Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Problem mit Mutter...

9. November 2011 um 20:17 Letzte Antwort: 11. November 2011 um 20:48

Hallo Leute!
Ich habe ein Problem. Also meine Mutter ist auch sehr schkank, sie ist aber, wie ich, so gebaut. Doch an manchen Tagen isst sie am Abend wenig, dann frag ich sie immer, ob sie kein Hunger hätte und dann sagt sie z.B wie heute: "Nein ich habe heute viel gegessen." ich fragte was und sie dann,"ich habe 2 Käsebrote gegessen und 1halben Mandel- und einen halben Nussgipfel" Dann fühle ich mich soo schlecht, wenn ich dann 2 Portionen Nudeln mit fettreicher Rahmsauce und Gemüse esse und sie nur eine kleine Portion. So geht das aber schon länger, ich messe mich an ihr, isst sie, esse ich auch. Hört sie auf, hör ich auch auf. Obwohl ich manchmal mehr essen könnte. Aber ich fühle mich dann echt wie ein "Fresssack"... Wenn ich sehe, dass ich am Mittwoch, wenn mein Bruder und ich zu Hause essen, eine Pfanne Rösti zusammen gegessen habe, mit Ei, fühl ich mich auch schlecht... Ich versuche es dann einfach zu vergessen aber manchmal fällt es mir sehr schwer... Essen tu ich dann aber am Nachmittag schon noch, nicht dass ihr denkt, ich würde dann nichts mehr essen, aber dieses Gefühl, so viel zu essen, mehr als alle anderen, macht mich völlig fertig. Ich will ja zunehmen! Aber wenn ich mich immer so an andere Messe und mich immer mit meiner Mutter vergleiche geht das nicht... Aber was soll ich denn tun? Meine Mutter zwingen, mehr zu essen wie ich, damit ich mich besser fühle geht ja nicht
Ach ja, wir essen nur am Abend zusammen, sonst nie (ausser Samstag und Sonntag), weil wir Kinder in der Schule sind und meine Eltern bei der Arbeit.
Lg Chiara & danke schon mal für die Antworten

Mehr lesen

9. November 2011 um 21:51

Hey
Geht mir genauso.
Mein Bruder ist mittlerweile mit seinen 14 Jahren genauso groß wie ich.
Meine Mama dagegen locker 10cm (oder mehr) kleiner als wir und meine Schwestern sind noch Kleinkinder.
Jedenfalls hat mein Bruder einen durchtrainierten Körper (sehr schmal und meiner Ansicht nach bisschen ausgehungert)
Meine Mutter hat in den letzten Jahren echt viel abgenommen und ich bin mir zu 80% sicher, dass sie schon Magersucht hat. Ich seh sie selten bis gar nicht essen.
Ich fühl mich gezwungen wenig zu essen, um meiner Familie treu zu bleiben.
Schließlich wieg ich schon am meisten, obwohl ich knappe 50kg wiege
Mich macht es psychisch fertig, aber seitdem ich mich seit 2 Jahren mehr bei meinem Partner aufhalte, also 5 Tage die Woche hilft es mir mich besser zu ernähren.
Jedoch habe ich Angst um meine Mutter

Es baut mich etwas auf, dass ich nicht alleine bin mit diesem Problem!

Sorry wenn ich dir nicht wirklich helfen kann, aber bleib auf jeden Fall stark!!!

Hast du schon mal mit deiner Mutter versucht zu reden?




Liebe Grüße

Gefällt mir

10. November 2011 um 18:09


Hallo Chiara !
Meine Mutter war genau so wie deine und ich konnte auch nie damit umgehen. Vor allem jetzt nicht, wo ich doch zunehmen muss und will !
Meine Mutter isst am Abend auch meistens nichts und sie sagt dann immer "Also ich esse nichts." Das ist für mich auch sehr schwer und ich komme mir dann immer total scheisse vor.
Zumindestens war das so, denn jetzt bin ich ja schon seit 9 Wochen nicht mehr zu Hause.
Aber du musst einfach versuchen auf deinem Weg zu bleiben, auch wenn das unter den Umständen sehr schwer ist !
Aber ich glaube, deine Mama hat auch ein gestörtes Verhältnis im Bezug auf Essen, denn wie du schon sagst, sie sagt sie hat viel gegessen, dabei ist das sehr wenig, wenn sie das über den ganzen Tag verteilt gegessen hat.
Ich denke es wäre gut, wenn du mit ihr darüber sprichst und ihr sagst, dass dich das ziemlich irritiert.
Vielleicht könnt ihr zusammen irgendeine Lösung finden, mit der ihr beide gut leben könnt !
Und versuche dich nicht an anderen Leuten zu messen, das hat gar keinen Sinn.
Lg
Melanie

Gefällt mir

10. November 2011 um 20:39
In Antwort auf


Hallo Chiara !
Meine Mutter war genau so wie deine und ich konnte auch nie damit umgehen. Vor allem jetzt nicht, wo ich doch zunehmen muss und will !
Meine Mutter isst am Abend auch meistens nichts und sie sagt dann immer "Also ich esse nichts." Das ist für mich auch sehr schwer und ich komme mir dann immer total scheisse vor.
Zumindestens war das so, denn jetzt bin ich ja schon seit 9 Wochen nicht mehr zu Hause.
Aber du musst einfach versuchen auf deinem Weg zu bleiben, auch wenn das unter den Umständen sehr schwer ist !
Aber ich glaube, deine Mama hat auch ein gestörtes Verhältnis im Bezug auf Essen, denn wie du schon sagst, sie sagt sie hat viel gegessen, dabei ist das sehr wenig, wenn sie das über den ganzen Tag verteilt gegessen hat.
Ich denke es wäre gut, wenn du mit ihr darüber sprichst und ihr sagst, dass dich das ziemlich irritiert.
Vielleicht könnt ihr zusammen irgendeine Lösung finden, mit der ihr beide gut leben könnt !
Und versuche dich nicht an anderen Leuten zu messen, das hat gar keinen Sinn.
Lg
Melanie

He Melanie!
Ja, das ist echt so schwer.. Das glaub ich auch manchmal... Aber ich weiss nicht, ob sie wirklich Essgestört ist, denn sie hat mir schon einmal gefragt, als wir es mit dem Thema Essen hatten, dass sie dann isst, wenn sie hunger hat und auch das worauf sie Lust hat... Ob das stimmt kann ich jetzt eben nicht mehr so ganz bestätigen... Manchmal isst sie ja auch mit mir, wenn sie keinen Hunger hat, damit ich nicht alleine essen muss(was ich öfters tun "muss"). Das würde sie ja nicht machen wenn sie zb Ms hätte...
Ich weiss, doch ich mache es immerwieder!! Und weil ich in der Schule auch so wenig esse, reisse ich ungewollt meine beste Freundin mit rein. Ich schau (schaute) immer, dass ich ja weniger wie sie esse, mit der Zeit ding sie dann auch an, wenn sie sah, dass sie ein fettiges Schnitzelbrot ass und ich nur ein Semmel, ihr Schnitzelbrot wieder zurück tat und auch ein Brötchen nahm. Oder wenn sie ein Menü wollte, ass sie dann auch keins weil ich auch keins nahm. Sie isst jetzt auch viel weniger wie letztes Jahr, und das nur wegen mit!! Sie sagt auch immer, dass sie neidisch(!!) ist auf meine Figur!! Und wir reden oft übers essen.. Auch wegen mir. Einmal habe ich sie sogar angezickt, weil sie nur ein Brötchen nahm und ich ein Salat mit Brötchen nahm. Ich sagte, sie soll doch mal mehr essen.... Sorry das hat jetzt nicht wirklich mit meinem einen Problem zu tun, ich musste das einfach mal loswerden. Es stauen sich einfach so viele Orobleme und Sorgen in mir, dann muss ich einfach mal etwas rauslasse... Tut mir leid!
Lg Chiara

Gefällt mir

10. November 2011 um 20:44
In Antwort auf

Hey
Geht mir genauso.
Mein Bruder ist mittlerweile mit seinen 14 Jahren genauso groß wie ich.
Meine Mama dagegen locker 10cm (oder mehr) kleiner als wir und meine Schwestern sind noch Kleinkinder.
Jedenfalls hat mein Bruder einen durchtrainierten Körper (sehr schmal und meiner Ansicht nach bisschen ausgehungert)
Meine Mutter hat in den letzten Jahren echt viel abgenommen und ich bin mir zu 80% sicher, dass sie schon Magersucht hat. Ich seh sie selten bis gar nicht essen.
Ich fühl mich gezwungen wenig zu essen, um meiner Familie treu zu bleiben.
Schließlich wieg ich schon am meisten, obwohl ich knappe 50kg wiege
Mich macht es psychisch fertig, aber seitdem ich mich seit 2 Jahren mehr bei meinem Partner aufhalte, also 5 Tage die Woche hilft es mir mich besser zu ernähren.
Jedoch habe ich Angst um meine Mutter

Es baut mich etwas auf, dass ich nicht alleine bin mit diesem Problem!

Sorry wenn ich dir nicht wirklich helfen kann, aber bleib auf jeden Fall stark!!!

Hast du schon mal mit deiner Mutter versucht zu reden?




Liebe Grüße

Heey!
Oje, hast du schon einmal mit deiner Mutter darüber geredet?
Ich hab noch nie so richtig mit ihr darüber geredet.. Also ich habe nur schon sehr oft darauf hingewisen und z.B gesagt :"mamma isst du wenig! Hast du keinen Hunger?" oder "Buah ich esse ja mehr wie du" oder "warum tust du mir immer so viel in den teller und selbst isst du so wenig?" sie weiss ja nicht, das ich ma habe/hatte, sie weiss nur dass ich sehr abgenommen hatte und eben Probleme mit Butter und so habe/hatte. Ich traue mich es auch nicht zu sagen. Nächstes Jahr werde uch ihr glaub sagen, dass ich eibe Zeit lang unbewusst ma hatte, aber dann es selbst eingesehen habe oder so... Ich will ihr eben nicht noch mehr Probleme geben. Von denen hat sie genug...
Aber danke für deine Antwort!
Lg Chiara

Gefällt mir

10. November 2011 um 21:09
In Antwort auf

Heey!
Oje, hast du schon einmal mit deiner Mutter darüber geredet?
Ich hab noch nie so richtig mit ihr darüber geredet.. Also ich habe nur schon sehr oft darauf hingewisen und z.B gesagt :"mamma isst du wenig! Hast du keinen Hunger?" oder "Buah ich esse ja mehr wie du" oder "warum tust du mir immer so viel in den teller und selbst isst du so wenig?" sie weiss ja nicht, das ich ma habe/hatte, sie weiss nur dass ich sehr abgenommen hatte und eben Probleme mit Butter und so habe/hatte. Ich traue mich es auch nicht zu sagen. Nächstes Jahr werde uch ihr glaub sagen, dass ich eibe Zeit lang unbewusst ma hatte, aber dann es selbst eingesehen habe oder so... Ich will ihr eben nicht noch mehr Probleme geben. Von denen hat sie genug...
Aber danke für deine Antwort!
Lg Chiara

Nein
ich selbst bringe den Mut auch nicht auf mit ihr darüber zu reden.
Hab nämlich das Gefühl alle in meiner Familie leiden an einer Essstörung
Deshalb will auch nicht wirklich sagen: Hey red doch mit deiner Mutter!
Es ist das beste ich weiß. Vielleicht schaffst du es ja
Meiner Familie würde ein Familientherapeut gut tun, aber meine Mutter will es nicht wahr haben oder hat einfach zu viele Probleme!
Ich selbst lauf auch immer noch davon.
Aber seitdem ich bei meinem Freund wohne ist es für mich leichter!
Wenn ich es schaffe den ersten Schritt zu wagen und ich geheilt bin.
Vielleicht kann ich dann die Kraft aufbringen und auch meine Mutter zu dem Schritt zu begleiten!

Liebe Grüße

PS: Ich kann dich auf jeden Fall verstehen, aber Ratschläge wärn nicht angebracht wenn ich sie selbst nicht mal umsetzte

Gefällt mir

11. November 2011 um 10:10
In Antwort auf

He Melanie!
Ja, das ist echt so schwer.. Das glaub ich auch manchmal... Aber ich weiss nicht, ob sie wirklich Essgestört ist, denn sie hat mir schon einmal gefragt, als wir es mit dem Thema Essen hatten, dass sie dann isst, wenn sie hunger hat und auch das worauf sie Lust hat... Ob das stimmt kann ich jetzt eben nicht mehr so ganz bestätigen... Manchmal isst sie ja auch mit mir, wenn sie keinen Hunger hat, damit ich nicht alleine essen muss(was ich öfters tun "muss"). Das würde sie ja nicht machen wenn sie zb Ms hätte...
Ich weiss, doch ich mache es immerwieder!! Und weil ich in der Schule auch so wenig esse, reisse ich ungewollt meine beste Freundin mit rein. Ich schau (schaute) immer, dass ich ja weniger wie sie esse, mit der Zeit ding sie dann auch an, wenn sie sah, dass sie ein fettiges Schnitzelbrot ass und ich nur ein Semmel, ihr Schnitzelbrot wieder zurück tat und auch ein Brötchen nahm. Oder wenn sie ein Menü wollte, ass sie dann auch keins weil ich auch keins nahm. Sie isst jetzt auch viel weniger wie letztes Jahr, und das nur wegen mit!! Sie sagt auch immer, dass sie neidisch(!!) ist auf meine Figur!! Und wir reden oft übers essen.. Auch wegen mir. Einmal habe ich sie sogar angezickt, weil sie nur ein Brötchen nahm und ich ein Salat mit Brötchen nahm. Ich sagte, sie soll doch mal mehr essen.... Sorry das hat jetzt nicht wirklich mit meinem einen Problem zu tun, ich musste das einfach mal loswerden. Es stauen sich einfach so viele Orobleme und Sorgen in mir, dann muss ich einfach mal etwas rauslasse... Tut mir leid!
Lg Chiara


Hallo Chiara !
Nein ich glaube auch gar nicht, dass deine Mutter eine Essstörung hat, sondern, dass sie einfach einen gestörten Umgang mit dem Essen hat !
Ich denke das ist nämlich ein großer Unterschied !
Ich denke das ist ganz normal, wenn man MS hat.
Ich habe mich auch jahrelang an anderen gemessen und ganz frei davon bin ich auch immer noch nicht.
Man will einfach unbedingt weniger essen als alle anderen ! Ich kenn das nur zu gut !
Aber ich versuche mir dann immer einzureden, dass ich einfach auf mich schauen muss und ich versuche darauf zu achten, dass ich einfach esse, wenn ich hungrig bin und das ist wahnsinnig schwer.
Manchmal muss ich natürlich auch essen, wenn ich keinen Hunger habe, denn ich will ja zunehmen !
Es ist voll okay, dass du das rauslässt und ich "höre" dir sehr gerne zu.
Immerhin teilen wir ja alle die selben Sorgen und du sollst wissen, dass du mit deinen Gedanken nicht alleine in der Welt stehst !
Bei dem Thema mit deinen Freundinnen, ist es ganz wichtig, dass du mit ihnen darüber redest und du musst auch lernen, mehr essen zu können als sie, denn du kannst von ihnen nicht verlangen, dass sie mehr essen, obwohl sie vielleicht keinen Hunger haben bzw. nicht wollen !
Ich habe mich nie getraut mit meinen Freunden darüber zu reden und habe mich dadurch komplett distanziert.
Das bereue ich so stark weil es eigentlich wieder nur um das Essen geht.
Aber ich versuche momentan gerade langsam wieder das Verhältnis von früher zu ihnen aufzubauen, denn sie sind mir sehr wichtig und ich merke, dass sie mir echt gut tun !
Lg
Melanie

Gefällt mir

11. November 2011 um 20:48
In Antwort auf


Hallo Chiara !
Nein ich glaube auch gar nicht, dass deine Mutter eine Essstörung hat, sondern, dass sie einfach einen gestörten Umgang mit dem Essen hat !
Ich denke das ist nämlich ein großer Unterschied !
Ich denke das ist ganz normal, wenn man MS hat.
Ich habe mich auch jahrelang an anderen gemessen und ganz frei davon bin ich auch immer noch nicht.
Man will einfach unbedingt weniger essen als alle anderen ! Ich kenn das nur zu gut !
Aber ich versuche mir dann immer einzureden, dass ich einfach auf mich schauen muss und ich versuche darauf zu achten, dass ich einfach esse, wenn ich hungrig bin und das ist wahnsinnig schwer.
Manchmal muss ich natürlich auch essen, wenn ich keinen Hunger habe, denn ich will ja zunehmen !
Es ist voll okay, dass du das rauslässt und ich "höre" dir sehr gerne zu.
Immerhin teilen wir ja alle die selben Sorgen und du sollst wissen, dass du mit deinen Gedanken nicht alleine in der Welt stehst !
Bei dem Thema mit deinen Freundinnen, ist es ganz wichtig, dass du mit ihnen darüber redest und du musst auch lernen, mehr essen zu können als sie, denn du kannst von ihnen nicht verlangen, dass sie mehr essen, obwohl sie vielleicht keinen Hunger haben bzw. nicht wollen !
Ich habe mich nie getraut mit meinen Freunden darüber zu reden und habe mich dadurch komplett distanziert.
Das bereue ich so stark weil es eigentlich wieder nur um das Essen geht.
Aber ich versuche momentan gerade langsam wieder das Verhältnis von früher zu ihnen aufzubauen, denn sie sind mir sehr wichtig und ich merke, dass sie mir echt gut tun !
Lg
Melanie

Hallo
Ja stimmt, dass ist echt was anderes... Naja, das kann ich ja nicht ändern, dass ist ja ihr leben...
Leider traue ich mich echt nicht, mit ihnen darüber zu reden. 2 Freundinnen sind ja e schon MS, sie zählen immer Kalorien und so und schauen, dass sie nicht zunehmen und max 50kg wiefen. Das färbt natürlich ab(auch ein Grund, warum ich auch ms wurde...) wie soll ich denn Anfangen? "Hey Leute, tut mir leid, ich habe euch angelogen, ich bin/war Magersüchtig. Doch jetzt will ich zunehmen, doch ihr macht es mir ehrlichgesagt schwer.." oder wie?
Hast du es deinen Freunden gesagt? Dass ich mich distanziere, stimmte, doch jetzt bin ich wieder voll da. Meine schlimme Zeit war ja eher in den Sommerferien, nicht in der Schulzeit...
Achja.. Leider habe ich wieder etwas abgenommen.. Wiege wieder 37.2kg.. Vlt sind das ja Schwankungen?
Lg Chiara

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers