Home / Forum / Fit & Gesund / Alkohol, Tabak, Cannabis und Abhängigkeit / Probleme beim verarbeiten der Alkoholsucht der Mutter

Probleme beim verarbeiten der Alkoholsucht der Mutter

7. November 2012 um 10:04 Letzte Antwort: 6. Januar 2013 um 20:50

Hallo ihr Lieben,

ich habe ein sehr großes Problem und weis gar nicht wie ich es in Worte fassen soll, aber ich versuche es einfach mal... ich hoffe Ihr versteht was ich meine.

Meine Mutter trinkt seid dem ich denken kann, ich habe als kleines Kind alles wirklich alles mitbekommen, vom lautstarkem Streiten mit meinem Dad, bis zu lautstarkem Streiten mit meinem Opa und meiner Oma... Ihren Eltern.

Ich habe immer wieder Flasche gefunden von Ihr und schon als kleines Kind immer den Scheiss weg geschüttet.

Nun wo ich 22 Jahre alt bin, bin ich zu meinem Freund gezogen um das alles nicht so mitzubekommen... ich dachte das es so nicht mehr an mich richtig rankommt das Problem, aber falsch gedacht.

Meine Mum wohnt mit meinem Dad in einem Haus, mein Dad ist ein richtiger Workaholic und meine Mum arbeitslos. Meine Mum trinkt immer aus langweile oder wenn irgentwelche Probleme kommen... egal was es ist Sie hat immer ein "guten" Grund zum trinken. Mein Dad ruft mich verzweifelt an und sucht halt, wenn es nicht das ist ruft er mich an um mich anzuschreien und sich so auszuladen.

Das was für mich am schlimmsten ist, ich würde Ihr sooooooo gerne helfen, ich weis aber einfach nicht WIE! Ich habe ANGST !!! TIERISCHE ANGST!!! das mein Dad sich kaputt arbeitet, weil er das Haus, das Auto, die Frau, das Kind und vieles mehr bezahlen und halten muss.

Meine Mum ist es egal, sie sitzt zuhause und wenn sie betrunken ist scheut sie sich nicht mit einem Messer auf mein Dad loszugehen oder eine Terapie zu machen oder oder oder.... ihr kennt das bestimmt.

Ich weis einfach nicht wie ich damit umgehen soll, ich versuche sie zu kontrollieren indem ich oft zuhause anrufe und dann werde ich doch nur abgewiesen von ihr und kriege solche Sätze zu hören wie z.B. Was ich noch will, ob ich fertig bin mit reden oder legt einfach auf.

Ihr ist es scheiss egal wenn sie getrunken hat wie ich mich fühle, mein Freund kann ich auch nicht dauerhaft mit meinen Problemen belasten, er weis auch nicht mehr was er dazu sagen soll, außer das ich es nicht mehr so an mich ran lassen soll... aber jedesmal fange ich an zu weinen... habe Angst das meine Familie zusammen bricht und vorallem mein Dad der zu viel arbeitet und zu wenig anerkennung von meiner Mum bekommt, wenn man es eine gute Ehe überhaupt noch nennen kann.

ICh hoffe Ihr könnt mir Tipps nennen wie ich aufhöre die Schuld an mir zu suchen und wie ich es besser verarbeite ohne mir dauerhaft den Kopf zuzerbrechen.... den darunter leidet meine Ausbildung.

Mehr lesen

6. Januar 2013 um 20:50


Hey,
tut mir echt Leid, mit deiner Mutter. Ich kenne das Problem nur zu gut. Meine Mutter ist ebenfalls Alkoholikerin, seit dem ich denken kann. Ich habe es auch Jahre lang versucht sie zu kontrollieren, aber ich habe gemerkt, dass es überhaupt nichts bringt. Ich mache das mittlerweile so, dass wenn ich weiß sie trinkt, dass ich mich dann gar nicht mehr melde, sie in Stich lasse, bis sie nichts mehr trinkt. Irgendwann knallt es dann bei ihr im Kopf und sie kommt dann teilweise zu vernunft. Mir wurde oft geraten zu einer Beratung zu gehen oder Psychologin, was für mich aber nie in Anspruch kam. Vielleicht solltes du mal mit deinen Hausarzt sprechen, aber deiner Mutter kannst du nicht wirklich dabei helfen LEIDER ! Sie muss erstmal den Wille haben um irgendwas ändern zu können und das dauert meistens sehr, sehr lange bei einen Alkoholiker..ich hoffe ich konnte dir etwas helfen. Man muss sich einfach damit abfinden, auch wenn es einen sooooooo schwer fällt und man riesen Angst hat um seine Mutter.
Ich hoffe, dass es deine Mutter bald schafft!

Gefällt mir