Anzeige

Forum / Fit & Gesund

Pilzen und Parasiten im Körper

Letzte Nachricht: 8. November 2007 um 4:50
raphaela2012
raphaela2012
12.09.07 um 14:28

Kolloidales Silberwasser gegen:

Pilze und Parasiten im Körper

Experten schätzen, dass jährlich 7000 bis 10 000 Menschen in Deutschland an Pilzinfektionen sterben oft merkt dies erst der Leichenbeschauer.

Welche Pilze machen krank:

Hefepilze wie Candida arbicans übersetzt: weiße Hefe, Candida krusei, Candida glabrata greifen den Darmtrakt an
Schimmelpilze wie: Aspergillus niger übersetzt der schwarze Schimmel, Aspergillus fumigatus (Gärtnern, Käsereien, Bäckereien, Landwirten, in der Holzwirtschaft) greifen die Lunge an (Lungen-Aspergillose)-(siehe Fluch des Pharaos)
Dermatophyten sind nicht lebensgefährlich, aber lästig (Fuß- Nagel-Haar-Haut)


Symptome wären da:


Blähungen, Verstopfung, Durchfall
Juckender, roter, manchmal nässender Ausschlag am Darmausgang (oft als Hämorrhoiden verkannt)
Magenschmerzen, Mundgeruch
Übermäßige Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Unkonzentriertheit
Vergesslichkeit, Stimmungstiefs
Heißhunger auf Süßes, auf kohlehydratreiche Lebensmittel oder Obst
Muskelzittern und dabei das Gefühl >wie verhungert< zu sein
Flirren vor den Augen
Hartnäckiges Übergewicht (besonders am Bauch) trotz vieler Diäten
Kurzatmigkeit, eine verstopfte Nase wie bei einer Erkältung, Ohrenentzündungen
Muskelschmerzen, ein >steifer Nacken<
Gelenkschmerzen, geschwollene Gelenke
Unreine Haut, Rötungen, Pickel, trockene Haut, stumpfe
Fettige Haare, Kopfschuppen
Muffiger Körpergeruch an Händen oder Füssen
Pilzinfektionen der Scheide, starke Beschwerden vor und während der Monatsblutung
Blasenentzündungen
Prostataentzündungen
Nachlassender Spaß am Sex
Ein typisches Symptom ist : mehrere Krankheiten zugleich
Säuferleber >ohne Alkohol<


Risikofaktoren einer Pilzinfektion wären:

Haben sie eine Antibiontika-Behandlung hinter sich?
(Vielleicht gegen eine Mandelentzündung, Ohrinfektionen oder einen entzündeten Zahn)
Haben sie jemals sogenannte >Breitspektrum< Antibiotika erhalten?
Hat diese Behandlung länger als zehn Tage gedauert, oder haben sie sogar mehrere Antibiotika-Therapien hinter sich?
Erhalten oder erhielten sie über länger als zwei Wochen Kortison - etwa wegen Asthma, Gelenkentzündung etc.?
Waren sie einmal oder mehrere Male schwanger?
Nehmen sie länger als zwei Jahre die Pille oder andere Hormontabletten?
Essen sie gerne und sehr oft Süßes ( Eisheißhunger...)?
Leiden sie an einer der folgenden Krankheiten:
Allergien, Zuckerkrankheit, Rheuma, Gicht, Neurodermitis, Schuppenflechte?

Parasiten sind für viele Ärzte unbekannte Wesen.
Jedoch kann man mit Stuhlprobe, Urinprobe, Proben aus den Atemwegen, Proben aus dem Mund, Hautproben, Nagelproben, Haarproben oder einem Bluttest Parasiten im Körper nachweisen.

Jede Pilz- oder Parasitenkur sollte mit einer Diät begleitet werden. Sauberkeit ist hier das höchste Gebot..
Bettlaken müssen öfters gewechselt werden, nach jedem Stuhlgang ( bei Frauen auch Urinlassen) sollte gründlichst gereinigt, besser noch gewaschen werden.
Die Kleidung sollte aus Baumwolle oder Leinen bestehen und nicht zu eng am Körper anliegen.
Unterwäsche und Handtücher sollen immer bei 95 Grad gewaschen werden.



In den ersten Diätwochen merken die Betroffenen oft schon eine deutliche Besserung, bei manchen jedoch verschlimmern sich die Beschwerden zunächst.
In einigen Fällen reagiert der Körper sogar mit Fieber. Fieber ist ja bekanntlich der natürlichste Abwehrstrategie die unser Körper besitzt.
In den ersten Tagen können auch verstärkt Verdauungsprobleme plagen. Auch dies ist normal, und ein Nebeneffekt der leicht zu erklären ist. >Die Pilze sterben ab<
Ein jedoch sehr arger Nebeneffekt ist der psychische Terror den Parasiten veranstalten können.
Man bekommt einen Heißhunger auf Süßes, Eis etc. dass man nicht mehr fähig ist normal und rational zu denken.
Manche Parasitenbefallene stehen in der Nacht ohne es zu merken auf und stürzen sich auf Süßes.

Parasiten können lange Zeit ohne Nahrung überleben, sie verstecken sich in Darmauswuchtungen und verharren dort ohne sich zu vermehren.
Parasiten auszuhungern mit einer Nulldiät ist hier also keine Erfolgsstrategie.
Wer kennt nicht den Jojo-Effekt?
Nach einer Diät kommt der Heißhunger und die Kilos sind schneller am Körper als man glauben kann.
Nicht nur die Kilos auch die Parasiten vermehren sich in dieser Zeit enorm.


So bieten sie den Parasiten >Schach<

Lassen sie alles Zuckerhaltige weg, und essen sie stärkereiche Lebensmittel nur, wenn gleichzeitig reichlich Ballaststoffe darin sind.

Verzichten sie auf Früchte und auf alle Produkte daraus selbst wenn auf der Packung mit dem Wort >zuckerfrei< geworben wird.

Essen sie in den ersten Wochen ihrer Pilzbehandlung morgens ein Spezialmüsli anstelle von Brot

Halten sie sich an Gemüse ! Mindestens einmal täglich sollte je eine große Portion gegartes und rohes Gemüse auf den Tisch kommen.

Machen sie in den ersten Wochen um alles Alkoholhaltige einen Bogen. Später können sie ab und zu ein Glas trockenen Wein trinken
Bier und Schnaps bleiben tabu, bis die Pilze endgültig beschwunden sind.

Günstige Lebensmittel wären:

Milchprodukte
Lt. persönlicher Tabelle

Eier:

Gemüse:
Lt. persönlicher Tabelle

Getränke:
Ohne Zucker!

Kartoffelprodukte, Sojaprodukte, Suppen, Brot/Backwaren ohne Hefe, Fleisch und Wurstprodukte(lt Plan), Fisch und Krebstiere, Fette und Öle, Nüsse und Samen,
Milchzucker.

Für Diabetiker, Gicht- oder Cholesterinkranke gibt es eigene Diätpläne!
Vorsicht bei Abführmitteln, denn sind Pilze an der Verstopfung schuld, verschlimmern diese Medikamente die Beschwerden noch.

Aufgepasst Zucker steckt in allen Kohlehydraten!!!!!!!( Kohlehydrat wird doch bekanntlich in Stärke also in Zucker umgewandelt)

Es gibt 100 Pilzarten im menschlichen Organismus. Amerikanische Forscher haben ein Pilzgeflecht von über 600 Quadratmeter gefunden. Auch die menschliche Haut durchzieht ein Pilz mit einem unsichtbarem Geflecht. Viele Beschwerden, die Pilze hervorrufen, lassen sich noch nicht erklären. Behandelt man diese Patienten gegen Pilze, verschwinden die unerklärlichen Symptome. Bestehende Wissenslücken können sogar Fachleute in die Irre führen. Der >Fluch des Pharao< war ein Schimmelpilz. Heute weiß man, dass sich die verstorbenen Ägyptenforscher beim Öffnen der Grabkammer eine Lungeninfektion mit einem gefährlichen Schimmelpilz zugezogen haben. Hefenpilze produzieren im Darm Gase, die das Zwerchfell nach oben drücken . Der Platzmangel im Brustraum führt zu Herzschmerzen.
Kortison lindert zwar Hautkrankheiten, öffnet jedoch den Parasiten Tür und Tor!


Kolloidales Silberwasser ab 7,- 125ml unter [email protected]



Mehr lesen

Anzeige
M
mellamiles
08.11.07 um 4:50

Fragwürdig
Mein Freund hat vor ein paar Tagen mal in einem Forum nach einem Mittel geschaut wodurch er seine Abwehrkräfte stärken kann! Dabei ist er dann auf das kolloidale Silberwasser gestoßen!

Nachdem mein Freund dann beim Arzt war und seine Medikamente in der Apotheke abgeholt hat fragte er nach dem Wunderwasser! Der Apotheker meinte vom kolloidalen Silberwasser könnte er nur abraten!

Ich fragte warum... darauf hatte mein Freund leider keine Antwort! Ob das Silberwasser nun wirkt oder nicht... ich habe keine Ahnung! Dennoch finde ich es fragwürdig!

Trotzdem coole Werbung

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige