Home / Forum / Fit & Gesund / pflanzliches Mittel statt Antibiotika

pflanzliches Mittel statt Antibiotika

12. November 2019 um 15:56 Letzte Antwort: 5. Dezember 2019 um 13:52

Hallo zusammen,
 
ich würde heute sehr gerne mal eine Lanze brechen für die Naturmedizin. Als Mutter von 2 Kindern habe ich logischerweise einen großen Bekanntenkreis( Schule, Sport , Theater und wo man sich sonst noch so aufhält mit Kindern ha ha )
Gerade jetzt im Spätherbst ist jeder erkältet, hat ne Blasenentzündung, Kopfschmerzen usw und erschreckenderweise nehmen die Leute Antibiotika ein wie bekloppt. Und nicht nur einmal...ich höre ständig so Sachen wie "ne das Eine hat nicht gewirkt, bekomme jetzt ein anderes oder " Mist, die Blasenentzündung ist wieder da, obwohl ich gerade erst das Antibiotikum abgesetzt habe " und so weiter
Auch bei den eigenen Kindern scheint man nicht zimperlich zu sein , lieber auf Nummer sicher gehen und dabei völlig vergessen welche Folgen die
häufige Einnahme von Antibiotika für das eigene Immunsystem, oder den Darm etc haben
 
Ich bin ehrlicherweise noch nicht immer so ein Kräuterfreak bzw homöopatisch begeistert, sondern ich habe mein Gehirn erst mit den Kindern eingeschaltet)) Irgendwie war ich es leid , die ganze Fensterbank voller Hustensaft, fiebersenkenden Mitteln und Notfallkortisonzäpfchen zu haben. 
 
Im Lauf der Jahre habe ich so einige Alternativen getestet . Watex, ein absolut pflanzliches Mittel bei Blasenentzündungen ( absolut top ), Rückensalbe gegen Hexenschuss( Johanneskrautöl mit Bienenwachs im  Wasserbad schmelzen und alkoholische Propolistinktur zufügen), Natron Erkältungskur und vieles mehr
 
Für alle die es interessiert kann ich ein super Kräuterforum empfehlen ">www.pflanzlich.fit
 
Da kann man wirklich für nahe zu jede Befindlichkeit etwas finden ( Verdauung, Verstimmungen, Depressionen, Entwässerung, Gelenkschmerzen, Arthrose, entzündungshemmende Sachen usw )
 
In diesem Sinne...Danke Antibiotika( gut das es dich gibt ) aber bitte aufsparen für ernste Sachen ))
 
 

 

Mehr lesen

14. November 2019 um 9:02

Hallo aloha222,

ich kann dich total gut verstehen!
Manchmal glaube ich wirklich, dass wir Menschen etwas ungeduldig geworden sind, wenn es um den Regenerationsprozess unseres Körpers bei einer Krankheit geht.
Ich denke, dass Medikamente wichtig sind, aber unsere Hemmschwelle einfach sehr niedrig ist. Eine Schmerztabeltte ist schnell genommen und hilft uns durch den Alltag zu kommen.
Es ist auch etwas furchtbar deutsches, dass wir eher sagen, dass es schon geht und man sich lieber noch eine Weile an die Arbeit schleppt, bevor man sich ein paar Tage raus nimmt.

Bei Antibiotika bin ich auch wirklich vorsichtig geworden. Ich wusste nicht, dass ich gegen Penicillin allergisch bin, habe es verschrieben bekommen und danach mein blaues Wunder erlebt. Am Ende war ich länger krank geschrieben, als es notwendig war
Sei dieser Erfahrung frage ich bei meiner Ärztin auch sehr kritisch nach, ob es nicht noch eine Alternative zum Antibiotikum gibt.

Eine gute Freundin von mir beschäftigt sich schon länger mit natürlichen Heilmitteln. Generell lebt sie ausgesprochen gesundheitsbewusst, ist sehr sportlich, geht auch noch bei einstelligen Temperaturen joggen und achtet auf eine ausgewogene Ernährung. Vor einer Weile ist sie auf Kraftpilze gestoßen, die eine immunstimulierende Wirkung haben sollen.
Eventuell ist das ja auch etwas für dich, wenn du nicht sofort die chemisch hergestellten Medikamte einnehmen möchtest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2019 um 17:58
In Antwort auf aloha222

Hallo zusammen,
 
ich würde heute sehr gerne mal eine Lanze brechen für die Naturmedizin. Als Mutter von 2 Kindern habe ich logischerweise einen großen Bekanntenkreis( Schule, Sport , Theater und wo man sich sonst noch so aufhält mit Kindern ha ha )
Gerade jetzt im Spätherbst ist jeder erkältet, hat ne Blasenentzündung, Kopfschmerzen usw und erschreckenderweise nehmen die Leute Antibiotika ein wie bekloppt. Und nicht nur einmal...ich höre ständig so Sachen wie "ne das Eine hat nicht gewirkt, bekomme jetzt ein anderes oder " Mist, die Blasenentzündung ist wieder da, obwohl ich gerade erst das Antibiotikum abgesetzt habe " und so weiter
Auch bei den eigenen Kindern scheint man nicht zimperlich zu sein , lieber auf Nummer sicher gehen und dabei völlig vergessen welche Folgen die
häufige Einnahme von Antibiotika für das eigene Immunsystem, oder den Darm etc haben
 
Ich bin ehrlicherweise noch nicht immer so ein Kräuterfreak bzw homöopatisch begeistert, sondern ich habe mein Gehirn erst mit den Kindern eingeschaltet)) Irgendwie war ich es leid , die ganze Fensterbank voller Hustensaft, fiebersenkenden Mitteln und Notfallkortisonzäpfchen zu haben. 
 
Im Lauf der Jahre habe ich so einige Alternativen getestet . Watex, ein absolut pflanzliches Mittel bei Blasenentzündungen ( absolut top ), Rückensalbe gegen Hexenschuss( Johanneskrautöl mit Bienenwachs im  Wasserbad schmelzen und alkoholische Propolistinktur zufügen), Natron Erkältungskur und vieles mehr
 
Für alle die es interessiert kann ich ein super Kräuterforum empfehlen ">www.pflanzlich.fit
 
Da kann man wirklich für nahe zu jede Befindlichkeit etwas finden ( Verdauung, Verstimmungen, Depressionen, Entwässerung, Gelenkschmerzen, Arthrose, entzündungshemmende Sachen usw )
 
In diesem Sinne...Danke Antibiotika( gut das es dich gibt ) aber bitte aufsparen für ernste Sachen ))
 
 

 

Aber bitte bitte niemals pflanzliche Medikamente mit Homöopathie verwechseln!! Pflanzliche Mittel helfen wirklich, da dort eben pflanzliche Wirkstoffe verarbeitet sind und diese Naturmedizin schon seit Jahrhunderten verwendet wird. Homöopathische Mittel beinhalten keinerlei Wirkstoffe und haben außerhalb des Placeboeffekts absoulut keine Wirkung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. November 2019 um 8:58
In Antwort auf femprincess

Hallo aloha222,

ich kann dich total gut verstehen!
Manchmal glaube ich wirklich, dass wir Menschen etwas ungeduldig geworden sind, wenn es um den Regenerationsprozess unseres Körpers bei einer Krankheit geht.
Ich denke, dass Medikamente wichtig sind, aber unsere Hemmschwelle einfach sehr niedrig ist. Eine Schmerztabeltte ist schnell genommen und hilft uns durch den Alltag zu kommen.
Es ist auch etwas furchtbar deutsches, dass wir eher sagen, dass es schon geht und man sich lieber noch eine Weile an die Arbeit schleppt, bevor man sich ein paar Tage raus nimmt.

Bei Antibiotika bin ich auch wirklich vorsichtig geworden. Ich wusste nicht, dass ich gegen Penicillin allergisch bin, habe es verschrieben bekommen und danach mein blaues Wunder erlebt. Am Ende war ich länger krank geschrieben, als es notwendig war
Sei dieser Erfahrung frage ich bei meiner Ärztin auch sehr kritisch nach, ob es nicht noch eine Alternative zum Antibiotikum gibt.

Eine gute Freundin von mir beschäftigt sich schon länger mit natürlichen Heilmitteln. Generell lebt sie ausgesprochen gesundheitsbewusst, ist sehr sportlich, geht auch noch bei einstelligen Temperaturen joggen und achtet auf eine ausgewogene Ernährung. Vor einer Weile ist sie auf Kraftpilze gestoßen, die eine immunstimulierende Wirkung haben sollen.
Eventuell ist das ja auch etwas für dich, wenn du nicht sofort die chemisch hergestellten Medikamte einnehmen möchtest?

Guten Morgen,

sorry dass ich jetzt erst antworte, aber ich war tatsächlich einige Tage krank ...

Danke für den Tipp, werde ich mir gerne mal anschauen, obwohl es für mich etwas gruselig klingt( aber vielleicht auch nur weil es mir nicht so vertraut ist ) 

Das Kräuterforum hatte für mich bisher immer eine Lösung parat, so dass ich nicht weiter recherchieren musste.

Hast du mal reingeschaut?

bis später mal ....



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. November 2019 um 9:17
In Antwort auf gogeff3000

Aber bitte bitte niemals pflanzliche Medikamente mit Homöopathie verwechseln!! Pflanzliche Mittel helfen wirklich, da dort eben pflanzliche Wirkstoffe verarbeitet sind und diese Naturmedizin schon seit Jahrhunderten verwendet wird. Homöopathische Mittel beinhalten keinerlei Wirkstoffe und haben außerhalb des Placeboeffekts absoulut keine Wirkung!

Hallöchen, 

hab zwar gerade schon kurz allgemein geantwortet, wollte aber unbedingt noch kurz auf deinen Kommentar speziell antworten....

Ich bin ein totaler Verfechter der Homöopathie, Placebo hin oder her....für mich spricht nur das Ergebnis....und ich habe Einige vorzuweisen...von der Mittelohrentzündung, beginnender Lungenentzündung bis hin zum Bänderriss war alles dabei....

Meine Schwester ist Ärztin und  bekennende Schulmedizinerin und hat mich stets belächelt, aber im Lauf der Jahre hat Sie Ihre Zweifel vielleicht nicht gänzlich abgelegt, war aber dennoch von den Ergebnissen sehr beeindruckt...es führte soweit , dass Sie es zumindest bei Ihrem Hund mal ausprobiert hat und über das Ergebnis sehr glücklich war....seitdem hält Sie sich zurück )

Darüber hinaus bin ich aber heute ein totaler Kräuter und Pflanzenfreak und arbeite fast ausschließlich mit dem Forum pflanzlich.fit 

Ich finde man darf durchaus verschiedenen Alternativen eine Chance geben, aber das muss ja jeder selber wissen.

jeder halt wie er mag 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2019 um 12:34

Hiii,

sehr guter Artikel, ich bin zu 100 % bei dir. Heutzutage schmeissen sich die Leute ständig und ohne Sinn und Verstand Medikamente ein, ohne auch nur einen Blick auf den Beipackzettel zu werfen. Das Problem taucht erst dann auf wenn man mal wirklich krank ist und feststellt, dass das gesegnete Antibiotikum nach " ständiger Einnahme " nicht mehr so wirkt wie es soll...komisch 

Ich bin auch ein Kräuterfan bzw stehe auf pflanzliche, natürliche Mittel. Da haben uns die Asiaten einiges voraus. Deshalb werden die ja auch deutlich älter als wir )

Das oben erwähnte Kräuterforum kenne ich auch. Die Kräuter sind einfach und übersichtlich aufgelistet und die Beschreibungen super leicht und für jedermann zu verstehen. Man findet Kräuter nahezu für jede Befindlichkeit. Ich konnte mir damit schon oft helfen ohne direkt auf 
chemische Mittel zuzugreifen...ist doch super, oder nicht ?

Bis später mal )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2019 um 13:52
In Antwort auf aloha222

Hallo zusammen,
 
ich würde heute sehr gerne mal eine Lanze brechen für die Naturmedizin. Als Mutter von 2 Kindern habe ich logischerweise einen großen Bekanntenkreis( Schule, Sport , Theater und wo man sich sonst noch so aufhält mit Kindern ha ha )
Gerade jetzt im Spätherbst ist jeder erkältet, hat ne Blasenentzündung, Kopfschmerzen usw und erschreckenderweise nehmen die Leute Antibiotika ein wie bekloppt. Und nicht nur einmal...ich höre ständig so Sachen wie "ne das Eine hat nicht gewirkt, bekomme jetzt ein anderes oder " Mist, die Blasenentzündung ist wieder da, obwohl ich gerade erst das Antibiotikum abgesetzt habe " und so weiter
Auch bei den eigenen Kindern scheint man nicht zimperlich zu sein , lieber auf Nummer sicher gehen und dabei völlig vergessen welche Folgen die
häufige Einnahme von Antibiotika für das eigene Immunsystem, oder den Darm etc haben
 
Ich bin ehrlicherweise noch nicht immer so ein Kräuterfreak bzw homöopatisch begeistert, sondern ich habe mein Gehirn erst mit den Kindern eingeschaltet)) Irgendwie war ich es leid , die ganze Fensterbank voller Hustensaft, fiebersenkenden Mitteln und Notfallkortisonzäpfchen zu haben. 
 
Im Lauf der Jahre habe ich so einige Alternativen getestet . Watex, ein absolut pflanzliches Mittel bei Blasenentzündungen ( absolut top ), Rückensalbe gegen Hexenschuss( Johanneskrautöl mit Bienenwachs im  Wasserbad schmelzen und alkoholische Propolistinktur zufügen), Natron Erkältungskur und vieles mehr
 
Für alle die es interessiert kann ich ein super Kräuterforum empfehlen ">www.pflanzlich.fit
 
Da kann man wirklich für nahe zu jede Befindlichkeit etwas finden ( Verdauung, Verstimmungen, Depressionen, Entwässerung, Gelenkschmerzen, Arthrose, entzündungshemmende Sachen usw )
 
In diesem Sinne...Danke Antibiotika( gut das es dich gibt ) aber bitte aufsparen für ernste Sachen ))
 
 

 

Kann ich nur zustimmen. Neben den z.t verantwortungslosen Ärzten Die mit AB um sich werfen als ob es Hustenbonbons wären, gibt es dann die naiven Patienten die alles einwerfen als ob es keine Alternativen gäbe. Mich erschrickt das immer wieder, jedoch ist gegen soviel beratungsresistenz noch kein ausreichend effektives Aufklärungskraut gewachsen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club