Home / Forum / Fit & Gesund / Pda...

Pda...

8. Juli 2013 um 11:19

Weiß jemand bei wieviel Prozent das Risiko einer Querschnittslähmung bestäht, bei einer PDA?

(Ich hab schon gegoogelt, aber nichts gefunden!)

Und welche Schmerzmittel oder Schmerzlinderungen gibt es außer der PDA noch für eine Geburt?
Habt ihr Erfahrungen mit anderen Mitteln?

Mehr lesen

10. Juli 2013 um 16:06

Peridoral a.
ich hatte die peridoral anästhesie,ohne hätte ich es
nicht geschafft,habe aber trotzdem sehr grosse schmerzen
verspührt bei der geburt meines sohnes,bei manchen
menschen hilft diese methode,bei manchen menschen
spricht die peridor a. nicht an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2013 um 22:52

Huhu
ih weiß leider auch nicht wie hoch das risiko ist....hatte bis jetzt nur einmal ne pda und die hat sehrr gut geholfen.
bekomme demnächst meine kleine tochter und möchte diesmal ohne pda versuchen....sonst gibt es noch akupunktur,atemtechnik oder auch andere schmerzmittel...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2013 um 0:01

Tja...
also ich rate JEDEM davon ab!!
denn dadurch, dass durch das medikament der pda die natürlichen anti- schmerz- hormone abgesetzt werden, bildet das kind auch weniger solcher hormone. der unterschied: du bist betäubt und merkst die schmerzen nicht so stark. DEIN KIND aber ist nicht betäubt und macht die geburt mit mehr schmerzen als nötig durch.
ja, genau! das kind hat auch schmerzen und durch die pda hat es noch mehr!
waren alle schmerzen der geburt lieber als zu wissen, dass ich weniger schmerzen hab und dadurch mein kind mehr schmerzen hat!
ich hab ne spritze gekriegt, das hat auch die schmerzen gelindert!
auch baden hilft, um die muskeln zu entkrampfen, wippen auf dem ball hilft dem köpfchen, ins becken zu rutschen und die zeit der schmerzen zu verkürzen... es gibt viele methoden!!!

grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram