Home / Forum / Fit & Gesund / Pilz- bzw. Bakterieninfektion der Scheide

Pilz- bzw. Bakterieninfektion der Scheide

7. Dezember 2004 um 16:10

Hallo!

Habe seit 6 Tagen ein Brennen am äußeren Genitalbereich und dazu noch einen gelblich, klumpigen Ausfluss, der anders riecht als sonst (übrigens zum ersten Mal). War gestern auch bei meiner Frauenärztin und die sagte mir, dass ich "Vaginitis Bacteriana" (kann sein, dass es in D anders heißt, da ich gerade im Ausland wohne) habe und dass ich mir das wahrscheinlich im Dampfbad zugezogen habe. Sie hat mir ein Antibiotikum mit dem Wirkstoff "Clindamicina" und eine Vaginalcreme (innerlich) mit demselben Wirkstoff verschrieben, zusätzlich hat sie mir noch eine Vaginalcreme (äußerlich) verschrieben. Nach Recherechen im Internet habe ich rausgefunden, dass die ersten beiden Präparate gegen Bakterien sind und die zweite Creme gegen Pilze.

Jetzt bin ich etwas verwirrt. Denn die Ärztin hat weder einen Abstrich gemacht noch sonst irgendwie "zu beweisen versucht" was ich tatsächlich habe. Ich weiß ja nicht, ob sie an Hand der Symptome genau feststellen kann, welche Bakterien/ Pilze ich habe. Außerdem werden doch gerade durch Antibiotika Pilze hervorgerufen.

Generell will ich keine Antibiotika nehmen, da meine Darmflora schon stark angegriffen ist (durch bereits zweimalige Antibiotika-Einnahme wegen Bakterienbefall - Reisedurchfall). Außerdem machen Antibiotika ja oft mehr kaputt, als dass sie einem Gutes tun. Hat jemand einen Tipp für mich? Wir möchten nämlich nächstes Jahr auch gerne ein Kind,und ich will mich nicht unnötig mit Medikamenten vollstopfen und meinen Körper in Ordnung bringen, damit er dann für eine Schwangerschaft "gut funktioniert".

Danke im Voraus und viele Grüße )

Mehr lesen

7. Dezember 2004 um 20:56

Es ist eine Bakterieninfektion
Danke für den Tipp Geli. Inzwischen habe ich nochmal mit meiner Ärztin telefoniert,und sie sagte mir,dass es sich eindeutig um eine Bakterieninfektion bei mir handelt und dass ich unbedingt das Antibiotikum nehmen soll. Ich bin diesbezüglich aber ehrlich gesagt etwas unsicher: wenn ich doch schon 2x dieses Jahr Antibiotika genommen habe und meine Darmflora schon sehr angegriffen ist?! Aber andererseits hatte ich so eine Infektion ja auch noch nie und weiß nicht, was sinnvoll ist und was nicht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2004 um 16:52

Entzündung
Hallo,

so schön es wohl wäre, alles mit Aloe Vera kurieren zu können...ich werd das Gefühl nicht los, daß Geli hier einen Internethandel betreibt. Immer wieder lese ich hier ihre wundervollen Geschichten.

An Deiner Stelle würde ich, auch wenn Du das schon 2x hattest, nochmal auf Antibiotika zurückgreifen. Ansonsten verschleppt sich so eine Entzündung nämlich und es wird nix mit Kind im nächsten Jahr. Ruckzuck sind die Eierstöcke verklebt und es hilft nur noch der Doc. Weiterhin sollte alles ausgeräumt sein, weil so ein Entzündung auch eine Frühgeburt auslösen kann.
Also,Medikamentenhass hin oder her...es gibt Sachen, da sollte frau schon die Vernunft spielen lassen, brav auf den Doc hören und nicht mit Aloe Vera rumexperimentieren.

Wünsche angenehme Feiertage
Jette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2004 um 22:58
In Antwort auf traci_12182685

Entzündung
Hallo,

so schön es wohl wäre, alles mit Aloe Vera kurieren zu können...ich werd das Gefühl nicht los, daß Geli hier einen Internethandel betreibt. Immer wieder lese ich hier ihre wundervollen Geschichten.

An Deiner Stelle würde ich, auch wenn Du das schon 2x hattest, nochmal auf Antibiotika zurückgreifen. Ansonsten verschleppt sich so eine Entzündung nämlich und es wird nix mit Kind im nächsten Jahr. Ruckzuck sind die Eierstöcke verklebt und es hilft nur noch der Doc. Weiterhin sollte alles ausgeräumt sein, weil so ein Entzündung auch eine Frühgeburt auslösen kann.
Also,Medikamentenhass hin oder her...es gibt Sachen, da sollte frau schon die Vernunft spielen lassen, brav auf den Doc hören und nicht mit Aloe Vera rumexperimentieren.

Wünsche angenehme Feiertage
Jette

Die Natur ist wundervoll
Liebe Jette,
auch wenn Du und so manch anderer es nicht glauben will oder kann, die Natur kann mehr positiv bewirken als die Produkte der Pharma.

Ich selbst schwöre seit längerem auf Noni-Saft. Auch gute Aloe-Produkte kenne und schätze ich.
Das besondere ist die Wirkungsweise. Aloe und Noni wirken auf der Zellebene. Dort liegen die Ursachen für fast alle Krankheiten. Aufgrund unserer "modernen" Lebensweise leiden wir an einer Unterversorgung der Zellen mit Vitalstoffen. Außerdem können wir durch Bewegungsmangel und falsche Trinkgewohnheiten die Schlackestoffe nicht mehr entsorgen.

Durch Aloe Vera oder Noni Kuren kann man viel für die Erhaltung seiner Gesundheit tun. auch wenn es manchmal etwas "wundersam" scheint, Naturprodukte wirken bedeutend vielschichtiger als Pharmaprodukte, die nur ein Symptom lindern aber nicht die Ursache beheben können.

Wenn man irgend kann, sollte man auf Antibiotika verzichten. Die Wirkstoffe sind noch 7 Jahre im Körper nachweisbar. Und die Störung der Darmflora ist nur eine von vielen Nebenwirkungen.

Ingrid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2004 um 23:31

Naturheilmittel
Hallo,

zuerst...nein Danke, mein Bedarf ist durchaus gedeckt.
Ich möchte es nur nochmal betonen:
Ich finde es absolut daneben, in sensiblen Bereichen ( den eine Scheidenentzündung m.E. durchaus darstellt!) von Antibiotika abzuraten und auf Naturheilmittel zu verweisen.
Okay, jeder ist alt genung, das für sich zu entscheiden. Die Meinungen werden immer auseinandergehen.
Aber nur soviel:
Eine, mit Antibiotika unbehandelte, weil unentdeckte Entzündung, hat bei mir einen Blasensprung in der 29. SSW ausgelöst.
Soll heißen: mein Kind kam mit 1150g auf die Welt und hat ein halbes Jahr allein ums nackte Überleben gekämpft. Ich möchte behaupten, allein Naturheilmittel hätten ihn darin mit Sicherheit nicht unterstützt.
Im Übrigen ist gerade Aloe Vera einer jener Säfte, auf die ich während meiner Schwangerschaft (man will ja alles fürs kind tun) zurückgegriffen habe....Und trotzdem!
Also...macht hier doch einen Vertreiberthread auf, aber beendet diese "guten Ratschläge" in Threads, bei denen wirklich um Hilfe gebeten wird. Ich finde solche Aussagen verantwortungslos.
Ich habe fertisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2005 um 14:05

Ziegenkolostrum für das Immunsystem
Ziegenkolostrum, eines der ältesten Mittelchen der Natur ist sehr gut für das Immunsystem, weil bei der Ziege keine Teilimmunisierung im Mutterleib stattfindet und somit alle Wachstumsfaktoren, Immunglobuline, Vitamine und Aminosäuren vorhanden sind. Deshalb wird bei verschiedenen Heilpraktikern Ziegenkolostrum empfohlen um das Immunsystem wieder auf Fordermann zu bringen. Selbst Krebs- oder MS- Patienten nehmen schon Ziegenkolostrum ein, um das Immunsystem wieder zu stärken.
Mehr Infos unter: [url=http://www.immun-vitalis.de]www.immun-vitalis-.de[/url]

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2005 um 21:33

Scheidenpilze
Hallo, ich freue mich,die helfen zu können.Ich hatte scheidenpilze in einem jahr bis zu vier mal, genau 18 jahre lang.meine verschiedenen frauenärzte,drei an der zahl, verschrieben mir jahre lang antifungol kombipackung. das heißt in der packung befinden sich 3 scheidenzäpfchen und eine creme zur äußeren anwendung und für das geschlechtsteil des partners, denn er muß immer mitbehandelt werden, sonst jojo- effekt.durch eine bekannte, die in einer klinik arbeitetbekam ich vor 2 jahren den tipp, mir in der apotheke döderlein oder vagiflor vaginalzäpfchen zu holen kosten 12 stück ca.10 euro.den pilz muß man auf jeden fall erst mit einer kombipackung behandeln.dann ein mal pro woche ein vaginalzäpfchen abends vor dem schlafen einführen, vier wochen lang.dann nur noch alle vier wochen 1 zäpfchen nach der periode.ich bin nun solange ich diese zäpfchen nehme frei von pilzen. übrigens bekommt man diese zäpfchen auch von dem frauenarzt auf rezept.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2010 um 21:28

Hallo!
hallo!
wissen sie ich bin relativ jung und möchte nur wissen welche creme ich benutzen soll und ob man sie auch in der apotheke bekommt. ich möchte nichtzs einführen weil ich erst 12 bin und es nicht meiner mutter sagen möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2011 um 21:47

..
Hab mir eure Gespräche durchgelesen und hätte da eine Frage. Ich bin 14 und ja meine Scheide juckt auch ganz schön und es brennt auch manchmal, aber es stört mich meistens nur beim Duschen oder wenn mir heiß ist. Mein Ausfluss ist aber auch stärker als sonst und es riecht auch total eklig. Zum Frauenarzt will ich nicht gehen ,wegen meinen Eltern. Will meiner Mutter nicht sagen ,dass meine Scheide juckt oder sonst noch irgendwas. War auch bis jetzt noch nie beim Frauenarzt .. HILFE!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Riesige pickel unter der haut!
Von: rowan_12689382
neu
4. Dezember 2011 um 18:24
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen