Home / Forum / Fit & Gesund / Plötzliche Gewichtszunahme an Oberschenkeln bei androgynem Typ

Plötzliche Gewichtszunahme an Oberschenkeln bei androgynem Typ

9. Februar 2016 um 23:11

Hallo,

ich suche nun seit drei Tagen in diesem Forum, ob es jemandem genauso geht wie mir, aber konnte nichts finden, daher hier also meine Geschichte mit der Hoffnung auf eure Hilfe?

Ich bin 29 Jahre alt, war mein ganzes Leben lang sehr schlank, habe sehr wenig gewogen (schon immer, bereits als Kind, evtl. leichter Knochenbau?), habe immer viel Sport gemacht und war schon immer der androgyne Typ. Außerdem hatte ich schon immer ein super Körpergefühl und automatisch gemerkt, wenn ich 2 Kilo zu viel oder zu wenig drauf hatte. Die Pille (Valette) nehme ich seit ich 16 bin, bislang ohne Beschwerden. Seit ich 23 bin halte ich das gleiche Gewicht, ich ernähre mich sehr gesund (1200-1500 Kalorien pro Tag, 3 Mal die Woche Sport) und auch vor 5 Monaten hat sich nichts an meinem geregelten Leben geändert: Genau die gleiche Ernährung, gleicher Sport, gleicher Job, gleiches privates Umfeld etc.

Im August 2015 hat sich dann plötzlich alles geändert. Nicht nur bin ich seither schlapper als sonst, energieloser, sondern auf einmal sind auch meine Oberschenkel aufgegangen, ich habe kleine Reiterhosen bekommen und meine Innenschenkel berühren sich jetzt richtig stark (Bis zu den Knien runter),ein Gefühl, dass ich bis dato nicht kannte. Im Sommer hatte ich zudem mit Wassereinlagerungen an den Unterschenkeln zu kämpfen (so sehr, dass meine Hosen eingeschnitten sind und mir meine Schuhe nciht mehr gepasst haben), das hat sich bis jetzt zum Glück wieder gelegt.

Aber die Oberschenkel, die sind geblieben. Habe direkt auf 4 Mal Sport die Woche erhöht: nichts passiert. Laut Endokrinologen sind meine Werte okay, meine Frauenärztin meinte, ich könne probieren, auf eine Pille mit nur 2 Östrogeneinheiten (statt 3, wie bei der Valette) umzusteigen.

Jetzt die Frage: Geht es jemandem genauso ? Was könnte das sein? Kann es sein, dass ich bislang eine Schilddrüsenüberfunktion hatte, auf wundersame Weise aber eine Hormonumstellung hatte und jetzt "normale" Schilddrüsenwerte habe, die aber für meinen Körper eben nicht normal sind? Kann es sein, dass mein Körper zu viele Östrogene intus hat und wenn ja,wie werde ich die wieder los?

HILFE!

Mehr lesen

4. April 2016 um 18:12

Ohje
leider kenne ich das problem habe hier auch wie verrückt gesucht
.. bei mir wurde eine lipohypertrophie festgestellt nachdem ich 8 kg abgenommen hatte aber an den oberschenkeln nichts.... ich wurde dir raten dás du dir schnell einen phlebologen suchst und dich da mal checken lässt...ansonsten kann ich dir nur viel glück wünschen =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2016 um 15:29

Hey
Ich denke nicht, dass du vorher eine Schilddrüsenüberfunktion gehabt hast. Denn wenn du wirklich nur maximal 1500 kcal zu dir genommen hast, dann ist das wahnsinnig wenig. Ich habe starkes Untergewicht mit 40,7 Kg bei 1,68 m und halte mein Gewicht mit 1800 kcal. Bei 1500 kcal würde ich abnehmen. Vielleicht hast du mit dem "Hungern" deinen Stoffwechsel soweit runter gefahren, dass er keine unnötige Energie verschwenden möchte und du bist jetzt im Hungerstoffwechsel und nimmst deswegen zu. Wenn du dich auch weniger leistungsfähig fühlst, du leichter frierst, deine Haut trocken ist und deine Haare ausfallen, dann spricht Einiges dafür. Oder aber auch, du betuppst dich selber, weil 1500 kcal oder weniger ist fast nichts und das hat man so schnell erreicht und du isst jetzt wesentlich mehr und hast deswegen zugenommen oder du leidest an einer Schilddrüsenunterfunktion. Ähnliche Symptome wie Hungerstoffwechsel. Es ist schier unmöglich mit 1500 kcal sein Gewicht zu halten als erwachsene Frau. Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen