Anzeige

Forum / Fit & Gesund

Plötzlich geheilt?

Letzte Nachricht: 11. Februar 2008 um 11:21
M
malu_11840861
05.02.08 um 15:04

Hallo Mädels,
ich bin neu hier und muss sagen ich bin so froh, diese Internetseite entdeckt zu haben...habe mir viele beiträge durchgelesen und mich überraschenderweise wieder erkannt.ich hätte nie gedacht, dass ich auch magersüchtig bzw. essgestört bin. Alles begann im Dezember 2006. Ich war 18 und nie dick. Bei einer Größe von 1.70m wog ich 56kg. Ich hab gerne Sport gemacht und mir nie sonderlich Gedanken über Essen gemacht. Aber manchmal kamen eben doch Kommentare von Freunden oder meinem Bruder, wie "gebärfreudiges Becken" oder "Büffelhüfte". Ausserdem hat mein Bruder immer von seiner Freundin geschwärmt, wie dünn sie ist und was für einen flachen Bauch sie hat...den hab ich mir immer gewünscht...egal ob sie gegessen hat oder nich, sie hatte immer einen Waschbrettbauch ohne Sport und bei total ungesunder Ernährung!!!wie ungerecht! Meine Mutter hat zwar immer recht gesund gekocht aber Weißmehl, Süßigkeiten, fettige Wurst/Käse und Limonade gab es zuviel, sodass ich manchmal tagelang nicht auf Toilette gehen konnte. Als ich im August 2006 auszog und anfing mit arbeiten, hab ich meine Essgewohnheiten langsam umgestellt und ich begann sogar Wasser zutrinken. Aber so richtig hab ich am Bauch auch nich abgenommen und sogar noch ein Kilo zu! Am 1.12.06 hatte ich dann die Schnauze voll. Dauernd wurde über diese Freundin geredet!Sie war ja sooooo schön schlank!Und immer wenn wir uns gesehen hatten, hatte ich das Gefühl, sie lacht innerlich über mich! Also nahm ich bis Weihnachten 4 Kilo ab. Ich hatte meine Ernährung so gut umgestellt, dass ich täglich auf Toilette gehen konnte und zusätzlich machte ich jeden Abend 100 Sit ups, sodass ich nach und nach einen flachen Bauch bekam...nur nach dem Essen war er rund, was mich immer noch ärgerte!also nahm ich weiter ab. Und so kam es, dass ich im Februar 2007 nur noch 48kg wog. Alle fragten mich, was mit mir los sei? Ich sagte:,,Nichts!" Ich war mir wirklich nicht bewusst, dass ich essgestört sein könnte, im Gegenteil ich war stolz so diszipliniert zu sein und da ich 5mal am Tag ass, fand ich auch alles in Ordnung. Doch plötzlich kamen Heißhungerattacken. Und ich hasste es am nächsten Morgen meinen fetten Bauch im Spiegel anzusehen! ich machte mir soviele Gedanken ums Essen, dass ich garkeine Freude mehr daran hatte ins Kino zu gehen oder eingeladen zu werden, da ich mir ja eine kalorienvorgabe von 800 setzte und nach 19uhr nichts mehr ass. Um mich etwas besser zu fühlen ließ ich die Fa einfach sonntags zu.mein stoffwechsel funktionierte so gut, dass ich ohne probleme die kilos wieder runter hatte. Zusätzlich begann ich 3mal die Woche für eine Stunde zu joggen. Dadurch bekam ich aber wieder auf 50kg. Schwer zu ertragen. Im August, waren es sogar 53kg!bis September nahm ich wieder 3kg ab aber seit dem bin ich wieder bei meinem alten Gewicht von 57kg! ich schäme mich so...!ich meine ich habe versagt!ich hatte mich mit 50kgso wohl gefühlt, hab mir tolle Klamotten gekauft, die jetzt alle spannen!Und wieder einen fetten Bauch! Ich wollte es nie soweit kommen lassen, aber durch verschiedene Faktoren hab ich aus Frust sämtlichen Mist gegessen und gedacht, ich nehme schnell wieder ab...Fehlanzeige! Es geht langsamer denn je...! Da schlimmste für mich ist, wenn ich jetzt jemanden treffe. Denn ich weiß, dass derjenige sieht,dass ich zugenommen hab...das belastet! Ich war nie komplett abgemagert, hab mich nur extrem gesund ernährt, deshalb möchte ich mich nicht als stark magersüchtig betrachten, da geht es anderen weit aus schlimmer. Aber ich kann meinen normalen Körper einfach nicht akzeptieren. Deshalb hab ich schon wieder einen Essensplan erstellt und denke ich geh den Weg zurück...
Falls es euch auch so geht freu ich mich auf eure Antworten
Eure want-to-be-again skinnykendra

Mehr lesen

R
rikki_832833
07.02.08 um 12:50

...
mir geht es genauso wie Dir, habe zuletzt auch 48 Kilo gewogen bin ein bisschen kleiner, 1,71m, seitdem ich in ambulanter Therapie bin nehm ich ständig zu, also eher gesagt seit dem mir bewusst geworden ist dass ich eine Essstörung habe und mir meine Therapeutin mir irgendwelche Schalter im Kopf umlegt. Bin seit 2 Wochen nur noch am Essen und wiege jetzt schon 54 kg. Will das nicht, aber ich kann einfach nicht anders und die FAs sind so schrecklich man fühlt sich danach so dick und aufgebläht, will das alles nicht. Will normal essen, bzw. gesund so wie vorher und an allem süssen und kaloriereichen vorbei gehen können, so wie ich es monatelang auch geschafft habe, warum geht das nur nicht. Hab mir ab heute vorgenommen, wieder wenig zu essen bzw. fast garnichts um erstmal schnell wieder 1-2 Kilo wegzubekommen und dann wieder langsamer abzumehmen und mir zwischendurch mal was zu gönnen. Aber bei mir ist es immer so, dass ich denke ich gönne mir was und will nur ein bisschen davon essen, doch dann esse ich doch alles auf und wenn das nicht reicht fahr ich sogar los und kauf mir ganz viele Süßigkeiten und all das was ich solange nicht mehr gegessen habe.... wieso schaff ich es nicht mehr so diszipliniert zu sein, wie früher? Was passiert da in meinem Kopf? Fühle mich unwohl alles wird enger und sitzt nicht mehr so gut! Und die alten Sachen in denen ich mal reinpasste will ich nicht mehr anziehen, dann fühl ich mich erst recht total fett.

Weiß nicht was ich machen soll!

Gefällt mir

M
malu_11840861
07.02.08 um 14:09
In Antwort auf rikki_832833

...
mir geht es genauso wie Dir, habe zuletzt auch 48 Kilo gewogen bin ein bisschen kleiner, 1,71m, seitdem ich in ambulanter Therapie bin nehm ich ständig zu, also eher gesagt seit dem mir bewusst geworden ist dass ich eine Essstörung habe und mir meine Therapeutin mir irgendwelche Schalter im Kopf umlegt. Bin seit 2 Wochen nur noch am Essen und wiege jetzt schon 54 kg. Will das nicht, aber ich kann einfach nicht anders und die FAs sind so schrecklich man fühlt sich danach so dick und aufgebläht, will das alles nicht. Will normal essen, bzw. gesund so wie vorher und an allem süssen und kaloriereichen vorbei gehen können, so wie ich es monatelang auch geschafft habe, warum geht das nur nicht. Hab mir ab heute vorgenommen, wieder wenig zu essen bzw. fast garnichts um erstmal schnell wieder 1-2 Kilo wegzubekommen und dann wieder langsamer abzumehmen und mir zwischendurch mal was zu gönnen. Aber bei mir ist es immer so, dass ich denke ich gönne mir was und will nur ein bisschen davon essen, doch dann esse ich doch alles auf und wenn das nicht reicht fahr ich sogar los und kauf mir ganz viele Süßigkeiten und all das was ich solange nicht mehr gegessen habe.... wieso schaff ich es nicht mehr so diszipliniert zu sein, wie früher? Was passiert da in meinem Kopf? Fühle mich unwohl alles wird enger und sitzt nicht mehr so gut! Und die alten Sachen in denen ich mal reinpasste will ich nicht mehr anziehen, dann fühl ich mich erst recht total fett.

Weiß nicht was ich machen soll!

Löse dich von den Gedanken
Hallo Linda, was uns beiden passiert ist, ist vollkommen normal, das weiß ich jetzt. Unser Körper ist auf sein Idealgewicht eingestellt, dass eigentlich bei 60kg liegt. Ich lag immer bei 56/57kg, da ich schon immer gern Sport gemacht habe. Unsere Körper haben sich nur das zurück geholt, was wir ihnen monatelang vorenthalten haben. Und 54kg sind da eben immer noch zu wenig, deshalb wirst du eventuell noch etwas zunehmen. Radikaldiäten helfen da nicht, das kann ich dir versichern. Deine Gelüste werden nur noch größer. Deshalb mach dich frei von den Gedanken schnell wieder abzunehmen. Setz dir ein Ziel, wie viel Kilo willst du wieder wiegen und reduziere langsam wieder deine Mahlzeiten, beziehungsweise die ungesunden Sachen. Plane einmal am Tag das ein, was du gerne Essen würdest. Am besten aber am Tag und abends etwas leichtes. So sei dir die Sünde ohne Probleme verziehen. Du hast weniger Heißhunger und durch ein positives Gefühl im Körper nimmst du auch wieder ab. Konzentriere dich auf andere Sachen, die dir Spass machen und ess nur dann wenn dir wirklich danach ist. Hör auf dich schlecht zufühlen. Du hast nicht versagt und du bist auch nicht Schuld! Geh bloß nicht zurück in die Sucht sondern such dir ein Gewicht mit dem du dich wohl fühlst und halte es. Das kann eine Weile dauern bis du es heraus gefunden hast aber du hast auch alle Zeit der Welt. Du kannst dein ganzes Leben noch abnehmen und wirst in verschiedenen Lebenssituationen auch mal wieder etwas zulegen. Wir müssenn viel entspannter sein, nicht so verbissen und ungeduldigt. Das muss ich mir auch jeden Tag immer wieder neu sagen. Finde einen neuen Rhythmus und trauere deinem alten Gewicht nicht nach. Das war eh zu extrem und sah bestimmt auch nich schön aus. Hab lieber um die 50/51kg drauf, ess ab und zu richtig ungesund oder gönn dir jeden Tag was kleines und gleich kleine Figurprobleme mit gezieltem Sport aus. Du wirst viel glücklicher sein, glaub mir
Viel Erfolg

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
G
genie_12144388
11.02.08 um 11:21

Es sollte Dir egal sein..
... was die anderen zu deiner Figur sagen.
Sieh dir doch mal all die abgemagerten Klappergestelle an. das ist nichts chön, das sieht verdammt unnatürlich und auch krank aus. Männer bevorzugen solche Frauen vielleicht für ons, aber für längere Bindungen bvorzugen sie ganz klar frauen, die ein normales verhalten zum essen haben. den was ist erotischer, als ein geminsames candle-light dinner, bei dem frau nict nur im salat rumstochert, sondern auch mal pasta schlemmt? die medien bewerten die normalgewichtige figur dermaßen ab, dass viele krank werden. das ist meiens erachtern anch fatal. entweder ist der mensch zu fett oder bis auf die knochen abgmagert. Ab kleidergröße 36 ist man in hiollywood ja schon fett. was für eins cheiß. liebe und akzeptiere deinen körper und vor allem seine bedürfnisse so, wie er ist. denn er wiord dich noch dein leben lang begleiten.
Wenn du hunger aufs choki hast, dann iss. willst du lieber eine kiwi, dann nimm eine kiwi. lass dich nicht von irgendwelchen banalitätenm bezüglich des essens irreführen.
lieber 2 kg mehr, dafür eine atemberaubend sexy< ausstrahlung und keine blässe im gesicht, als seist du eine wandelnde leiche!
Du bist du und eife nicht irgednwelchen idealen entgegen, die eh nur "modeerscheinungen" sind und bald wieder "out"!
zudem: jeder körper ist anders...das fäüngt schon beim knochenbau an...

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige