oder konntest du selber einen Termin abmachen?
Und musst du jetzt weiterhin Tabletten nehmen?

Wie ist das eigentlich wenn man morgens nach Tabletteneinnahme nicht eine halbe Stunde wartet, wirkt das dann noch? oder ist das eigentlich egal?

Hallo,
so weit ich weiß, verringert sich die Wirkung. Du solltest die Dosis nicht ständig ändern, die SD braucht immer eine ganze Weile um sich an den Kram anzupassen - so lange die Werte nicht völlig von der Rolle sind, kannst du ruhig mal 1 Jahr lang oder länger (mit Zwischenkontrollen) die gleiche Dosis nehmen.

Ich kenne die Symptome auch, habe 3 Jahre L-Thyroxin 100 plus genommen, Anfang des Jahres selbstständig (sollte man eigentlich nicht machen ) auf L-Thyroxin 50 ohne Jod umgestellt und siehe da... alles weg oder zumindest doch sehr sehr viel besser als früher...meine SD kam wohl mit dem Jod nicht zurecht, hatte mein Nuklearmediziner schon vor 2 Jahren vermutet, alle anderen Ärzte wollten mich zum Psychologen schicken...

Gefällt mir

T
tiina_12042859
28.10.13 um 11:45
In Antwort auf erna_12255284

Hallo,
so weit ich weiß, verringert sich die Wirkung. Du solltest die Dosis nicht ständig ändern, die SD braucht immer eine ganze Weile um sich an den Kram anzupassen - so lange die Werte nicht völlig von der Rolle sind, kannst du ruhig mal 1 Jahr lang oder länger (mit Zwischenkontrollen) die gleiche Dosis nehmen.

Ich kenne die Symptome auch, habe 3 Jahre L-Thyroxin 100 plus genommen, Anfang des Jahres selbstständig (sollte man eigentlich nicht machen ) auf L-Thyroxin 50 ohne Jod umgestellt und siehe da... alles weg oder zumindest doch sehr sehr viel besser als früher...meine SD kam wohl mit dem Jod nicht zurecht, hatte mein Nuklearmediziner schon vor 2 Jahren vermutet, alle anderen Ärzte wollten mich zum Psychologen schicken...

Neue Ergebnisse
Soo da bin ich wieder, mit Ergebnissen vom Endorinologen (endlich)
Die Ärztin hat sich sehr viel Zeit genommen und wir haben im Blutbild sämtliche Werte überprüfen lassen. Hier die Schilddrüsenwerte von Mitte September (ich nahm/nehme eine aktuelle Dosis von 56,25 L-Thyroxin):
TSH basal: 1,16 (0,27-2,5)
FT 3: 2,8 (2-4,4)
FT 4: 14,9 (9,3-17)
Alle anderen Werte waren tiptop, es wurden auch Autoimmunerkrankungen wie Hashimoto ausgeschlossen. Das einzige, ich habe wohl einen leichten Vit D Mangel. Aber was ich tun soll, oder ob ich was nehmen muss wurde mir nicht gesagt.

Mit der minimal reduzierten Dosis von 62,5 auf 56,25, die ich mehr oder weniger eigenstänig vorgenommen habe, ging es mir tatsächlich anfangs etwas besser. Allerdings ist mir in letzter Zeit wieder viel schwindelig gewesen und ich war etwas unsicher auf den Beinen

Ich hätte da alllerdings nochmal eine Frage, denn seit letztem Montag sind meine 25µg Tabletten (die ich mir dann immer viertel und zusätzlich zu den 50µg nehme) leer, und meine Hausärztin im Urlaub. Der Vertretungsarzt wollte mir kein neues Rezept geben, ohne dass ich mir bei ihm Blutabnehmen lund Werte überprüfen lasse =/
Ich nehme jetzt also seit ca. 7 Tagen nur noch 50µg, habe heute mein Rezept für die 25µg erhalten. Nun weiß ich nicht, ob ich bei den 50 bleiben soll oder einfach so wieder meine viertel 25ger dazu nehmen kann? Die Ärtzin vom Endokrinologikum meinte, ich könne nach Bedarf und Gefühl meine Dosis selbststndig verändern (natürlich nur minimal und dann auch irgendwann zur Kontrolle gehen ). Ihch weiß zwar nciht, ob man schon was nach einer Woche merken kann oder dr, aber ich habe in deiser Woche definitiv abgenommen, ohne etwas an meinen Essgewohnheiten zu ändern. Und ich habe wieder eiskalte Hände.
Ist Schwindel ansonsten ein Anzeichen für zu wenig oder zu viel L-Thyroxin?

Viele Grüße

Gefällt mir

Anzeige